Aktuelle Zeit: 17.02.2020, 14:58

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Betonsammler » 01.10.2019, 19:49

.
Rückfall: Sammlerherz = smilie_09
Ausbruch: Inverstorenherz = smilie_09

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 01.10.2019, 19:57

Für einen langfristigen Sparplan macht der CostAverage-Effekt schon Sinn.

Natürlich finden alles Kursbewegungen unter Schwankungen statt, aber letztendlich ist das Niveau ein höheres.

Sieh Dir mal den Langfrist-Chart von Silber an. In den letzten 20 Jahren lag der Kurs vielleicht 6 oder 7 Jahre über dem aktuellen Kurs von 15,81 €.

Natürlich sollte man bei einer Cost-Average-Strategie, immer für dieselbe Summe kaufen und nicht dieselbe Stückzahl. So kauft man bei niedrigen Kursen mehr und bei höheren Kursen weniger.

Hätte man in den letzten 20 Jahren so agiert, hätte man einen Durchschnittspreis der sehr deutlich unter dem aktuellen Preis steht.

Mit Kauf nach Gefühl ist das immer so eine Sache. Es kann gutgehen und macht einen besseren Schnitt, es kann aber auch schiefgehen. Ging mir 2017 so. Ich dachte die Trendwende wäre geschafft und hatte nochmal kräftig zugelangt ... war aber nicht so. Erst dieses Jahr sind die Preise wieder auf das Niveau meiner Kaufpreise von 2017 gestiegen.

lifesgood
Dateianhänge
Silberkurs.png

Basti2009
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1016
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Basti2009 » 01.10.2019, 20:20

Jetzt hätte ich aber mal ne Frage dazu

Meine Überlegung ist des Öfteren wir kaufen jetzt Monatlich Münzen da kommt dann in 10-20 Jahre ja einiges zusammen.

Verkauft man irgendwann dann mal bekommt man da nicht Probleme mit Finanzamt???

Gibt doch heute schon Situationen wenn man bei EBay mehr reinsetzt das man da Probleme bekommen kann.

Oder ist das wenn man an Händler verkauft besser

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 09.07.2013, 15:01

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Marek » 01.10.2019, 20:36

Hallo,

aktuell sind EM Gewinne (nach einem Jahr Besitz) steuerfrei.
Kann man also angeben beim FA, dürfte nichts passieren.
Ob das allerdings dauerhaft so bleibt ..... ? smilie_08

Liebe Grüße
Marek

Flashlight
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 08.12.2016, 00:10

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Flashlight » 01.10.2019, 21:06

Sicher, wenn man über einen Zeitraum von 20 Jahren investiert, und immer wieder für kleine Summen kauft (ich unterstelle, daß man auch nicht immer einen gleich hohen Betrag zur Verfügung hat), kommt am Ende eben dieser Effekt dabei heraus.
In meinem Fall stelle ich mich aber darauf ein, daß ich soviel Zeit nicht mehr habe, weil ich von steigenden Kursen ausgehe, die zwar immer wieder auch zurückfallen werden, aber irgendwann eher nicht mehr im Bereich um die 20 Euro.
Anders ausgedrückt (und das ist in meinem speziellen Fall eben so), ich versuche, in kurzer Zeit (vier Jahre seit 2016) soviel wie möglich zusammen zu bekommen.
Aus laufenden Einnahmen werde ich auch mittel- bis langfristig nicht mehr wesentlich kaufen können.
Mal sehen, wie es ausgeht...in 20 Jahren weiß man, ob der cost average Effekt auch bei Kaufbeginn ab 2016 seinen Vorteil ausspielt.

Benutzeravatar
Devilfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 11.07.2018, 20:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Devilfish » 01.10.2019, 22:54

Basti2009 hat geschrieben:Jetzt hätte ich aber mal ne Frage dazu

Meine Überlegung ist des Öfteren wir kaufen jetzt Monatlich Münzen da kommt dann in 10-20 Jahre ja einiges zusammen.

Verkauft man irgendwann dann mal bekommt man da nicht Probleme mit Finanzamt???

Gibt doch heute schon Situationen wenn man bei EBay mehr reinsetzt das man da Probleme bekommen kann.

Oder ist das wenn man an Händler verkauft besser


Bei Ebay bekommt man da Probleme, da man dir gewerblichen Handel unterstellen kann.
Wenn du in 20 Jahren nen riesen Batzen an einen Händler raus haust, wirst du keine Probleme bekommen. Falls noch, so lange du einen Nachweis hast wo du alles her hast, wann du es gekauft hast, ist das kein Problem.

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon PB350 » 02.10.2019, 00:41

Steigende Silberkurse hin oder sinkende Silberkurse her: nicht nur in 1 Anlage(klasse) investieren, Kosten niedrig halten, langfristig denken, regelmäßig anhand der selbst festgelegten Vermögensaufteilung nachkaufen, das Leben genießen und dem Vermögen beim stetigen Wachsen zusehen. Vermögensaufbau ist keine Raketenwissenschaft! smilie_09

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberschatzimsee » 02.10.2019, 02:59

.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 16.02.2020, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 318
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 02.10.2019, 04:31

silberschatzimsee hat geschrieben:
und um einen Modeschöpfer zu zitieren;
"Wer EM via Ebay kauft, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." :roll:

smilie_01

Man kann gewiß bei Lust und Laune etwas Klimpersilber oder bei Gelegenheit auch mal einen Exot dort erweben,aber generell ist ebay nun gewiß nicht der geeignete Handelsplatz für Edelmetalle.

Ebensowenig stellt es eine sinnvoll zitierbare Referenz oder einen Maßstab dar.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 02.10.2019, 06:47

Flashlight hat geschrieben:Sicher, wenn man über einen Zeitraum von 20 Jahren investiert, und immer wieder für kleine Summen kauft (ich unterstelle, daß man auch nicht immer einen gleich hohen Betrag zur Verfügung hat), kommt am Ende eben dieser Effekt dabei heraus.
In meinem Fall stelle ich mich aber darauf ein, daß ich soviel Zeit nicht mehr habe, weil ich von steigenden Kursen ausgehe, die zwar immer wieder auch zurückfallen werden, aber irgendwann eher nicht mehr im Bereich um die 20 Euro.
Anders ausgedrückt (und das ist in meinem speziellen Fall eben so), ich versuche, in kurzer Zeit (vier Jahre seit 2016) soviel wie möglich zusammen zu bekommen.
Aus laufenden Einnahmen werde ich auch mittel- bis langfristig nicht mehr wesentlich kaufen können.
Mal sehen, wie es ausgeht...in 20 Jahren weiß man, ob der cost average Effekt auch bei Kaufbeginn ab 2016 seinen Vorteil ausspielt.


Ist natürlich immer eine Frage der persönlichen Gegebenheiten. Ich persönlich habe das ja auch anders gehandhabt.

Aber wer sich in jungen Jahren dafür entscheidet, einen derartigen "Sparplan" z.B. anstelle einer Kapitallebensversicherung zu praktizieren, wird sicherlich nicht schlecht dabei fahren.

Man muss natürlich dabei auch konsequent sein. Bei einer Kapitallebensversicherung wird der Betrag ja auch monatlich abgebucht, da muss das Geld auch da sein.

lifesgood

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 723
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Lillebor » 02.10.2019, 09:39

silberschatzimsee hat geschrieben:
und um einen Modeschöpfer zu zitieren;
"Wer EM via Ebay kauft, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." :roll:


Was für eine dämliche Aussage smilie_13 Ich habe schon öffter bei ebay gekauft und es gab noch nie Probleme. Einige Münzen sind wo anders auch kaum zu bekommen.
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2124
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 02.10.2019, 11:51

silberschatzimsee hat geschrieben:Spekulationsgewinne sind nach 1nem Jahr steuerfrei!

und um einen Modeschöpfer zu zitieren;
"Wer EM via Ebay kauft, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." :roll:


Wie kommst Du denn auf so einen Unsinn?
Schon schöne Sachen dort gekauft und teilweise bei Bullion Schnäppchen gemacht.
Man muss sich halt richtig verhalten ....

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberschatzimsee » 02.10.2019, 12:54

.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 16.02.2020, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 723
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Lillebor » 02.10.2019, 13:32

Wenn man ein wenig aufpasst und die Bewertungen eines Users nimmt, ist es ziemlich sicher.
Sollte jemand aber 1 OZ Gold für 500 Euro anbieten, da musst doch jeder gesunde Menschenverstand Alarm schlagen.
Oder Dachbodenfund, ich habe keine Ahnung, verkaufe für einen Bekannten oder weiß nicht ob es echt ist, ja, dann würde ich auch nicht kaufen. Wie gesagt, Menschenverstand!
Bei mir durchläuft jede Münze eine Echtheitsprüfung, soweit mir möglich, und bis jetzt gab es nie Probleme.
Und das System hier auf dem Board ist genau so aufgebaut. Ehrliche Käufer/Verkäufer bekommen eine Bewertung und dannach kauft man da doch,oder halt nicht.
Aber auch da wird die Münze überprüft. Und die rechtliche Grundlage ist hier auch nicht anders.
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon gullaldr » 02.10.2019, 16:20

Da stimme ich Frank the tank und Lillebor zu. Man muss einfach aufpassen. Dann aber kann man auch via ebay mal etwas kaufen, zumal es ja dort auch Händler mit Münzhandels-Zertifikat gibt. Größere Summen würde ich persönlich zwar da auch nicht investieren. Ich rate Bekannten, die derartige Gedankenspiele manchmal andeuten, stets ab, Goldunzen oder -Barren dort zu kaufen. Aber z.B. Silber-Gedenkmünzen oder LMU-Silber oder Medaillen oder Kleingold kann man dort durchaus kaufen. Das ist ziemlich fälschungssicher.

Ich habe z.B. schon 10 Euro Gedenkmünzen unter Nominalwert ersteigert. Dann habe ich den unwissenden Verkäufern aber das Geld freiwillig auf 10 Euro aufgestockt, da ich es unfair gefunden hätte, ihnen eine solche Münze für 9 Euro abzunehmen. Das kommt aber natürlich nur gelegentlich bzw. selten vor.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste