Aktuelle Zeit: 17.02.2020, 13:45

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberschatzimsee » 15.09.2019, 19:24

.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 16.02.2020, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 15.09.2019, 19:27

@Silvergypsi: Ob ein Unternehmen Gewinn oder Verlust schreibt, hängt von vielen Faktoren ab. Personalkosten, Raumkosten, Managementkosten, Investitionen in die Zukunft usw. usw.

Da kann man durchaus in der Verlustzone landen, wenn das operative Geschäft eigentlich im Plus ist.

Aber egal, da Du anfängst mich persönlich anzugreifen (was mich in der Vermutung, wer sich hinter diesem neuen Nick verbirgt, bestätigt) werde ich nicht weiter mit Dir diskutieren.

Schönes Leben noch!

lifesgood
Zuletzt geändert von lifesgood am 15.09.2019, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2160
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Chinese » 15.09.2019, 19:31

Jeder normale Edelmetallhändler wird seinen Lagerbestand absichern gegen Kursschwankungen. Geht gar nicht anders, alles andere wäre reine Spekulation und würde irgendwann in den Ruin führen.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 15.09.2019, 19:47

silberschatzimsee hat geschrieben:Will mich in den Streit nicht einmischen nur wäre ich Händler würde bei Bullionkram gar keinen eigenen/bis sehr kleinen Lagerbestand haben und alles nur anlassgegeben beim Großhändler ordern. Ist ja sonst quasi gebundenes Kapital und ich bin auf Gedeih und Verderb der Börse ausgeliefert.


Aber ich gebs zu ich habe keine Ahnung, sag nur so wie Ich es handhaben würde smilie_02


Da hast Du vollkommen Recht. Hatte ich ja oben als Möglichkeit 1 geschrieben.

Ein kleiner rollierender Bestand (um schnell lieferfähig zu sein) muss reichen. Wobei da auch schon einges zusammenkommt, bei der Vielzahl an Bullions, die es gibt. Es ging mir nur darum, das Prinzip zu erklären.

lifesgood

P.S.: Ich streite nicht, ich diskutiere nur. :D

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2507
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Aurifer » 15.09.2019, 19:59

Da hat silbergypsy ein tolles Beispiel gebracht: Degussa
Die Firma Edelmetallhandel war erst wenige Jahre vorher durch den Namenskauf entstanden. Sie läuft zumeist unter Degussa-Goldhandel - ohne Bezug zur früheren Scheideanstalt, den die neuen Inhaber gerne rechtswidrig vor dem Verbot suggerierten.
Goldhandel klingt jetzt nicht gerade nach dem größten Händler für Silber. Wieviel von den 1,5 Milliarden Euro entfielen denn auf Silber - bei einer G-S-Ratio so um die 75-80 herum?

Interessant wäre zu wissen, wie hoch der Umsatz mit Silberbullions und der Verlust nur in diesem Bereich war. Ansonsten bringt das für die Diskussion nichts!

saho111
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 24.07.2019, 14:41

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon saho111 » 15.09.2019, 20:34

silvergypsy hat geschrieben:so,so . Da gibt einer vor, dass er sich mit den „Big Playern“ ganz besonders gut auskennt und erklärt uns wie die das ganz große Rad mit sinkenden Edelmetallkursen drehen. Wahrscheinlich weil sie so Leuchten wie dich beschäftigt haben ?

Dann schauen wir uns doch einfach mal an, wie es beim größten Edelmetallhändler Deutschlands in den Jahren des großen Preiseinbruches 2013/14 so lief:

Bevor du bestreitest dass Degussa die größte Firma in dem Bereich ist. Hier ein paar Fakten:

Bei einer Mitarbeiterzahl von knapp 160 erzielte die Degussa Unternehmensgruppe im Jahr 2018 einen Umsatz von mehr als 1,5 Milliarden Euro und gilt damit als Europas größter Edelmetallhändler im Privatkundenbereich.

An zehn nationalen sowie an den internationalen Standorten London, Zürich, Genf und Madrid bietet die Degussa ihre breite Produktpalette an. Neben Barren, Münzen, Numismatik und Goldgeschenken stehen den Kunden Onlineshops und Services wie beispielsweise Altgold-Ankauf und Einlagerung zur Verfügung. Durch seine Edelmetallkompetenz in Handel, Recycling und Produktion für industrielle Kunden bildet das Unternehmen den Edelmetallkreislauf vollständig ab
.“

Man möchte meinen, dass die Mitarbeiter insbesondere z. B. Professor Polleit etwas mehr auf dem Kasten haben als du. Also wie sah es damals bei Degussa mit den Moneten aus ?
Man hatte in 2013 einen Verlust von über 9 Millionen Euro angesammelt. 2014 nochmal rund 4 Millionen Euro. Um eine Überschuldung der Gesellschaft zu vermeiden wurde das Kapital von den sehr vermögenden Inhabern der Firma um 18 Millionen Euro aufgestockt. Quelle: https://verbraucherschutzforum.com/schl ... chaetzler/




Um zu verstehen wie der Verlust entstanden ist, muss man die Bilanz/GuV sowie den Geschäftsbericht lesen. Eins weiß ich, die Degussa Goldhandel hat Geschäftsräume in besten Lagen sowie ein Menge Personal und das alles kostet reichlich.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2350
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 15.09.2019, 21:00

Mit den Bilanzen ist das ja manchmal so eine Sache. Aber das eine oder andere lässt sich ja vielleicht dann doch erklären.

https://www.unternehmensregister.de/ureg/

silvergypsy
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 28.08.2019, 14:41

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silvergypsy » 15.09.2019, 21:17

lifesgood hat geschrieben:Aber dass Händler vordergründig von Numismatik leben ist Nonsens. Das mag für kleine Händler gelten, die sich darauf spezialisiert haben, aber nicht für die Big Player im EM-Handel.lifesgood

silvergypsy hat geschrieben:Degussa hatte in 2013 einen Verlust von über 9 Millionen Euro angesammelt. 2014 nochmal rund 4 Millionen Euro. Um eine Überschuldung der Gesellschaft zu vermeiden wurde das Kapital von den sehr vermögenden Inhabern der Firma um 18 Millionen Euro aufgestockt. Quelle: https://verbraucherschutzforum.com/schl ... chaetzler/


Glaubt hier wirklich noch einer, dass man von 2011 bis 2015 mit Silber Bullion Gewinne machen konnte ? Nur zur Erinnerung: Der Silberpreis ist in der Zeit von fast 50 Dollar nahe 15 Dollar gefallen. Da fehlen selbst mir die Worte. Hätten die Edelmetall Händler nicht diverse andere Produkte wie Numismatik, Schmuck und vor allem Gold in ihrem Angebot gehabt und ausschließlich auf Silber Bullion gesetzt wären sie heute ganz gewiss nicht mehr auf dem Markt.

Aurifer hat geschrieben:Da hat silbergypsy ein tolles Beispiel gebracht: Degussa
...Interessant wäre zu wissen, wie hoch der Umsatz mit Silberbullions und der Verlust nur in diesem Bereich war. Ansonsten bringt das für die Diskussion nichts!


Die Edelmetallhändler kennen doch die historischen Preisentwicklungen ganz genau. Silber hinkt dem Goldpreis immer hinter her und lahmt seit seinem Absturz ohne nennenswerte Anstiege. Schau dir einfach die nachfolgende Grafik an und erklär mir dann, weswegen ein vernunftbegabter Edelmetallhändler seinen Geschäftsschwerpunkt auf Silber Bullion legen sollte.

Bild

Ich bleibe bei meiner Aussage, dass sich bei Händlern in Phasen fallender Silberpreise die Gewinne vor allem mit Numismatik einspielen. Sobald hohe Volatilität in den Markt kommt kann es zu Lieferengpässen kommen. Das belegt auch die von mir hier auf Seite 792 zitierte Aussage des Herrn Heubach. https://forum.silber.de/viewtopic.php?f ... 65#p637621

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 15.09.2019, 23:02

... nur damit die Grafik im Ganzen da ist, geht ja auch um Bildrechte, auch wenn mancher sich gerne mit fremden Federn schmückt ;)

Deshalb hier auch noch die Quelle: https://goldsilver.com/blog/frustrated- ... is-coming/

Bild

silvergypsy
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 28.08.2019, 14:41

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silvergypsy » 15.09.2019, 23:31

Die Grafik habe ich aus dem folgenden Video: https://www.youtube.com/watch?v=iYuWlcLxCuE und höchstpersönlich kommentiert. Ist aber auch egal. Mike Maloney ging es in seinem Video darum, euch zu verdeutlichen, dass Silber von den Investoren erst dann gekauft wird, wenn Gold auf dem Markt nur noch teuer und schwer zu bekommen ist. Das ist der Grund weswegen Silber stets in der Endphase des Goldbullenmarktes stark und schnell ansteigt. Aber wenn ihr lifegoods Rumgenöle über die Gewinne mit fallenden Silberpreisen weiter glauben wollt: Nur zu - Mir kann es egal sein. Ich für meinen Teil meide Silber Bullion weiter wie der Teufel das Weihwasser.

Die entscheidenden Marken beim Goldpreis bei denen es sich lohnt in Silber umzuschichten kenne ich auch. Aber werde mich hüten diese zu veröffentlichen. Sonst bin ich am Ende noch schuld, wenn hier einer reich wird und dann sein ganzes Vermögen versäuft.

Man kann es auch ganz einfach sagen: So lange dort der Chart nach oben geht: https://www.gold.de/kurse/gold-silber-ratio/
haben Bullionkäufer auf den falschen Gaul gesetzt smilie_02, und mal ganz ehrlich unter uns: Was ist der Grund Silber Bullion zu kaufen ? Doch nicht die Hoffnung auf einen Preisanstieg. Da könnte man mehrwertsteuerfrei auch börsennotierte Finanzprodukte auf Silber kaufen. Es geht um die Angst vor dem wirtschaftlichen Kollaps. Um nicht mehr und nicht weniger. Und die scheint bei Manchem hier extrem ausgeprägt zu sein. Denkt mal drüber nach. Ich für meinen Teil erfreue mich weiter an meinen schönen Sammler Stücken in Gold und Silber. Also : Nur keine Panik auf der Titanik - in diesem Sinne smilie_24

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 15.09.2019, 23:51

silvergypsy hat geschrieben:Das ist der Grund weswegen Silber stets in der Endphase des Goldbullenmarktes stark und schnell ansteigt.


Aha, interessant ... ;)

Das letzte Silber-High war Ende April 2011 bei rund 50$, da stand Gold gerade mal bei rund 1.500 $. Das Alltime-High in Gold mit über 1.900 $ aber erst Ende August 2011, da war Silber vom Hoch schon wieder rund 20% auf gut 40 $ gefallen, sprich in der Endphase des Goldbullenmarktes war Silber schon wieder gefallen.

Sieht man übrigens auch in der Grafik, die Du ja in die Diskussion gebracht hattest, recht schön, dass Silber sein High deutlich vor Gold hatte.

lifesgood

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberschatzimsee » 16.09.2019, 00:02

.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 16.02.2020, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberschatzimsee » 16.09.2019, 00:05

.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 16.02.2020, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

silvergypsy
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 28.08.2019, 14:41

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silvergypsy » 16.09.2019, 00:09

lifesgood hat geschrieben:
silvergypsy hat geschrieben:Das ist der Grund weswegen Silber stets in der Endphase des Goldbullenmarktes stark und schnell ansteigt.


Aha, interessant ... ;)

Das letzte Silber-High war Ende April 2011 bei rund 50$, da stand Gold gerade mal bei rund 1.500 $. Das Alltime-High in Gold mit über 1.900 $ aber erst Ende August 2011, da war Silber vom Hoch schon wieder rund 20% auf gut 40 $ gefallen, sprich in der Endphase des Goldbullenmarktes war Silber schon wieder gefallen.

Sieht man übrigens auch in der Grafik, die Du ja in die Diskussion gebracht hattest, recht schön, dass Silber sein High deutlich vor Gold hatte.

lifesgood


Ich habe Meloneys Grafik u.a. wie folgt kommentiert: "Zumeist konnte es Gold nur während des letzten Drittels des Goldbullenmarktes outperformen." Der Goldbullenmarkt über den du sprichst war von 2008 bis 2011. Bei einem Drittel sprechen wir also über einen Zeitraum von ca. einem Jahr. Auf den Monat genau lässt sich keine Aussage treffen. Dazu sind die Einflüsse auf die Märkte einfach zu komplex. Aber in der Sache ging es beim Silberpreis immer um die Frage, wann bekommen die Leute Kaufpanik. Das ist eben am Ende des Goldbullenmarktes und nicht am Anfang. Ist ja auch logisch weil der Goldmarkt sehr viel größer als der Silbermarkt ist und Silber nur zu 1/3 von Investoren und zu 2/3 von der Industrie nachgefragt wird. Um auf den von dir angesprochenen Zeitraum zurück zu kommen. Der Absturz des Silberpreises vor dem Einsetzen des Rückganges der Goldkurse war damals wohl auf Konjunktur Sorgen zurückzuführen. Silber reagiert als Zwitter eben äußerst sensitiv auf die Konjunktur. Gold hingegen kann auch während einer Rezession ein Anker der Stabilität sein.

silberschatzimsee hat geschrieben:Ja ist doch nicht logisch diese Argumentation, jetzt war gerade All-Time-High in Gold in Euro und ich darf jetzt trotzdem nicht Silber kaufen?? Auf was soll ich warten? @silvergipsy


Mit größeren Zukäufen bei Silber Bullion würde ich warten bis Gold den Widerstand bei 1.550 Dollar geknackt hat. Nimm das aber bitte nicht als feste Marke. Und eines muss dir klar sein. Die Sache mit dem Wirtschaftkrieg ist noch nicht vom Tisch. Auch nach den Wahlen im Herbst könnte es nochmal donnern. Also bleibt Silber sehr riskant. Selbst Gold wird physisch von den Investoren in Münzen und Barren aktuell nicht so stark nachgefragt wie nach der Finanzkrise 2008 bis 2012. Die guten Jahre sind in der Beziehung vorbei. Euphorie sieht anders aus. Ich würde an der Seitenlinie bleiben und aktuell eher auf Gold setzen.

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberschatzimsee » 16.09.2019, 00:19

.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 16.02.2020, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste