Aktuelle Zeit: 15.04.2021, 07:49

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Mahoni
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1807
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Mahoni » 01.05.2019, 20:53

lifesgood hat geschrieben:... da man nie weiss, wie weit der Zug fahren wird, sollte man nach einer gewissen Wegstrecke anfangen, bei jeder Haltestelle ein wenig Gepäck abzuladen ... so zumindest mein Plan. Sollte der Zug tatsächlich bis zur Endstation fahren bliebe noch ein wenig "Handgepäck" übrig.

lifesgood


Gute Strategie smilie_01
Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an.
----------------------------------------------------------------------------
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.
----------------------------------------------------------------------------
Das, worauf es im Leben wirklich ankommt, sind die guten Beziehungen zu anderen Menschen.

Anzeigen
Silber.de Forum
KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1706
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon KarlTheodor » 01.05.2019, 21:04

Mahoni hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:... da man nie weiss, wie weit der Zug fahren wird, sollte man nach einer gewissen Wegstrecke anfangen, bei jeder Haltestelle ein wenig Gepäck abzuladen ... so zumindest mein Plan. Sollte der Zug tatsächlich bis zur Endstation fahren bliebe noch ein wenig "Handgepäck" übrig.

lifesgood


Gute Strategie smilie_01


Nur dann eine gute Strategie, wenn die "Haltestelle" die entsprechenden Bedingungen und Kurse aufweist.

Außerdem gibt es auf den "Nebengleisen" zu beachten, dass äußere Umstände wie Spekulationsfristen und die Bewertung von zu häufigen Handeln als "gewerblich" die Sache nicht einfacher machen.

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2287
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Sapnovela » 01.05.2019, 21:20

lifesgood hat geschrieben:... da man nie weiss, wie weit der Zug fahren wird, sollte man nach einer gewissen Wegstrecke anfangen, bei jeder Haltestelle ein wenig Gepäck abzuladen ... so zumindest mein Plan. Sollte der Zug tatsächlich bis zur Endstation fahren bliebe noch ein wenig "Handgepäck" übrig.

lifesgood


Die umgekehrte cost-average-Strategie sozusagen. smilie_01

Macht Sinn, solange man weiß wohin mit dem Geld ;) Aber man kann ja zwischen verschiedenen Metallen umschichten.

lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 01.05.2019, 23:03

KarlTheodor hat geschrieben:
Nur dann eine gute Strategie, wenn die "Haltestelle" die entsprechenden Bedingungen und Kurse aufweist.

Außerdem gibt es auf den "Nebengleisen" zu beachten, dass äußere Umstände wie Spekulationsfristen und die Bewertung von zu häufigen Handeln als "gewerblich" die Sache nicht einfacher machen.


Vollkommen richtiger Einwand. Sollte keine Haltestelle die entsprechenden Bedingungen aufweisen, verkauft man irgendwann, wenn es erforderlich ist. Vorsorge ist ja dazu da, irgendwann auch ihrem Zweck zugeführt zu werden. Die Exit-Strategie ist für mich nur von Belang, wenn die Kurse steigen würden, bevor man das Geld braucht. Denn man hat nichts von Anstiegen gehabt, wenn man nicht ein wenig Kasse macht, bevor es wieder runtergeht.

Spekulationsfristen sehe ich nicht als Problem, wenn man in mehreren Tranchen verkauft. So ein Bestand ist ja meist über sehr viele Jahre gewachsen. Da ist es ein Leichtes beim Verkauf das zu wählen, das man nicht gerade innerhalb des letzten Jahres gekauft hat. Wobei ich meine Bullionkäufe bei Silber letzten Herbst mit einem finalen Krügerkauf definitiv abgeschlossen habe. Das heißt ab Herbst 2019 ist alles was ich an Bullion habe aus der Spekulationsfrist draussen.

Auch die Gefahr dass der Fiskus bei vielen Einzelverkäufen Gewerblichkeit unterstellt ist nicht zu unterschätzen. Da ich aber nicht Einzelstücke oder kleine Lote bei ebay oder in Foren verticken würde, sondern immer Bullion in relativ großen Stückzahlen an Händler verkaufen würde, würde sich die Anzahl der Einzelverkäufe in recht engen Grenzen halten.

Aber diese Gedanken mache ich mir, wenn der Kurs mal in die Nähe der ersten "Haltestelle" kommt und dahin ist noch ein schönes Stück weg ;) Momentan sitze ich im Zug und warte, dass er losfährt und das in die richtige Richtung. Aber wenn er zuvor noch in die andere Richtung fährt, um dort noch ein paar Fahrgäste abzuholen, kann ich damit auch leben.

@sapnovela: Meine Strategie zielt darauf ab, den Wert des Gepäcks stabil zu halten, nur das Volumen zu verringern. Und wenn man nur Wertsteigerungen realisiert, kann man sich ggf. auch einfach nur was "gönnen" wenn einem gerade keine sinnhaftigere Verwendung für die Mittel einfällt ;)

lifesgood

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1706
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon KarlTheodor » 01.05.2019, 23:37

lifesgood hat geschrieben:...
Momentan sitze ich im Zug und warte, dass er losfährt und das in die richtige Richtung. Aber wenn er zuvor noch in die andere Richtung fährt, um dort noch ein paar Fahrgäste abzuholen, kann ich damit auch leben.
...


Genau das ist das Problem:

Man weiß nicht, wann der Zug los fährt und das auch in die richtige Richtung.

Viele haben in der Vergangenheit geglaubt den Fahrplan gelesen zu haben und irrten sich doch gewaltig in den Abfahrtszeiten. Die Verspätungszeiten des Silberzugs sind schon so, dass man ins Zweifeln kommt, ob er jemals noch mal in Fahrt kommen wird.

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Chancelino76 » 02.05.2019, 08:33

cost-average-Strategie ist schon am besten - habe gestern 100 Unzen zu 15,30 geordert. smilie_01

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 688
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 02.05.2019, 09:14

Mahoni hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:... da man nie weiss, wie weit der Zug fahren wird, sollte man nach einer gewissen Wegstrecke anfangen, bei jeder Haltestelle ein wenig Gepäck abzuladen ... so zumindest mein Plan. Sollte der Zug tatsächlich bis zur Endstation fahren bliebe noch ein wenig "Handgepäck" übrig.

lifesgood


Gute Strategie smilie_01


Der "Silberzug" (Klassiker):
https://www.youtube.com/watch?v=fKofE1IO_FI

Bis zur nächsten Haltestelle (von der Endstation rede ich mal besser nicht) kann man zur Not ja auch schieben... smilie_11
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 02.05.2019, 11:21

Natürlich gibt es den Fahrplan, den KT gerne hätte nicht. Das wäre ja auch zu einfach.

@Grandmaster: Freut mich, dass du soviel Spass hast.

Es ist immer so, in 90 - 95% der Zeit haben die Bedenkenträger die Zahlen auf Ihrer Seite, in der restlichen Zeit, machen diejenigen, die was riskieren Kasse. Das ist dann der Lohn für den Spott und Hohn, den man ertragen mußte ;)

Es gab bei Silber 2011 schon mal die Gelegenheit, schöne Gewinne zu realisieren und bei Palladium 2019.

Gerade Palladium ist ein schönes Beispiel. Da lag der Spotpreis pro Unze um das Jahr 2000 schon weit über 1.000 €, danach ist er auf rund 160/170 € im Herbst 2008 gefallen und Anfang 2019 stieg der Kurs über die alten Hochs.

Wir leben in Märkten, die von den Papierzockern bestimmt werden. Die verdienen nach oben wie nach unten, aber sie brauchen die Bewegung, je extremer umso besser.

Meines Erachtens wird nach Palladium wieder Platin als nächste Sau durchs Dorf getrieben werden, erst danach wird wohl Silber wieder an der Reihe sein.

Das muss man aussitzen können.

lifesgood

Benutzeravatar
silberpower
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 02.05.2019, 14:12

Dann verkauft doch bitte, bitte alle, steigt endlich aus ... los, auf was wartet ihr noch, dann gehts nochmal schön in Keller. smilie_09 smilie_24

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 688
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 02.05.2019, 19:56

silberpower hat geschrieben:Dann verkauft doch bitte, bitte alle, steigt endlich aus ... los, auf was wartet ihr noch, dann gehts nochmal schön in Keller. smilie_09 smilie_24


Na, ob da jetzt jeder Hans und jede Erna aus dem hiesigen Forum alle ihre Silberunzen verscheuern, wird den Preis wahrscheinlich noch nicht mal ein Hüsteln entlocken. Weder nach oben noch nach unten.

Vielleicht doch besser Gold? In den Verunreinigten Staaten von Übersee (VSÜ) liegt das Gold quasi auf der Straße...überall...man muss es nur aufsammeln.

https://www.youtube.com/watch?v=_BIDcmh_6Es
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2497
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 16.05.2019, 13:24

Enno+Tara hat geschrieben:Claus Vogt schreibt in pro aurum:
(Text ist nicht meine Meinung und wird verkürzt wiedergegeben)

Das gibt es nicht oft: Die Gruppe der kommerziellen Terminmarktteilnehmer setzt derzeit bei Gold, Silber und Platin auf steigende Kurse. Damit zeigt diese bestens informierte Gruppe ihre Überzeugung, dass die jüngste Korrektur der Edelmetallpreise vorüber ist. Das ist ein seltenes und sehr starkes Kaufsignal für die Edelmetalle.

Großspekulanten, Privatanleger und Hedger
Die Akteure an den Terminmärkten werden von der Börse selbst in drei Gruppen unterteilt: Kleinspekulanten, Großspekulanten und Hedger.
...................
Die Hedger wissen mehr als der Rest der Welt
Um Unterschied zu den Groß- und Kleinspekulanten sind die Hedger also diejenigen, deren Geschäftsmodelle ausschließlich auf Edelmetallen basieren. Diese Profis beschäftigen sich also tagein und tagaus mit nichts anderem als dem Geschehen rund um die Edelmetalle. Sie haben das Ohr stets am Ort des Geschehens. Ihr Wissensvorsprung gegenüber den Spekulanten ist offensichtlich. Deshalb lohnt es sich fast immer, den Vorgaben dieser bestens informierten Gruppe zu folgen, wenn sie ungewöhnlich große Positionen in der einen oder anderen Richtung eingeht.

Jetzt sind sie bullish wie selten zuvor
Genau das ist derzeit der Fall. Das sehen Sie auf dem folgenden Chart. Er zeigt Ihnen den Goldpreis pro Unze in $ und darunter die Anzahl der von Hedgern an der Terminbörse gehaltenen Short-Kontrakte in Tausend. Die Minuszeichen verdeutlichen lediglich, dass es sich um Short-Kontrakte handelt.

Im Moment halten die Hegder aber keine Short-Kontrakte mehr, sondern 6.500 Long-Kontrakte. Auf dem aktuellen Preisniveau von Gold sieht diese bestens informierte Gruppe also keine Notwendigkeit mehr, das Kursrisiko ihres normalen Geschäftsbetriebs abzusichern. Die Hedger setzen also in großem Stil auf steigende Edelmetallpreise.
............
Die bestens informierte Gruppe der kommerziellen Hedger setzt auf einen steigenden Goldpreis. Quelle: sentimentrader.com

Folgen Sie den Vorgaben der Hedger
Diese Positionierung der Hedger ist sehr ungewöhnlich, und sie ist extrem bullish. Sie passt perfekt zu den ebenfalls sehr bullishen Ergebnissen meiner Analysen.
...........
Deutlicher kann an der Börse kaum zum Einstieg geklingelt werden. Die Botschaft ist klar: Die Edelmetalle befinden sich am Beginn einer starken Aufwärtswelle. Die Korrektur, die im April dieses Jahres begonnen hat, ist bereits vorüber.

In den kommenden Wochen und Monaten stehen Ihnen bei den Edelmetallen großartige Zeiten bevor. Ich gehe davon aus, dass sich ausgewählte Minenaktien innerhalb weniger Monate mehr als verdoppeln werden. Die Zeit für neue Goldminenkäufe rückt näher.
.............


Mal ein kleiner Rückblick, die Zusammenfassung von Enno+Tara ist von 09.2018

Im Sep 2018 haben kommerzielle Terminmarktteilnehmer steigende Preise kommen sehen.
Zugegeben der Silberpreis ist seitdem nicht wirklich angestiegen, der Goldpreis aber schon. Auffällig ist bei beiden Metallen aber, dass im Sep.2018 die Talsohle mehr oder weniger erreicht war.

Interessant genug um sich auch etwas mehr mit den verschiedenen Markteilnehmern zu beschäftigen finde ich.

Um die einzelnen Beweggründe der Marktteilnehmer besser nachvollziehen zu können, hier mal ein paar kurze und aufschlussreiche Artikel zum Thema Hedger und Spekulanten


Die Marktteilnehmer – Hedger und Spekulanten
https://www.boerse.de/grundlagen/eurex/ ... ulanten-10

Rohstoffe - Basiswissen
http://www.finanztreff.de/wissen/rohsto ... e-cot/5434

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2558
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 21.05.2019, 12:29

Silber- Der Trend zeigt nach unten
21.05.2019 07:57 Uhr | Marko Strehk

https://www.goldseiten.de/artikel/41455 ... unten.html

Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12.06.2017, 18:09

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Cardy » 21.05.2019, 12:35

Ich denke, die Zeit ist reif für eine Gegenbewegung. Ziel sind erst mal 14,80$ - 14,90$. Recht wenig, um es mit physischem Silber mitzunehmen, aber einen Long-trade mit Derivaten kann man versuchen

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3436
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Ric III » 21.05.2019, 13:55

[q
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
silberpower
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 21.05.2019, 20:11

Yep, bei allem Optimismus gehe ich auch davon aus, dass zumind. in den nächsten zwei Jahren die Dollarrückflüsse in die USA zunehmen werden, weil der Hahn zugedreht wurde und die Dollarschulden bezahlt werden müssen.
Das wird dazu führen, dass die Emerging Markets mächtig unter die Räder kommen werden, der Dollar exorbitant stark steigen wird, die Börsen (in den USA) durch die Decke gehen werden und bei Gold und Silber weiterhin nix hängen bleibt. smilie_02 smilie_08 ... aber danach wird es dann "krank abgehen", denn dann muss sich was ändern auf der fiskalen weltpolitischen Bühne. smilie_01 smilie_02


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste