Aktuelle Zeit: 22.10.2020, 00:22

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 765
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Outback 1403 » 04.07.2017, 19:00

Grandmaster hat geschrieben:
Silbermann 1984 hat geschrieben:Soviel zum Thema Silber ist nicht mehr viel vorhanden ,das muss im Preis immer weiter steigen ,wird ja verbraucht .....klar steigt es auch irgendwann wieder ,die frage ist bloß ob man das noch erlebt smilie_11 ,2030 Silber 1oz. 5,30 ,Gold 1 Oz. 250€ ,1 Bitcoin 25.000€ smilie_11


Wenn Edelmetalle eine Hype erfahren...dieser aber erst in 50 Jahren einsetzt...kann das hier für viele etwas...sagen wir mal...zu lange dauern.

Kann aber auch sein, dass Edelmetalle in 30 oder 50 Jahren sogar fast "wertlos" sein werden. Nur noch in der Verwendung als Industriemetalle. Wenn man die Bevölkerung letztendlich gedanklich dahin bekommt, dass alles Wichtige nur noch im, durch oder aus dem Netz kommt, wird das letztendlich der Todesstoß nicht nur des Bargeldes sein (diese geistige Abkehr der Gesellschaft von diesem "Relikt" läuft gerade sehr erfolgreich), sondern auch der Edelmetalle als Wertanlage. Kryptowährungen (oder ähnlich digitale Instrumente) werden wohl das neue Geld sein, was die Gesellschaft in die Zukunft begleiten wird.

Ich habe immer gesagt: Es wird weder ein Bargeldverbot noch ein Gold- oder Edelmetallverbot geben. Die Gesellschaft wird diese Dinge von ganz alleine aufgeben. Freiwillig und ohne Zwang.


DIESE GEFAHR sehe ich durchaus auch und ist auch der Grund, warum ich mich an meine 10 - 15 % Regel bei Edelmetalllen halte. Man muss ja nur schauen, was um uns herum passiert: Bargeld wird ja schon schrittweise abgeschafft bzw. die Zahlung damit reglementiert und die Bevölkerung schluckt es - ja nein, sie findet das auch noch toll. Mit dem Handy bezahlen ist doch SUPI, her mit den Bitcoins! smilie_11

In Zukunft nur noch Gold und Silber aus ökologischem Abbau frei handelbar, Rest verboten? Früher hätte ich darüber gelacht, nach den Ereignissen und Entscheidungen der letzen Jahre bleibt mir das Lachen allerdings eher im Hals stecken.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
winterherz
Moderator
Beiträge: 2912
Registriert: 26.09.2011, 10:13
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon winterherz » 04.07.2017, 19:26

Die Gefahr sehe ich nicht ganz so drastisch. Die Big Boys reuten die Pferde doch sehr sicher. Immer wieder wird im vollen Galopp der Gaul gewechselt, um einen raschen Gewinn zu erzielen. Da wird dann auf den schwersten, den größten oder den langsamsten Gaul gesetzt und wenn man nicht auf Sieg wettet, dann eben auf den Platz. Das alles bringt Profit.... aber welcher Cowboy erschießt das Pferd, das er reiten will?
★★★ DOMINUS PROVIDEBIT ★★★

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 674
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 04.07.2017, 19:55

winterherz hat geschrieben:Die Gefahr sehe ich nicht ganz so drastisch. Die Big Boys reuten die Pferde doch sehr sicher. Immer wieder wird im vollen Galopp der Gaul gewechselt, um einen raschen Gewinn zu erzielen. Da wird dann auf den schwersten, den größten oder den langsamsten Gaul gesetzt und wenn man nicht auf Sieg wettet, dann eben auf den Platz. Das alles bringt Profit.... aber welcher Cowboy erschießt das Pferd, das er reiten will?

Wenn der Cowboy auf einen Geländejeep, Geländemotorrad, oder ein leichtes Flugzeug umsteigt, kann er den Gaul erschießen...

Wie war das vor ~100 Jahren: Wir brauchen keine Autos...wir haben Pferde...
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2183
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Chinese » 04.07.2017, 20:09

Grandmaster hat geschrieben:
winterherz hat geschrieben:Die Gefahr sehe ich nicht ganz so drastisch. Die Big Boys reuten die Pferde doch sehr sicher. Immer wieder wird im vollen Galopp der Gaul gewechselt, um einen raschen Gewinn zu erzielen. Da wird dann auf den schwersten, den größten oder den langsamsten Gaul gesetzt und wenn man nicht auf Sieg wettet, dann eben auf den Platz. Das alles bringt Profit.... aber welcher Cowboy erschießt das Pferd, das er reiten will?

Wenn der Cowboy auf einen Geländejeep, Geländemotorrad, oder ein leichtes Flugzeug umsteigt, kann er den Gaul erschießen...

Wie war das vor ~100 Jahren: Wir brauchen keine Autos...wir haben Pferde...


Die Zeiten wo der Coyboy von seinem Privatjet wieder aufs Pferd umsteigen muss sind Vieleicht näher als man glaubt.

EM ist wie eine Versicherung zu sehen. Euro und Dollar wird es in dieser Form in absehbarer Zeit nicht mehr geben. Der Tanz auf dem Vulkan wird irgendwann enden. Em hat sich für solche Situationen seit Jahrtausenden bewährt. Ich würde nicht drauf wetten das es diesmal anders enden wird.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 674
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 04.07.2017, 20:22

Chinese hat geschrieben:
EM ist wie eine Versicherung zu sehen. Euro und Dollar wird es in dieser Form in absehbarer Zeit nicht mehr geben. Der Tanz auf dem Vulkan wird irgendwann enden. Em hat sich für solche Situationen seit Jahrtausenden bewährt. Ich würde nicht drauf wetten das es diesmal anders enden wird.


Hätte ich vor 20 Jahren gesagt, man werde alles Bargeld abschaffen, hätte man mich ausgelacht und für einen Verschwörungstheoretiker mit Aluhut gehalten:

"Was für ein Quatsch. Münzen, bzw Bargeld gibt es seit tausenden Jahren. Das verschwindet nicht von heute auf Morgen als Zahlungsmittel aus der Gesellschaft."

Heute sehe ich mit Staunen, dass es wahrscheinlich keine 20 Jahre mehr dauern wird, bis es kein Bargeld mehr geben wird. Man arbeitet international sehr fleißig an dieser Agenda.

Das gleiche gilt für Silber/Gold als Wertaufbewahrungsmittel. Da kann man auch sagen:

"Was für ein Quatsch. Gold und Silber gibt es seit tausenden Jahren. Das verschwindet nicht von heute auf Morgen als Wertaufbewahrungsmittel aus der Gesellschaft."

Die Zeiten ändern sich...und zwar sehr schnell und in Richtungen, die wir uns heute vielleicht noch nicht vorstellen können...oder wollen.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Benutzeravatar
knuffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 22.05.2011, 20:47
Wohnort: Deutschland

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon knuffi » 04.07.2017, 20:26

Ohne ein gewisses Risiko, kann man auch nichts erwarten. Bei Ag würde ich sagen, seinen Bestand sichern, indem man nicht immer wieder neu kauft, auch wenn es die letzten Jahre immer mal sehr günstig geworden ist, und eine genügend große Geldmenge in diesen für mich immer wieder komischen € - zurückhalten, damit man nicht gezwungen ist, billiger verkaufen zu müssen. Dann kommt ja mit der Zeit trotz nehmen wir an weiter sinkenden Kursen auch ein gewisser Sammelaufschlag hinzu. Am besten wäre aber vielleicht auch, einen Sparplan anlegen, wieviel man zu welcher Zeit verkauft, bis man irgendwann, wenn man mal nicht mehr so recht kann, und alles eh egal ist, auch nichts mehr hat. Dann kann man jetzt jederzeit auch wieder ruhig schlafen, weil es einem nicht juckt, wie der Kurs nun gerade ist.

Wenn man reich werden will, heißt es schnell handeln, wenn etwas noch in den Kinderschuhen steckt.
Siehe Bitcoins - eine verrückte Welt.

Normalerweise wäre jedermann bereit, auch das zehnfache des Ag-Kurses zu zahlen, wenn der Kurs eben entsprechend hoch gehandelt wird. - Das Ag und vor allem auch Au ziemlich wertlos werden, kann ich nicht recht glauben - dazu war es doch Jahrtausende stabil. Und es ist endlich auf dieser Welt - wie zum Beispiel die Bitcoins auch. Von daher müßten normalerweise auch die Edelmetalle irgendwann auch mal wieder steigen - wenns gut läuft, auch mal auf das zehnfache - siehe Bitcoin.
Doch börsengehandelt, haben sich die EM in Papierform bis jetzt ja immer gut geeignet, den Kurs zu manipulieren - nicht zuletzt weil die Metalle jedem ja schon seit sehr langer Zeit bekannt sind.
Normalerweise aber, bleiben rare Güter rare Güter.

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 674
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 04.07.2017, 20:50

Wenn man eine Lüge wieder...und wieder...und wieder...und wieder...wiederholt...wird sie einem irgendwann als Wahrheit erscheinen. Das ist ein interessanter psychologischer Effekt.

Ich habe das Gefühl, das heutzutage Realwerte und digitale Werte "verschmelzen". Ich habe bezüglich Bitcoin schon einige Diskussionen verfolgt und war verblüfft, dass es nicht wenige Anhänger der Kryptowährung gibt, für die der Bitcoin...auch durch die Limitierung und das Mining...einen realen Wert darstellt ("das digitale Gold").
Und bezüglich Gold: Gold wird in Massen an der Börse gehandelt...Papiergold, klar...aber wen juckt das. Es hat genau so den Effekt auf das echte Gold, als würde man Gold physisch an der Börse handeln. Im Gegenteil, es hat sogar ein dramatischen negativen Effekt auf den Wert des physischen Goldes. Rein theoretisch könnte man auch Gold an der Börse handeln, ohne das es überhaupt noch Gold geben würde. Das wäre dann die Existenz reinen "digitalen Goldes". Nachher ist dann das "echte" Gold das, was du auf deinem chip oder sonstwo abgespeichert hast. Hört sich krank an, aber...
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 6826
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon nordmann_de » 04.07.2017, 21:51

Grandmaster hat geschrieben:...
Nachher ist dann das "echte" Gold das, was du auf deinem chip oder sonstwo abgespeichert hast. Hört sich krank an, aber...


Und wenn so einer digitale Währung, wie zuletzt einige Unternehmen durch Viren der Stecker gezogen wird, kann der Wert schnell auf den inneren Wert zurückfallen...den sehe ich dann eher gegen Null tendieren. Aber vielleicht verstehe ich ja davon auch nicht genug.
Heute noch werden bei Ausgrabungen alte EM-Grabbeigaben gefunden, zum Teil mit hochwertigen Verarbeitungstechniken. So was hat und hatte Bestand.
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Nappo » 04.07.2017, 22:58

Welches durchaus passieren kann @nordmann_de, denn noch heute geisterte diese Angst durch die Nachrichten.

Interessante Aspekte von Grandmaster, dem man nicht so einfach widersprechen kann. Aber man möge mir ein paar Alternativen zeigen...

Soll ich jetzt bei einem 12.000er Dax und DEN getürkten Wirtschaftsdaten aus Deutschland noch an die Börse?

D. Müller meinte, die Leute gingen jetzt in Cash... Wie denn? Legen sie sich den Euro Müll unters Kopfkissen, damit es wenigstens bißchen weich macht? Ist wohl allemal besser als Strafzinsen zahlen.

Von Bitcoin und Co behauptete Müller, es sei ein Testlauf. Nix mit Alternativwährung ohne jegliche Kontrolle. Wegen mir. Darüber zu sinnieren ist müßig. Für mich selbst habe ich beschlossen: Das ist nichts für mich.

Jedenfalls sind die Renten NICHT sicher. Der Laden fliegt uns definitiv um die Ohren. Es ist nur die Frage, wie. Ob Du irgendwann morgens, wenn Du den Rollladen hoch ziehst, in ein Panzerrohr guckst oder vielleicht auch nur nicht mehr an Dein Girokonto kommst. Oder Beides. Wir werden sehen.

Irgendwo auf dieser Welt wird man meine Münzchen nehmen wollen. :D Und von Bitcoins haben die dort noch nie etwas gehört... :)

Benutzeravatar
Andre090904
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1568
Registriert: 20.11.2014, 19:55

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Andre090904 » 04.07.2017, 23:17

Nappo hat geschrieben:Irgendwo auf dieser Welt wird man meine Münzchen nehmen wollen. :D Und von Bitcoins haben die dort noch nie etwas gehört... :)


smilie_01

Wenn ich allein daran denke, wie ich in Mexiko ab und zu Münzen kaufe...das ist manchmal wie im Wilden Westen. Man trifft sich in der Bank auf der Hauptstraße, schaut sich nach den Gaunern um, die nur darauf lauern und tauscht dann ein Bündel Geldscheine gegen die Münze(n). smilie_11

Online-Überweisung? PayPal?? BITCOIN?!

Keine Chance. Nie gehört. Macht keiner. Lieber alles physisch.

Em-Bug
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 421
Registriert: 27.12.2013, 22:05
Wohnort: Speckgürtel

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Em-Bug » 04.07.2017, 23:25

Bin ja der Meinung, dass an der Börse fast keiner mehr ist mit privatem Vermögen. Das ist alles "institutionelles Geld". daher sind die Kurse genau so Luftnummern,wie das Fiat Money an sich. Und die Wenigen, die tatsächliches Geld drin haben, bekommen es bei einem Absacker kaum mehr da raus. Da wird dann der Handel ausgesetzt werden müssen.

Ich möchte mal erleben, dass sich die Kurse für Physisches vom offiziell gestellten Kurs abkoppeln und gar niemand mehr bereit ist, es dafür herzugeben. Mal sehen, wie weit dafür die Kurse sinken müssen. 8)

Derzeit ist der Markt jedenfalls liquide, ergo ist noch Luft nach unten. smilie_03
Don't worry keep stackin'

Flashlight
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 08.12.2016, 00:10

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Flashlight » 04.07.2017, 23:50

Früher (in den 80ern) war ich "Heavy", jetzt bin ich "Metal"!
:wink:

RedenistSilber
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 30.06.2016, 11:38

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon RedenistSilber » 05.07.2017, 07:39

Wenn Silber und Gold so wertlos werden würden, dass es keiner mehr will würde ich es zum Goldschmied tragen und zu Schmuck für meine Frau umarbeiten lassen. Das geht mit Bargeld (welches dann ggfls. wertlos ist) nur schlecht.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 05.07.2017, 08:23

Ob der Silberpreis sich nun verdoppelt oder halbiert, lässt meinen Puls heute nicht schneller schlagen.

Dass man die Sache auch ganz entspannt angehen kann, erlebe ich die letzten Jahren immer mehr.

Die Reinheit dieser Elemente übt geradezu eine beruhigende und tiefen-entspannende Wirkung auf mich aus. Etwas, was ich von anderen Anlageformen nicht unbedingt sagen konnte.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1033
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 05.07.2017, 08:38

Grandmaster hat geschrieben:
Chinese hat geschrieben:
EM ist wie eine Versicherung zu sehen. Euro und Dollar wird es in dieser Form in absehbarer Zeit nicht mehr geben. Der Tanz auf dem Vulkan wird irgendwann enden. Em hat sich für solche Situationen seit Jahrtausenden bewährt. Ich würde nicht drauf wetten das es diesmal anders enden wird.


Hätte ich vor 20 Jahren gesagt, man werde alles Bargeld abschaffen, hätte man mich ausgelacht und für einen Verschwörungstheoretiker mit Aluhut gehalten:

"Was für ein Quatsch. Münzen, bzw Bargeld gibt es seit tausenden Jahren. Das verschwindet nicht von heute auf Morgen als Zahlungsmittel aus der Gesellschaft."

Heute sehe ich mit Staunen, dass es wahrscheinlich keine 20 Jahre mehr dauern wird, bis es kein Bargeld mehr geben wird. Man arbeitet international sehr fleißig an dieser Agenda.

Das gleiche gilt für Silber/Gold als Wertaufbewahrungsmittel. Da kann man auch sagen:

"Was für ein Quatsch. Gold und Silber gibt es seit tausenden Jahren. Das verschwindet nicht von heute auf Morgen als Wertaufbewahrungsmittel aus der Gesellschaft."

Die Zeiten ändern sich...und zwar sehr schnell und in Richtungen, die wir uns heute vielleicht noch nicht vorstellen können...oder wollen.


Man darf ja nicht nur von uns ausgehen ,die paar Menschen und wie alt seit ihr?

Ich war schon ein paar mal bei Pro Aurum und hab immer mal wieder ein Tafelgeschäft gemacht und ein paar Silbermünzen gekauft,wenn man dort wartet sieht man ja was da noch für andere Kunden bedient werden.

Und ich kann euch sagen das ich mit meinen anfang 30 oft der jüngste dort war,2 mal waren nur gleichaltrige dort die aber beide verkauft haben,vielleicht Opas Münzsammlung .Die eine vielleicht mitte 20 fragte mich sogar noch ob sie hier ne Goldmünze verkaufen könne ,sie war auf einer Bank die wollten sie nicht :wink:

Gekauft haben eher Herrschafften jenseits der 60 ,noch mehr Opa und Oma die ihr erspartes in Sicherheit bringen wollten ,das eine alte Ehepaar hatte gleich mehrere Goldmünzen gekauft letztes Jahr die werden jetzt wohl auch nicht sonderlich glücklich sein smilie_11 .

Und wenn man sich mal bei jüngeren Umhört ist es auch so das sie keinerlei Bezug mehr dazu haben,selbst Bargeld haben heute nur noch wenige .

Für die sind das nur einfach irgendwelche Goldenen und Silbernen Münzen.

Oft läuft es so wie gestern beim Trödeltrupp,da haben sie auch eine schöne Sammlung gefunden ,ein Schatz der gleich zu Geld gemacht wurde ,denn was will man auch mit dem Plunder.immerhin gabs 2000 und paar gequetsche € dafür smilie_11


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste