Aktuelle Zeit: 06.04.2020, 12:02

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni, Andre090904

Benutzeravatar
Dreizack
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 10.04.2011, 20:41
Wohnort: MV

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Dreizack » 10.11.2016, 22:52

Bumerang hat geschrieben:
Em-Bug hat geschrieben:
Meiner Ansicht nicht ganz richtig. Es lag was in der Luft aber mit der Grenzöffnung, Währungsunion und Wiedervereinigung konnte keiner rechnen und hat auch keiner! Die (friedlichgebliebenen (!!!)) Ereignisse übertrafen bei weitem die Erwartungen und Vorstellungen.

Die Grenzöffnung z.B. war meiner Ansicht nach ein komplettes Missverständnis. Schabowski wusste nicht, was er da eigentlich vorlas und wie das interpretiert werden könnte. Die Grenzöffnung war keine wohlüberlegte bzw. vorabdurchdiskutierte Anordnung.


Eben. Auch heute rechnet m.E. keiner mit dem was kommen wir!

Die Grenzöffnung war eine nicht mehr verhinderbare Konsequenz und Ziel der Wende.


Ziel der Wende: 10 jähriges Konjunkturprogramm für die BRD finanziert durch unser Volkseigentum reale Werte in Höhe von über 1 Billion DM. Oder wo sind die geblieben?
Ich habe die Tage mit einem Zimmermann aus den alten Bundesländern gesprochen, Ende der 80er war die BRD fertig,tote Hose. Nach der Wende Arbeit ohne Ende!
Für 10 Milliarden hat Gorbatschow die DDR zur Plünderung frei gegeben.
Die Menschen auf den Montagsdemos wurden nur benutzt , von den Kirchen und gekauften Politikern, sonst wäre das nicht so friedlich abgelaufen!

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 803
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon gullaldr » 11.11.2016, 04:15

Em-Bug hat geschrieben:Es lag was in der Luft aber mit der Grenzöffnung, Währungsunion und Wiedervereinigung konnte keiner rechnen und hat auch keiner! Die (friedlichgebliebenen (!!!)) Ereignisse übertrafen bei weitem die Erwartungen und Vorstellungen.


Dem möchte ich widersprechen. Ich habe damals, als es mit Gorbatschows Glasnost und Perestroika richtig losging, einem Kumpel gesagt, dass ich es für wahrscheinlich halte, dass das in der Wiedervereinigung enden kann. Damals erntete ich nur ungläubiges Kopfschütteln. Einige Zeit später wurde dann meine Vermutung Wirklichkeit. Ich habe mich sehr über das Ereignis gefreut und freue mich noch heute.

Damit aber will ich nicht andeuten, dass ich ein Hellseher wäre und heute irgendwelche Silber- und Gold-Entwicklungen vorhersehen könnte. Ich vermute stärkere Kurssteigerungen für die Zukunft. Aber wann es soweit ist, vermag ich nicht zu sagen.

Benutzeravatar
zwergensilber
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 22.01.2016, 22:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon zwergensilber » 11.11.2016, 09:35

Meine Einschätzung zum mittelfristigen Verlauf. Die Produktionskosten für Silber sind kaum noch zu senken. Die produzierte Menge wird nur noch mäßig steigen können. Entscheidend ist m.E. die Nachfrage nach Anlagesilber, also das was wir hier machen. :D Wenn dieser Teil der Nachfrage weiter steigt wie in den vergangenen 10 Jahren, dann hebt das den Preis jedes Jahr um einige Prozent. Kurzfristige Überreaktionen nach oben sind durchaus möglich, das kommt aber genauso wieder runter.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5493
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Bumerang » 11.11.2016, 09:44

Dreizack hat geschrieben:
Bumerang hat geschrieben:
Eben. Auch heute rechnet m.E. keiner mit dem was kommen wir!

Die Grenzöffnung war eine nicht mehr verhinderbare Konsequenz und Ziel der Wende.


Ziel der Wende: 10 jähriges Konjunkturprogramm für die BRD finanziert durch unser Volkseigentum reale Werte in Höhe von über 1 Billion DM. Oder wo sind die geblieben?

Ich habe die Tage mit einem Zimmermann aus den alten Bundesländern gesprochen, Ende der 80er war die BRD fertig,tote Hose. Nach der Wende Arbeit ohne Ende!
Für 10 Milliarden hat Gorbatschow die DDR zur Plünderung frei gegeben.
Die Menschen auf den Montagsdemos wurden nur benutzt , von den Kirchen und gekauften Politikern, sonst wäre das nicht so friedlich abgelaufen!




Die BRD war fertig? smilie_20

Genosse, wach auf. Inzwischen sind deine Kollegen neoliberal (und fahren Reste des Volkseigentum immer noch nach Westen, heimlich).
Gruß

Bumerang
________________________________________

Und ich lächelte, war froh und es kam schlimmer!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Polkrich
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1845
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Polkrich » 11.11.2016, 09:46

Dreizack hat geschrieben:Ziel der Wende: 10 jähriges Konjunkturprogramm für die BRD finanziert durch unser Volkseigentum reale Werte in Höhe von über 1 Billion DM. Oder wo sind die geblieben?
Ich habe die Tage mit einem Zimmermann aus den alten Bundesländern gesprochen, Ende der 80er war die BRD fertig,tote Hose. Nach der Wende Arbeit ohne Ende!
Für 10 Milliarden hat Gorbatschow die DDR zur Plünderung frei gegeben.
Die Menschen auf den Montagsdemos wurden nur benutzt , von den Kirchen und gekauften Politikern, sonst wäre das nicht so friedlich abgelaufen!


Vollkommen richtig. Unseren naiven Schreihälse in den Städten wollten die Annehmlichkeiten des Westens und gingen davon aus, dass die Errungenschaften der DDR weiter so bestehen bleiben. Warnungen wurden als Propaganda abgetan. Die Erleuchtung kam dann wenige Jahre später, als nahezu die komplette Industrie und 100.000e Arbeitsplätze zugunsten westdeutscher Konzerne abgewickelt worden sind. Hoffe seit Jahren, dass es die am schlimmsten traf, die 89 am lautesten geschrien haben. Nebenbei bemerkt, wollten die meisten von denen eine reformierte DDR und keinen Beitritt. Daher musste es auch so schnell gehen von BRD-Seite. Man schaue sich nur den Umgang mit unserer NVA an. Pfui.

Zurück zum Thema: ich rechne ebenfalls ab dem kommenden Jahr mit deutlich steigenden Kursen. Falls wie gehofft, Mariechen in Frankreisch gewinnt und Italien aus der EU austritt, ist eh Schicht im Schacht. Dazu die bisher konsequenzlose Kriegshetze von Uschi vdL (siehe gestern im ZDF) und anderen Rüstungslobbyisten (Quatsch: ich meine EU-Politikern)....
Judex non calculat smilie_06

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5493
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Bumerang » 11.11.2016, 09:53

Polkrich hat geschrieben:
Vollkommen richtig. Nebenbei bemerkt, wollten die meisten von denen eine reformierte DDR und keinen Beitritt. Daher musste es auch so schnell gehen von BRD-Seite. Man schaue sich nur den Umgang mit unserer NVA an. Pfui.


O h h m e i n G o t t . Wie kann man nur soetwas schreiben?!?!?

Du glaubst doch nicht, dass nur ein einziger junger Mensch in der reformierten DDR geblieben wäre, oder? Von wem hätten die anderen gelebt, wenn die jungen ausgewandert wären?

Die "Wiedervereinigung" wäre auch ohne die DDR passiert. Da hätten so gut wie alle rüber gemacht. Angefangen mit den größten "Volksgenossen"!

Oder hättest Du die Grenzen dicht gehalten, inkl Schießbefehl? :roll:

Manche begreifen es nie..... smilie_13
Gruß

Bumerang
________________________________________

Und ich lächelte, war froh und es kam schlimmer!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Dreizack
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 10.04.2011, 20:41
Wohnort: MV

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Dreizack » 11.11.2016, 10:44

O h h m e i n G o t t . Wie kann man nur soetwas schreiben?!?!?

Du glaubst doch nicht, dass nur ein einziger junger Mensch in der reformierten DDR geblieben wäre, oder? Von wem hätten die anderen gelebt, wenn die jungen ausgewandert wären?

Die "Wiedervereinigung" wäre auch ohne die DDR passiert. Da hätten so gut wie alle rüber gemacht. Angefangen mit den größten "Volksgenossen"!

Oder hättest Du die Grenzen dicht gehalten, inkl Schießbefehl? :roll:

Manche begreifen es nie..... smilie_13[/quote]

Tja wenn man keine Argumente hat, kommt man mit dem lieben Gott. Ich war nie in der Partei bin also kein Genosse!
Ich habe 89 in der DDR gelebt. Sicher sind einige Tausend nach der Grenzöffnung rüber gegangen, die es schon immer wollten. Alle anderen sind einmal hin, haben sich alles angeschaut, 100 DM abgeholt und sind wieder nach Hause gefahren. Das tägliche Leben, die Versorgung und Wirtschaft haben weiter problemlos funktioniert nichts mit Chaos! Alle in meiner Umgebung, vor allem junge Menschen, haben auf Reformen gehofft und wollten weiter in unserer DDR leben.
OT Ende

Der weiter steigende Kupferpreis scheint Silber auch heute wieder mitzuziehen. Während alle die nach dem Wahlsieg von Trump auf einen steigenden Goldkurs gehofft haben, wohl enttäuscht sein werden.

silverplayer007
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 22.07.2016, 22:54

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silverplayer007 » 11.11.2016, 11:33

Baut die Mauer wieder auf !!! (keine Ironie)

Ich bin Rentner, ich habe Zeit, ich helfe euch gerne.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5493
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Bumerang » 11.11.2016, 11:37

Dreizack hat geschrieben:
Tja wenn man keine Argumente hat, kommt man mit dem lieben Gott. Ich war nie in der Partei bin also kein Genosse!
Ich habe 89 in der DDR gelebt. Sicher sind einige Tausend nach der Grenzöffnung rüber gegangen, die es schon immer wollten. Alle anderen sind einmal hin, haben sich alles angeschaut, 100 DM abgeholt und sind wieder nach Hause gefahren. Das tägliche Leben, die Versorgung und Wirtschaft haben weiter problemlos funktioniert nichts mit Chaos! Alle in meiner Umgebung, vor allem junge Menschen, haben auf Reformen gehofft und wollten weiter in unserer DDR leben.
OT Ende


Schon klar, die Menschen wollten die Mauer niederreißen, weil sie die Sicht versperrt hat. In "Eure DDR" wollten die Weingesten leben!


Mit der Maueröffnung und den nachfolgenden massenhaften Erkundungsbesuchen der DDR-Bewohner im Westteil Berlins und in der Bundesrepublik änderte sich die Stoßrichtung der politischen Willensbekundung im öffentlichen Raum und auf Demonstrationszügen. Sie ist sprechend festgehalten in einer Abwandlung des Slogans „Wir sind das Volk!“, der auf politische Beteiligungsrechte und innerstaatliche Reformen in der DDR zielte, zu „Wir sind ein Volk!“, was auf die Forderung nach Herstellung der deutschen Einheit hinauslief.

Schnell erwiesen sich dadurch langfristige Pläne vertraglicher Bindungen und enger Zusammenarbeit bis hin zu konföderativen Strukturen, wie sie Bundeskanzler Kohls am 28. November 1989 vorgetragener Zehn-Punkte-Plan enthielt, als überholt. Die wirtschaftliche Zwangslage und politische Instabilität der DDR ließen auch Regierungschef Hans Modrow auf einen Kurs „Deutschland einig Vaterland“ einschwenken. Der Termin für die am Runden Tisch vereinbarte freie Wahl zu einer neuen DDR-Volkskammer wurde angesichts fortschreitenden Zerfalls der staatlichen Ordnung vom Mai auf den 18. März 1990 vorgezogen.




https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_ ... igungskurs

Mir fällt der Film Good Bye Lenin! ein.

Aber 26 Jahre später ?!
smilie_27

Edit: On Topic!

http://www.gegenfrage.com/gold-und-silber-in-der-ddr/

In deiner DDR hast Du ein Jahr für eine OZ Gold und fast 2 Wochen für eine OZ Silber gearbeitet!
Gruß

Bumerang
________________________________________

Und ich lächelte, war froh und es kam schlimmer!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
zwergensilber
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 22.01.2016, 22:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon zwergensilber » 11.11.2016, 12:35

Wer wissen möchte, wie die DDR heute ohne Transferleistungen aus dem Westen ausgesehen hätte, darf sich in Polen und Tschechien umschauen.

AL1B1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 14.10.2012, 20:28

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon AL1B1 » 11.11.2016, 15:40

die bekommen natürlich keine EU transferleistungen...
Ich bin noch zu jung für einen hohen Goldpreis.
Nimm deine AfD Bettwäsche geh ins Bett und deck dich zu

Benutzeravatar
Mar1988cel
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 879
Registriert: 10.06.2011, 10:20
Wohnort: Landkreis Reutlingen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Mar1988cel » 11.11.2016, 15:52

Freitag Mittag... ists mal wieder soweit?! :roll: smilie_08
Egon von Greyerz: "Wer kein Gold und Silber besitzt, wird alles verlieren!"

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon graurock » 11.11.2016, 16:21

Abwärts und zwar sportlich.

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 763
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Outback 1403 » 11.11.2016, 16:47

Irgendwie ist das im November jedes Jahr das gleiche Spiel, jedenfalls seit ich Edelmetalle kaufen. Würde mich mal interessieren, ob das einen besonderen Hintergrund hat?

Benutzeravatar
zwergensilber
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 22.01.2016, 22:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon zwergensilber » 11.11.2016, 17:02

AL1B1 hat geschrieben:die bekommen natürlich keine EU transferleistungen...
Stimmt, das kommt noch dazu. Eigentlich eher mit Rumänien und Bulgarien vergleichen.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste