Aktuelle Zeit: 22.04.2021, 14:05

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 6

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

[email protected]

Beitragvon [email protected] » 04.12.2013, 10:11

Eigentlich hatte ich ja gedacht das wir die 19$ erst am Freitag nach unten durchbrechen werden.
So ist es aber schon heute um 9:00 Uhr passiert.
Dann ist es auch gar nicht mehr so weit zu den von mir anvisierten 15$.
Die nähere Zukunft wird es zeigen.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
SilberZug
Silber-Guru
Beiträge: 3569
Registriert: 01.12.2010, 16:04

Beitragvon SilberZug » 04.12.2013, 10:52

Eins zeigt der Kursverfall, mit Werterhalt hat EM gar nichts zu tun.
Wahnsinn wie die Gewinn wegschmelzen die letzten Monate, Tag für Tag. Und kein Ende in Sicht. Nachkaufen werde ich nicht mehr, dachte schon bei 20 Euro ist Schluss, dann bei 18 Euro. Nö, erst mal ist Schluss bis sich eine Trendumkehr zeigt. Und irgendwie zeigt sich das überhaupt nicht.
Glückwunsch Maple Leaf, alles richtig gemacht. smilie_01

Gimli
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 611
Registriert: 10.02.2012, 14:57

Beitragvon Gimli » 04.12.2013, 11:40

@ Silberzug

Das Messer fällt und fällt. Für mich ist das Ende der Fahnenstange vorläufig erreicht. Meinen Silberhaufen gebe ich heute in liebevolle Hände. Nur das Taufbesteck und ein Panda zur Erinnerung bleiben bei mir.

Allen, die Silber um jeden Preis verfallen sind: Meine Anerkennung.

Vielleicht tanke ich eines Tages wieder nach. So wie Maple, der Wissende.

Gimli


smilie_15

Benutzeravatar
frank_54
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 20.04.2013, 14:53
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon frank_54 » 04.12.2013, 11:44

Ich verkaufe auch, man weiss ja gar nicht mehr was man noch sammeln kann und bevor es die 10 Euro Gedenkmünzen und die 10 DM preislich auch erwischt und die Lunare trenn ich mich lieber und steige wieder ein wenn es wieder aufwärts geht, ist zwar ein Risiko aber was solls.

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 855
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Lillebor » 04.12.2013, 11:49

frank_54 hat geschrieben:Ich verkaufe auch, man weiss ja gar nicht mehr was man noch sammeln kann und bevor es die 10 Euro Gedenkmünzen und die 10 DM preislich auch erwischt und die Lunare trenn ich mich lieber und steige wieder ein wenn es wieder aufwärts geht, ist zwar ein Risiko aber was solls.


Na dann rein damit in den Verkaufsthread. Ich habe noch Mut und das nötige und Überflüssige Fiat. smilie_01
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

oli40
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1301
Registriert: 09.06.2012, 17:06
Wohnort: Baden

Beitragvon oli40 » 04.12.2013, 11:57

Jungs nur keine Panikverkäufe, es wird auch wieder aufwärtsgehen. smilie_01






smilie_24 oli40
Scheiss drauf!...Malle ist nur einmal im Jahr.

peter1
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1320
Registriert: 25.08.2010, 08:06

Silberpreis

Beitragvon peter1 » 04.12.2013, 11:59

Tagchen auch,

Tja die"Forenschlaumeier" sind nun wohl am Ende " Ihrer Guru-Weisheit angelangt" auch kein Wunder denn die meisten haben sich ja mit Silberplatitüten wie Lunar II etc.. abgegeben ohne dabei wesentliche Trendwenden im Blick zu haben. Wie heisst es so schön : Gier frisst Hirn.

Ich denke wer rechtzeitig auf alte historische Numisstücke fokussierte wird sich gegen den Preisverfall schützen können , denn Trend ist weg vom modernen Tand und hin zu richtigen NUMISstücken .

MsG
Peter1

lifesgood

Beitragvon lifesgood » 04.12.2013, 11:59

... na ja, wenn man das hier so liest.

Die Stimmung ist am Tiefpunkt, die zittrigen Hände verkaufen.



Da kann die Trendwende wohl nicht mehr weit sein ;)

Ich verkaufe zu diesen oder tieferen Preisen kein einziges Gramm.


lifesgood

oli40
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1301
Registriert: 09.06.2012, 17:06
Wohnort: Baden

Beitragvon oli40 » 04.12.2013, 12:02

lifesgood hat geschrieben:... na ja, wenn man das hier so liest.

Die Stimmung ist am Tiefpunkt, die zittrigen Hände verkaufen.



Da kann die Trendwende wohl nicht mehr weit sein ;)

Ich verkaufe zu diesen oder tieferen Preisen kein einziges Gramm.


lifesgood


smilie_01 So sehe ich das auch.



smilie_24 oli40
Scheiss drauf!...Malle ist nur einmal im Jahr.

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 855
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Lillebor » 04.12.2013, 12:03

lifesgood hat geschrieben:... na ja, wenn man das hier so liest.

Die Stimmung ist am Tiefpunkt, die zittrigen Hände verkaufen.



Da kann die Trendwende wohl nicht mehr weit sein ;)

Ich verkaufe zu diesen oder tieferen Preisen kein einziges Gramm.


lifesgood


Genau! Das ist das was die Big Player ja wollen. Also schön weiter smilie_03 und auf bessere Zeiten warten.
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Metaller
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 17.05.2010, 13:35
Wohnort: Haus

Beitragvon Metaller » 04.12.2013, 12:04

smilie_04

Ich verkaufe auch alles EM, trage mein Fiat zur Bank und warte auf die Vermögensabgabe.
Das ist das Beste, was man noch tun kann.
Oder gibt es bei EM noch andere Aspekte? smilie_08

für VWL-Interessierte:

Hier kann man herrlich die psychologischen Auswirkungen von Deflation sehen.
Die Personen, die Kaufzurückhaltung üben (in Erwartung tieferer Preise) nehmen an Quantität zu.
Was aus individualökonomischer Sicht absolut richtig ist, ist aus volkswirtschaftlicher Sicht höchst problematisch.
Da bleibt dem Staat doch nur noch eine Erhöhung von Steuern, Gebühren und Abgaben um das Geld der Bürger selbst auszugeben.

für BWL-ler und insbesondere das Ex-Management der Praktiker-Baumärkte:

Preisreduzierungen sind nur solange sinnvoll, solange die Kunden höhere Preise in Zukunft erwarten. Fehlt diese Zukunftserwartung, führen Preisreduzierungen zu Kaufzurückhaltung.
Erst stirbt der freie Markt, dann stirbt die Demokratie.
Das menschliche Individuum wird vom Bestehenden sozialisiert. Normalität bildet den Horizont, den nur wenige überwinden.

Benutzeravatar
Lutze31
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: 13.12.2011, 21:04
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Lutze31 » 04.12.2013, 12:04

Gimli hat geschrieben:
Vielleicht tanke ich eines Tages wieder nach. So wie Maple, der Wissende.

Gimli


smilie_15



Nahezu am Tiefpunkt verkauft, das nenn ich tolles Wissen? smilie_20

Ich werde diesen Monat gierig auf Brechen und Biegen Silber kaufen, diese Kurse am Jahresende sind ein willkommenes Weihnachtsgeschenk... Danke Danke Danke(an wen auch immer) :D

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 855
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Lillebor » 04.12.2013, 12:06

Ich werde diesen Monat gierig auf Brechen und Biegen Silber kaufen, diese Kurse am Jahresende sind ein willkommenes Weihnachtsgeschenk... Danke Danke Danke(an wen auch immer) Very Happy


Das ich dir mal zu 100 % zustimme hätte ich dieses Jahr nicht mehr gedacht smilie_12
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3544
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Beitragvon Finerus » 04.12.2013, 12:13

Daß der Verfall des Gold- und Silberpreises an den Nerven zehrt, ist ja verständlich. Aber hier wurde auch immer wieder darauf hingewisen, daß physische Edelmetalle nur zur Beimischung ins Portfolio taugen und letztlich eine langfristige Absicherung darstellen. Solche Bestände müssen auch bewirtschaftet, d.h. bewegt und abgesichert werden, wenn man sie als Anlage betrachtet.

So gesehen, wage ich zu bezweifeln, ob in einem schwachen Augenblick getroffene Entscheidungen, sich vom verlustreichen EM-Bestand zu trennen, wirklich zu Ende gedacht sind. Vielleicht ist aber zuvor der Anteil am Gesamtanlagebetrag schon zu hoch gewählt worden. Dann läge der Fehler schon am Beginn der Investition und weniger jetzt in der verlustreichen Phase. Oft genug wurden User, die einen maximalen EM-Anteil am Portfolio von 5 bis 10% propagierten hier im Forum doch verlacht. Aktien, Fonds etc. wurden als Papier- und Illusionswerte verunglimpft, ohne wirklich substantiierte Argumente zu liefern. Naja, das Lachen ist den extremen Gold- und Silberbugs vergangen, wogegen die Aktienanleger sich dieses Jahr über eine sehr gut gelaufene Börse freuen dürfen.

Neben dem breiten Streuen soll eine weitere Möglichkeit der Verlusteingrenzung bzw. -vermeidung an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben: Put-Optionen.

Seinen illiquiden physischen Bestand über die Börse mit sekundengenau handelbaren Wertpapieren abzusichern, erscheint mir in fallenden EM-Märkten nicht gerade unvernünftig. Münzen zu verkaufen dauert nämlich erheblich länger. Manchmal zu lang für schwache Nerven.
Zuletzt geändert von Finerus am 04.12.2013, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1299
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Beitragvon karmasilver » 04.12.2013, 12:15

Werde am Jahresende (nach Weihnachten) ebenfalls nachunzen. Fällt das Zeugs weitere 60+%, so sind wir dann bei 7,60/Unze. Kann ich mir zwar nicht vorstellen; glaubte ähnliches aber auch im August für nochmals unter 20/oz.

Grund für Nachkäufe:

Meine fundamentalen Kaufsgründe verbessern, verbessern und verbessern sich. Eine deflationäre Depression wird es sodann nicht geben. Punkt... smilie_02


Just my 5 cents

karma


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste