Aktuelle Zeit: 24.10.2020, 00:31

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 6

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
185Rhenium
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 818
Registriert: 10.03.2011, 19:22

Beitragvon 185Rhenium » 25.11.2013, 17:06

RAKETE!!!! RAKETE!!! smilie_02

Ich mach natürlich nur Witze ;-)

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 800
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Lillebor » 25.11.2013, 17:12

Noch nicht, bekomme erst nächste Woche W-Geld smilie_02
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Benutzeravatar
DAHOOL
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1265
Registriert: 17.03.2009, 17:16
Wohnort: Hier
Kontaktdaten:

Beitragvon DAHOOL » 25.11.2013, 17:17

hmm ich kauf lieber wenn ich das Zeug für billig erachte und halte mein Fiat zurück wenn ich Übertreibungen sehe....so senkt man seinen Durchschnittspreis nicht nur erheblich, sondern kann auch bei günstigen Kursen mal fetter zuschlagen... da man die Monate vorher nix gekauft hat was teurer war...

beides macht sicher irgendwie Sinn solange man damit zufrieden ist.

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3017
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Beitragvon Aurifer » 25.11.2013, 17:27

tungdil silberhand hat geschrieben:
SilberZug hat geschrieben: Manchmal auch 2 oder 3 Pakete, ab 4 meckert immer meine Frau. :|


Kenn ich! :wink:


2 Tipps

1. Auch einige kleinere Bestellungen für Madame (Bücher, Musik, Schal, Bettsocken für kalte Füße etc.) ordern und schon gehört einem die Paketflut nicht mehr allein

2. DHL-Filiale nutzen und abholen - dann muss man nur noch erklären, warum das Geld vor Monatsende wieder knapp ist.

Wer Lagerprobleme hat, muss seine Rolle im Haus(halt) überdenken.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Beitragvon Querulant » 25.11.2013, 18:44

@Gimmli

Wenn der Kurs allerdings immer unterhalb des Enkaufspreises liegt und weiter fällt, kann ich soviel zukaufen, wie ich will: Ich vergrößere über die Gesamtmenge meine Verluste.

Nö.
Wieso wird der Verlust größer, wenn sich der Durchschnittseinkaufspreis verringert? sh Berechnung von A.:

Beispeil: Man fängt an zu kaufen bei €30,-, dann fällt der Kurs und man kauft dennoch weiter, erst bei 28,
dann bei 25, danach bei 22 und bei 20 usw...

In diesem Fall hätte man also 5x gekauft, jeweils 10 Maples und man hätte 50 Maples zum
Durchschnittspreis von €25,-

Kauft man bei 18 nochmal 10 Stück, würde der Durchschnittspreis auf 23,83 fallen.... ist man der
Meinung bei 18 gleich 20 Stück kaufen zu wollen, würde der Schnitt auf 23 fallen usw usw...

Das ganze würde noch besser aussehen, wenn man meinetwegen Monatlich für eine bestimmte Summe X
kaufen würde, je tiefer der Kurs fällt, umso mehr Unzen kann man /Monat kaufen...
Lieber arm dran als Bein ab :)

Gimli
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 593
Registriert: 10.02.2012, 14:57

Beitragvon Gimli » 25.11.2013, 19:51

Für Querulant

Silberkäufe

a) Die ersten 10 oz zu Kurs 30, 300€ +/- 0
b) Die zweiten 10 oz zu Kurs 25, Durchschnitt 27,50€, Gesamt 550, Verlust von a) 50€
c) Die dritten 10 oz zu Kurs 20, Durchschnitt 25€, Gesamt 750, Verlust von a) 100€, von b)50
d) Die vierten 10 oz zu Kurs 15, Durchschnitt 22,50€, Gesamt 900, Verlust von a) 150€, von b)100, von c) 50
e) Die fünften 10 oz zu Kurs 10, Durchschnitt jetzt 20€, Gesamt 1000, Verlust von a) 200€, von b)150, von c) 100, von d)50

Meine Berechnung:


Kurs steht in meinem Beispiel aktuell bei 10€, 1000 Euro investiert, 50 Unzen, Durchnitts-EK 20€,

d.h.

50 Unzen lt. aktuellem Kurs 10€ = 500 €

Silberinvest gesamt !000€ , Verlust demnach 500 €

q.e.d.

Gimli

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 800
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Lillebor » 25.11.2013, 19:58

Ist das Glas halb voll oder halb leer? smilie_12
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Benutzeravatar
automatix
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 08.03.2012, 20:52

Beitragvon automatix » 25.11.2013, 20:29

Gimli hat geschrieben:
Silberkäufe

a) Die ersten 10 oz zu Kurs 30, 300€ +/- 0
b) Die zweiten 10 oz zu Kurs 25, Durchschnitt 27,50€, Gesamt 550, Verlust von a) 50€
c) Die dritten 10 oz zu Kurs 20, Durchschnitt 25€, Gesamt 750, Verlust von a) 100€, von b)50
d) Die vierten 10 oz zu Kurs 15, Durchschnitt 22,50€, Gesamt 900, Verlust von a) 150€, von b)100, von c) 50
e) Die fünften 10 oz zu Kurs 10, Durchschnitt jetzt 20€, Gesamt 1000, Verlust von a) 200€, von b)150, von c) 100, von d)50

Meine Berechnung:


Kurs steht in meinem Beispiel aktuell bei 10€, 1000 Euro investiert, 50 Unzen, Durchnitts-EK 20€,

d.h.

50 Unzen lt. aktuellem Kurs 10€ = 500 €

Silberinvest gesamt !000€ , Verlust demnach 500 €



Du hast soweit natürlich recht, ABER was ist, wenn der Kurs mal wieder steigt? Wissen weiss es keiner,
könnte ja auch weiter auf 5 fallen oder auf 3...

Stiege der Kurs also mal wieder an, machen wir mal weiter mit deiner Liste:

f) die sechsten 10 oz zu 15, macht einen Durchschnitt von 19,67 für 60oz
g) die siebsten 10oz zu 20, macht einen Durchschnitt von 19,28 für 70oz
h) die achten 10oz zu 25, macht einen Durchschntt von 20 für 80oz

Deine Rechnung stimmt bis zu dem Punkt, an dem Silber wieder ansteigt.


Wie schon gesagt, es macht wenig Sinn, jeden Monat eine bestimmte Anzahl an Unzen zu kaufen,
mehr Sinn macht es mE Monatlich Summe X zu investieren.
Um bei deinen Preisen zu bleiben, wenn man jeden Monat meinetwegen für €200,- Silber kaufen möchte,
die Versandkosten lass ich mal raus und die Zahlen sind gerundet, bekommt man im ersten Monat
7oz á 30,-.
Im 2. Monat sind es 8oz á 25,-, im 3. sind es 10oz á 20, im 4. wären es 13oz á 15 und im 5. bekommt man
20oz á 10,-

Statt 50oz wie in deiner Rechnung hätte man bereits 58oz liegen, steigt der Preis mal wieder an, ich denke, alle hier
gehen davon aus, und das ganze wieder in 5,- Schritten bis rauf auf 25, hätte man in beiden Fällen
einen Durchscnittspreis von 20 bezahlt, Unterschied: bei einer festen Anzahl an Unzen/Monat hätte man nun
80oz liegen, bei einer festen Summe/Monat bereits 89oz.

Wie auch immer, der durchschnittl. Einkauf bei 20 und ein aktueller Preis von 25 macht (würde) ein Plus von 25% ausmachen.

Das ganze lässt sich weiter verfeinern, wenn man nur in fallende Kurse hinein kauft, in steigende Kurse
hinein werden die phys. Käufe zurückgestellt und meinetwegen Zettelsilber gekauft oder
die Hände in den Schoss legen oder was auch immer....
lg
automatix

erfolgreich 5x im Forum gekauft

Benutzeravatar
Idefix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1154
Registriert: 08.11.2013, 21:51

Beitragvon Idefix » 25.11.2013, 20:35

@automatix,
deine Rechnung gefällt mir schon viel besser smilie_01

Benutzeravatar
automatix
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 08.03.2012, 20:52

Beitragvon automatix » 25.11.2013, 20:36

... ach ja, kleiner Nachtrag, es hatte ja jemand geschrieben, das es historisch betrachtet immer aufwärts ging,
hier mal einer kleiner Ausschnitt, der mir insofern Recht gibt, das es Sinnvoller ist, nur
in fallende Kurse phys. zu kaufen, damit steigt die Chance, am Ende evtl. wirklich etwas davon zu haben:

Eine sinnvolle Langzeitbetrachtung ohne Berücksichtigung der Inflation taugt nicht viel, Thorsten Schulte (silberjunge.de) hat sich die Mühe gemacht, einen inflationsbereinigten Silberchart bis ins Jahr 1800 zurück zu erstellen. Setzt man den Preis 1800 mit einem Wert von 100 fest, so zeigt sich folgendes: Bis 1860 stieg der Silberpreis von 100 auf 260. Dann ging’s lange bergab. Etwa 1930 stand der Preis bei nur mehr 30 (nicht Dollar, sondern bezogen auf 100 im Jahr 1800). Dann ging’s bergauf, irgendwann in den 1960ern stand er wieder bei 100. Dann gipfelte alles in der Gebrüder-Hunt-Spekulation, die den Preis auf fast 400 katapultierte (wie ein Nadelspitz). Um das Jahr 2000 war das Silber dann tiefer denn je (!) und nur mehr knapp über 10, also ein Zehntel von 1800 (das waren etwas unter 5 USD/Unze) und seither hat es sich gut verdreifacht. Beim aktuellen Kurs von 17 Dollar liegt das Silber also inflationsbereinigt bei einem Drittel des Werts von 1800.

http://www.boerse-express.com/pagesfoonds/5088
lg

automatix



erfolgreich 5x im Forum gekauft

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Beitragvon Querulant » 25.11.2013, 20:40

@Gimmli

automatix:
Das ganze lässt sich weiter verfeinern, wenn man nur in fallende Kurse hinein kauft, in steigende Kurse
hinein werden die phys. Käufe zurückgestellt

Genauso hatte ich es gemeint meinen Einwand.
Aber kann ja jeder darüber denken wie er lustig ist. Für mich ist das zumindest am logischsten.
Lieber arm dran als Bein ab :)

Silberfolie
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 12.11.2013, 20:09

Beitragvon Silberfolie » 25.11.2013, 20:46

"„Der Gesamtwert des weltweiten Goldschatzes beträgt aktuell rund 833 US-Dollar (pro Kopf). Das Silber kommt nur auf 3 US-Dollar je Mensch. Wir als Gold- und Silberinvestoren können angesichts solcher Vergleiche doch sehr beruhigt schlafen.“. Zum Vergleich: Das Anleihevolumen je Erdbewohner ist 13.455 USD! Das ist die wahre Blase. "

klingt interessant, aber hieße das nicht, dass viel weniger Silber existiert als Gold bei den Zahlen oben?

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Beitragvon Querulant » 25.11.2013, 20:50

Nachtrag:

Wie schon auch @automatix schrieb, muss man ja auch DAS mit einbeziehen.
Deine Rechnung stimmt bis zu dem Punkt, an dem Silber wieder ansteigt.

Man kann ja nicht STÄNDIG von sinkenden Kursen ausgehen.

Desweiteren meinte ich meinen Einwand auch dahingehend:
WENN man schon das "Pech" hatte zu teuer eingekauft zu haben, DANN kann man durch weitere - billigere - Zukäufe seinen Durchschnitts-kurs absenken.
Deine in "Rechnung gestellten Verluste" sind ja nur DANN tatsächliche Verluste, wenn man das Pech hat, gerade DANN verkaufen zu müssen, wenn der Kurs gerade niedrig ist.

EDIT:
Silberfolie:
aber hieße das nicht, dass viel weniger Silber existiert als Gold ..?

Ja, diese Meinung habe ich auch schon desöfteres gelesen. :)
Lieber arm dran als Bein ab :)

Silberfolie
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 12.11.2013, 20:09

Beitragvon Silberfolie » 25.11.2013, 20:57

Also sind die Zahlen in dem Text komplett falsch?

Dann kann man die Inflationsbereinigten Vergleiche des Autors evtl. auch nicht großartig ernstnehmen ...

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Beitragvon Querulant » 25.11.2013, 21:07

@Silberfolie
mit meinem Kommentar wollte ich DAS eigentlich nur bestätigen:
„Der Gesamtwert des weltweiten Goldschatzes beträgt aktuell rund 833 US-Dollar (pro Kopf). Das Silber kommt nur auf 3 US-Dollar je Mensch.

... denn das hatte ich auch schon desöfteren gehört (dass es viel mehr Gold als Silber gibt)
Lieber arm dran als Bein ab :)


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste