Aktuelle Zeit: 22.09.2021, 16:30

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 5

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

lifesgood

Beitragvon lifesgood » 23.06.2013, 11:13

Silverneck hat geschrieben:@lifesgood,

ich habe wie Du weißt einen langfristigen Anlagehorizont. Es ist mir schnurz, ob die Hütchenspieler vorher weitere Mätzchen durchsetzen. Das Finanzsystem ist völlig marode und wackelig. Es kann an allen Ecken der Welt zu einem Anstoß für den Zusammenbruch kommen. Dann bleibt keine Zeit mehr zum Einstieg in EM. Daher positioniere ich mich frühzeitig. Europäische Politiker oder Banker haben das alles gar nicht im Griff, die Einflüsse sind zu vielfältig.

Steigend Zinsen bei den Staatsanleihen beschleunigen den Einsatz der Rettungsschirme und möglichen Haircuts. Der Streit der EU-Finanzminister über das Verfahren zur Bankenabwicklung eskaliert und spricht Bände. Man muss meine Sichtweise ja nicht teilen, ich kann mich ja durchaus täuschen und das ganze Spielchen geht noch mehrere Jahre so. Ich habe lediglich kein Vertrauen in die Statik von Kartenhäusern und erst recht kein Vertrauen in wechselnde Verantwortlichkeiten der Politik.

Silverneck


... ich seh es ja wie Du mit der weltweiten Unsicherheit und ich wollte Dir auch nicht ans Bein pissen.

Allerdings sind eben Zins und Edelmetalle natürliche Kontrahenten und die Begründung pro Edelmetall wegen steigender Zinsen hatte ich so noch nicht gelesen. Da wir ja nicht wollen, dass weniger erfahrene Neueinsteiger etwas erstaunt sind, wenn bei Zinserhöhungen Edelmetalle erstmal fallen oder stagnieren, wollte ich das mit den Stufen einfach ergänzt haben.

Münzenmann hat schon Recht, der Point of no return ist längst überschritten und das Blabla von Bernanke sollte man nicht zu ernst nehmen. Das hat mehr den Zweck die Menschen zu beruhigen.

lifesgood

Anzeigen
Silber.de Forum
Münzenmann
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 07.10.2012, 14:54
Wohnort: NRW

Beitragvon Münzenmann » 23.06.2013, 11:19

Zum Thema: Gescheiterte EU-Verhandlungen zur Bankenabwicklung


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... n-sparern/
Schöne Beschreibung:

Die Nordeuropäer wollen die Bank-Kunden an der Rettung beteiligen. So hoffen sie, dass am Ende die Franzosen die französischen Banken retten, die Spanier die spanischen und so weiter.

Die Südeuropäer wollen, dass die europäischen Steuerzahler die Banken retten. Sie hoffen, dass die Deutschen die französischen Banken, die Niederländer die spanischen Banken retten. Sie hoffen auf die Transfergemeinschaft.

Der Norden fürchtet genau diese Gemeinschaft, gerät aber immer stärker unter Druck.
"Gib mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht."-

Münzenmann
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 07.10.2012, 14:54
Wohnort: NRW

Beitragvon Münzenmann » 23.06.2013, 11:27

*gelöscht* da Frage geklärt :lol:
Zuletzt geändert von Münzenmann am 23.06.2013, 12:31, insgesamt 5-mal geändert.
"Gib mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht."-

Silverneck
Silber-Guru
Beiträge: 2132
Registriert: 29.06.2012, 10:16
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Silverneck » 23.06.2013, 11:27

@lifesgood
Ich wollte keinen direkten und unumstößlichen Zusammenhang zwischen Zinsniveau für Bonds und EM-Kursen herstellen. Ich wollte den Weg skizzieren, der zum Zusammenbruch führt. Der geht wegen steigender Anleihezinsen über die Nichtbedienbarkeit der Staatsschulden, Kreditblasen/-ausfälle und damit dem Zusammenbruch des FIAT-Finanzsystems. Das löst wegen der weltweiten Verflechtung der Banken einen Tsunami im Geldwesen aus und pulverisiert Banken und Staatshaushalte. Wie sich während dieses Vorgangs EM-Kurse verhalten, ist mir wegen meines Anlagehorizontes erst mal egal. Für mich gilt: raus aus FIAT.

Der Wert von EM wird sich erst im Zusammenbruch erweisen. Wenn das Finanzsystem geplättet ist, setzt der Run auf EM ohne Marktmanipulation der gecrashten Player erst ein. In welcher Währung das dann gemessen wird und ob ein Vergleich mit den Einkaufskursen in den heutigen Währungen überhaupt sinnvoll ist, werden wir dann sehen. Vielleicht geht es anhand von Gebrauchsgütern oder Lebensmitteln. Etwas Furcht ist glaube ich vor neuen und zusätzlichen gesetzlichen Regelungen angebracht.

Übrigens: Danke für´s Nichtanpinkeln. :mrgreen: Ich hatte das gar nicht als solches empfunden.

Silverneck

Silbermichel

Beitragvon Silbermichel » 23.06.2013, 12:16

Münzenmann hat geschrieben:Zum Thema: Gescheiterte EU-Verhandlungen zur Bankenabwicklung


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... n-sparern/
Schöne Beschreibung:



Habe in anderen Medien dazu noch gar keine Meldung gefunden.
Über DPA kam sie wohl nicht.
Aber sowas hält man wohl besser solange wie möglich "unter dem Teppich".
Nach der Wahl im Herbst würde man wohl lieber mit dieser "alternativlosen" Maßnahme ans Licht kommen.
Und das deusche Schlafschaf wird sich weiterhin langsam aber kontinuierlich scheeren lassen, um schlußendlich doch auf der Schlachtbank zu enden.

Wenn ich bedenke das meine Mutter, die ein Leben lang dafür gearbeitet hat, immer noch einen hohen 5 stelligen Betrag auf der Bank hat, wird mir übel.
Sie hat das Übel zwar begriffen, traut sich aber nicht an der über Jahrzehnte verinnerlichten Staats und Systemhörigkeit was zu ändern.
Und ich arbeite schon seit Jahren dran. Größtenteils erfolglos.
Denke das ist auch das Problem der systemhörigen Masse hier in der BRD GmbH.
Es ist zwar schlimm, aber eine Veränderung könnte es noch schlimmer machen.
Deshalb wird sich hier auch nichts ändern.

Silverneck
Silber-Guru
Beiträge: 2132
Registriert: 29.06.2012, 10:16
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Silverneck » 23.06.2013, 12:26

Wenn die DWN im verlinkten Artikel wirklich die Wahrheit beschreiben, würgt es mich schon wieder.....

Als absoluten Hammer empfinde ich den Vergleich der 8% Diebstahl von Sparereigentum mit dem Eigenanteil bei einer Vollkaskoversicherung. Unglaublich, für wie bescheuert man den Bürger hält. (Und vielleicht sogar recht damit hat smilie_04 )

Der Michel wird nicht aufwachen, selbst wenn die 8% vom Guthaben enteignet werden. Er wird es medienkonform als rechtens und notwendig einstufen und bestenfalls ein wenig murren. Passieren wird nix, obwohl es eigentlich zum längst überfälligen Bankrun kommen müsste. Schlaf gut, deutscher Michel.

Silverneck

lifesgood

Beitragvon lifesgood » 23.06.2013, 12:39

Silbermichel hat geschrieben:Sie hat das Übel zwar begriffen, traut sich aber nicht an der über Jahrzehnte verinnerlichten Staats und Systemhörigkeit was zu ändern.


... ich denke nicht mal das es nur die Systemhörigkeit ist, sondern auch Besitzerstolz und die fehlende Fähigkeit abstrakt zu denken.

2008 hatten ältere Bekannte von mir über 100.000 € aus einer Lebensversicherung ausbezahlt bekommen. Damals kostete die Unze Gold unter 600 € und die Unze Silber unter 13 €.

Ich hatte versucht, sie zu überzeugen, wenigstens 10 - 20% der Summe in Edelmetalle zu stecken. Hat nicht geklappt, die Krawattenträger der Bank hatten bessere Argumente. 1% Anfangszins, der sich nach vielen Jahren dann auf 2% steigert smilie_20

Der Punkt ist wohl der; die Leute haben ihr Leben lang dafür gearbeitet und denken in Währungen, manche sogar noch in DM.

Das heißt, sie wollen wissen, dass sie 100.000 € auf der Bank haben. 75.000 auf der Bank und 20 Unzen Gold und 1.000 Unzen Silber käme ihnen subjektiv viel weniger vor. Das meine ich mit der mangelnden Fähigkeit abstrakt zu denken ;)

lifesgood

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6369
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Beitragvon haehnchen03 » 23.06.2013, 12:49

Das Thema mit und in China hat doch in irgendeinem Forum evtl sogar hier deutlich erklärt.
Und das ist nicht so schlimm wie es dargestellt wird.
Und am Abgrund war irgendwas in China deswegen nicht.
Und zum Silberpreis meine ich, das wir den Boden hatten oder haben.
-20USD bietet einen guten Widerstand aus dem Jahre 2008.
- der Kurs hat gedreht
- vor dem drehen des Kurses war ein sehr niedriges Handelsvolumen
- am 20. Juni war ein enormes Handelsvolumen (und ich glaube das war der Sell out)
- die Marginerhöhung bei Gold am 21,6. sollte Silber stärker steigen lassen als Gold.
Das ist meine Meinung.
Sollte ich unrecht haben und Silber fällt weiter, dann sehe ich pers. ganz dunkle Wolken am Silberhimmel.

Benutzeravatar
Benutzername: *
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: 25.03.2011, 20:31
Wohnort: Hamsterrad

Beitragvon Benutzername: * » 23.06.2013, 13:07

Da ja allgemein nach Meinungen gefragt wurde, kommt jetzt meine:

Der Börsenpreis ist für mich fast ein Witz. Die aktuellen Preise sind für mich jedenfalls in dem Bereich, in dem man kaufen kann, wenn man die Möglichkeit hat und diese auch nutzen möchte. Ob die Unze jetzt ein Euro mehr oder weniger kostet, ist mir egal.

Am vergangenen Freitag bin ich wieder bei meinem vertrauten Händler "um die Ecke" gewesen. Wenn der meint, der möchte mir nichts verkaufen (und so war es auch), dann kann ich ihn schlecht dazu zwingen. Egal ob 15€ oder 25€.

Kurstechnisch denke ich, dass der Silberpreis etwas vor sich herdümpeln wird. Keine großen Ausschläge nach oben oder unten. Schätzungsweise wird es einen Schwankungsbereich von ca. 18$ - 22$ geben. Vielleicht auch etwas nach oben. Ich fürchte, dies kann sich auch bis Herbst so fortsetzten.
Bis dahin versuche ich meinen Händler mal etwas zu bequatschen. Vielleicht rückt der ja ein paar Unzen zu diesen Preisen raus.

Quelle: fundamentlose Bauchgefühle

Und da es ja schon fast verpflichtend ist:
Keine meiner Postings müssen Wahrheit enthalten geschweige denn Anlageempfehlungen sein. Es sind alles nur Zukunftsszenarien in meinem Kopf(Bauch). Jeder soll selber denken und handeln.

In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag. smilie_24

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7700
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Beitragvon san agustin » 23.06.2013, 13:18

DIE haben noch nicht fertig.....


smilie_12

Petersen

Beitragvon Petersen » 23.06.2013, 13:33

Silverneck hat geschrieben:@lifesgood
Ich wollte keinen direkten und unumstößlichen Zusammenhang zwischen Zinsniveau für Bonds und EM-Kursen herstellen. Ich wollte den Weg skizzieren, der zum Zusammenbruch führt. Der geht wegen steigender Anleihezinsen über die Nichtbedienbarkeit der Staatsschulden, Kreditblasen/-ausfälle und damit dem Zusammenbruch des FIAT-Finanzsystems. Das löst wegen der weltweiten Verflechtung der Banken einen Tsunami im Geldwesen aus und pulverisiert Banken und Staatshaushalte. Wie sich während dieses Vorgangs EM-Kurse verhalten, ist mir wegen meines Anlagehorizontes erst mal egal. Für mich gilt: raus aus FIAT.

Der Wert von EM wird sich erst im Zusammenbruch erweisen. Wenn das Finanzsystem geplättet ist, setzt der Run auf EM ohne Marktmanipulation der gecrashten Player erst ein. In welcher Währung das dann gemessen wird und ob ein Vergleich mit den Einkaufskursen in den heutigen Währungen überhaupt sinnvoll ist, werden wir dann sehen. Vielleicht geht es anhand von Gebrauchsgütern oder Lebensmitteln. Etwas Furcht ist glaube ich vor neuen und zusätzlichen gesetzlichen Regelungen angebracht.

Übrigens: Danke für´s Nichtanpinkeln. :mrgreen: Ich hatte das gar nicht als solches empfunden.

Silverneck


Zurzeit laufen 4 Staatsprogramme.

1.Menschen zum Immobilienkauf zu animieren. Mit niedrigsten Darlehen
Klar für das Alter. Hier das Wissen, dass der Staat keine Rente mehr bezahlen kann und vermeiden will, nur noch, heute- Harz4,- Kunden im Alter zu haben. Auch bringt Eigentum im Alter den Vorteil keine teuren Mieten bezahlen zu müssen. Eine Kleinstrente reicht.
Und man hat den Bürger bei Zahlungsverpflichtungen besser im Griff. Streiks, Jobangst.
Und das Eigentum kann man pfänden.
Z.B. für Steuerschulden, die Kosten von Heimaufenthalt…

2.Läuft das Goldenteignungsprogramm. Die Banken brauchen billiges Gold. Dazu lässt man den Preis solange sinken bis der kleinste Bürger begreift, Gold (EM) wird wertlos.Schnell verkaufen
Und der Preis wird weiter fallen in der Zeit von Steuerung durch Banken und Staat. Mit was auser Gold soll für die Banken nach dem Knall ein Neustart möglich sein .
Aber wehe, diese Manipulation ist nicht mehr möglich-Zusammenbruch des F.System.
Dann startet EM durch. Siehe Probelauf in Zypern.

3.Das Volksverdummungsprogramm.
Wichtige Nachrichten von Kundgebungen der Schulkinder in Siera Leone, Busunfall im Takatukaland. In Deutschland,EU….Nichts. EU Verhandlungen gescheitert..Nichts. tatsächliche Zustände in Frankreich, Griechenland, Italien…….i
Natürlich wie toll man ist und China mit Handelssanktionen droht. PH-Module mit Sondersteuer belegt. Den Chinks werden wir zeigen wo der Hammer hängt.
Lachnummer wenn C. auf den Gedanken kommt, nur mal deutsche Automarken mit einer Sondersteuer zu belegen.
Gut, man erwähnte reichlich, was an Griechenland gezahlt wurde, hat aber vergessen die Kohle ging sehr schnell Richtung Griechenland, wurde über der Adria langsamer, kehrte vor der G. Grenze um und flog direkt in die Kassen der Banken. Vorne dran die D.B.

4. Der letzte Programmpunkt ist Banken in Länder wie die Schweiz zu verteufeln. Auslandskonten !! Also außerhalb der EU. Dort kann man nicht mehr zugreifen.
Es ist für mich absolut unverständlich, KEIN Konto in der Schweiz oder außerhalb der EU zu haben. Es hat Zypern gezeigt, wie schnell der Staat den Geldhahn zudreht und das Eigentum der Menschen stielt (Nicht der Verantwortlichen) Wer sein Geld in der Schweiz hat, dreht dem Staat den Geldhahn zu.
Natürlich versteuert!! Steht bei mir in der Steuererklärung klar drinnen und ich freue mich jedes Mal wie das den Finanzheini stinkt!! Warum soll ich Goldmünzen nicht in die Schweiz in das Depot schicken oder zurück ! Versteuert!!!!!!

Für mich ist der manipulierte EM Preis absolut unwichtig. Ich schaue in der Regel keine Kurse. Was so an Mieten(Rücklagen, Reparaturen) überbleibt geht in Goldmünzen(keine Barren da vielleicht noch Sammlerwert dazu kommt), ab und zu Silber. Ältere Münzen, leicht über Spot und gut ists.

Legt euch mal ein paar Klunkern auf den Tisch. Da steigt und fällt nix. Die sind SCHÖÖÖN und beruhigend (wenn man sie von überflüssigem Geld ohne Spekulationshintergrund gekauft hat.)
Jedes Klunkerchen sagt mir, lass die Krise nur mal kommen!

Benutzeravatar
lübecker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: 12.11.2008, 23:05

Beitragvon lübecker » 23.06.2013, 13:44

@ Petersen

Dein bester Beitrag seit langem.
Wohnort: Asylvanien

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2204
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Beitragvon Chinese » 23.06.2013, 13:48

Letztendlich weiß man nie Wan der Tiefpunkt erreicht ist. Für Besitzer von EM die nicht verkaufen ist es auch egal. Ich freue mich über so günstige Kaufkurse.

Letztendlich hat sich nichts geändert. Wir leben über unsere Verhältnisse und finanzieren dies mit immer neuen Schulden. Auch das zweite Problem, der Euro, ist ungelöst. Hier wird es über kurz oder lang zu einer Lösung kommen.

Wie dies geschehen und ablaufen wird weiß niemand. Aber mit Em als Versicherungspolice ist mir wohler.
Und da die Mehrheit der Bevölkerung keine Gefahren (mehr) sieht und ja alles in Butter ist, ist der Preis für diese Police (Em) sehr günstig.

Ob man sich absichern will entscheidet jeder für sich selbst.

Ich glaube zwar nicht an den Big Crash aber eine Fata Morgana erleben wir auch nicht. Wir gewöhnen uns nur langsam daran. Selbst eine Sparerabgabe mit 8 Prozent scheint durchsetzbar. Das wäre vor 5 Jahren noch undenkbar gewesen. Oder Reale Negativzinsen?
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

veritas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 22.04.2013, 20:03
Wohnort: daheim

Beitragvon veritas » 23.06.2013, 13:51

Petersen hat geschrieben:
Für mich ist der manipulierte EM Preis absolut unwichtig. Ich schaue in der Regel keine Kurse. ...vielleicht noch Sammlerwert dazu kommt), ab und zu Silber. Ältere Münzen, leicht über Spot und gut ists.

Legt euch mal ein paar Klunkern auf den Tisch. Da steigt und fällt nix. Die sind SCHÖÖÖN und beruhigend (wenn man sie von überflüssigem Geld ohne Spekulationshintergrund gekauft hat.)
Jedes Klunkerchen sagt mir, lass die Krise nur mal kommen!


Siehst du Petersen, das ist es, wie ich auch ticke. Wenn ich meine Victorias (Anm.-ich nenne sie nur so, eigentlich sind es viele andere mehr) so anschaue ... Ewige Zeiten von Geschichte in den Händen, ein Glücksgefühl, ein Wohlbehagen, ohne zu bibbern, ob der Kurs wieder 10c nachgegeben hat.

Ich vergleiche die immer mit DVDs. Man kauft sich so ein Ding, schaut es sich an, freut sich drüber und stellt die weg. Irgend wann kramt man die wieder raus, und das Spiel beginnt von vorne.

Normal liegen zwischen Anschaffungskosten und Ertrag bei Veräußerung nur minimale Spielräume. Die ändern sich kaum, egal wohin das Schiff rudert. Bei Goldmünzen vielleicht etwas differenzierter.

Es gibt Ausnahmen. Bei einer DVD ist es mitunter ähnlich. Entweder man findet einen Interessenten, der das Doppelte zahlt, weil er die unbedingt will, oder man bekommt noch einen Euro auf dem Flohmarkt. Aber darum geht es nicht. Die pure Freude am Besitz, ohne Kopfschmerzen und Hektik.

Sam19
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 331
Registriert: 24.08.2011, 17:33
Wohnort: Schwobeländle ^^

Beitragvon Sam19 » 23.06.2013, 17:04

haehnchen03 hat geschrieben:Und zum Silberpreis meine ich, das wir den Boden hatten oder haben.


Ich steig an dieser Stelle mal kurz in die Diskussion ein:
Ehrlich gesagt bin ich mir da nicht so sicher, dass der Boden bereits erreicht wurde...
Keine Ahnung, ob es hier schon erwähnt wurde (auf den letzten Seiten hab ich nichts dazu gelesen), aber die Gold-Margins wurden um 25% erhöht:
http://silberkaufenverkaufen.blogspot.d ... hoben.html

Am Montag kann der Markt dann darauf reagieren - und das geschah doch bisher immer in Form fallender Kurse? Und wenn Gold fällt, dann folgt Silber in der Regel. Ich glaube kaum, dass der Silberpreis sich ausgerechnet jetzt "abkoppeln" wird!?

Natürlich weiß ich nicht, was morgen tatsächlich passieren wird. Aber ich dachte, dass ich dieses Argument doch mal einwerfen muss. ;-)


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: stormknight und 8 Gäste