Aktuelle Zeit: 20.02.2019, 17:33

Silber.de Forum

Crash Time? - Teil 2

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Panik95 » 17.04.2018, 13:39

Crash,Krieg,Eurozone bricht auseinander,Eurokrise usw.
Panik,Panik,Panik.
Die Eurozone ist total verschuldet und wird auch irgendwann auseinanderbrechen,aber nicht heute und nicht morgen und in den nächsten 10 Jahren auch nicht.
Die Banken und Politiker werden das Ende bis zum letzten Atemzug hinausschieben,die Druckerpresse ist am laufen und kann schnell ein paar Milliarden drucken um die Löcher zu stopfen.
Wir sind die Exportweltmeister und gleichzeitig die Trottel in Europa.Wir arbeiten für Minilöhne,feste Arbeitsplätze werden durch billige Leiharbeit ersetzt,mini Rente ab 67,Pflegenotstand uä.
Und was haben wir davon,die Export-Wirtschaft brummt,die Unternehmensgewinne und die Aktien steigen,ausländische Investoren schöpfen die Gewinne ab.
Der Binnenmarkt liegt brach,die Leute haben kein Geld um die Wirtschaft anzukurbeln.
Das ganze System wird zusammenbrechen,aber nicht so schnell wie manche glauben.
Es ist sinnvoll aus Sparbuch,Bausparvertrag,Festgeld uä. auszubrechen und sein Geld gewinnbringend anzulegen und zu sichern.
Das funktioniert am besten mit Aktien und Gold.Bei den Aktien kann man noch ein paar Jahre mitreiten und kurz bevor der Gaul zusammenbricht absteigen.Gold dient als Notanker und kann je nach Wirtschaftslage erhöht oder abgesenkt werden.
In die Zukunft kann niemand schauen und die Vergangenheit ist vorbei,was zählt ist heute.
Nur eins dürfte sicher sein,der Sparer der auf steigende Zinsen wartet ist am Ende der große Verlierer.
Jeder sollte sein Geld selbst verwalten,es sollte schnell verfügbar sein und es sollte Rendite bringen.
Ein erstarren und hoffen und warten bringt nichts,handeln ist nötig.
Die Maus die still vor Angst erstarrt in der Ecke sitzt wird als erstes von der Katze gefressen.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
John Doe Silver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 07.03.2017, 13:18

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon John Doe Silver » 17.04.2018, 13:42

Wenn Chinesische Investoren Anteile an deutschen Unternehmen kaufen oder in Immobilien investieren die amerikanischen Hedge Fonds oder deutschen Unternehmen/Privatleuten gehören - was hat das mit Target2 zu tun?

Vermietet ein Deutscher Häuser in Florida oder betreibt ein Unternehmen in Kanada - was hat das mit Target2 zu tun?

Das Eigentum und Vermögen dieser Leute/Unternehmen ist nicht verschwunden sondern sehr real. Es sind auch keine Target2 Forderungen für diese Geschäftsleute entstanden. Das interessiert den Normalbürger herzlich wenig was Target2 ist. Hauptsache der Alltag und Geschäftsleben laufen nicht zu chaotisch ab.

Das Problem besteht zwischen den Zentralbanken. Die Geschäftsleute tun das was sie seit Jahrtausenden tun - Geschäfte machen. Wenn das zugrunde liegende System nicht funktioniert kann sich ein dahergelaufener Bürokrat nicht einfach Eigentum tausender aneignen um irgendwelche Schulden im Trillionenbereich zu bedienen - weder theoretisch und praktisch sowieso kaum umzusetzen.

Falls die Forderungen von Target2 also fällig werden wird dann die Spanische, Italienische oder Griechische Regierung dem Deutschen die Häuser in Florida oder das Unternehmen in Kanada konfiszieren um seine Schulden an die BRD GmbH zu tilgen? Wird das Deutschland in vorrauseilendem Gehorsam sogar selbst tun um Forderungen an sich selbst zu bedienen?

Ist das nicht die Logik dieses Voodoo-Wissenschaftlers UNsinn?

In diesem System dürfen Forderungen dieses Ausmaßes gar nicht zurückgezahlt werden weil dadurch Giralgeld zerstört wird und die Geldmenge sinkt.

Am wahrscheinlichsten und mit geringstem Widerstand ist die Druckerpresse 24/7 laufen zu lassen oder ein paar Nullen digital hinzuzufügen so wie seit Jahrtausenden praktiziert wird - früher allerdings durch Verringerung des Silber- und Goldanteils in den Münzen.

Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1052
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Outback 1403 » 17.04.2018, 13:48

Solange sich die deutschen Firmen ihre Produkte nicht in Silber bezahlen lassen, ist doch alles in Butter. Denn das wäre ja der absolute Super-Gau, alleine in den letzte Jahren ca. 50 % Verlust smilie_11

Ich würde mich schon eher in italienischen Staatsanleihen bezahlen lassen als in Silber, dafür stehen immerhin die deutsche Bankenkonten die nächsten Jahre als Sicherheit parat.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5751
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Bumerang » 17.04.2018, 15:52

John Doe Silver hat geschrieben:Wenn Chinesische Investoren Anteile an deutschen Unternehmen kaufen oder in Immobilien investieren die amerikanischen Hedge Fonds oder deutschen Unternehmen/Privatleuten gehören - was hat das mit Target2 zu tun?


Das Eigentum und Vermögen dieser Leute/Unternehmen ist nicht verschwunden sondern sehr real. Es sind auch keine Target2 Forderungen für diese Geschäftsleute entstanden. Das interessiert den Normalbürger herzlich wenig was Target2 ist. Hauptsache der Alltag und Geschäftsleben laufen nicht zu chaotisch ab.


Das Problem besteht zwischen den Zentralbanken.


Offensichtlich hast Du (überhaupt) nicht verstanden, was Target2 ist.

Ich stelle mal ein Paar fragen:

Warum hat die BuBa zu DM Zeiten nicht den Zentralbanken der PIIGS erlaubt DM zu drucken?

Wie viele Chinesische (und generell ausländische) Unternehmen haben zu DM Zeiten in Deutschland Deutsche Firmen und Immobilien gekauft, und warum mehr oder weniger als jetzt ?

Wie viele Europäer vs Deutsche haben Deutsche Autos gekauft und wie sieht das jetzt aus?

Wie viel Auslandsurlaub haben die Deutschen zu DM Zeiten gemacht und wie viel jetzt und warum?

Könnte das mit dem Wert der Währung zusammenhängen? Ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl.

Wenn die Währung eines Landes stark an Wert verliert, kann es von außerhalb aufgekauft werden! Insbesondere wenn im Ausland das Geld frei gedruckt werden kann und hier akzeptiert werden muss.
Gruß

Bumerang
________________________________________

"Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind."
Sigmund Freud

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 19.04.2018, 11:55

Zu Target Salden folgendes:

https://www.godmode-trader.de/artikel/u ... nd,5567723

Ist von 2017, erklärt aber den Mechanismus.

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 19.04.2018, 12:02

Aktuelle Salden Feb 2018,
rechts die Erläuterung.

https://de.statista.com/statistik/daten ... undesbank/

Fließen beispielsweise einer über die Bundesbank an Target2 teilnehmenden Bank Gelder aus dem Ausland zu, führt dies bei der Bundesbank zu Verbindlichkeiten gegenüber dieser Bank. Im Gegenzug entsteht eine Forderung der Bundesbank in gleicher Höhe gegenüber der sendenden nationalen Zentralbank.

So geschehen aus Gr, Zypern usw.
Als nächstes Italien ....

Wer steht für die Bundesbank gerade?

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 21.04.2018, 16:24

Ökonom: „Die Bundesbank sollte Target 2 boykottieren“ 21.04.2018

https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... kottieren/

Aus dem Artikel:
Die Eile der EU-Kommission sei also nachvollziehbar, die Umsetzung ihrer Pläne aber verheiße nichts Gutes. Denn im Wesentlichen bedeuteten diese einen Risikotransfer. Der begünstigte „moral hazard“, führe zu unproduktivem Wirtschaften und könne somit langfristig nicht zu einer Gesundung der Euro-Zone beitragen. Thomas Mayer: „Wenn Sie mit einer Gruppe von Leuten in ein Wirtshaus gehen, werden Sie in der Regel nur so viel bestellen, wie sie auch bezahlen können. Angenommen, Sie begnügen sich mit einer Linsensuppe, während sich andere ein Filetsteak einverleiben. Solange jeder für sich zahlt, ist das prima. Wenn am Ende die Rechnung zu gleichen Teilen auf alle Gäste umgelegt wird, mag sich mancher, der eine Linsensuppe hatte, ärgern, dass er nicht auch das Steak bestellt hatte. Und wenn die, die das Steak hatten, kein Geld haben, dieses zu bezahlen, und die Rechnung an denen hängen bleibt, die nur die Suppe hatten, wird es noch bitterer.“
ENDE

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6407
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon san agustin » 21.04.2018, 16:35

Mal schauen wann die merkel hier auch umfällt......

Gott sei dank hat der bundestag hier das letzte wort......
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 26.04.2018, 10:04

Lockerung der Kreditvergabestandards viele Datensätze
25.04.2018 | Folker Hellmeyer

https://www.goldseiten.de/artikel/37333 ... aetze.html

Aus dem Artikel:
Unternehmen im Euro-Raum sind laut einer Umfrage der EZB, an der 149 Banken teilnahmen, zumJahresbeginn leichter an Kredite gelangt. Soweit, so gut! Die Banken lockerten die Vergabestandards für Firmenkredite im 1. Quartal nachhaltig. In den Sektoren der Hypotheken und Verbraucherkredite kam es auch zu Erleichterungen.

Hintergründe liefern erhöhter Wettbewerbsdruck und die gestiegene Risikotoleranz der Kreditinstitute. Für das 2. Quartal erwarten die befragten Institute in allen drei Sektoren eine fortgesetzte Lockerung der Vergabestandards. Wir nehmen das Resultat der Umfrage zur Kenntnis. Wir haben nichts gegen Kreditvergabe basierend auf nachhaltigen Kriterien.

Werden Standards in einem reifen Prozess des Konjunkturzyklus gelockert, stellt sich aber die Frage, ob die Banken das Thema Antizyklik, das jeden Banker ins Herz gepflanzt sein sollte, in ihren Geschäftsmodellen verinnerlichen.

Der Fehler, der zur Krise 2007/2009 führte, lag in der Prozyklik der finanzierenden Institute. Anders ausgedrückt haben die Banker wie Broker, wie Makler agiert. Ergo gilt es hier, wachsam zu sein, dass hier nicht die Grundlagen für eine zukünftige Krise aus Gründen des Opportunismus im Rahmen kurzfristig orientierten Gewinnstrebens gelegt werden. Man muss nicht die Fehler der USA und der Vergangenheit wiederholen. Lernen aus Fehlern der Vergangenheit ist das Thema, das im Mittelpunkt stehen sollte.

Bezüglich Europas gilt, dass die Regulierungen der letzten Jahre für Banken ausgeprägt waren und damit aktuell kein virulentes Problemerkennbar ist.
ENDE

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 07.05.2018, 12:41

Betriebsrenten
Jede dritte Pensionskasse in Schwierigkeiten
Von Barbara Schäder 03. Mai 2018 - 16:41 Uhr

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 7465b.html


03.05.2018
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/mei ... 72703.html

und noch weitere Artikel in weiteren Zeitungen.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5751
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Bumerang » 07.05.2018, 17:54

Und wir sind wieder einen Schritt weiter, vor dem Abgrund.

Die Nullzinspolitik ist eine direkte Auswirkung von Fiatmoney, das eine unehrliche, maßlose und präferenzielle Kreditvergabe ermöglicht hat, die von den Geldjunkies selbst ohne Zinsen nicht mehr bedienen werden kann. Zu Lasten der Sparer die in einem ehrlichen Geldsystem die Kreditvergabe erst ermöglichen und dafür einen Preis (Zins) erhalten.
Alle Menschen die in Finanzanlagen hinein bewegt wurden, die ein ehrliches Geldsystem voraussetzen, stehen jetzt vor einem Scherbenhaufen!

Dabei ist die Gesellschaft durch diese angeblich wohltuende Flexibilität (Maßlosigkeit) nicht eine Bessere geworden, im Gegenteil!


Was wurde hier 2012 über meine Prognose bzgl der kapitalgedeckten und betrieblichen Altersvorsorge Produkte hergezogen.

Es kommt noch dicker....
Gruß

Bumerang
________________________________________

"Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind."
Sigmund Freud

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 05.06.2018, 13:27

https://www.goldseiten.de/artikel/37839 ... chter.html

05.06.2018 09:15 Uhr | Martin Siegel
Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Aus dem Artikel:

Finanzkrise II wird akut:

Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion Achim Post: "Die aktuelle Lage in Europa duldet kein weiteres Aufschieben von Reformen".

Übersetzung: Die Finanzkrise II wird akut.

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire: "Ein wichtiger Bestandteil des Gesamtpaketes ist eine Fiskalkapazität für die Euro-Zone".

Übersetzung: Um eine Zusammenbruchskrise der Banken abzuwenden, wird dringend der Zugriff auf deutsche Fiskalkapazitäten (Steuergelder) benötigt.

Handelsblatt: "Die Lage ist aus Merkels Sicht komplizierter. Es geht für sie nicht nur um Deutschland und Frankreich. Wenn man Europa zusammenhalten wolle, dann müsse man auch Staaten wie die Niederlande, die baltischen Staaten oder Österreich an Bord holen".

Übersetzung: Nach Möglichkeit sollen auch die Fiskalkapazitäten (Steuergelder) anderer Staaten zur Bankenrettung verwendet werden, um die Belastungen für Deutschland etwas abzumildern.

Angela Merkel schlägt eine neue Kreditlinie des ESM mit einer Laufzeit von 5 Jahren vor, um Ländern "die durch äußere Umstände in Schwierigkeiten geraten, unter die Arme greifen zu können". "Immer gegen Auflagen natürlich und mit vollständiger Rückzahlung".
Übersetzung: Gelder werden definitiv zur Bankenrettung zur Verfügung gestellt werden. Es soll allerdings weiterhin die Illusion aufrecht erhalten werden, dass diese nicht verloren sind.

Zusammenfassung: Die Situation könnte durch den Beschluss der nächsten "Bankenrettungspakete" im Bundestag parallel zu einem wichtigen Fußballspiel "entschärft" werden, wenn Deutschland mindestens das Viertelfinale erreicht. Wenn das nicht möglich ist, wird den "in Deutschland Lebenden" die Notwendigkeit von "Geldern für Investitionen" auf eine andere Weise beigebracht.
ENDE

Was Politiker sagen und was sie wirklich meinen ......
Nette Übersetzung.

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 10.06.2018, 11:20

"Die Notenbanken sind nicht allmächtig"

Goldexperte Bußler: Das wird Gold explodieren lassen

08.06.2018 11:12 Uhr

http://www.deraktionaer.tv/video/goldex ... 93057.html

Minute 00:00 bis 08:50 allgemeines zu Gold und Silber

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 11.08.2018, 11:57

Professor Hans-Werner Sinn: „Die Target-Salden machen Deutschland handlungsunfähig.“

https://www.misesde.org/?p=20317

Aus dem Interview:
Mir ist es sehr wichtig, dass das Thema ‚Target2‘ richtig verstanden wird. Diejenigen, die die Logik meiner Argumente anfangs vielleicht nicht richtig verstanden haben und die andere Argumente anbringen, neigen unter Umständen dazu – jetzt, wo sie merken, dass das Target-Problem doch ein großes Problem ist – die eigenen Erkenntnisprobleme zu kaschieren, indem sie relativ wütende Vorwürfe machen, bis hin zu ‚man sei europafeindlich‘. Da macht man es sich zu einfach. Nach Jahren der Diskussion muss man sich endlich bemühen, die Wahrheiten anzuerkennen und konstruktiv nach Lösungen zu suchen, um aus der Misere herauszukommen. Es sind doch keine Europafeinde, die auf die Funktionsschwächen des Eurosystems hinweisen. Im Gegenteil. Ich sehe mich als glühenden Europaverfechter und es gibt keine Alternative zur europäischen Integration. Wer diesen Hammer der ‚Europakeule‘ schwingt, der weicht nur der Diskussion aus.
ENDE

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 14.08.2018, 14:54

Italien warnt: Ende von QE könnte Eurozone zum Kollabieren bringen

https://www.goldseiten.de/artikel/38621 ... ingen.html

Siehe den Reuters Link, allerdings auf Englisch.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: theo15 und 15 Gäste