Aktuelle Zeit: 21.08.2019, 16:57

Silber.de Forum

Crash Time? - Teil 2

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team, Mahoni

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Betonsammler » 11.06.2019, 22:45

Ich fliege bald wieder nach China. Natürlich mit gutem Gewissen in der Business Class smilie_58 (Bed and Bl..job)
Den Panda kann ich mitnehmen. Bin Panda erprobt. Hier ein Exemplar aus Canton vom März:
Dateianhänge
Panda.jpg
Steuern und Abgaben runter. JETZT!

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 514
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon buntebank » 11.06.2019, 23:22

ich wollte dich lediglich davor bewahren Geld zu verschwenden -
fuer Weisheiten welche du hier seitenweise kostenlos lesen kannst...

ich verstehe selbstverstaendlich auch - jeder ist sich selbst der naechste,
und erlaube mir die Mutmassung in den Raum zu stellen -
das ein Grossteil der "uns alle" betreffenden Probleme -
der globalen will-meine-Schaefchen-ins-Trockene-bringen-Mentalitaet
geschuldet sein koennte...

weshalb selbstredend einzig eine Diskussion welche Spekulation
wohl nun die erfolgreichste sein koennte
das wahre Heil bringen und alle Sorgen vertreiben kann - amen B ))
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Betonsammler » 11.06.2019, 23:41

Die Münze ist im übrigen nichts besonderes. Yuan 180,-- = 23,50, inklusive Langnasen Abzocke. Da werden die normalen Pandas in so Proof Schachteln gesteckt. Das ganze in limitierter Menge. Verhält sich so ähnlich wie die 825 Jahre Wien im Bliester. Wieviel Auflage das sind, keine Ahnung, war mehr ein Souvenier für meine Chinaecke im Büro.

@Buntebank
OK, da teile ich mit dir viele Punkte. Dennoch glaube ich, das der Antrieb dieser Leute ehrlich gemeint ist.
Anders als bei diesem youtube Rezo, der nur auf Klicks aus ist, und damit jetzt richtig Schotter macht; und in 5 Jahren in die Schweiz auswandert, wegen des guten Klimas. Erstaunlich, das da alle drauf anspringen.
Würde mir die Bücher übrigends auch nie kaufen. Eins kam vor kurzem Umsonst zu mir, weil ich was im Goldsilbershop.de gekauft habe. 4 Wochen nach dem Kauf kam dann das Buch.
Steuern und Abgaben runter. JETZT!

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Ric III » 12.06.2019, 01:35

[quc
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 08:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 12.06.2019, 06:33

Sehe ich auch so Ric.

Aber sehen wir uns mal die Aussage als Ganzes an.

buntebank hat geschrieben:weshalb selbstredend einzig eine Diskussion welche Spekulation
wohl nun die erfolgreichste sein koennte
das wahre Heil bringen und alle Sorgen vertreiben kann - amen B ))


Es geht um Absicherung und nicht um Spekulation. Selbst wenn man das als Spekulation bezeichnet sich für bestimmte Szenarien vorzubereiten, ist das Ziel nicht "das wahre Heil" zu bringen, sondern eher das größte Unheil zu abzuwenden.

Dennoch sehe ich diese ganzen Crash-Prophezeiungen sehr skeptisch. Insbesondere der Krall lehnt sich weit aus dem Fenster wenn er das Ganze auf Ende 2020 terminiert.

Klar, es läuft einiges schief und die geschilderten Probleme sind vorhanden. Daher wird es auf lange Sicht irgendwann mal wieder krachen müssen (das Ganze hoffentlich ohne Krieg). Aber das Zeitfenster sehe ich deutlich größer.

Als ich anfing mich mit Edelmetallen zu beschäftigen war es der Zins und der Zinseszinseffekt (Josephspfennig-Rechnung) der mich dazu bewog. Heute ist der Zins und damit auch der Zinseszins auf 0.

Heute ist es der Niedrigzins (Zombie-Unternehmen, Blasen durch Geldschwemme usw. usw.) der Probleme verursachen könnte.

Der unbedingte Wille, das System am Laufen zu halten, koste es was es wolle (whatever it takes) ist vorhanden und es wird weiter Zeit gekauft werden. Und ein Weilchen wird das IMHO wohl auch noch klappen, wenn nicht ein großer schwarzer Schwan (Krieg oder andere geopolitische Verwerfungen) auftaucht.

lifesgood

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2245
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon libelle » 12.06.2019, 10:26

lifesgood hat geschrieben:...Insbesondere der Krall lehnt sich weit aus dem Fenster wenn er das Ganze auf Ende 2020 terminiert.

lifesgood


Terminiert smilie_08

In finde er drückt sich schon sehr vorsichtig aus, wenn er sagt, dass 2020 nur eine Einschätzung ist.
Und das halte ich für völlig okay, wenn ein Fachmann auf Grund seines fundierten Fachwissens seine Einschätzung dahingehend öffentlich äußert.

Bei Entscheidungsfindungen sind wir immer wieder auf die Einschätzung von Fachleuten angewiesen und wissen doch, dass es sich immer nur um eine ohne Gewähr handeln kann.

Nichts anderes macht z.B der Arzt bei der Diagnose "unheilbarer Krebs", wenn der Patient verständlicher Weise wissen will wie lange er nach seiner Einschätzung noch zu leben hat. Klar kann der Arzt mit seiner Einschätzung auch daneben liegen, doch sie deshalb nicht äußern zu wollen hat was von Feigheit.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 12.06.2019, 10:35

... da gebe ich Dir vollkommen Recht. Was Du schreibst, ist mir vollkommen bewußt, aber eben nicht allen.

Und er wirkt ja mit seiner Aussage 2020 doch sehr verbindlich. Da könnte es durchaus sein, dass ihm das auf die Füße fällt, wenn eben 2020 nichts passiert.

Dass es irgendwann kracht wissen wir ja alle. Wenn ich mich aber nun als sogenannter Experte auf ein bestimmtes Jahr festlege, kann das durchaus Reputation kosten, wenn in dem Jahr nichts passiert.

Daher verstehe ich es eben auch nicht, weshalb er in allen Publikationen so fix von 2020 spricht oder schreibt.

lifesgood

eurosilber
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 05.03.2014, 13:06
Wohnort: RLP

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon eurosilber » 12.06.2019, 11:06

lifesgood hat geschrieben:... da gebe ich Dir vollkommen Recht. Was Du schreibst, ist mir vollkommen bewußt, aber eben nicht allen.

Und er wirkt ja mit seiner Aussage 2020 doch sehr verbindlich. Da könnte es durchaus sein, dass ihm das auf die Füße fällt, wenn eben 2020 nichts passiert.

Dass es irgendwann kracht wissen wir ja alle. Wenn ich mich aber nun als sogenannter Experte auf ein bestimmtes Jahr festlege, kann das durchaus Reputation kosten, wenn in dem Jahr nichts passiert.

Daher verstehe ich es eben auch nicht, weshalb er in allen Publikationen so fix von 2020 spricht oder schreibt.

lifesgood


Er legt sich fest, weil er aufgrund seiner Tätigkeit tiefen Einblick in die Strukturen vieler Banken erhalten hat. Andererseits relativiert er die Aussage wieder, indem er eine Abwendung der großen Bankenpleite durch politischen Eingriff in die Rahmenbedingungen erwartet.
Seine Kompetenz steht ausser Frage. Auch wenn er letztendlich damit leider gescheitert ist, wollte er vor einigen Jahren eine europäische Ratingagentur ins Leben rufen.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5269
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Bumerang » 12.06.2019, 11:43

eurosilber hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:... da gebe ich Dir vollkommen Recht. Was Du schreibst, ist mir vollkommen bewußt, aber eben nicht allen.

Und er wirkt ja mit seiner Aussage 2020 doch sehr verbindlich. Da könnte es durchaus sein, dass ihm das auf die Füße fällt, wenn eben 2020 nichts passiert.

Dass es irgendwann kracht wissen wir ja alle. Wenn ich mich aber nun als sogenannter Experte auf ein bestimmtes Jahr festlege, kann das durchaus Reputation kosten, wenn in dem Jahr nichts passiert.

Daher verstehe ich es eben auch nicht, weshalb er in allen Publikationen so fix von 2020 spricht oder schreibt.

lifesgood


Er legt sich fest, weil er aufgrund seiner Tätigkeit tiefen Einblick in die Strukturen vieler Banken erhalten hat. Andererseits relativiert er die Aussage wieder, indem er eine Abwendung der großen Bankenpleite durch politischen Eingriff in die Rahmenbedingungen erwartet.
Seine Kompetenz steht ausser Frage. Auch wenn er letztendlich damit leider gescheitert ist, wollte er vor einigen Jahren eine europäische Ratingagentur ins Leben rufen.


Mir ist jemand der sich "festlegt" lieber, als jemand der alles für Möglich hält, denn das ist nicht nur gar nichts sondern immer falsch. Die Tendenzen sind klar, der genaue Zeitpunkt ist fast irrelevant. Auch geht man bei solchen Prognosen von normalen Rahmenbedingungen aus, die gerne mal auf den Kopf gestellt werden. Um genau danach "den Propheten" zu sagen, sie lagen falsch.

Was die Politik und die Zentralbanken in den letzten 11 Jahren gemacht haben (auch davor) ist absolut nicht normal! Nur weil die Börsen nicht abgestürzt bzw. Staaten nicht pleite gegangen sind, heißt nicht, das die Bären Unrecht hatten, sondern nur, dass die Rahmenbedingungen brutal geändert wurden.

Es ist in etwa so, wenn jemand sagt, beim Strafstoß ist die Wahrscheinlichkeit ein Tor zu erzielen 80%. Man hat 10 Schuss um das zu beweisen. Ein andere sagt, ne du schaffst höchstens 20%. Er stellt aber den Ball bei 30 Metern und sagt, dass ist der neue Punkt zum Schießen. Dann schießt man vielleicht gar kein Tor und man hatte dann halt "Unrecht".


Jetzt spekuliert man nur noch darauf, wie stark die Regeln weiter gebrochen werden. Krall sieht auch da ein absolutes Ende (in einer einigermaßen freien Marktwirtschaft). Man kann den Ball nicht außerhalb des Fußballplatzes stellen. Schon ab 50 Meter ist die Wahrscheinlichkeit Tor zu schießen null. Was passiert dann? Na, dann wird jeder der es in den 16-er schafft, gefoult. Ob dass dann noch Fußball ist?
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 12.06.2019, 12:22

Bumerang hat geschrieben:Jetzt spekuliert man nur noch darauf, wie stark die Regeln weiter gebrochen werden. Krall sieht auch da ein absolutes Ende (in einer einigermaßen freien Marktwirtschaft). Man kann den Ball nicht außerhalb des Fußballplatzes stellen. Schon ab 50 Meter ist die Wahrscheinlichkeit Tor zu schießen null. Was passiert dann? Na, dann wird jeder der es in den 16-er schafft, gefoult. Ob dass dann noch Fußball ist?


Haben wir denn noch eine einigermaßen freie Marktwirtschaft?

Wenn FIFA, DFB und der Schiedsrichter vor Ort das so bestimmen, dann ist das auch im Fußball so.

Der Unterschied zur wirtschaftlichen Welt besteht darin, dass Fußballspieler und -Zuschauer die Wahl haben einfach nicht mehr hinzugehen, wenn das Spiel durch die Regeln pervertiert wird.

Diese Wahl hat der normale Bürger beim Geldsystem nicht, wenn er nicht bereit ist auszuwandern.

lifesgood

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Ric III » 12.06.2019, 16:45

[n.
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 12.06.2019, 17:39

... der konsumistische Angelhaken bietet aber auch Komfort und je nach Vorlieben, Lebensqualität.

lifesgood

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Ric III » 12.06.2019, 17:58

[.
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 08:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 12.06.2019, 18:14

... ich denke, unsere grundsätzliche Lebenseinstellung ist zu unterschiedlich, als dass wir hier auf einen Nenner kommen würden.

Muss aber auch nicht sein, es gibt unzählige verschiedene Wege sein Leben glücklich, zufrieden und erfüllt zu gestalten. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, da spielen spezifische Vorlieben, der bisherige Lebensweg, der Lebenspartner, die familiäre Situation und noch viele andere Dinge eine Rolle. Daher muss jeder für sich seinen ganz eigenen Weg finden.

Ich denke wir haben beide unseren ganz persönlichen Weg gefunden, das heißt aber nicht dass sie identisch sein müssen. smilie_57

Ich gelange mit zunehmendem Alter immer mehr zu der Erkenntnis, dass das was für mich richtig und gut ist, es nicht auch zwangsläufig für jeden Anderen ist.

lifesgood

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Ric III » 12.06.2019, 18:42

g.
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 08:55, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste