Aktuelle Zeit: 24.10.2020, 18:58

Silber.de Forum

Crash Time? - Teil 2

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Rheingold
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 522
Registriert: 09.06.2010, 13:45
Wohnort: Ländle

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Rheingold » 22.09.2020, 21:05

http://www.bilder-upload.eu/upload/55c7 ... 762963.jpg

..vielleicht kein juristisch nachweisbarer Rechtsbruch, aber auf jeden Fall das Volk wissentlich getäuscht und mehrfach belogen. Die CDU hier nur stellvertretend, war ja alternativlos, weil alle Blockparteien das im Parteiprogramm auf ihren Fahnen hatten.

Alternativlink:

https://s12.directupload.net/images/200922/e4p5i9yq.jpg
Zuletzt geändert von Rheingold am 22.09.2020, 21:11, insgesamt 3-mal geändert.

Anzeigen
Silber.de Forum
foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2586
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon foxl60 » 22.09.2020, 21:08

Rheingold hat geschrieben:..vielleicht kein juristisch nachweisbarer Rechtsbruch, aber auf jeden Fall das Volk wissentlich getäuscht und mehrfach belogen. Die CDU hier nur stellvertretend, war ja alternativlos, weil alle Blockparteien das im Parteiprogramm auf ihren Fahnen hatten.


Jetzt gehts.

Aber welchen Rechtsbruch, welche wissentliche Täuschung oder Lüge willst Du mit dem Bild belegen smilie_08 ?

Nicht ohne Grund ist Deutschland samt Regierung gegen Eurobonds:

https://www.dw.com/de/corona-krise-was- ... a-53196784

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1164
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 23.09.2020, 07:42

Dann bekommt das Kind halt einen anderen Namen
Eurobonds durch die Hintertür.
Keine Eurobonds bei denen man zumindest theoretische Zurückzahlungen erhält.
Alternativ werden Rettungsschirme gespannt deren Hauptsächliche Anteile DEUTSCHLAND trägt und weite Teile verschenkt werden.
https://www.nzz.ch/meinung/die-ezb-hat- ... ld.1550806

https://www.dasinvestment.com/eurobonds ... er/?page=3

Da das noch nicht reicht werden mal eben die Zahlungen Deutschlands an die EU erhöht und die Britischen Zahlungen übernommen

https://www.br.de/nachrichten/meldung/d ... ,3002f0e82

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... V7ueLz-ap5

https://rp-online.de/politik/eu/deutsch ... d-48374921
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2586
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon foxl60 » 23.09.2020, 09:40

Hannoveraner hat geschrieben:Da das noch nicht reicht werden mal eben die Zahlungen Deutschlands an die EU erhöht und die Britischen Zahlungen übernommen

https://www.br.de/nachrichten/meldung/d ... ,3002f0e82

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... V7ueLz-ap5

https://rp-online.de/politik/eu/deutsch ... d-48374921


Du suggerierst immer, dass Deutschland das einzige Land wäre, das Zahlungen zu leisten habe, @Hannoveraner!

Ohne Nennung der Zahlungen der anderen Mitgliedstaaten stellst Du ein bewusst irreführendes Bild dar.

Wenn Du schreibst, "die britischen Zahlungen (werden) übernommen", ist das schlichtweg falsch, @Hannoveraner. Durch den Brexit steigen die Belastungen aller Mitgliedstaaten, nicht nur die Deutschlands.

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1164
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 23.09.2020, 10:15

foxl60 hat geschrieben:
Hannoveraner hat geschrieben:Da das noch nicht reicht werden mal eben die Zahlungen Deutschlands an die EU erhöht und die Britischen Zahlungen übernommen

https://www.br.de/nachrichten/meldung/d ... ,3002f0e82

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... V7ueLz-ap5

https://rp-online.de/politik/eu/deutsch ... d-48374921


Du suggerierst immer, dass Deutschland das einzige Land wäre, das Zahlungen zu leisten habe, @Hannoveraner!

Ohne Nennung der Zahlungen der anderen Mitgliedstaaten stellst Du ein bewusst irreführendes Bild dar.



Das ist leider das was gerade in einem anderen Forum diskutiert wird.
Du hast einen Post erstellt wo du das Thema Eurobonds aufnimmst und mit einem entsprechendem Link versiehst.
Ich habe eine Gegenthese aufgestellt in dem ich von Eurobonds durch die Hintertür und Erhöhungen der Zahlungen Deutschland an die EU berichte. Das ebenfalls mit Verlinkungen.

Zu deinem Nachtrag mit den Brexit Kosten. Wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe zahlte England 13,5Mrd von denen Deutschland 10 Mrd übernimmt.
Eine Faire Verteilung sieht anders aus

Als Antwort hast du wieder einmal nichts als mich persönlich anzugreifen und mir haltlos Dinge zu unterstellen. Meiner Meinung nach erstellst du das irreführende Bild, da du dich nur auf das Thema Eurobonds stürzt und die anderen Infos ausblendest und jetzt schon wieder durch persönliche Angriffe und Unterstellungen ablenkst. Etwas das nach meinem Empfinden immer wieder passiert wenn es keine Argumente mehr gibt. Gehen einem die Argumente aus oder die des anderen sind besser, wird die Person angegriffen.
Das ist es in meinen Augen was die Stimmung hier und in Deutschland vergiftet.
Wenn du mit den Infos die ich eingestellt habe nicht einverstanden bist, widerlege mir diese doch einfach mit einer klaren sachlichen Argumentation, am besten noch mit weiteren Links bei denen ich mich mich weitergehend informieren kann.
Zuletzt geändert von Hannoveraner am 23.09.2020, 10:43, insgesamt 2-mal geändert.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2586
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon foxl60 » 23.09.2020, 10:37

Wenn Du Sachverhalte verkürzt darstellst und ich das bemängele, ist das sachliche Kritik an Deinen Scheinargumenten und kein persönlicher Angriff, @Hannoveraner.

Stell Dich bitte nicht als Opfer dar, nur weil ich Deine Meinung nicht teile (= so wie viele andere hier, wie die derzeitige Diskusson um Dich zeigt) !

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Tykon » 23.09.2020, 11:24

Hannoveraner hat geschrieben:Zu deinem Nachtrag mit den Brexit Kosten. Wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe zahlte England 13,5Mrd von denen Deutschland 10 Mrd übernimmt.
Eine Faire Verteilung sieht anders aus

Auch so eine typische „hannoveraner“ Vorgehensweise. Ich schmeiße mit Halbwissen um mich und behaupte einfach, dass es so ist.

Das ein Anstieg der deutschen Zahlung in mehreren Faktoren begründet liegt (Brexit, höherer EU-Haushalt, u. a.) wird (vermutlich bewußt) verschwiegen. Ist ja auch viel einfacher nur mit Halbwahrheiten gegen das was einem nicht gefällt zu wettern (argumentieren kann man das schon nicht mehr nennen) als mit Fakten.

Ich sehe hier schon lange die versprochene Auswanderung nach Südafrika herbei. Kann dem Forum nur gut tun. smilie_24
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
Edelmetall47
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 24.02.2020, 17:13

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Edelmetall47 » 23.09.2020, 11:32

Tykon hat geschrieben:Ich sehe hier schon lange die versprochene Auswanderung nach Südafrika herbei. Kann dem Forum nur gut tun. smilie_24


Und du meinst in Südafrika haben die kein Internet? smilie_08 smilie_11

E47 smilie_24
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. (Indianische Weisheit)

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1164
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 23.09.2020, 11:40

https://www.google.de/amp/s/rp-online.d ... output=amp

Berlin Mit Großbritannien verlässt ein großer Beitragszahler die EU. Wie die dadurch entstehende Lücke im Finanzrahmen aufgefüllt wird, steht noch nicht fest. Aktuellen Überlegungen zufolge könnten auf Deutschland 14 Milliarden Euro mehr an Beiträgen zukommen

Sollte ich die Zahlen falsch interpretieren, bin ich für weitergehende Informationen dankbar.

Ob es nun 10,12 oder 14 Mrd sind die wir zusätzlich zahlen müssen. Ob es nun rein wegen des Brexit oder auch anders mit zusätzlichen EU Kosten einhergeht ist für das Haupthema nicht unbedingt entscheidend.
Das Geld muss in Deutschland zusätzlich erwirtschaftet werden. Das mit anderen Herausforderungen die wir uns gerade selber schaffen.
Das führt meiner Meinung nach zu einem Crash.
In welcher Ausprägung könnte zusätzlich diskutiert werden
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2413
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 23.09.2020, 14:59

foxl60 hat geschrieben:
Frank the tank hat geschrieben:Was er hier anprangert ist typisch für unsere Zeit! Regierungen fühlen sich nicht mehr an Gesetze und Verträge gebunden! So auch bei den ganzen Rechtsbrüchen für die Eurorettung!

Was soll man da als Staatsbürger von halten?


Du schreibst von "Regierungen", also Mehrzahl.

In den von Dir verlinkten Artikeln von Hellmeyer lese ich nur etwas von den USA und US-Rechtsbrüchen, aber nichts von Europa und "Rechtsbrüchen für die Eurorettung".


Dann schau aktuell nach England, Brexit Verhandlungen. Abmachungen mit der EU werden nicht eingehalten.

Zur Euro-Rettung wurden die Maastricht-Kriterien nicht eingehalten, bzw vorher schon ignoriert.

Wenn man will, kann man sowas merken und auch nachlesen. Man kann es aber auch ausblenden.
Aus Deinen vorangegangenen Beiträgen weiß ich aber woher der Wind weht.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5560
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Bumerang » 29.09.2020, 07:50

https://twitter.com/Markus_Krall/status ... 10465?s=19


Die Geldmengenexplosion in €-Land verläuft exponentiell, weil jede Gelddruckorgie den Keim für die nächste Katastrophe legt. Diese Funktion hat nach von 2022 gar keine sinnvollen mathematischen Werte mehr (zu viele Nullen), weil sie zu steil verläuft. Das ist das Ende, Freunde.


Die Uhr tickt. Wir sind nur Monate von der Explosion entfernt. Deshalb ist die "Kriegsrestgotik" immer schärfer. Bleibt ja nichts anderes übrig. Doch auch wenn wir uns alle in einen Plastiksack stecken und Zuhause bleiben, werden wir damit die Hyperinflation oder die ggf vorgezogene Währungsreform nicht verhindern.

Die Weimarer Republik lässt grüßen.
Notverordnungen (Corona) Verbote (Versammlungen) Preiskontrollen (Mietpreisbremse), Gelddrucken.

https://www.spiegel.de/geschichte/hyper ... 48427.html
Dateianhänge
20200929_073240.jpg
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6265
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon haehnchen03 » 29.09.2020, 08:45

Bumerang,
du schreibst :"Wir sind nur Monate von der Explosion entfernt"
Was bedeutet das in etwa?
Ich kann das schlecht einordnen. Mir ist schon klar das du nicht genau benennen kannst, aber evtl. Grob
Bedeutet das 5-10 Monate oder 120-150 Monate?

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1164
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 29.09.2020, 08:58

@ Bumerang
Ob es gleich zu einer Hyperinflation und anderen Schreckensauswirkungen kommt, hoffe ich nicht. Ist aber durchaus möglich.
Ich rechne erst einmal mit weicheren Maßnahmen und Auswirkungen.
In einem anderen Faden wurde gepostet das die Eu (EZB?) die Inflationskriterien anpassen möchte. Da könnten auch weiche Faktoren wie Umfragen in der Bevölkerung reinkommen. Ebenso die Hauspreisentwicklung soll eine stärkere Rolle spielen. Für mich waren das Faktoren die weicher und manipulierbarer sind. Durch das System kann man schnell einmal die Inflation hoch oder schön rechnen.
So etwas wird als erstes kommen.
Dazu weitere Abgaben Erhöhungen. Das Thema Grundsteuer wir gerade neu sortiert und wir meiner Meinung nach zu steigenden Steuereinnahmen führen. Steuererhöhungen ab 200.000 Einkommen werden offen Diskutiert. Geringere werden mit Sicherheit ebenfalls belastet. Sozialabgaben werden weiter steigen und sei es durch Anhebungen der Beitragsbemessungsgrenzen.
Da ist noch eine Menge rauszuholen bevor es zu einem Zusammenbruch kommt. Das Kind muss nur den richtigen Namen bekommen un schon sind wir Deutschen bereit zu zahlen.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5560
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Bumerang » 29.09.2020, 11:16

haehnchen03 hat geschrieben:Bumerang,
du schreibst :"Wir sind nur Monate von der Explosion entfernt"
Was bedeutet das in etwa?
Ich kann das schlecht einordnen. Mir ist schon klar das du nicht genau benennen kannst, aber evtl. Grob
Bedeutet das 5-10 Monate oder 120-150 Monate?


Was das genau bedeutet, wirst du spüren. Da aber du ein Optimist ohne Verständnis für eine exponentielle Funktion bist, noch nicht einmal wenn sie abgebildet ist, macht es mir unmöglich dir zu erklären, warum es keine 120-150 sein können.


Dennoch: 6 - 18 Monate.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5560
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Bumerang » 29.09.2020, 11:28

@Hannoveraner

Die Geldmenge wuchs bis 2008 fast linear. Aber eben fast. Bis 2014 stieg die Kurve steiler und ab jetzt geht die fast senkrecht nach oben.

Hoffnung kan daran nix ändern, auch geänderte Kriterien der Inflationsmessung nicht. Sobald die Preise abgehen, wird niemand mehr auf die Regierung und ihre Zahlen schauen, glaube mir. Die Einschaltquoten und die Auflagen der MsM brechen jetzt schon zusammen. Zwar tragen viele die Maske, aber nur wiederwillig. Doch sie soll den Zweiflern signalisieren, dass die Mehrheit mit der Regierung konform geht. Tut sie aber längst nicht mehr.

Die Abgaben würde reduziert, siehe MWSt!! In USA sogar die Einkommensteuer ausgesetzt.
Die Regierung (en) wissen genau, dass mehr nicht zu holen ist und Pumpen Geld ins System ohne Ende. Die Wirtschaft bricht zusammen und ex wird überwiegend nur noch spekuliert und Fiat in reale Werte getauscht. Die Milliardäre werden bald in Gold gehen. Vermutlich nach der Wiederwahl Trump's
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 11 Gäste