Aktuelle Zeit: 27.10.2020, 13:56

Silber.de Forum

Crash Time? - Teil 2

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Xiaolong » 20.09.2020, 16:45

Was meiner persönlichen Meinung nach fehlt, sind klare Grenzen an allen Fronten, was die Schule angeht. Respekt muss man sich verdienen als Pädagoge, man kann nicht der FREUND der Schüler sein.
Die pädagogische Führung des Lehrers können Eltern nicht leisten, die haben das nicht gelernt.
Ich bin auch nicht der Freund meiner Kinder... muss derjenige sein, der IMMER der letzte Halt ist wenn etwas schief läuft, aber kann nicht dabei den Spielkameraden abgeben und ersetzen...
Was ich auch höchst ungern zugebe ist, dass die Aussetzung der Wehrpflicht sich als Rohrkrepierer entpuppt. Andere Länder haben andere Autoritäten in ihren Schulsystemen als wir und brauchen das vielleicht nicht.
Der Grundwehrdienst hatte bis dato aber noch den aufmüpfigsten Vollpfosten seine Grenzen aufgezeigt, zu meiner Zeit war es zum Bleistift ein "Zuhälter" der von den Feldjägern aus dem Puff gezogen wurde und nach der veranstalteten Randale sein Mütchen im Kasernenknast abkühlen konnte.
Als er rauskam war er auch deutlich ruhiger geworden :D...

Aber hier herrscht Chaos.

Lehrer die die Eltern in der Grunsdschule bitten Fehler in Orthografie und Grammatik zu übersehen, damit das arme Kindchen nicht überfordert wird und seine Fantasie entwickeln kann.
Den Mist müssen dann die Lehrer ab Klasse 5 mühselig wieder gerade biegen.
Es feht nur noch das demnächst in Mathe 1 + 1 zwei sein kann, aber wenn man es möchte vielleicht auch 3 oder vier ... Hauptsache schön geschrieben...
Dieser Schlendrian zieht sich bis zum Abi durch, da sitzen Leute an Gymnasien die in der GS 4en und 5en hatten..
Weil sich das Kind ja noch entwickeln kann und Mami und Papi das so wollen.
Nach zwei Jahren Quälerei werden die Kinder dann rauskomplementiert und haben den Schlag fürs Leben weg.
Während der zwei Jahre wurde sich aber rührend um die Kiddies gekümmert und die anderen leistungsstärkeren Kids vernachlässigt. Im Anschluss sind dann aus 4 Klassen a 30 Kids noch 3 Klassen a 25 da..
Die Eltern arbeiten derweil an ihrer Selbstverwirklichung, weil sie meinen oben in der Maslowpyramide angekommen zu sein, Scheidungsquote bei 50% plus?

Sicherlich alles SEHR subjektiv, aber das sind meine Erfahrungen der letzten Jahre....

Was ich bei meinen Kunden in den letzten Jahren so alles an Bewerbungen gesehen habe, erspare ich Euch besser, da kommen einem die Tränen.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Anzeigen
Silber.de Forum
Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1179
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 20.09.2020, 17:45

@ xialong
Als mein Sohn 10 war fing er mit Leichtathletik an.
Mehrere Eltern haben dagegen gekämpft das die Kids zu Wettkämpfen zu fahren, da die Kids mit Enttäuschung en nicht klar kommen würden.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon foxl60 » 20.09.2020, 18:13

Hannoveraner hat geschrieben:...
Als mein Sohn 10 war fing er mit Leichtathletik an.
Mehrere Eltern haben dagegen gekämpft das die Kids zu Wettkämpfen zu fahren, da die Kids mit Enttäuschung en nicht klar kommen würden.


Dann hättest Du ihn zum Eiskunstlaufen schicken sollen. Bei den übertrieben ehrgeizigen Eislaufmüttern wäre Dir das da nicht passiert.

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2183
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Chinese » 20.09.2020, 18:46

san agustin hat geschrieben:
Der Telefonmann hat geschrieben:...........

Der Gesellschaftliche Crash hat m.M.n. schon vor längerer Zeit begonnen und nun erkennen wir langsam, wohin uns unsere überhebliche Lebensweise gebracht hat.

Wir werden mit dem Abstieg unseres Wohlstandes leben müssen, da andere Länder und Menschen (z.B. China) einfach viel fleißiger sind, wie wir es zu jetzigen Zeitpunkt sein wollen.

..........




wenn ich mich nach ,,links und rechts,, umschauen, bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob die Menschen nach Corona etwas dazu gelernt haben
in letzter Zeit musste ich auch im Arbeitsleben erkennen: das selbe Schema wie vor Corona

ob die Chinesen viel fleißiger sind als wir Deutsche, würde ich nicht so stehen lassen
die Chinesn lassen sich eher auf breitet Basis,, ausbeuten,, mit Ihrer Arbeitskraft
Der Wohlstand kommt ja nur oben an. Dass Volk lebt oftmals ja noch erbärmlich und
ohne viel Rechte


Ich kann nur jeden empfehlen, sobald dies wegen Corona wieder möglich ist, sich selbst ein Bild in China zu machen. Das gleiche gilt auch für Hongkong oder Russland.

Die westliche Propaganda und Vorstellungen über China haben wenig mit der tatsächlichen Situation zu tun. China hat eine Eigentumsquote beim Wohnraum von ca. 80% (Deutschland unter 50%). Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung steht hinter der Regierung und ist zufrieden, was man in Deutschland nicht fühlt.
Der Lebensstandard ist in China keinesfalls schlechter. Der einzige wesentliche Unterschied ist das in China die Leistung des einzelnen wesentlich mehr honoriert wird und nicht durch hohe Steuer und Sozialabgaben (Deutschland hat weltweit mit die höchsten Steuer und Sozialabgaben) umverteilt wird. Im Gegenzug gibt es in China nur eine echte Grundsicherung und keine sozialen Wohltaten. Beim Bruttolohn gibt es zu Deutschland wesentliche Unterschiede. Beim Nettolohn dürfte zwischen China und Deutschland kein großer Unterschied sein. In Shanghai oder Peking eher höher, wobei auch die Kosten ähnlich wie in München oder darüber sind.

Ich stelle immer wieder fest das die Mehrheit der Deutschen eine total falsche Vorstellung von China haben. Was übrigens auch auf Russland zutrifft. Wobei es meist sinnlos ist hier vom Gegenteil zu überzeugen. Hier wird geradezu fanatisch die westliche überhebliche Ansicht verteidigt. Ich empfehle dann immer einen Besuch vor Ort.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3015
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Aurifer » 20.09.2020, 18:53

smilie_13
Zuletzt geändert von Aurifer am 25.09.2020, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3015
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Aurifer » 20.09.2020, 18:59

smilie_13
Zuletzt geändert von Aurifer am 25.09.2020, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Xiaolong » 20.09.2020, 19:16

Mag sein das meine Sicht eingeschränkt ist, das nach Klasse 7 aber eine Klasse verschwunden war, ist bei meiner Tochter am Gym so gewesen und bei einem Bekannten am Gym, gleiche stadt auch ^^
Wir sind hier auch nur eine Provinzstadt mit 5 Gymnasien im Stadtzentrum ...
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1179
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 20.09.2020, 19:53

foxl60 hat geschrieben:
Hannoveraner hat geschrieben:...
Als mein Sohn 10 war fing er mit Leichtathletik an.
Mehrere Eltern haben dagegen gekämpft das die Kids zu Wettkämpfen zu fahren, da die Kids mit Enttäuschung en nicht klar kommen würden.


Dann hättest Du ihn zum Eiskunstlaufen schicken sollen. Bei den übertrieben ehrgeizigen Eislaufmüttern wäre Dir das da nicht passiert.

Nö warum?
Da hatte er keine Begabung
Er war immer ein Top Läufer. Warum dann zum Eiskunstlaufen?
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 855
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon gullaldr » 20.09.2020, 20:26

Aurifer hat geschrieben:Haben wir in puncto Freiheit, Meinungsäußerung, Menschenrechte (z.B. Uiguren) auch falsche Vorstellungen und bekommen in Funk und Fernsehen, in Presse und Internet auch nur Fake News? smilie_06


Meines Erachtens nicht. Meinungsfreiheit und Menschenrechte haben dort meines Wissens noch deutliche Defizite. Allerdings müssen wir uns da auch nicht sehr aus dem Fenster lehnen. Hier kann bei der falschen Äußerung auch bereits jemand ganz schnell den Arbeitsplatz verlieren. Und das ist auch richtig so, werden nicht ganz so wenige sagen...

Aurifer hat geschrieben:Vielleicht vom Lebensstandard


Allein darum ging es, weil oben behauptet wurde, die Chinesen würden nur ausgebeutet und der Wohlstand käme nur "oben" an.

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3015
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Aurifer » 20.09.2020, 21:03

smilie_13
Zuletzt geändert von Aurifer am 25.09.2020, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Benutzeravatar
Der Telefonmann
Silber-Guru
Beiträge: 6813
Registriert: 19.05.2011, 23:55
Wohnort: NRW

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Der Telefonmann » 20.09.2020, 21:13

san agustin hat geschrieben:
Der Telefonmann hat geschrieben:...........

Der Gesellschaftliche Crash hat m.M.n. schon vor längerer Zeit begonnen und nun erkennen wir langsam, wohin uns unsere überhebliche Lebensweise gebracht hat.

Wir werden mit dem Abstieg unseres Wohlstandes leben müssen, da andere Länder und Menschen (z.B. China) einfach viel fleißiger sind, wie wir es zu jetzigen Zeitpunkt sein wollen.

..........




wenn ich mich nach ,,links und rechts,, umschauen, bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob die Menschen nach Corona etwas dazu gelernt haben
in letzter Zeit musste ich auch im Arbeitsleben erkennen: das selbe Schema wie vor Corona

ob die Chinesen viel fleißiger sind als wir Deutsche, würde ich nicht so stehen lassen
die Chinesn lassen sich eher auf breitet Basis,, ausbeuten,, mit Ihrer Arbeitskraft
Der Wohlstand kommt ja nur oben an. Dass Volk lebt oftmals ja noch erbärmlich und
ohne viel Rechte


Hallo San,

in den 90ern hätte ich bei dieser Ausage vielleicht noch ein Auge zugedrückt. Im Jahre 2020 ist dieses Posting leider entweder rassistisch oder auf falschen Informationen beruhend.

Da wir uns ja schon lange kennen, gehe ich von Letzterem aus.

smilie_24

Benutzeravatar
Der Telefonmann
Silber-Guru
Beiträge: 6813
Registriert: 19.05.2011, 23:55
Wohnort: NRW

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Der Telefonmann » 20.09.2020, 21:59

Aurifer hat geschrieben:
Der Telefonmann hat geschrieben:I
Jeder halbwegs Vernünftige erkennt natürlich die riesige Menge an gesellschaftlichem Müll innerhalb dieser Generation, es sitzen ja nicht einfach so Horden an Sozialarbeitern und Psychologen mit in den Schulklassen.
Diese Generation wird die Erste sein, welche nicht mehr in der Lage sein wird, für die Alten und Schwachen in außreichendem Maße zu sorgen.


Hallo Telefonmann!

Die Horden an Sozialarbeitern und Schulpyschologen (falls nicht Ironie) habe ich noch nicht gesehen. Ich kenne drei Schulen mit jeweils mehr als 1000 Schülern persönlich: die haben jeweils eine/n Schulsozialarbeiter/in - Schulpsychologe im Unterricht? Fehlanzeige. Für die meisten Missbrauchsfälle bei den Kindern dürften erheblich ältere Familienmitglieder zuständig sein, also nicht mehr die Jugend. Einige Kinder haben eine Begleitperson, weil sie im Rollstuhl sitzen oder eine Aufmerksamsstütze etc. brauchen, aber das sind "Ungelernte" als Begleiter. Die Schulsozialarbeiter kümmern sich allerdings auch um die Gestaltung des Freizeitangebotes in der Mittagspause an Ganztagsschulen, planen Projekte (Anti-Mobbing, Drogen usw.) und führen sie klassenweise mit oder ohne Lehrerunterstützung durch. Also die reine Sprechstundenzeit für Problemfälle ist nicht einmal deren Haupttätigkeitsfeld.

Wenn die nächste Generation nicht mehr für die Alten und Schwachen in ausreichendem Maße sorgen kann, dann liegt es vielleicht auch an uns Alten, weil wir mehr in Anspruch genommen haben / nehmen, als uns - neutral betrachtet - wirklich zusteht (großer Schuldenberg, den wir weiterreichen - darin ist auch für uns manche Wohltat enthalten). Das braune Gesocks soll mir jetzt nicht mit den Flüchtlingen kommen, denn die haben keine Billionen von Schulden der Bundesrepublik ausgelöst.

Wenn wir fair sein wollten, müssten wir unsere Politiker zwingen, eine Politik zu Gunsten der jungen Generation zu machen. Aber so achten sie doch lieber auf die stimmgewaltigen Alt(en)wähler, ihnen bloß keine "unnötigen" Lasten aufzubürden. Damit meine ich nicht, den altersarmen Rentner weiter zu schröpfen!


Hallo Aurifer,

berufsbedingt kenne ich ziemlich viele Leute und daher sind mir allein 6 Fälle bekannt, wo die Kinder in der Schule und auch in der Freizeit von Psychologen betreut werden. Hinzu kommen viele Fälle, wo die Kinder durch Medikamente beruhigt oder belebt werden müssen, um überhaupt lernfächig zu sein.
(ADHS Quote liegt bei unseren Kindern und Jugendlichen bei 7,9% :shock: Tendenz steigend).

smilie_24

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 855
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon gullaldr » 20.09.2020, 22:23

Aurifer hat geschrieben:In Indien konzentriert die ländliche Bevölkerung sich auf männlichen Nachwuchs, sodass die ehewilligen Männer schon auf Nachschub in andere Länder ausweichen müssen. Soll es bei uns auch (ge)geben (haben), allerdings wohl eher, weil die Damen den Herren zu emanzipiert waren.


Wie es in Indien ist, weiß ich nicht. Ich war noch nicht dort. Dass aber Ehen deutscher Männer mit nicht biodeutschen weiblichen Partner "wohl eher" etwas mit Problemen der Männer mit "Emanzipation" zu tun haben, kann in den Bereich der 68er-Mythen verwiesen werden.

Ganz abgesehen davon, dass diese Äußerung auch von bösartigen Zeitgenossen als "rassistisch" bezeichnet werden könnte, da ausländische Frauen auf diese Weise durch die Blume als unselbständig, wenn nicht "minderwertiger" als "emanzipierte" einheimische Frauen, abgewertet werden. Ich gehöre aber nicht zu solchen Zeitgenossen. Keine Sorge.

Es müsste doch erst mal geklärt werden, was mit "Emanzipation" in diesem Zusammenhang überhaupt gemeint ist. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein...
- weibliche Berufstätigkeit? (damit hat heute doch kaum ein Mann mehr Probleme)
- Gemeinsame Kommunikation in der Partnerschaft über beide betreffende Fragen? (auch das dürfte heute mehrheitlich problemlos sein)
- oder ist damit gemeint, dass es viele Frauen gibt, die Karriere und "Selbstverwirklichung" (das nächste zu klärende Wort) weit über die Planung einer Familie mit Nachwuchs stellen? Sie eventuell gar eigene Kinder ablehnen? (das wäre allerdings ein relevanter Grund für viele Männer, der zu einer ausländischen Frau führen könnte) Ich habe einige dieser Frauen im Freundeskreis, alles Akademikerinnen.
- oder sind die gestiegenen Ansprüche vieler einheimischer Frauen ein Grund? Das kann ich auch nachvollziehen. Ich bin schon einigen Frauen begegnet, die deutlich mehr verdienen als ich. Das würde schon nicht funktionieren, weil ich hinsichtlich der Freizeitgestaltung (z.B. Fernreisen) gar nicht finanziell mithalten könnte. Und ich somit für solche Frauen nicht Frage gekommen wäre, weil sie sich - trotz Emanzipation - fast immer sozial nach oben orientieren. Sieht man mal von einer solventen Dame ab, die sich ein zwanzig Jahre jüngeres Betthüpferchen sucht.
- oder hat es einfach auch damit zu tun, dass Kampflesben oder "Emanzipierte", die einen mit endlosen Diskussionen und Streits über alles mögliche auf den Nerven herumtanzen können (ein Freund von mir war mit einer solchen verheiratet) eben nicht passen, wenn man in der Partnerschaft etwas Harmonie und Verständnis sucht?

Es gibt viele Möglichkeiten, zu einer ausländischen Frau zu gelangen. Bei einem Freund, der mit einer Afrikanerin verheiratet ist, lag es schlicht daran, dass ihn die dunklere Haut auch sinnlich angemacht hat. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Fragen über Fragen. Und ich fühle mich dann immer mal herausgefordert, etwas ausführlicher zu antworten, wenn jemand in einem Satz solche Thesen mal locker aus der Hüfte rausknallt. Das ist aber nun völlig off topic. Die Moderation wird sauer. Hören wir also besser zu dem Thema auf.

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3015
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Aurifer » 20.09.2020, 22:31

smilie_13
Zuletzt geändert von Aurifer am 25.09.2020, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3015
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Aurifer » 20.09.2020, 22:44

smilie_13
Zuletzt geändert von Aurifer am 25.09.2020, 20:45, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste