Aktuelle Zeit: 24.10.2020, 22:56

Silber.de Forum

Crash Time? - Teil 2

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2183
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Chinese » 22.06.2020, 06:04

Ich glaube nicht das die Banken bzw. das Bankensystem die Ursache unserer Probleme sind.

Nicht nur in Deutschland sondern weltweit lebt man seit Jahrzehnten Mehr oder weniger auf Kredit. Das ist ein Problem das die Regierungen und letztendlich die Bevölkerung zu verantworten hat. Man könnte auch sagen die Regierungen kaufen sich Ihre Wähler und tun diese das nicht droht Abwahl.


Das zweite Problem ist das leichtverdientes Geld ohne reale Arbeit modern geworden ist. Sieht man in den USA zur Zeit sehr gut mit den ganzen Robin Hood Tradern.

Der Arbeiter oder Bäckerlehrling ist auf der gesellschaftlichen Leiter bzw. Ansehen ziemlich unten obwohl er doch reales schafft.

Das dritte Problem ist das der welcher arbeitet und Leistung bringt durch die hohen Steuer und Sozialabgaben bestraft wird. Hier fehlt dann auf lange Sicht die Wertschöpfung wegen Leistungsverweigerung der Bevölkerung.

Überalterung der Gesellschaft, zu wenig Nachwuchs.

Und so weiter mit den Problemen.

Die Banken und das Finanzsystem sind nicht die Problemverursacher sondern die Symptome unseres Verhaltens.

Sozusagen der Spiegel unserer Gesellschaft.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Anzeigen
Silber.de Forum
redtshirt
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 16.07.2011, 18:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon redtshirt » 22.06.2020, 07:54

ich staune nur über Robin Hood. Millionen gehebelt im Markt ohne zu wissen was sie da tun. Kann das gut gehen? Ja kann es aber ich denke das wird als eine der schnellsten Blasen in die Geschichte eingehen. Es wird ja wärmer, da kann man ja mal wieder die Shorts aus dem Schrank holen.

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 09.10.2016, 20:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Herebordus » 22.06.2020, 20:25

Krawalle in Stuttgart: Linksextremisten und Migranten vereint im Polizeihaß

https://www.youtube.com/watch?v=FAQGb71A7Kc
------------------------------------------------------------------
Der Staat soll so zerstört werden. Was meint ihr?

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1165
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 22.06.2020, 20:38

Herebordus hat geschrieben:Krawalle in Stuttgart: Linksextremisten und Migranten vereint im Polizeihaß

https://www.youtube.com/watch?v=FAQGb71A7Kc
------------------------------------------------------------------
Der Staat soll so zerstört werden. Was meint ihr?



Ich dachte das war die Eventklientel, wo nur der aufgestauten Frust durch Corona in Gewalt umschlug.
So wird zumindest berichtet.
:roll:
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 22.06.2020, 20:43

Herebordus hat geschrieben:Krawalle in Stuttgart: Linksextremisten und Migranten vereint im Polizeihaß

https://www.youtube.com/watch?v=FAQGb71A7Kc
------------------------------------------------------------------
Der Staat soll so zerstört werden. Was meint ihr?


Meine daß Du wesentlich zu spät dran bist.

Jeder der die ursprünglichen Videos gesehen hat und Leute welche vor Ort waren könnte Deine Eingangszeile zwar bestätigen,mittlerweile haben sich die MSM aber längst der Thematik Stuttgart gewidmet und ihm ein in die eigene Agenda passendes Framing verpasst.

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 651
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon buntebank » 23.06.2020, 04:43

die Daffen werden euch alle retten . . .
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 666
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon graurock » 23.06.2020, 06:19

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
graurock hat geschrieben:Crash Time der anderen Art erleben wir glaub eher in den Innenstädten als beim Euro.

Das macht mir derzeit mehr Angst.


Weshalb denn?

Geliefert wie bestellt.



Ich bin da bei dir.

Nur habe ich es nicht bestellt, da ich seit Jahren keine der Einheitspartei CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE wähle.

Und mittlerweile glaube ich, das die Menschen in diesem Land nicht mehr in der Lage sind, kommende Probleme richtig zu analysieren und vor allem richtig zu reagieren.

Oder wie muss man das verstehen, dass es keine "Sau" interessiert, wenn die Polizei angegriffen wird, es immer mehr Probleme mit "Aktivisten" und der "Partyszene" gibt?
Silvester, Alexanderplatz und nun Stuttgart.

Hier crasht das System und zwar von ganz alleine, ohne Banken und Euro.

Ich bin sprachlos und fassungslos.

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Xiaolong » 23.06.2020, 06:51

So ist das halt mit der deutschen Leitkultur.

Früher war man als 16-jähriger im Juni damit beschäftigt für Prüfungen zu lernen. Draußen besoffen randalieren führte zu Wasserwerferduschen und leichten Schlägen auf den Hinterkopf. Das dadurch erhöhte Denkvermögen brachte diesen Staat nach vorn und machte ihn wirtschaftlich stark...
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1165
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 23.06.2020, 07:26

graurock hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
graurock hat geschrieben:Crash Time der anderen Art erleben wir glaub eher in den Innenstädten als beim Euro.

Das macht mir derzeit mehr Angst.


Weshalb denn?

Geliefert wie bestellt.



Ich bin da bei dir.

Nur habe ich es nicht bestellt, da ich seit Jahren keine der Einheitspartei CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE wähle.

Und mittlerweile glaube ich, das die Menschen in diesem Land nicht mehr in der Lage sind, kommende Probleme richtig zu analysieren und vor allem richtig zu reagieren.

Oder wie muss man das verstehen, dass es keine "Sau" interessiert, wenn die Polizei angegriffen wird, es immer mehr Probleme mit "Aktivisten" und der "Partyszene" gibt?
Silvester, Alexanderplatz und nun Stuttgart.

Hier crasht das System und zwar von ganz alleine, ohne Banken und Euro.

Ich bin sprachlos und fassungslos.

Das sind doch nur die Fälle die an die Öffentlichkeit kommen.
Fälle wie Dietzenbach vor 2 oder 3 Wochen wo Feuer gelegt wurden um dann die Rettungskräfte mit Steinen anzugreifen schaffen es doch gar nicht mehr ins öffentliche Bewusstsein. da waren es auch nur 50.
In linksextremen Hochburgen , wo so etwas des öfteren Vorkommt, dürfen Polizisten nur noch mit Genehmigung der höchsten Stellen agieren.
Die mittlerweile täglichen Einzelfälle von Kleingruppen , Einzeltäter oder auch Aufläufe von 50 oder mehr wenn es zu Festnahmen kommt bleiben unerwähnt.
Selbst Dijon wo es über mehrere Tage schwerste Auseinandersetzungen gab , teils mit Kriegswaffen , bleiben nahezu unerwähnt oder bleiben maximal eine Randnotiz.

Finde dich damit ab. Solche Gewalt Exzesse sind mittlerweile Alltag.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

.tob.
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon .tob. » 23.06.2020, 08:40

Hannoveraner hat geschrieben:...
Finde dich damit ab. Solche Gewalt Exzesse sind mittlerweile Alltag.


Der eine findet sich damit ab, der andere bereitet sich vor:

“Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.” (Ernst Jünger im „Waldgang“)

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1036
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Silbermann 1984 » 23.06.2020, 08:43

Hannoveraner hat geschrieben:
graurock hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
Weshalb denn?

Geliefert wie bestellt.



Ich bin da bei dir.

Nur habe ich es nicht bestellt, da ich seit Jahren keine der Einheitspartei CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE wähle.

Und mittlerweile glaube ich, das die Menschen in diesem Land nicht mehr in der Lage sind, kommende Probleme richtig zu analysieren und vor allem richtig zu reagieren.

Oder wie muss man das verstehen, dass es keine "Sau" interessiert, wenn die Polizei angegriffen wird, es immer mehr Probleme mit "Aktivisten" und der "Partyszene" gibt?
Silvester, Alexanderplatz und nun Stuttgart.

Hier crasht das System und zwar von ganz alleine, ohne Banken und Euro.

Ich bin sprachlos und fassungslos.

Das sind doch nur die Fälle die an die Öffentlichkeit kommen.
Fälle wie Dietzenbach vor 2 oder 3 Wochen wo Feuer gelegt wurden um dann die Rettungskräfte mit Steinen anzugreifen schaffen es doch gar nicht mehr ins öffentliche Bewusstsein. da waren es auch nur 50.
In linksextremen Hochburgen , wo so etwas des öfteren Vorkommt, dürfen Polizisten nur noch mit Genehmigung der höchsten Stellen agieren.
Die mittlerweile täglichen Einzelfälle von Kleingruppen , Einzeltäter oder auch Aufläufe von 50 oder mehr wenn es zu Festnahmen kommt bleiben unerwähnt.
Selbst Dijon wo es über mehrere Tage schwerste Auseinandersetzungen gab , teils mit Kriegswaffen , bleiben nahezu unerwähnt oder bleiben maximal eine Randnotiz.

Finde dich damit ab. Solche Gewalt Exzesse sind mittlerweile Alltag.


So sah das in Frankreich aus https://m.youtube.com/watch?v=Vxxz4nlr2 ... =emb_title das ist Bürgerkrieg.

Benutzeravatar
Unzen999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Unzen999 » 23.06.2020, 09:10

Man hat leider das Gefühl es gerät alles außer Kontrolle und die Einschläge kommen auch immer näher. Fast tägliche Massenschlägereien mit Utensilien wie im Mittelalter. Letzte Woche wurde mein Fitnessstudio (kein Billigheimer wie MC Fit und CO) von mehreren Leuten sozusagen überfallen die es auf 2 andere abgesehen hatten, das volle Programm Messer, Kopftreten usw.. Was auch auffällt das Leute aus bestimmten Vierteln (z.B. Bickendorf, Chorweiler, Köln Höhenberg) quasi flüchten, insgesamt keine gute Entwicklung smilie_08 smilie_08
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1165
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Hannoveraner » 23.06.2020, 09:15

.tob. hat geschrieben:
Hannoveraner hat geschrieben:...
Finde dich damit ab. Solche Gewalt Exzesse sind mittlerweile Alltag.


Der eine findet sich damit ab, der andere bereitet sich vor:

“Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.” (Ernst Jünger im „Waldgang“)

Das blöde ist das die anderen besser vorbereitet sind wie man an den Kriegswaffen in Frankreich sieht.
Vor allem meist wesentlich Skrupelloser und Kampferprobter.
Hinzu kommt die bessere Organisation.

Wir leben in einem Land in dem humanistischen , gewaltfreie Erziehung die Regel ist. Treffen auf Menschen in denen Gewalt ein wichtiger Teil des Ehrbegriffes ist. Komplett anders sozialisiert wurden und teilweise Kampferfahrung haben.
Die beiden besten Freunde meines Sohnes 16/17 wurden innerhalb einer Woche 2 mal Opfer dieser Gewalt. Beide mal von hoch aggressiven Erwachsen. Zumindest blieb es nur bei der ernstzunehmenden Androhung , des ersten , die dahin reichten aufgeschlitzt zu werden. Das aufgrund des Auftretens und Bewaffnung ernst zu nehmen. Beim zweiten Mal auch massive Drohungen und Anfeindungen aus dem Nichts.
Obwohl der erste Täter bekannt war , kam es zu keineR Anzeige. Die Angst vor einer Rachetat ist hier zu groß. Es passiert eh nichts, mit den Tätern. Das haben die Schüler schon gelernt als der Bruder eines Mitschülers einen Deutschen abgestochen hat. Andere Schüler aus dem Kulturkreis haben deutsche Schüler massiv bedroht damit die nichts negatives über die Sache erzählen usw. Wer sich dagegen auflehnt wird mit aller Macht klein gemacht.
So sieht die aktuelle Sozialisierung aus. Der Vater mit der Axt ist immer der Dumme.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

.tob.
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon .tob. » 23.06.2020, 09:40

Jemand sagte einmal: „Generationen konnten sich den Luxus leisten, im Alltag nicht wehrhaft sein zu müssen. Wir haben unsere Kinder zu Schafen erzogen und holen uns Wölfe ins Land“

Fundamentaler Bestandteil der Erziehung der Kinder sollte neben der Nächstenliebe auch die Wehrhaftigkeit sein.

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3017
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Aurifer » 23.06.2020, 12:43

smilie_13
Zuletzt geändert von Aurifer am 25.09.2020, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 14 Gäste