Aktuelle Zeit: 21.10.2020, 23:52

Silber.de Forum

Crash Time? - Teil 2

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 6826
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon nordmann_de » 05.06.2020, 20:00

@haenchen03

Ich glaube, in diesem Faden muss man Keinen so erst nehmen, dass es um die (geistige) Gesundheit geschehen ist, wenn man einen Beitrag liest oder auch einfach nur mal ignoriert.

Ein schönes Wochenende
smilie_24
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6262
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon haehnchen03 » 05.06.2020, 20:09

Stimmt hast recht, wollte nur warnen. smilie_14
Danke fürs schöne Wochenende. Samstag und Sonntag einige Fische schlachten und am Sonntag räuchern.
Hauptsache das Wetter wird nicht gar so schlimm.
Wünsche natürlich allen ein schönes Wochenende.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1130
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 05.06.2020, 22:05

haehnchen03 hat geschrieben:Ich kann nur den verschiedenen Lesern diese Forums raten!!!!!!
Bitte lest die letzte Seite nicht. Bitte lest die letzte Seite nicht.
Wenn doch, bitte nicht befolgen und nicht ernst nehmen.
Der einzige sinnvolle Beitrag dieser Seite bis jetzt kommt von Aurifer.


Nimmt langsam befremdliche Züge an.

Genau damit gehört es (wenn mutmaßlich auch komplett unfreiwillig) wieder direkt zum Thema und es stellt sich die Frage wie irrational und emotional Leute auf Situationen reagieren werden.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2405
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 06.06.2020, 07:07

haehnchen03 hat geschrieben:Ich kann nur den verschiedenen Lesern diese Forums raten!!!!!!
Bitte lest die letzte Seite nicht. Bitte lest die letzte Seite nicht.
Wenn doch, bitte nicht befolgen und nicht ernst nehmen.
Der einzige sinnvolle Beitrag dieser Seite bis jetzt kommt von Aurifer.


Diesen Beitrag verstehe ich nicht ganz?

Wenn man nur das liest und sieht was einem plausibel erscheint, bzw vorsetzt wird, ist das eine sehr einseitige Sichtweise. So hat sich jeder seine Meinung gebildet.
Ich frage mich, warum so Leute wie der Polleit, Krall, Otte, Müller, Friedrich und andere nicht mehr in die Talk Shows eingeladen werden?
Die präsentieren mal andere Sichtweisen auf die Geschehnisse. Das möchten die mit Parteipolitikern durchseuchten öffentlichen Medien aber gar nicht. Alles ist in Butter, so wie es ist!
Den Lügenbaron Altmaier (Keiner wird durch Corona seinen Job verlieren) lädt man ein!
Ist nur mM.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5946
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 06.06.2020, 07:53

Frank the tank hat geschrieben:Ich frage mich, warum so Leute wie der Polleit, Krall, Otte, Müller, Friedrich und andere nicht mehr in die Talk Shows eingeladen werden?


Weil sie "Verschwörungstheoretiker" sind und man hat Corona auch dazu genutzt "Verschwörungstheoretiker" zu diskreditieren, weil die ja auch glauben dass Politiker Kinderblut trinken und Bill Gates die ganze Menschheit chippen oder gar sterilisieren will. Klar eine große Menge Spinner ist immer dabei und die wurden ja in den Medien rauf und runter gespielt.

In den frühen 2000ern war derjenigen ein Verschwörungstheoretiker, der davor gewarnt hat, dass Länder und Banken pleite gehen können ... hatte bei mir auch dazu geführt, dass einige aus meinem Bekanntenkreis nicht mehr ganz ernst genommen haben ...

lifesgood
Ich bin dann mal weg ...

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2405
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 06.06.2020, 08:06

Kriminelle Intelligenz und Inflation
06.06.2020 07:34 Uhr | Prof. Dr. Thorsten Polleit

https://www.goldseiten.de/artikel/45284 ... ation.html

Aus dem Artikel:
Ein inflationärer Geldüberhang baut sich auf. Je größer die Lücke zwischen Geldmenge und Produktion ist, desto stärker ist der Aufwärtsdruck auf die Güterpreise. Derzeit dürfte der Geldüberhang in den USA bei ungefähr 40 Prozent liegen - und stellt damit einen Rückgang der Kaufkraft des Greenbacks um etwa 30 Prozent in Aussicht, der im Laufe der Zeit vermutlich in einer Kombination aus Konsumgüter- und Vermögenspreisinflation zutage treten wird.

Wenn die Menschen das Vertrauen in das Geld verlieren, wird es haarig. Das ist dann der Fall, wenn sich die Erwartung einstellt, die Geldmenge werde mit immer höheren Raten zunehmen, das werde kein Ende mehr finden. Bewahrheitet sich die Erwartung, kommt es zur Hyperinflation. Die "Flucht aus dem Geld" setzt ein. Niemand möchte mehr Geld halten, jeder ist bemüht, es gegen Sachgüter aller Art einzutauschen. Die Güterpreise steigen ins Unermessliche, die Kaufkraft des Geldes verfällt. Das aber ist ein Extremszenario.

Eine Inflationspolitik bietet recht weit gespannte Möglichkeiten, bevor sie explosiv wird. Ganz entscheidend ist dabei, wie gewieft die Zentralbankräte ihre "kriminelle Intelligenz" einsetzen. Gelingt es ihnen, die Zweifel an der Werthaltigkeit des Geldes zu zerstreuen beziehungsweise im Zaume zu halten, können sie ungestraft die Geldmenge ausweiten und den Staat und seine Begünstigten finanziell über Wasser halten. Wenn beispielsweise die Öffentlichkeit glaubt, die starke Geldmengenvermehrung sei nur eine "einmalige Sache", dann lässt sich der Geldwert herabsetzen, ohne dass die Menschen vollends aus dem Geld fliehen.
ENDE

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2183
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Chinese » 06.06.2020, 08:51

Es gibt immer verschiedene Wahrheiten und Ansichten. Momentan wird extrem die offizielle Regierungsmeinung verbreitet. Sehr stark über die Medien die dieses Spiel mitmachen und über Zensur und Faktencheck andere Meinungen und Ansichten unterdrücken. Die ist nicht nur in Deutschland so. Selbst der amerikanische Präsident, siehe Twitter, unterliegt der einzig alleinigen Meinung und Ansicht die man zu verbreiten hat.

Man wird auf Dauer den Deckel nicht auf dem kochendem Wasser halten können.

Es muss ja nicht alles negativ enden. Momentan habe ich den Eindruck das wir uns dem Ende des jetzigen Systems nähern. Sozusagen mit Wums um in der Regierungssprache zu bleiben. Der Fußballer würde sagen die das Spiel entscheidenden Minuten.

Ja und das Spiel hat länger gedauert als ich 2008 angenommen habe. Sozialistische Verlängerung nicht ausgeschlossen.

VEB Lufthansa gibt es ja schon.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Münzteufel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 15.05.2016, 17:06

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Münzteufel » 06.06.2020, 09:39

haehnchen03 hat geschrieben:Ich kann nur den verschiedenen Lesern diese Forums raten!!!!!!
Bitte lest die letzte Seite nicht. Bitte lest die letzte Seite nicht.
Wenn doch, bitte nicht befolgen und nicht ernst nehmen.
Der einzige sinnvolle Beitrag dieser Seite bis jetzt kommt von Aurifer.


Was sinnvoll ist und was nicht liegt wohl im Auge desjeweiligen Lesers. Das kann dieser natürlich nur nach dem Lesen beurteilen.
Es gab schon immer Menschen, die meinten wenn der Bürger das und das liest, dann denkt der Bürger das und dies und da er das nicht denken soll, soll er es garnicht erst lesen. Im real existierenden von mir erlebten Sozialismus mündete das darin, dass 10-tausende Bücher verboten waren.
Finde den Fehler.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5946
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 06.06.2020, 09:56

Wie sagte Juncker 2011: "Wenn es ernst wird, muss man lügen" oder 1999 "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter." und hier noch ein schönes Juncker-Zitat: "Jeder weiß, welche Reformen wir brauchen, aber niemand weiß, wie wir sie einführen und danach eine Wahl gewinnen können."

Eine Sammlung von Juncker-Zitaten: https://www.diepresse.com/1335097/junck ... n#slide-13

lifesgood
Ich bin dann mal weg ...

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3017
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Aurifer » 06.06.2020, 10:07

smilie_13
Zuletzt geändert von Aurifer am 27.09.2020, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5946
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 06.06.2020, 10:33

Aurifer hat geschrieben:Vertreter einer - oft als golden bezeichneten - Mitte sind für die eine Seite schon VT-Anhänger mit Hang zum Crash-Wahn, für die andere Seite uneinsichtige Systembewahrer, die sich in ihrer geistigen Lethargie alles aufbürden lassen.


Genau das ist häufig mein Problem. Ich sehe mir die Argumente von beiden Seiten an und bilde mir meine persönliche Meinung, die dann häufig irgendwo in der Mitte liegt. Da sitzt man dann zwischen allen Stühlen.

lifesgood
Ich bin dann mal weg ...

Benutzeravatar
Argentum Amicum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 01.10.2018, 21:03

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Argentum Amicum » 06.06.2020, 11:54

lifesgood hat geschrieben:
Aurifer hat geschrieben:Vertreter einer - oft als golden bezeichneten - Mitte sind für die eine Seite schon VT-Anhänger mit Hang zum Crash-Wahn, für die andere Seite uneinsichtige Systembewahrer, die sich in ihrer geistigen Lethargie alles aufbürden lassen.


Genau das ist häufig mein Problem. Ich sehe mir die Argumente von beiden Seiten an und bilde mir meine persönliche Meinung, die dann häufig irgendwo in der Mitte liegt. Da sitzt man dann zwischen allen Stühlen.

lifesgood


So mache ich das ebenfalls, lifesgood.
Schön alles anhören und hinterfragen, skeptisch bleiben und sich nicht extremistischen Ideologien verschreiben, deren Meinungen und Ansichten dann total fest gefahren sind.

Man kann von jedem/jeder nur lernen, selbst wenn derjenige/diejenigen andere Ansichten vertreten.

In genau dieser Mitte bist Du also bei weitem nicht alleine, denn da stehen sehr viele Sofas, auf denen die gemäßigte und meistens eher stillere Mitte Platz nimmt und sich das Treiben auf den Stühlen der lauten Minderheiten am linken und rechten Rand anschaut.

Ich setz' mich mal zu Dir in die Mitte, die Welt ist ja insgesamt sehr spannend, nicht nur in diesen Zeiten.
Viele Grüße
Argentum Amicum

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2405
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Frank the tank » 06.06.2020, 12:16

Die letzten Beiträge bitte lesen, man kann auch so miteinander umgehen.

Danke

Benutzeravatar
sternengong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 688
Registriert: 01.07.2016, 21:21

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon sternengong » 06.06.2020, 12:44

Weil es vielleicht gerade hierher passt: Ich bin in meinem Leben immer ganz gut damit gefahren, bei allem wo es extrem in eine Richtung ausschlägt vorsichtig zu sein. Sei es Politik, Religion, Wirtschaft etc.
Gepaart mit einer kritischen Sicht auf die Dinge, aber auch beseelt vom Wunsch begeisterungsfähig zu bleiben (wo würde das besser passen als bei unserem schönen Hobby). EM zu besitzen verschafft mir auf jeden Fall ein gutes, vergleichsweise sicheres Gefühl.
Habt alle ein schönes Wochenende!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden smilie_01

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1130
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.06.2020, 14:10

sternengong hat geschrieben:Weil es vielleicht gerade hierher passt: Ich bin in meinem Leben immer ganz gut damit gefahren, bei allem wo es extrem in eine Richtung ausschlägt vorsichtig zu sein. Sei es Politik, Religion, Wirtschaft etc.


Dito,

da gerade die vormalige "Mitte" im letzen Jahrzehnt(wegen mir auch eineinhalb Jahrzehnte) zu der Kraft geworden ist welche welche aus sich heraus extrem ausschlug sahen etliche Leute die Notwendigkeit die Behauptung zu hinterfragen ob diese "Mitte" denn überhaupt noch vermittelnde,mäßigende und abwägende Ansätze vertritt.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste