Aktuelle Zeit: 16.10.2019, 17:46

Silber.de Forum

Crash Time? - Teil 2

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team, Mahoni

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Ric III » 13.06.2019, 21:26

[n.
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 08:20, insgesamt 2-mal geändert.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4360
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 13.06.2019, 21:28

Betonsammler hat geschrieben:@ lifesgood
Ergebe dich nicht! Sieh auch mal deine Vorteile. Wenn diese grünen Experten übernehmen hätten wir bald einen Dollar-Eurokurs von 1 zu 0,1. Damit wäre der Silberpreis bei heutigem Stand auf EUR 149,10 und fett dreistellig. smilie_59
Dann gehören wir zu den wenigen die sich noch einen Auslandsurlaub leisten könnten. Hilton Tobruk, erste Klasse, zwei Butler, all in, EUR 5000,-- oder eine Tube Maples. smilie_01


Aber zu welchem Preis? Ich brauche eigentlich keine EM-Kurssteigerungen mehr und bräuchte mir auch bei EM-Kursen die 20-30% unter dem heutigen Niveau liegen keine Sorgen über meinen Lebensabend machen.

Und die großen Luxusbedürfnisse habe ich nicht. Einfach gut Leben und Zeit für sich haben. Ric hat das gut geschrieben mit den nicht gelesenen Büchern und den nicht begangenen Wanderwegen.

Um gut zu leben brauche ich nicht zweimal im Jahr in Urlaub wegfliegen, das liegt mir ohnehin nicht. Dann lieber alle paar Wochen mal übers Wochenende wegfahren, oder mal ein Musical oder Theaterbesuch. Kommt unterm Strich eher günstiger und man hat immer etwas worauf man sich zeitnah freuen kann.

lifesgood

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 5902
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon haehnchen03 » 13.06.2019, 21:32

Ric,
das glaube ich nicht, denn dann hätten wir die 26% bei den Grünen schon viel früher gesehen.
Delfifish: :D Danke für die Warnung.

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Ric III » 13.06.2019, 21:48

e_11
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 08:22, insgesamt 1-mal geändert.

Master_Skull
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: 07.06.2015, 20:23

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Master_Skull » 13.06.2019, 21:51

Viele junge Menschen (<30?) verbinden mit grün = Naturschutz.
So habe ich in jungen Jahren (<25) auch gedacht. Ist jedoch leider nicht so von dem was ich die letzten Jahre mitbekommen habe.

Wie sagt man so gerne zu der AfD und deren Wählern:
Populistische Partei und Protestwähler.

Ich denke das darf man so auch zu dem Wahlergebnis der grünen sagen. Insbesondere bzgl. Protestwähler (immerhin gibt es die grünen schon viel länger als die blauen). Dass es die grünen geworden sind hängt mit meiner ersten Aussage zusammen, sonst hätte man aus Protest ja auch die gelben wählen können smilie_08

Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Betonsammler » 13.06.2019, 21:55

lifesgood hat geschrieben:
Betonsammler hat geschrieben:@ lifesgood
Ergebe dich nicht! Sieh auch mal deine Vorteile. Wenn diese grünen Experten übernehmen hätten wir bald einen Dollar-Eurokurs von 1 zu 0,1. Damit wäre der Silberpreis bei heutigem Stand auf EUR 149,10 und fett dreistellig. smilie_59
Dann gehören wir zu den wenigen die sich noch einen Auslandsurlaub leisten könnten. Hilton Tobruk, erste Klasse, zwei Butler, all in, EUR 5000,-- oder eine Tube Maples. smilie_01


Aber zu welchem Preis? Ich brauche eigentlich keine EM-Kurssteigerungen mehr und bräuchte mir auch bei EM-Kursen die 20-30% unter dem heutigen Niveau liegen keine Sorgen über meinen Lebensabend machen.

Und die großen Luxusbedürfnisse habe ich nicht. Einfach gut Leben und Zeit für sich haben. Ric hat das gut geschrieben mit den nicht gelesenen Büchern und den nicht begangenen Wanderwegen.

Um gut zu leben brauche ich nicht zweimal im Jahr in Urlaub wegfliegen, das liegt mir ohnehin nicht. Dann lieber alle paar Wochen mal übers Wochenende wegfahren, oder mal ein Musical oder Theaterbesuch. Kommt unterm Strich eher günstiger und man hat immer etwas worauf man sich zeitnah freuen kann.

lifesgood

@lifesgood
Nee komm, dann is ok. Gib dein erspartes Geld lieber der Claudia und dem Chem etc.. Hab ich vollstes Verständniss für. Diese RAF Nachfolgeorganisation wird dein Geld bestimmt viel besser verballern als du.
Kannste mir noch 100000 pumpen? Zahl ich dir im nächsten Leben garantiert zurück; versprochen. Bitte über PN, muss ja keiner mitbekommen wenn man soviel Gutes anbietet wie ich. smilie_06

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4360
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon lifesgood » 13.06.2019, 22:01

... es kommt wie es kommt. Auch wenn es anders kommt, als ich es mir wünsche, werde ich damit leben können.

Wieso soll man sich über Dinge aufregen die man nicht ändern kann, wie z.B. Wahlergebnisse? Das erhöht nur den Blutdruck und steigert das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko. Das ist es mir dann auch nicht wert ;)

Frei nach dem Motto:

Bild

lifesgood

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Ric III » 13.06.2019, 22:05

(
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 5902
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon haehnchen03 » 14.06.2019, 08:12

Na dass ist ja mal vollkommen falsch.
Zum ersten gibt es die blauen nicht erst 6 Jahre. Früher hatten sie eben eine andere Farbe.
Und mit der Vernetzung sind die blauen weit voraus. Das ist die einzige Partei die das Netz für sich in hohem Maße einsetzt und ausnutzt.

bjoernwww
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 31.10.2014, 17:06

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon bjoernwww » 14.06.2019, 13:47

haehnchen03 hat geschrieben:Ich stelle mir immer wieder die Frage:
Wie schafft es eine Grüne Partei mit Ihren bis dahin knappen 10% die größte Volkspartei nach linksgrün zu treiben?
Und noch was treibt mich um: Warum schafft es eine AfD mit deutlich mehr %ten das nicht?
Gibts da auch ne Antwort?
die Antwort ist doch recht einfach. Due afd ist in vielen Punkten gegen das aktuell modell der poltik . Dementsprechend wird sie medial mit der üblichen Keule überzogen . Das macht man in talk shows , serien , satire Sendungen, schlicht in allen Formaten. Teils nur durch Anspielungen. Das reicht, um genug hängen bleiben zu lassen . Der kleinste Fehler von Hinz und kunz der partei war ausgeschlachtet etc . Relotius etc . Die Grünen haben den kompletten Gegensatz. Jede wettersendung wird zur dauerwerbesendung . Laut Umfrage wählen über 80 Prozent in den medien grün. Bei so geballter Ladung bleibt immer was hängen .

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon buntebank » 14.06.2019, 14:13

koennte ja vielleicht auch daran liegen,
dass sich ein paar daran erinnern was uns die braunen aeh blauen
das letztemal eingebrockt haben?
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 5902
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon haehnchen03 » 14.06.2019, 14:24

Naja in den Anfängen wurden die Grünen richtig durch den Dreck gezogen.
Strauß, Dregger, Geißler und die gesamte Politspitze zog über sie her. Aber wie es eben so ist durch sehr gute Politik und Ideen hat sich eben das Blatt gewandelt. Also an dem kann es auch nicht liegen.
Buntebank,
das vermute ich auch. Aber einige lassen sich da eben nicht belehren.

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 763
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon gullaldr » 14.06.2019, 15:06

Die "Grünen" sind späte Erben der 68er-Zeit. Es ist ja bekannt, dass in der Frühzeit dieser Partei die konservativen Ursprungsgründer aus der Partei gedrängt wurden (Herbert Gruhl, Baldur Springmann usw.), während viele Vertreter aus den kommunistischen K-Gruppen und der "Sponti"-Bewegung die Schlüsselpositionen übernahmen. (Trittin, Bütikofer, Fischer, Cohn-Bendit, Tom Koenigs usw.) Dadurch wurde die Partei auf "links" getrimmt. Und "links" ist spätestens seit dem Ende des klassischen Kommunismus, den gesellschaftlichen Umsturz durch die Sammlung so genannter "Minderheiten" herbeizuführen. Umweltschutz ist eher das Feigenblatt bzw. Marketingprodukt für den Normalbürger. So können sich Vielflieger a la Claudia Roth leicht als Klimaretter verkaufen.

Natürlich hat der Erfolg, wie viele Mitdiskutanten verstanden haben, nichts mit "guter Politik" (wo? wann?) zu tun, sondern mit der enormen metapolitischen Macht der "Grünen". Da sie eine Frucht der 68er-Zeit sind, steht auch seit ihrer Gründung ein Großteil des Medien- und Lehrapparates geistig hinter ihnen. Zudem befinden sie sich in Übereinstimmung mit den Interessen des globalen Kapitals. Nicht ohne Grund haben Leute wie z.B. Fischer bestimmt Pöstchen ergattert, z.B. eine Gastprofessur an einer amerikanischen Elite-Uni ohne jemals abgeschlossenes Studium. Es gibt ja Statistiken zur politischen Ausrichtung von Journalisten, die eine starke Ausrichtung nach "grün" belegen. Ebenfalls zur Zusammensetzung von Talkrunden, die zeigen, dass "grün" stark überrepräsentiert ist. Und in diesen Zusammenhang kommt auch die von dieser Seite aus geschwungene "Faschismus-Keule", die ernsthafte Gegner einfach mit der NS-Zeit suggeriert. Das kann man zwei Posts oben schon wieder lesen, wo die Blauen als "Braune" bezeichnet werden, die obwohl 2013 gegründet und noch nie an der Regierung, uns schon "das letzte mal" etwas "eingebrockt" hätten. Das sind natürlich alles subtile Suggestionen, die sich in den Köpfen festsetzen sollen: "Grün" = Umweltschutz vs. Meuthen = blau = braun = Gaskammer. Bei einfachen Geistern und jungen Menschen mit wenig ausgeprägtem Differenzierungsvermögen verfängt das eben.

Dennoch wird es keinen Erfolg haben. Die "Grünen" sind bekanntlich eine Partei der Wohlstandsschicht. Sie werden vor allem von Beamten, höheren Angestellten und deren Kindern in den besseren städtischen Wohnvierteln gewählt. Werden auch diese schmerzend zur Kasse gebeten, dürfte das Kartenhaus rasch zusammenfallen.

Ich finde, dass man sie regieren lassen sollte. Sie werden dann liefern müssen. Wichtig aber ist eines: Sicherzustellen, dass die Klientel, die sie stützt, nicht ungeschoren davonkommt, während andere Leute die Zeche dafür zahlen sollen. Es geht nicht, dass die kleinen Leute nicht mehr wissen, wie sie den Cent umdrehen sollen, und nicht mehr mit ihrem alten Auto zur Arbeit fahren sollen, während die "grüne" Wählerschicht aufgrund ihres Einkommens ohne mit der Wimper zu zucken ein teures Elektromobil anschafft und die Kinder auf die Privatschule schickt und dann auf die Elite-Uni im Ausland.

Nein, es ist dann wichtige Oppositionsarbeit, darauf zu drängen, dass z.B. Asylbewerber in weit stärkerem Maße als bisher in den innerstädtischen Wohnvierteln der Besserverdienenden untergebracht werden. (Begründung: Solidarität) Dass Besteuerungen (auch für den Klimaschutz) exponentiell weit stärker von den großen Verbrauchern bezahlt werden. (Das lässt sich leicht begründen, da schlechtere Umweltbilanz) Dass Leute im öffentlichen Dienst, Politiker, Medienvertreter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ihre Kinder nicht mehr auf Privatschulen und nicht auf ausländische Universitäten schicken dürfen (Begründung: Von solchen Menschen, die von Steuergeldern leben, ist ein besonderes Vertrauen in das öffentliche Schulsystem und die hiesige Universitätslandschaft zu erwarten; "Flucht" sähe schlecht nach außen aus...) usw.usf.
Mal sehen, ob ihnen so viel gesellschaftliche Solidarität, die sie von anderen erwarten, schmeckt.

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon buntebank » 14.06.2019, 15:58

nun - da will und kann ich garnicht in allen Punkten wiedersprechen.
waere halt wunderbar wenn du diese kritische Sichtweise -
auch auf die scheinbar von dir bevorzugte Partei anwenden koenntest?
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Crash Time? - Teil 2

Beitragvon Ric III » 14.06.2019, 16:42

[9
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flashlight, Google Adsense [Bot], Hannoveraner, KookaDieter, [email protected] und 14 Gäste