Aktuelle Zeit: 27.09.2020, 18:44

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 4

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Silberlicht
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 16.03.2012, 15:10
Wohnort: Erde

Beitragvon Silberlicht » 24.07.2012, 20:39

Ich sehe nur,das die EMs wieder auf Vortageskurs sind,denke Silber schliesst wieder knapp über 27$

Der Teuro geht weiter in die Knie!Gut so!

Warum ich das gut finde?Ich will den Euro tot sehen!Beendet,Schlusstrich,Begraben!

Besser Das sehr schnell,als das was gerade abgeht.

Bedenkt:Ende des Euro,Ende der Unterstützung für marode EU-Staaten!

Bereits "gespendete Gelder" als Verlust abschreiben,besser als Selber pleite gehen und als "marode"gelten!

Oder nicht?

Anzeigen
Silber.de Forum
Aeon Flux
Silber-Guru
Beiträge: 3474
Registriert: 31.07.2011, 16:19

Beitragvon Aeon Flux » 24.07.2012, 20:46

Bereits "gespendete Gelder" als Verlust abschreiben,besser als Selber pleite gehen und als "marode"gelten!



Willkommen im neuen Jahrtausend! Wir sind weder eine Insel noch haben wir hölzerne Balken an den Landesgrenzen, wo so ca. alle 3 Wochen mal ein Pferdefuhrwerk durchkommt.

Schon mal was von internationalen Verflechtungen unserer Firmen gehört ? Globalisierung? Irgendetwas in der Richtung?

Wach mal auf, die Welt ist nicht wie dein 600 Seelen Kaff in Oberbayern
Difficile est satiram non scribere

Silberlicht
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 16.03.2012, 15:10
Wohnort: Erde

Beitragvon Silberlicht » 24.07.2012, 21:01

@ aeon flux

14000 Seelenkaff! 60 km nach München!Internationales Tourismusgebiet!Englisch so gut wie Pflicht,wenn du einen gutbezahlten Job suchst!

Alles Klar?

Die Globalisierung deiner Firmen/Versicherungen/Banken usw. hat das Chaos doch erst ausgelöst.
Oder etwa nicht?Was bringt uns das alles noch?Staatsverschuldung ohne Ende?Status eines Griechenland/Spanien/Italien/Portugal usw. erreichen?

SOLL ES DAS WERT SEIN EINEN CRASH ZU VERHINDERN????

Ich sage NEIN! Besser ein Neustart ,als so weiterzumachen.

Ist da bei dir Angst ein wenig Lebensstandart einzubüssen?Für ein paar Jahre?

Wenn wir da durch sind,steht unser Land wieder besser da(Wie vor 2000).

Aber, leider nur meine Meinung(Als zu Beginn,absoluter Euroverfechter,sahe Chancen für Deutschland,damals!Ich gebe es wenigstens zu!).Leider hat die Profitgier der Konzerne und das Nationaldenken der Mitgliedsländer alles versaut.

Europa ist nicht reif für "Vereinigte Staaten".Vieleicht in 50 Jahren!Vorher nicht!

Die USA benötigten auch eine Ewigkeit,inclusive Bürgerkriege!

Hier wollten Kohl und Mitterand etwas "übers Knie brechen"!Nun,die Kniescheibe ist kaputt!
Diese beiden Herren sind nicht Begründer eines vereinigten Europa,NEIN!
Sie sind die Entfacher eines Europafinanzchaos.
Nicht Mehr,aber garantiert nicht WENIGER!

Gut 2 Jahrzehnte zurückblicken ist angeraten!Dann sind die jetzigen Verhältnisse klarer zu erkennen.
Zuletzt geändert von Silberlicht am 24.07.2012, 21:19, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
bbsilber
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 18.04.2011, 21:30
Wohnort: Berlin

Beitragvon bbsilber » 24.07.2012, 21:14

erwarte demnächst steigende kurse, wenn kurs >27,70 dann long :shock:
Bild


bbsilber hat geschrieben:der kurs läuft in einen größeren unterstützungsbereich (blauer kasten) ein, shortpositionen von 30,50 wird aufgelöst.
Bild


in den nächsten tagen sollte bewegung reinkommen, <30,50 short vs. >33,50 long
Bild


chartupdate, ich warte jetzt mal bis weihnachten
Bild


41 nicht gepackt, erwarte ende august die entscheidung
Bild


ein monat weiter das 1.ziel ist erreicht, sollte weiter richtung 41usd steigen, dann sehen wir weiter...
Bild


so langsam spielt die saisonalität dem silberkurs in die karten.
ich erwarte daher bald das anlaufen des bereiches 39 usd.
kurse über 41 aktivieren das mindestkursziel 47.
Bild

Silberlicht
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 16.03.2012, 15:10
Wohnort: Erde

Beitragvon Silberlicht » 24.07.2012, 21:23

@bb silber

Das würde mir gefallen!Deine Prognose würde perfekt in meine Planung passen.

Aber,ich erwarte auch diese Entwicklung im laufenden Jahr.Aber,noch ergiebiger!besonders bei Gold.Wird aber wie immer,den POS mitziehen.

Bereite dich auf Anfeindungen derer,die noch tiefere Einkaufspreise erwarten vor!

Nun,wer zuletzt kommt,den beissen die Hunde(in den Ar........) smilie_02

Benutzeravatar
lübecker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1497
Registriert: 12.11.2008, 23:05

Beitragvon lübecker » 24.07.2012, 21:25

Silberlicht hat geschrieben:Europa ist nicht reif für "Vereinigte Staaten".Vieleicht in 50 Jahren!Vorher nicht!
...
Hier wollten Kohl und Mitterand etwas "übers Knie brechen"!Nun,die Kniescheibe ist kaputt!
Diese beiden Herren sind nicht Begründer eines vereinigten Europa,NEIN!
Sie sind die Entfacher eines Europafinanzchaos.
Nicht Mehr,aber garantiert nicht WENIGER!

Gut 2 Jahrzehnte zurückblicken ist angeraten!Dann sind die jetzigen Verhältnisse klarer zu erkennen.


Vor zwei Jahrzehnten waren es gute Nachbarn.
Heute sind es Gläubiger und Schuldner, die teilweise schon wieder anfangen sich zu hassen.
Der Euro hat also das Gegenteil von dem bewirkt, was er eigentlich sollte.

Ich komme mit allen meinen Nachbarn im Hause gut aus, muss ich sie deswegen gleich heiraten oder eine Wohngemeinschaft oder Kommune mit gemeinsamer Kasse gründen?
Apropos Wohngemeinschaft: da sollen, habe ich gehört, theoretisch alle mal abwaschen und saubermachen, aber es bleibt in der Regel immer nur bei einigen wenigen hängen.
Wie im Kleinen so auch im Großen.
Wohnort: Asylvanien

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5544
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 24.07.2012, 21:28

Aeon Flux hat geschrieben:
Bereits "gespendete Gelder" als Verlust abschreiben,besser als Selber pleite gehen und als "marode"gelten!



Willkommen im neuen Jahrtausend! Wir sind weder eine Insel noch haben wir hölzerne Balken an den Landesgrenzen, wo so ca. alle 3 Wochen mal ein Pferdefuhrwerk durchkommt.

Schon mal was von internationalen Verflechtungen unserer Firmen gehört ? Globalisierung? Irgendetwas in der Richtung?

Wach mal auf, die Welt ist nicht wie dein 600 Seelen Kaff in Oberbayern


Soweit ich weis, gab es auch zu DM Zeiten die Globalisierung! Jedenfalls habe ich damals an den Grenzen keine Pferdefuhrwerke gesehen.
Der € ist eine Transferwährung! Ich hatte das auch lange Zeit nicht einsehen wollen. Nach den Argumenten der Befürworter des € müssten wir Alle Länder dieser Welt aufnehmen, damit wir noch mehr "profitieren"!
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Silberlicht
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 16.03.2012, 15:10
Wohnort: Erde

Beitragvon Silberlicht » 24.07.2012, 21:38

Tja,Lübecker

Muss dir Ausnahmsweise mal Recht geben.Genau DAS meinte ich mit Rückblick !

Einfach alles zu schnell und ohne Kontrolle erfolgt.

Die Gier des Kapitalismus!Wachse,Wachse,WACHSE!!Bis du platzt!

Jetzt platzt ALLES!

Aber,wir brauchen keine NATIONALISTISCH denkende Regierungen in Europa.
Das führt auch nur ins Chaos.HATTEN WIR SCHON!!Brauchen wir NIE wieder.

Insbesondere unser Land.

Was wir brauchen,ist eine Kontrolle (GENAUE) der Finanzmärkte.
Verbot von Leerverkäufen,Handel mit nicht abrufbarer Ware(Damit ist auch EM gemeint!)
Wetten auf Kursentwicklungen der Märkte (Ganze Indizes wie Dax und Co.)

Kurz gesagt,SCHLUSS mit der ZOCKEREI !
Ist sowieso nur Betrug an den Kleinanlegern!Mit deren Geld zocken die Finanzkonzerne herum!

Wenn es schiefgeht,was solls?Ein Staat wird die Bank/Versicherung usw. schon retten(Wegen der Arbeitsplätze,gute Ausrede!)
Wer Zahlt?JEDER BÜRGER!

Wie ich schon öfter sagte:Entzieht Denen das Geld,pfeift auf deren lächerliche Zinsversprechen!!Keine Kredite aufnehmen!Nur kaufen was man cash zahlen kann!Auch mal verzichten und sparen!
Macht euch nicht zum Sklaven der Finanzmächte!

Glaubt mir,dann seit ihr FREI!!

Wir halten es so seit 20 Jahren,das Feeling ist super!Keiner S.. was schuldig sein.

Aber bitte,jeder kann sich selber zum "SKLAVEN" machen.
Zuletzt geändert von Silberlicht am 24.07.2012, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lübecker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1497
Registriert: 12.11.2008, 23:05

Beitragvon lübecker » 24.07.2012, 22:02

Silberlicht hat geschrieben:Aber,wir brauchen keine NATIONALISTISCH denkende Regierungen in Europa.
Das führt auch nur ins Chaos.HATTEN WIR SCHON!!

Insbesondere unser Land.


Aber nationale Interessen gibt es schon, und die haben meines Erachtens nichts mit Nationalismus zu tun.
Im Augenblick scheinen mir der Euro und die Versuche seiner Rettung nicht gerade im nationalen Interesse Deutschlands, der Niederlande, Österreichs, Estlands und Finnlands zu liegen.
Und aus berechtigtem nationalem Interesse haben Dänen und Schweden klugerweise auf seine Einführung verzichtet.
Wohnort: Asylvanien

Aeon Flux
Silber-Guru
Beiträge: 3474
Registriert: 31.07.2011, 16:19

Beitragvon Aeon Flux » 24.07.2012, 22:07

Bumerang hat geschrieben:
Aeon Flux hat geschrieben:
Bereits "gespendete Gelder" als Verlust abschreiben,besser als Selber pleite gehen und als "marode"gelten!



Willkommen im neuen Jahrtausend! Wir sind weder eine Insel noch haben wir hölzerne Balken an den Landesgrenzen, wo so ca. alle 3 Wochen mal ein Pferdefuhrwerk durchkommt.

Schon mal was von internationalen Verflechtungen unserer Firmen gehört ? Globalisierung? Irgendetwas in der Richtung?

Wach mal auf, die Welt ist nicht wie dein 600 Seelen Kaff in Oberbayern


Soweit ich weis, gab es auch zu DM Zeiten die Globalisierung! Jedenfalls habe ich damals an den Grenzen keine Pferdefuhrwerke gesehen.
Der € ist eine Transferwährung! Ich hatte das auch lange Zeit nicht einsehen wollen. Nach den Argumenten der Befürworter des € müssten wir Alle Länder dieser Welt aufnehmen, damit wir noch mehr "profitieren"!



Ach komm schon Bumerang, Du bist doch sonst nicht auf den Kopf gefallen, das war doch von mir bewusst plata, platter, am plattesten formuliert, daraus kann man doch kleine Euro Befürwortung meinerseits ableiten.

Pferdewagen sollen an die Weimarer Republik erinnern, unser Silberlicht äußerte sich schon einmal dahingehend, dass Bayern am besten einen eigenen Staat gründen solle, natürlich ohne die Franken, weil es ihnen dann am allerbesten gehen würde.

Europäische Niederlassungen deutscher produzierender Firmen im Eurogebiet, Konzernrechnungslegung etc. finden untern diesem Licht doch überhaupt nicht statt.

Dieses Geschrei, „Juhu, wir gehen endlich pleite“ und „lasst uns so schnell wie möglich den Euro an die Wand fahren“ sind doch keine Lösungsansätze.
Difficile est satiram non scribere

Silberlicht
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 16.03.2012, 15:10
Wohnort: Erde

Beitragvon Silberlicht » 24.07.2012, 22:15

Lübecker,das brauchen wir NICHT durch gewählte Parteien!
Erstmal selber agieren.

Absolute Konsumverweigerung der Bevölkerung,den Finanzmärkten das Geld entziehen(Keine Kredite aufnehmen,kein Leasing,kein freies Geld auf den Banken liegen lassen usw.)

Das wird jede Regierung(egal welcher Farbe) zur Vernunft bringen.Auch die vefl....... Geldinstitute.
Direkt Volksbefragungen in wichtigen Dingen müssten der Normalfall werden.Nicht die jetzige Nummer:Bin ja gewählt,brauche das Volk nicht befragen!

Eben echte Demokratie.

@ Aeon Flux

Doch,den Euro an die Wand fahren,ist die LÖSUNG!
So wird das(REST) Volksvermögen wenigstens bewahrt.Die Banken und Co haben für uns dazusein.
Nicht wir für deren Profitgier!Profit ist Ok,aber nicht auf Kosten der Allgemeinheit wenns schief geht!

Sollen sie pleite gehen!Wie jeder Einzelbürger.Pfändet Alles der Manager die mist bauen,jeden Cent Privatvermögen/Immos,Autos,ALLES!Ab zu Harz4 mit schärfster Kontrolle!
Bei dem Risiko wird der Bande vergehen ,mit dem Geld der Anleger zu zocken!

Aber,nur meine Meinung.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5544
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 24.07.2012, 22:33

Aeon Flux hat geschrieben:
Bumerang hat geschrieben:
Aeon Flux hat geschrieben:
Bereits "gespendete Gelder" als Verlust abschreiben,besser als Selber pleite gehen und als "marode"gelten!



Willkommen im neuen Jahrtausend! Wir sind weder eine Insel noch haben wir hölzerne Balken an den Landesgrenzen, wo so ca. alle 3 Wochen mal ein Pferdefuhrwerk durchkommt.

Schon mal was von internationalen Verflechtungen unserer Firmen gehört ? Globalisierung? Irgendetwas in der Richtung?

Wach mal auf, die Welt ist nicht wie dein 600 Seelen Kaff in Oberbayern


Soweit ich weis, gab es auch zu DM Zeiten die Globalisierung! Jedenfalls habe ich damals an den Grenzen keine Pferdefuhrwerke gesehen.
Der € ist eine Transferwährung! Ich hatte das auch lange Zeit nicht einsehen wollen. Nach den Argumenten der Befürworter des € müssten wir Alle Länder dieser Welt aufnehmen, damit wir noch mehr "profitieren"!



Ach komm schon Bumerang, Du bist doch sonst nicht auf den Kopf gefallen, das war doch von mir bewusst plata, platter, am plattesten formuliert, daraus kann man doch kleine Euro Befürwortung meinerseits ableiten.

Pferdewagen sollen an die Weimarer Republik erinnern, unser Silberlicht äußerte sich schon einmal dahingehend, dass Bayern am besten einen eigenen Staat gründen solle, natürlich ohne die Franken, weil es ihnen dann am allerbesten gehen würde.

Europäische Niederlassungen deutscher produzierender Firmen im Eurogebiet, Konzernrechnungslegung etc. finden untern diesem Licht doch überhaupt nicht statt.

Dieses Geschrei, „Juhu, wir gehen endlich pleite“ und „lasst uns so schnell wie möglich den Euro an die Wand fahren“ sind doch keine Lösungsansätze.


Na gut, einfach wird es nicht, aus dem € zu steigen, doch insgesamt besser, glaube ich.
Den Exportschub gab es auf Kosten der Deutschen Sparer und Steurzahler! Die Gewinne haben die Unternehmen kassiert.
Eine Gemeinsame Währung hat es schon gegeben. Eigentlich die meiste Zeit! Die Goldwährung.
Die konnte man aber nicht oder nur kaum manipulieren. Vor Allem konnte man damit nicht einfach Schulden OHNE das Geld fließt machen, so wie heute.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
lübecker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1497
Registriert: 12.11.2008, 23:05

Beitragvon lübecker » 24.07.2012, 22:44

Silberlicht hat geschrieben:Erstmal selber agieren.

Absolute Konsumverweigerung der Bevölkerung,den Finanzmärkten das Geld entziehen(Keine Kredite aufnehmen,kein Leasing,kein freies Geld auf den Banken liegen lassen usw.)


Mache ich schon mein ganzes Leben lang, frei nach Herbert Marcuses "Großer Verweigerung", d. h. Verneinung durch Kritik, Weigerung, das Spiel mitzuspielen und Suche nach dem qualitativ Anderen - ohne dabei allerdings zum Marxisten zu mutieren.
Wohnort: Asylvanien

Benutzeravatar
Donki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 18.05.2011, 09:19

Beitragvon Donki » 25.07.2012, 11:13

Irgendwo hatten wir ja mal die Frage, wie hoch eigentlich die Herstellungs-/Produktionskosten von Silber sind.

Dazu hier ein Link vom Silberjungen:

http://www.silberjunge.de/pdf/probeausg ... 120315.pdf

Relevant ist hier Seite 14

Benutzeravatar
Airship
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 28.06.2011, 11:17

Beitragvon Airship » 25.07.2012, 11:17

Was wir schon lange wissen: Katastrophe von unabsehbaren Ausmaßen schreibt Bild und FAZ.

Hier der Link zur FAZ : http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/e ... 31257.html


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 5 Gäste