Aktuelle Zeit: 28.02.2020, 18:28

Silber.de Forum

Berufsunfähigkeitsversicherung Beiträge pausieren?

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Timo1983
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 09.02.2011, 21:59

Berufsunfähigkeitsversicherung Beiträge pausieren?

Beitragvon Timo1983 » 19.07.2012, 19:17

Da HartzIV droht sind monatliche Beiträge für die BU gekoppelt mit Risiko LV von 50,00 EUR monatlich kaum aufzubringen

Versicherer bietet an:

Beginn- u. Ablaufverlegung nur folgendes mitteilen: Der Vertrag kann für 6 Monate beitragsfrei mit einer Beginn- u. Ablaufverlegung fortgeführt werden. Nach 6 Monaten würde die Beitragsszahlung automatisch wieder aufgenommen und der Vertrag würde sich einfach um 6 Monate verlängern.


Problem:

in Ihrem Fall würde sich bei einer Verschiebung des Vertrages um 6 Monate in der Tat das Eintrittsalter erhöhen und der Beitrag wäre künftig geringfügig höher.
Möglicherweise gibt es weitere Alternativen zu einer kurzfristigen Aussetzung der Beitragsszahlung.


Was würdet ihr machen?

Anzeigen
Silber.de Forum
djskek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 26.08.2011, 19:46

Beitragvon djskek » 19.07.2012, 19:24

Empfehle dir ein unabhängigen Berater zu suchen.

Timo1983
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 09.02.2011, 21:59

Beitragvon Timo1983 » 19.07.2012, 19:26

Der wird Honorare verlangen....

Benutzeravatar
Popelpalast
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 23.02.2011, 18:29
Wohnort: Lummerland

Beitragvon Popelpalast » 19.07.2012, 19:57

-gelöscht-
Zuletzt geändert von Popelpalast am 07.03.2019, 20:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Milchfleck
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 979
Registriert: 23.02.2011, 00:18
Wohnort: im Wald

Beitragvon Milchfleck » 19.07.2012, 20:06

djskek hat geschrieben:Empfehle dir ein unabhängigen Berater zu suchen.


sehe ich auch so. Du wirst nicht der Einzige mit dem Problem sein.

Dein Betreuer von der ARGE (oder wie das heißt) wird dir definitv eine Auskunft geben können.

Vielleicht gibt es sogar eine offizielle gesetzliche Regelung für deinen Fall und dein Versicherer stellt sich nur dumm? smilie_08

Grüße & trotzdem viel Glück smilie_24
"Bis spätestens Ende Juni ist das Goldkartell Geschichte und der Goldpreis kann frei steigen. Möglicherweise schon kommende Woche. Bitte nicht vor der aktuellen Drückung unter $1400 zittern.WE." 15. Mai 2013

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 478
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Beitragvon puffi » 19.07.2012, 20:09

Ich glaube die Frage ist mehr ob man in 6 Monaten immer noch Hartz IV bekommt oder wieder Einkommen hat......
Ich wünsche demjenigen viel Glück um schnell aus der Miesere rauszukommen.
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

Mauritius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 30.11.2009, 23:28

Beitragvon Mauritius » 19.07.2012, 20:19

+++
Zuletzt geändert von Mauritius am 20.07.2012, 00:36, insgesamt 1-mal geändert.

betta splendens
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 796
Registriert: 23.11.2011, 10:21

Beitragvon betta splendens » 19.07.2012, 21:49

Milchfleck hat geschrieben:Dein Betreuer von der ARGE (oder wie das heißt) wird dir definitv eine Auskunft geben können.

Vielleicht gibt es sogar eine offizielle gesetzliche Regelung für deinen Fall und dein Versicherer stellt sich nur dumm?


Ich bezweifele mal stark, dass der Betreuer/Fallmanager dir da Auskunft geben kann. Die kennen meist noch nicht einmal ihre eigenen Gesetze richtig. Was die Herren vom Amt genau wissen, wie hoch dein Freibetrag an Einnahmen und Vermögen ist und ob sie dir von der Versicherung etwas anrechenen können. Wie du persönlich mit deinem Vertrag weiter verfährst, ist denen auch relativ egal, solange die ihren größtmöglichen Anteil abbekommen. Wer glaubt die ARGE wäre eine Institution, die sich mit Details von privaten Versicherungsverträgen auskennt, glaubt noch an den Weihnachtsmann. Und glaube mir, ich habe mit denen beruflich genug zu tun gehabt. Bin aber Gott sei Dank nicht pers. betroffen. Noch nicht und ich hoffe es bleibt so. Aber in heutigen Zeiten weiß man nie. Ich würde auch meine Vers.-Vertreter fragen bzw. einen Unabhängigen.

Btw.: Vielleicht lässt sich Hartz IV- Bezug noch vemeiden b zw. du kommst da schnell wieder raus. Wünsch dir viel Glück dabei.
Erfolgreich gehandelt mit: Kursprophet, holzbaum15, Kluberer, sbaenky, gloriosa, silberfinger007, area51berlin, Silberbär, Satori, friendly, reddshund, Maracuja, baileys23, spike1, And_S, chz1987, SilverEM, una onza plata pura, muenzfuchs, winterherz, HerrHansen, arsulah,flo, SnOOpY78, mambo

Bockwurstmoped
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: 21.01.2012, 12:38

Beitragvon Bockwurstmoped » 19.07.2012, 22:01

Wenn Hartz 4 nicht drohen würde hätte ich gesagt kündigen. Hatte mir nach dem Studium auch so eine aufschwatzen lassen.

Vor ein paar Monaten mit ordentlich Verlust gekündigt und fühl mich trozdem besser, ne neue BU hab ich auch, aber auch nur die. Der Preis der neuen ist günstiger und die Leistungen besser.

Mit der Lebensversicherung hatte ich nach dem ich das vom VAG Paragraph 89 gelesen hatte kein wirklich gutes Gefühl mehr.

Benutzeravatar
The Joker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 17.02.2012, 13:20
Wohnort: Gotham City

Beitragvon The Joker » 19.07.2012, 22:07

Schau mal hier --> http://www.gegen-hartz.de/

Dort kannst Du Dich eventuell mit anderen Empfängern und Erfahrenen austauschen.
"Why so serious?"

Erfolgreich gehandelt mit reddshund | silverpecker | verleini | supersammler | kangaroo | mn0172 | molch40 | zeller | Vincent | darksebul.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5469
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 19.07.2012, 22:52

Ich gehe davon aus, dass Du vor kurzem abgeschlossen hast, oder vor hast abzuschließen. Sonst könnte man Dir eine Verschiebung nicht anbieten.

Die erste Frage ist, ob Du eine BU brauchst! Nicht zu verwechseln mit der Erwerbsunfähifpgkeitsversicherung!
Ist sie mit enthalten? Wenn ja wie hoch sind die Leistungen? Wenn auch noch eine Risiko LV dabei ist, können die Leitungen nur gering sein bei 50€ Beitrag.

Die BU lohnt nur, wenn ich einen GUT BEZAHLTEN Beruf habe, denn ich krankheitsbedingt eventuell nicht mehr ausüben kann, und einen einfachen aber schlecht bezahlten Job annehmen muss. Dann hilft die BU, wenn sie die Differenz in voller Höhe ausgleicht! Wenn mein Job nicht besser bezahlt wird als irgend ein Anderer Job, dann brauche ich keine BU.

Eine EUV lohnt wiederum nur, wenn sie so hoch ist, dass sie das was man vom Staat bekommen würde, deutlich übersteigt! Wenn beispielsweise diese EUV nur 1000€ monatlich für eine volle EU zahlen würde, dann ist das für die Füße! Miete, Pflege, Essen Rollstuhl etc werden mehr kosten als 1000€!
Da freut sich der Staat, dass Du selber vorgesorgt hast, und er nur die Differenz beisteuern muss!

die Risiko LV lohnt wenn die Familie abgesichert werden muss! Hier ist wiederum das Krankheitsrisiko abzuwägen, und die finanziellen Mitteln. Eine Unfallversicherung ist wesentlich billiger! Zahlt aber nicht bei Tod durch Krankheit.

Wenn Du immer noch glaubst diese Versicherung zu benötigen, dann nimm das Angebot an. Der Beitrag wird nach 6 Monaten nur um wenige € steigen.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

omen-x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 149
Registriert: 08.08.2011, 13:20

Beitragvon omen-x » 20.07.2012, 06:54

@ Bumerang

Danke für die gute Zusammenfassung!!!

Gerade in der heutigen Zeit halte ich viele Versicherungspakete für rausgeschmissenes Geld.
Ausnahme Haftpflicht, Hausrat, Verkehrsrechtsschutz und Risiko-Leben...bei der Pflegeversicherung bin ich noch am überlegen.

Die Vollversicherungsmentalität wurde über Jahrzehnte in unseren Köpfen verankert und hat dazu geführt, dass wir gegen kleines Entgelt persönliche Verantwortung abgegeben haben.
Dort sehe ich großen Bedarf an Umdenken und natürlich auch Sparpotential für jeden Einzelnen.

Bitte nicht als Kündigungsaufruf interpretieren. Aber spätestens wenn die Versicherer reihenweise Pleite gegangen sind, muß sowieso jeder wieder sein persönliches Risiko selbst tragen.
Warum also nicht gleich damit beginnen- und das Gesparte z.B. in EM sichern.

Gruß

omen-x

Benutzeravatar
LeRainier
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 25.08.2011, 10:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon LeRainier » 20.07.2012, 07:23

Grundsätzlich gilt: Versichere Dich gegen alles, was Dir finanziell das Genick brechen kann.

Pflicht sind für alle: Haftplicht und BU/DU (je nach Verdienst), KFZ und Kranken sowieso.

Bei Wohneigentum noch die Wohngebäude und Risikoleben, um die Familie bzw. den Kredit abzusichern. Hausrat macht meines Erachtens nur Sinn, wenn diesbezüglich hohe Werte vorhanden sind, s. Grundsatz.

Rechtsschutz (auch Verkehr) und Pflege kann man machen, wenns ins Budget passt, ansonsten lässt man es.

Silverneck
Silber-Guru
Beiträge: 2126
Registriert: 29.06.2012, 10:16
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Silverneck » 20.07.2012, 09:36

@Timo1983,
ich persönlich würde mich von dieser Versicherung komplett trennen. Mit Hartz4 ist das Durchkommen ohnehin schwer genug und eine Schande für unser reiches Land. Wenn Du wieder im Berufsleben ausreichend Fuß gefasst hast, kann eine neue Versicherung in Betracht gezogen werden.
BUV haben in den letzten Jahren allerdings bewiesen, dass sie ihre Versicherten häufig in jahrelange Prozesse zwingen und nicht bezahlen. Sie decken in vielen Fällen eben nicht die entstehende Versorgungslücke und springen auch keineswegs schnell ein. Ein Gutachten jagt das andere. Wenn Dich das Unglück trifft, dann hängst Du erst mal leistungslos herum und bist auf die Verwandschaft angewiesen. In den letzten Monaten gab es dazu diverse Berichte im TV. Manche Klagen laufen bereits mehrere Jahre und oft gehen die Opfer auf kleine Vergleichssummen zur Abwicklung ein.
Für Deine berufliche Zukunft wünsche ich Dir an dieser Stelle alles Gute und Erfolg.

Silverneck

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5469
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 20.07.2012, 11:00

Ich hatte meine BU in den 90-ern abgeschlossen, mit DM 2000 monatliche leistung im versicherungsfall. Damals klang das bombastisch! Heute, 1000€, naja. Mein nettogehalt ist inzwischen viel höher .

Man muss wissen, dass eine Laufzeitversicherung doppelt inflationiert wird. In der Anparphase, und in der Leistungsphase!!

Gerade bei LV, BU, RV sind die kumulierte Laufzeiten sehr lang!!
Selbst wenn ein junger Mensch heute abschließt und morgen durch BU die Versicherung ohne Klage sofort in Anspruch nehmen kann, und auch noch eine gute Leistung erhält, wird sie über mehrere Jahrzehnte weginflationiert. Da steht man nach 15-20 Jahre also irgendwo in den 40-ern mit einer mikrigen BU-Rente da, und muss noch weitere 20 Jahre bis zur Rente irgendwie überleben. Ja, es ist besser als nix. Wenn man sihc das leisten kann, ist OK.

Bei den KapitalLV und - RV verliert man sehr viel Geld!! Da bekommt man bereits eine stark inflationiert Rente, die beim Abschluss richtig gut aussah, die dann während der Rentenzeit weiter inflationiert wird!!

Paradox, aber je jünger man ist, desto höher muss man sich versichern, was aber teuer und für junge Leute unbezahlbar ist!

Risiko LV ist OK, wenn Familie abgesichert werden muss, weil z.B. Haus nicht abbezahlt. Dann ein muss!

Ein guter kompromis ist die UnfallV. Sie ist billig. Man sollte eine hohe Summe ziemlich früh abschließen, mit Dynamik.
Krankheiten kann man idR vermeiden, wenn man gesund lebt. Nicht alle ich weiß.

Und man sollte sparen! In Sachwerte. Natürlich auch EM. Insbesondere für Niedrigverdiener, weil anonym!!
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: marco11111 und 6 Gäste