Aktuelle Zeit: 25.01.2020, 07:14

Silber.de Forum

Immobilienkauf Jetzt ?

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Hannoveraner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Hannoveraner » 05.10.2019, 10:22

@ gullaldr
Auch eine interessante Betrachtungsweise.
Die Wohnung über die dieses Thema kam ist Hochparterre. Das Haus kann man von 2 Seiten betreten. Von der Straße aus 3 oder 4 Stufen im Haus von hinten - 10 m Längerer Weg, ebenerdig. Meine Mieterin hat sich dafür entschieden und gegen die vergleichbare in 1 oder 2 OG weil es EG ist.
Sie hat Probleme mit der Höhe

Anzeigen
Silber.de Forum
Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2107
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Frank the tank » 23.10.2019, 12:32

Gerd Kommer: Kaufen oder mieten? Darum sind Immobilien massiv überschätzt! // Mission Money

https://www.youtube.com/watch?v=I8kdePKJDR8

Benutzeravatar
Polkrich
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1837
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Polkrich » 25.10.2019, 08:31

Frage an die Experten hier:

wegen einer Trennung soll unser gemeinsames EFH nun auseinandergesetzt werden, d.h. ich werde meiner Ex-LAG deren ideelle Haushälfte abkaufen. Finanzierung wird über 3 Jahre laufen, da 2/3 EK vorhanden.
Gibt es Tipps und Tricks, was zu beachten wäre angesichts der kommenden finanziellen Ereignisse (Krall und Co.)?

Normal vis Smava und co den besten Anbieter aussuchen?
Geht meist ohne Eintrag ins GB bei der Kreditsumme von voraussichtlich 25-30t€.
Judex non calculat smilie_06

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4716
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon lifesgood » 25.10.2019, 09:08

Das tut mir leid für Dich, aber jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne.

Wenn man hier seriös etwas raten soll, fehlen noch einige Angaben.

Du schreibst "ideelle Haushälfte", heißt das, Du stehst alleine im Grundbuch, oder steht Deine Ex-LAG-Gefährtin als Miteigentümerin im Grundbuch?

Ist das Haus abbezahlt, oder bestehen noch Darlehen? Sind noch Grundschulden im Grundbuch eingetragen, die ggf. nicht mehr belastet sind.

Häufig ist es ja so, das Hypothekenkredite günstiger sind, als andere Kredite. Daher würde ich, sofern noch eine Grundschuld eingetragen ist, zuerst mit der Bank sprechen, die noch im Grundbuch steht.

Letztendlich hängt aber alles auch sehr wesentlich davon ab, welchen Zeitraum Du Dir für die Rückzahlung des Kredits gesetzt hast. Geht es hier nur um 2 - 3 Jahre spielt 1/4 % Zinsunterschied keine große Rolle.

Gibt es ggf. andere werthaltige Dinge, die man verkaufen könnte, um den Betrag flüssig zu machen?

lifesgood

Benutzeravatar
Polkrich
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1837
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Polkrich » 25.10.2019, 10:09

@Lifesgood, danke.
Wir stehen beide zu je 1/2 im GB. Das EFH ist bereits schuldenfrei und es sind keine Belastungen mehr eingetragen. Die GS wurde gelöscht. Weitere finanzielle Mittel sind nicht vorhanden, G/S soll ausdrücklich nicht dafür verwendet werden. Da ich noch das Wohn-Riester in Anspruch nehmen will (denn wer weiß, ob ich nach der kommenden Finanzkrise überhaupt noch etwas von dem Geld bekomme), bleiben von der eigentlichen Kreditsumme nur noch 13k übrig. Die kann ich in etwa einem guten Jahr abstottern.

So ist der Plan.
Judex non calculat smilie_06

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4716
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon lifesgood » 25.10.2019, 10:27

Hast Du Dich schon mal erkundigt, ob da Grunderwerbsteuer anfällt?

Bei mir war das bei der Scheidung nicht der Fall (ich hatte meiner Ex-Frau meinen Anteil am Haus und sie mir ihre Anteile an Vermiet-Immos übertragen - wegen Gütertrennung standen wir beide je zur Hälfte im Grundbuch), bei einer eingetragenen Lebenspartnerschaft wäre das auch nicht der Fall. Aber da Ihr nicht verheiratet seid ... könnte das der Fall sein, wenn keine eingetragene Partnerschaft besteht.

Wenn Du das Ganze in einem Jahr tilgen kannst, würde ich den günstigsten Kredit suchen, den Du ohne große Sicherheiten bekommst.

lifesgood

Benutzeravatar
Polkrich
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1837
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Polkrich » 25.10.2019, 11:12

Ok, danke Dir. smilie_01
Judex non calculat smilie_06

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5430
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Bumerang » 28.10.2019, 17:35

CasaGrande » 25.10.2019, 12:59

CasaGrande hat geschrieben:
Tykon hat geschrieben:

In dem Beispiel sind doch nach 10 Jahren keine 300k Verbindlichkeiten mehr in Abzug zu bringen, sondern nur noch die genannten 150k. Der ursprüngliche Kaufpreis ( EK + getilgtem Kredit) ist doch keine Verbindlichkeit in voller Höhe...



Nicht mehr nach 10 Jahren, klar … aber der Kaufpreis liegt doch ursprünglich bei 300k, die muss ich letztlich für die Immobilie bezahlen. Diese weist nach 10 Jahren einen Wert von 400k auf. Bezahlt habe ich dafür insgesamt 300k zzgl. der anfallenden Gebühren und Kosten (Notar, vorzeitige Tilgung, Grunderwerb, etc.)

Wo liegt mein Denkfehler? smilie_08
Ok ... ich gehe davon aus, die Immobilie schuldenfrei als Eigenheim zu besitzen ...


Ich antworte mal hier darauf, da der andere Faden zu ist.

Du hast 50k EK, also zahlst du zwar 300 für die Immo, aber 50 hast du schon. Die musst du nicht als Kredit aufnehmen und auch nicht zurückzahlen.

Heißt also wenn beide Anleger mit jeweils 50 k starten, hat der Aktienfreek 150 k der Immobilienbesitzer 250k Nettovermögen nach 10 Jahren.

Brutto hat der Immobilieneigentümer sogar 400k!! Er hat zwar noch 150k Schulden, die tilgt er aber zum größten Teil mit der ersparten Miete.

Rechnen wir weitere 10 Jahren in voraus genauso, also nur 30% Immosteigerung und unglaubliche 150% Steigerung für Aktien, eigentlich Schwachsinn, hat der Häuslebauer trotzdem 533k Netto=Brutto da abgezahlt und der Aktienbesitzer 450k.

Dass sich die Aktien in 20 Jahren aber verneunfachen, halte ich für ein Gerücht ebenso dass dann die Immobilie nur um 77% steigen.

In den letzten 20 Jahren hat sich der DAX nur verdreifacht die Immobilen fast auch. Mindestens verdoppelt!

Blicken wir auf die letzten 20 Jahre, könne wir von 600 bis 700k für den Häuslebauer und nur 150 bis 200k für den Aktienbesitzer ausgehen.

Die Differenz ist für Normalverdiener aber auch generell UNEINHOLBAR
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 635
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon CasaGrande » 04.11.2019, 15:23

Nicht, dass ich die Berechnung nicht verstehen würde … sie blendet jedoch wichtige Aspekte und bestehende Risiken aus.

50k Startkapital und weitere 100k in den folgenden 10 Jahren - insgesamt also 150k - werden eingesetzt.
Somit kann ich dann 150k in Aktien, eine halbe Immobilie, oder 150k offene Schulden mein Eigen nennen. Von Eigentum zu sprechen, wenn ich noch hohe Schulden zu zahlen habe … nach meinem Empfinden verbietet es sich. Selbstverständlich gibt es da die Beruhigungspille "Schuldfrei durch Verkauf", aber das kann nur die Notlösung sein, kein vorgefasster Plan.
Jegliche geschätzte Wertsteigerung - im Depot oder auf die Immobilie - bleibt eine für die Zukunft angenommene oder aus der Vergangenheit übernommene Wahrscheinlichkeit. Hierbei müssen mögliche neue Regeln aufgrund geänderter Rahmenbedingungen zumindest angedacht werden.

Nach weiteren 10 Jahren sind zusätzliche 100k, insgesamt also 250k eingebracht worden. Die Immobilie ist noch immer nicht schuldfrei, was für viele Mitmenschen durchaus eine Belastung darstellen kann. Allerdings zeigen sich nach nunmehr 20 Jahren die ersten Ausfallerscheinungen, welche teilweise hohe Kosten verursachen. Diese müssen nun mit Rücklagen abgedeckt werden, welche im Laufe der 20 Jahre parallel zur Kredittilgung angelegt werden sollten. Der durchaus nachvollziehbare Gedanke, den Kredit größtenteils über ersparte Mieten zu tilgen, sollte demnach nicht als Selbstverständlichkeit gesetzt sein.

Ich spreche Deiner Berechnung weder Legitimität noch Plausibilität ab, halte sie aber für zu nüchtern und verharmlosend, zu erfolgsversprechend. Politische, gesellschaftliche, persönliche Umstände entwickeln sich in zwei Jahrzehnten nicht zwangsläufig wohlwollend, auch wenn der Rückblick dies scheinbar nahelegen mag. Eine emotionslose Betrachtung wäre wohl wünschenswert, ist meines Erachtens aber zumindest mit selbst erwirtschaftetem Kapital nicht so nonchalant umsetzbar.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5430
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Bumerang » 08.12.2019, 08:38

https://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-a ... 77343.html

Hier ist der Grund, warum Mieten und Immobilien weiter steigen werden.

Da sage mir Einer, die Lobby wirkt nicht.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2165
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Sapnovela » 12.01.2020, 21:13

Wie geil.... die "Entsorgung" unbelasteter Erde / Bodenaushub für ein Einfamilienhaus kostet inzwischen bis zu 50.000 Euro. Kostentreiber wie immer Väterchen Staat. Absurde Klassifikationen für den Aushub, fehlende Deponien und daraus folgend hohe Transportdistanzen... aber mit Sicherheit voll Öko smilie_02 smilie_02 smilie_02

https://www.focus.de/immobilien/kaufen/ ... 43065.html

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4716
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon lifesgood » 12.01.2020, 22:59

... eben und das für unbelastete Erde - die ist bei uns noch deutlich billiger.

Richtig böse wird's wenn Schadstoffe im Erdreich gefunden werden. Bei uns in der Nachbarschaft wird ein größeres Projekt gebaut, da hat man Belastungen im Erdreich gefunden. Der ist jetzt schon über 160 k€ für die Entsorgung.

lifesgood

Benutzeravatar
Der Telefonmann
Silber-Guru
Beiträge: 6724
Registriert: 19.05.2011, 23:55
Wohnort: NRW

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Der Telefonmann » 13.01.2020, 01:02

Jetzt verstehe ich auch, warum die Bauherren im Hambacher Forst in die Baumkronen ausgewischen sind. smilie_08

smilie_10

Deutschland ist politisch und gesellschaftlich leider am Ende des Regenbogens angekommen.
Willkommen in der Ökodiktatur.

smilie_24


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Finanzminister und 12 Gäste