Aktuelle Zeit: 06.04.2020, 20:43

Silber.de Forum

Immobilienkauf Jetzt ?

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni, Andre090904

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Datenreisender » 08.12.2015, 19:26

Lässt VW-Krise Immobilienpreise fallen?

Es begann kurz nachdem die ersten Artikel über den VW-Abgas-Skandal veröffentlicht wurden: Termine für Wohnungsbesichtigungen wurden abgesagt, Kaufverträge ganz kurzfristig nicht unterschrieben. "Es ist ruhig geworden auf dem Immobilienmarkt, sehr ruhig", sagt eine Maklerin aus Braunschweig, die ihren Namen nicht nennen möchte. Zwar gebe es immer wieder jahreszeitliche Schwankungen, doch eigentlich seien November und Dezember sehr gute Monate. Jetzt gibt es in ihrem Maklerbüro weniger Anfragen von potenziellen Käufern und es dauert merklich länger, bis ein Objekt verkauft wird.

Weiterlesen: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... en170.html
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Datenreisender » 01.01.2016, 11:13

Düstere Prognose
Abwanderungswelle! In diesen Regionen ist Ihre Wohnung bald nichts mehr wert

In den Städten blähen sich die Preise auf - doch auf dem Land bröckelt die Nachfrage nach Immobilien bereits. Eine Studie des Analyseinstituts Empirica zeigt, in welchen Regionen ein Überangebot herrscht - und wo im Jahr 2030 kaum noch Immobilienkäufer unterwegs sein werden.

http://www.focus.de/immobilien/kaufen/d ... 01880.html
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Eisvogel78
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: 12.04.2012, 15:53
Wohnort: Unterfranken

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Eisvogel78 » 01.01.2016, 13:11

Die hohe Anzahl von Flüchtlingen müsste die Leerstandsentwicklung doch zumindest abmildern. Um die Integration zu fördern muss es mittelfristig ja auch das Ziel sein die Flüchtlingsfamilien immer mehr dezentral unterzubringen. Familiennachzug kommt auch noch dazu.

Benutzeravatar
eurokrem
Silber-Guru
Beiträge: 2392
Registriert: 17.03.2011, 18:15

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon eurokrem » 01.01.2016, 14:11

@Eisvogel

Du hast Recht, aber, der Großteil der Junge Leute möchte nicht am Land bleiben sonder wird so schnell es geht in Großstädte umziehen, mag sein das einige Familien mit kleinen Kindern Land/Provinz Leben angenehm finden aber so bald die Kinder Teenie alter erreichen werden die auch nach Großstadtleben dursten.

Ist auch an Preisniveau zu merken bei uns, um Tübingen/Reutlingen herum steigen die Immopreise, wiederum bei uns 45min. fahrt entfernter Provinz kauft nur noch Gemeinde alte Häuser für Flüchtlinge Unterbringung, der Rest steht oft mehrere Jahren unverkauft, für 200 000-240 000€ bekommt man bei uns 120qm Neubau ( massiv aber ohne Keller und Wand/Bodenbelege in Eigenleistung!) mit Grundstück, alte 70-80er Jahren 140-180qm WR Energieverschwender Häuser kauft keiner für 200 000€, meist sind es 30-40% was Verkäufer runtergehen müssen damit die Bude überhaupt weg kommt.

Wird noch interessant zu beobachten was demnächst mit Preisen passiert in den Gegenden wo mehrere Flüchtlingshäuser stehen, aus Gesprächen heraus sieht nach dramatischen Preisverfall aus, bereits in Frühling werden vermehrt ältere Häuser abgestoßen in der Hoffnung schnell noch was dafür zu bekommen.
Bye bye Silber.de

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6984
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon san agustin » 01.01.2016, 15:32

in meinem umfeld kam mir sogar zu ohren, das die preise bis zu 50% fallen bzw.gefallen sind,
als angekündigt worden ist, das im umfeld dieser immobilie(n) die stadt/gemeinde mehrere bebauungen für flüchtlinge (ganze siedlungen) vorsieht

hier sind also keine alten häuser für eine neuansiedlung vorgesehen, sondern neubauten für flüchtlinge !
alleine durch diese ankündigung fallen die preise

das ist schon pervers und so werden zusätzlich antipathien gegenüber flüchtlingen geschürrt :shock:
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Datenreisender » 01.01.2016, 18:39

san agustin hat geschrieben:in meinem umfeld kam mir sogar zu ohren, das die preise bis zu 50% fallen bzw.gefallen sind,
als angekündigt worden ist, das im umfeld dieser immobilie(n) die stadt/gemeinde mehrere bebauungen für flüchtlinge (ganze siedlungen) vorsieht

50 % Wertverlust ist aber ganz schön optimistisch. In der Praxis sieht es eher so aus, daß Immobilien in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften unverkäuflich sind (= Wert 0,00 Euro).
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Benutzeravatar
berlingruss
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: 29.11.2015, 12:41

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon berlingruss » 01.01.2016, 18:52

Datenreisender hat geschrieben:
san agustin hat geschrieben:in meinem umfeld kam mir sogar zu ohren, das die preise bis zu 50% fallen bzw.gefallen sind,
als angekündigt worden ist, das im umfeld dieser immobilie(n) die stadt/gemeinde mehrere bebauungen für flüchtlinge (ganze siedlungen) vorsieht

50 % Wertverlust ist aber ganz schön optimistisch. In der Praxis sieht es eher so aus, daß Immobilien in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften unverkäuflich sind (= Wert 0,00 Euro).



Libanesen-Klans verdienen kräftig an Asylkrise In Berlin hat ein libanesischer Klan Flüchtlinge als Einnahmequelle entdeckt: Er vermietet Immobilien, die mit Geld aus Straftaten finanziert wurden, als Asylheime – und bekommt dafür Geld vom Staat.

Eine 20 Quadratmeter kleine Bude im Berliner Stadtteil Neukölln wird so schnell zur Goldgrube. Wo eine syrische Flüchtlingsfamilie mit drei Kindern und Eltern notdürftig unterkommt, kassiere der Besitzer, ein Spross der Familie R., so berichtet der "Focus", rund 3700 Euro im Monat. Das Geld kommt vom Staat. Der Deal ist völlig legal, die Einnahmen fließen verlässlich.

"Das Geschäft mit den Flüchtlingen", sagt der ehemalige Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD), "ist inzwischen einträglicher als der Handel mit Drogen."

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... krise.html
smilie_09 "Wir schaffen das" smilie_08 smilie_18 "der Islam gehört zu Deutschland" smilie_27

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 803
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon gullaldr » 01.01.2016, 20:20

Zukunftsprognosen zu stellen, wie der verlinkte Focus-Artikel es für 2030 versucht, ist schwierig, zumal viele unbekannte Ereignisse eintreten können, die diese wieder verändern. So ich gesehen habe, gibt der Artikel nur Tendenzen wieder, die schon seit Jahren verbreitet werden, also ist die aktuelle Einwanderungswelle gar nicht mit eingerechnet.
Die Einwanderer wird es selbstverständlich in die Städte ziehen, wo sie sich Billigjobs erhoffen können, und - weit wichtiger - bereits ethnische Brückenköpfe existieren, an die sie sich anheften. In bestimmten Städten gibt es jetzt schon Viertel, in denen Deutsche nicht mehr viel zu sagen haben bzw. gar nicht mehr existieren. (unten mal ein paar Links) Dafür existiert eine ganze kulturelle Infrastruktur für weitere Einwanderer, die die Quartiere vergrößern werden, vom Halal-Supermarkt bis zur Koranschule. Hier wird es sie primär hinziehen. Das führt aber wiederum zum Fortzug der verbliebenen deutschen und (noch) solventen Bevölkerung. Diejenigen, die es sich leisten können, ziehen in die teuren städtischen Wohngegenden, in die die Einwanderer nicht so schnell gelangen. Später sind da noch Maßnahmen in Richtung "gated area" mit privaten Sicherheitsdiensten denkbar. Die es sich nicht leisten können, ziehen aus der Stadt an den Stadtrand oder - bei noch etwas weniger Geld - in das ländliche Umfeld. Und schon ist die tolle Focus-Prognose zumindest zum Teil ausgehebelt. Plötzlich werden wieder Gegenden beliebt, die zuvor verwaist waren. Weil sie sicher und finanziell erschwinglich sind. Vor allem für Rentner, die zunehmend mit geringem Budget auskommen müssen (Stichwort: Altersarmut), werden solche Gegenden wieder attraktiv werden - vorausgesetzt man schafft oder erhält dort eine gewisse medizinische Infrastruktur.

----------------------------

Duisburg-Marxloh
Wie ein deutscher Stadtteil zur "No-Go-Area" wurde
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panor ... wurde.html

Brandbrief: Marxlohs Einwohner fühlen sich ausgeliefert
https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... geliefert/

Duisburg: „Die Leute werfen einfach den Müll aus den Fenstern“
http://diepresse.com/home/politik/ausse ... n-Fenstern

Noch eine No-Go-Area?
Nach Marxloh nun Gelsenkirchen: Wachsende Macht von Familien-Clans alarmiert Behörden
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 30470.html

Benutzeravatar
berlingruss
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: 29.11.2015, 12:41

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon berlingruss » 01.01.2016, 20:52

ONLINE-3-.jpg
Das ist in Berlin normal smilie_24
Dateianhänge
lov_neukoelln_BM_Ba_917733b.jpg
smilie_09 "Wir schaffen das" smilie_08 smilie_18 "der Islam gehört zu Deutschland" smilie_27

Benutzeravatar
AGnostiker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1657
Registriert: 26.11.2011, 13:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon AGnostiker » 05.01.2016, 15:55

Datenreisender hat geschrieben:
san agustin hat geschrieben:in meinem umfeld kam mir sogar zu ohren, das die preise bis zu 50% fallen bzw.gefallen sind,
als angekündigt worden ist, das im umfeld dieser immobilie(n) die stadt/gemeinde mehrere bebauungen für flüchtlinge (ganze siedlungen) vorsieht

50 % Wertverlust ist aber ganz schön optimistisch. In der Praxis sieht es eher so aus, daß Immobilien in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften unverkäuflich sind (= Wert 0,00 Euro).

Naja, wie sang einst der Bob? The Times They Are A Changin' ... smilie_25

-> http://www.abendblatt.de/hamburg/articl ... ehen.html#

EDIT, 6.1.16
Gestern war das betreffende Areal auf dem Foto im Abendblatt noch rot umrandet. smilie_08
Bild
Zuletzt geändert von AGnostiker am 06.01.2016, 10:26, insgesamt 1-mal geändert.

stoffe67
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 01.07.2010, 21:05
Wohnort: Southern-Bavaria

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon stoffe67 » 05.01.2016, 22:52

In den 80er Jahren gab es eine Welle der Stadtflucht. Die ging ca. 15 Jahre, die Energiepreise fingen an zu steigen, die Luft wurde besser in den Städten und ca. Mitte/Ende der 90er Jahre drehte sich das schön langsam. Die nunmehr gut 15 Jahre anhaltende Landflucht wird sich meiner Meinung nach auch wieder mal in die entgegengesetzte Richtung verschieben. Jedenfalls war das so in Bayern, für andere Teile der BRD fehlt mir der Überblick.
Es wird aufwärts gehen, es wird abwärts gehen, es wird nicht untergehen.

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2161
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Chinese » 06.01.2016, 09:06

Gibt es wirklich eine Flucht aufs Land?

Wenn ich die starke Preisentwicklung in den größeren Städten sehe und die eher geringe Entwicklung am Land könnte es auch umgekehrt sein.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 740
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon Lillebor » 06.01.2016, 09:16

Naja Chinese, das wiederrum hängt von der ländlichen Strucktur ab. Ich komme aus Niedersachsen, einen von den Kreisen wo es eine Vollbeschäftigung gibt.
Die Mieten in der Kreisstadt sind nicht mehr zu bezahlen. Die Familien rücken immer weiter aufs Land. Sämtliche angrenzende Städte profitieren davon und werden immer größer.
Die Grundstückspreise in der Kreisstadt haben sich in den letzten 10 Jahren um das 4 fache erhöht.
Also wer ein Eigenheim oder eine bezahlbare Wohnung haben möchte dem bleibt gar nix anderes über :wink:
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

stoffe67
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 01.07.2010, 21:05
Wohnort: Southern-Bavaria

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon stoffe67 » 06.01.2016, 10:44

@Chinese: Entweder habe ich mich falsch ausgedrückt, auf jeden Fall war der Zuzug die vergangenen 15 Jahre in die Stadt. Die 15-20 Jahre davor war es die entgegengesetzte Richtung auf das Land. Mit der Einschränkung für Oberbayern.
Es wird aufwärts gehen, es wird abwärts gehen, es wird nicht untergehen.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5170
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Immobilienkauf Jetzt ?

Beitragvon lifesgood » 06.01.2016, 12:34

Chinese hat geschrieben:Gibt es wirklich eine Flucht aufs Land?

Wenn ich die starke Preisentwicklung in den größeren Städten sehe und die eher geringe Entwicklung am Land könnte es auch umgekehrt sein.


Wenn ich mir die momentane Situation so ansehe, gibt es zwei Bewegungen unterschiedlicher Generationen.

Bei den Rentnern ist schon ein Weilchen aus Kostengründen ein Abzug aus der Stadt zu verzeichnen. Wenn ich hier im Bayer. Wald Wohnungen inseriere, kommt ein nicht unwesentlicher Anteil der Anfragen von Rentnern aus den Ballungszentren.

Gleichzeitig findet immer noch ein Zuzug der (immer mehr werdenden) Studenten und Berufstätigen in die Ballungszentren statt.

Aber wenn sich die Gefahrensituation in den Städten noch verschärft (die Terrorwarnung in München und Köln waren wohl nur der Anfang :() werden wohl noch mehr Rentner aufs Land ziehen und auch Familien, die der Arbeit wegen in der Stadt leben, werden sich in die "Speckgürtel" der Städte mit einer vernünftigen Sozialstruktur zurückziehen. Wir haben auch Wohnungen im Berliner Speckgürtel, da zieht die Nachfrage spürbar an und auch für ländliche Lagen, die früher eher schwierig zu vermieten waren, steigt die Nachfrage spürbar an.

Die Mietpreisentwicklung tut ein übriges. Wenn ich mir die Mietpreise in München so ansehe und was man tatsächlich mehr verdient, als auf dem Land, dann ist das für viele - hauptsächlich in "normalen" Berufen - eher ein schlechtes Geschäft.

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste