Aktuelle Zeit: 26.10.2020, 11:02

Silber.de Forum

Milchflecken auf Silbermünzen

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Forum-Team
Moderator
Beiträge: 434
Registriert: 12.07.2011, 16:10

Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Forum-Team » 26.04.2012, 12:26

Artikel: Milchflecken auf Silbermünzen entfernen

Liebe Community,

wir haben uns einmal dem Thema Milchflecken angenommen und hierzu einen entsprechenden Artikel mit Tests verschiedener Methoden zur Entfernung verfasst.

Den Artikel findet Ihr hier: Milchflecken auf Silbermünzen

Es wäre interessant zu wissen, ob es hierzu weitere Methoden, Erkenntnisse oder Erfahrungen gibt, die über den Artikel hinaus interessant für die Forumsgemeinde sein könnten. Wir bitten in diesem Faden ausschließlich sachliche und themenbezogene Postings einzustellen, um die Übersichtlichkeit zu behalten, danke!

Viele Grüße
Forum-Team
Zuletzt geändert von Forum-Team am 29.06.2012, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Silbermann 1984 » 13.10.2019, 13:54

Grandmaster hat geschrieben:
salito hat geschrieben:Ich habe die Münze seinerzeit vom Händler bezogen. Die Münze hatte ich mir da gar nicht so genau angesehen, dafür die Blechdose... Da war nen Kratzer auf dem Holzdeckel... Den habe ich reklamiert und ne neue Box bekommen. Den Milchfleck hab ich erst eins zwei Wochen später entdeckt, da bin ich dann nicht mehr an den Händler rangetreten.

Ist ein kleiner Milchfleck 2-3mm Durchmesser am unteren Rand der polierten Fläche. Wenn ich mal dazu komme, stelle ich mal ein Bild ein.

Und ja, es ist damals wie heute sehr ärgerlich.

Wie wirken sich solche 2-3mm Flecken eigentlich auf den Sammlerpreis aus?

Ich habe kürzlich eine 1 kg Silber Sammlermünze aus China bei ebay gesehen. Verkaufspreise bei Händlern zwischen 1700€ bis 1800€ für diese Münze. Die angebotene Münze hatte ein/zwei Macken. Für 650€ hat sich kein Käufer dafür gefunden. Für Materialpreis (500€) wäre sie vielleicht verkauft worden.


Demnach anscheinend sehr :wink:

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3017
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Aurifer » 13.10.2019, 14:22

Etwas mehr Optimismus im Elend, bitte!

Wir haben hier doch immer Propheten, die von 50 Euro/oz reden / träumen / phantasieren.

Bei gut 32 oz pro Kilo-Münze liegt man in der Regel über dem Einkaufspreis, sogar bei Aztekenkalendern aus der Preis-Hochzeit.

Und wenn man dann dann den mehr als doppelt so hohen Sammlerzuschlag hinzurechnet, gehen die Dinger durch die Decke.

Und wenn alle Prognosen in die Irre gehen? Na, dann haben wir immer noch eine der schönsten Münzen überhaupt gekauft (wenn auch deutlich über späterem Wert)!
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Benutzeravatar
konterbande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 628
Registriert: 04.09.2012, 08:36

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon konterbande » 13.10.2019, 15:10

Grandmaster hat geschrieben:...
Ich habe kürzlich eine 1 kg Silber Sammlermünze aus China bei ebay gesehen. Verkaufspreise bei Händlern zwischen 1700€ bis 1800€ für diese Münze. Die angebotene Münze hatte ein/zwei Macken. Für 650€ hat sich kein Käufer dafür gefunden. Für Materialpreis (500€) wäre sie vielleicht verkauft worden.


Händlerpreis uninteressant, Preis im Sekundärmarkt bei Topzustand zwischen 900 und 1000,- (ist schwer zu sagen da die Kilo Türstopper sehr selten angeboten werden), mit dieser "Macke" für jeden Sammler uninteressant.
Dateianhänge
s-l500.jpg
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=32&t=20427

rosab2000
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1735
Registriert: 08.11.2009, 17:20

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon rosab2000 » 13.10.2019, 16:50

Konter smilie_01 vollkommen richtig. Wurde auch von uns ausführlich besprochen und für spotwert befunden. Als Sammler legt sich sowas keiner in die Sammlung. No way.. Schade um das schöne kilo smilie_04

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 674
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Grandmaster » 13.10.2019, 19:25

rosab2000 hat geschrieben:Konter smilie_01 vollkommen richtig. Wurde auch von uns ausführlich besprochen und für spotwert befunden. Als Sammler legt sich sowas keiner in die Sammlung. No way.. Schade um das schöne kilo smilie_04

Mich würde aber trotzdem mal interessieren, was ein Sammler für eine solche Sammlerkilomünze (dieser Kalender in Proof beispielsweise) bezahlt, wenn da 2-3mm Milchflecken drauf sind. Wenn da einer drauf ist, werden da im Laufe der Zeit bestimmt noch ein paar Geschwister dazu kommen. Gibt es hier Sammler, die da mal eine Aussage machen können? Würde bestimmt auch den Eigentümer der Münze interessieren. Nebenbei, was hat die Kilomünze Kalender eigentlich gekostet beim Händler? Das 300 Yuan Kiloding aus China ist ja nur noch Spotwert/Schmelzwert, also weniger als eine 0815 Maple Leaf (auf das Gramm/die Unze gerechnet).
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

rosab2000
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1735
Registriert: 08.11.2009, 17:20

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon rosab2000 » 13.10.2019, 19:34

CHINA MÜNZEN werden zum großem teil gegradet. Mit mf bekommt man eine schlechte grading stufe und somit sinkt der preis der münze erheblich bei einem schlechtem grading.
Daher meide ich auch silberpandas. Es kommt auch vor das nach dem grading sich spots bilden. Dann hast du einen 70ziger Panda ,aber keiner zahlt dir mehr den 70ziger sammlerpreis.

bsp. Im eBay ist eine 50 yuan Erfindung Silber drin. Verkauf in chins in 69 4000euro rum.
Auf der münze hat sich ein spot nach dem grading gebildet (mf) Jetzt kauft sie keiner mehr für 2700€ :?

Grüße

Btw..das ist meine Meinung, andere Sammler denken da vielleicht auch anders smilie_06

9999Ag
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon 9999Ag » 14.10.2019, 12:37

Ich habe mir diese Frage auch schon vor längerer Zeit gestellt. Ausschlaggebend darüber nachzudenken war damals ein Video von einem Händler, der einen normalen 2018 Krügerrand in MS-70 und MS-69 angepriesen hat.

https://www.youtube.com/watch?v=obRgBZAxYPo

Auf die Frage was mit dem Wert so einer MS-70 Münze passiert, wenn sie denn später Milchflecken bekommt ist der Händler leider nicht eingegangen. Antworten von Usern darauf waren später einfach verschwunden...

Benutzeravatar
KookaDieter
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 26.07.2019, 16:51

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon KookaDieter » 14.10.2019, 13:13

9999Ag hat geschrieben:Ich habe mir diese Frage auch schon vor längerer Zeit gestellt. Ausschlaggebend darüber nachzudenken war damals ein Video von einem Händler, der einen normalen 2018 Krügerrand in MS-70 und MS-69 angepriesen hat.

https://www.youtube.com/watch?v=obRgBZAxYPo

Auf die Frage was mit dem Wert so einer MS-70 Münze passiert, wenn sie denn später Milchflecken bekommt ist der Händler leider nicht eingegangen. Antworten von Usern darauf waren später einfach verschwunden...



natürlich. Das sind ja unangenehme Fragen und der Kettner ist ja bekannt dafür, Münzen mit Milchflecken auch nur noch zum Schrottpreis wieder anzukaufen.
Gedankenverschmelzung. "Als ich das letzte Mal die Worte 'Meinen Geist zu deinem Geist' hörte, hatte ich zwei Wochen lang Kopfweh"

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1706
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon KarlTheodor » 14.10.2019, 13:53

KookaDieter hat geschrieben:
9999Ag hat geschrieben:...
...
Auf die Frage was mit dem Wert so einer MS-70 Münze passiert, wenn sie denn später Milchflecken bekommt ist der Händler leider nicht eingegangen. Antworten von Usern darauf waren später einfach verschwunden...



natürlich. Das sind ja unangenehme Fragen und der Kettner ist ja bekannt dafür, Münzen mit Milchflecken auch nur noch zum Schrottpreis wieder anzukaufen.


Wenn der Wert einer Münze wegen MF sinkt, sind aber nicht nur die Händler, sondern vor allem die Käufer bzw. Sammler schuld, weil sie die Münze dann nicht mehr wollen.

Was wird bspw. hier im Forum immer eine Hektik wegen MF (selbst auf stinknormalen Maples) gemacht. Man könnte denken, es gäbe nichts schlimmeres, was einer Münze passieren kann.

Benutzeravatar
KookaDieter
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 26.07.2019, 16:51

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon KookaDieter » 14.10.2019, 13:57

KarlTheodor hat geschrieben:
KookaDieter hat geschrieben:
9999Ag hat geschrieben:...
...
Auf die Frage was mit dem Wert so einer MS-70 Münze passiert, wenn sie denn später Milchflecken bekommt ist der Händler leider nicht eingegangen. Antworten von Usern darauf waren später einfach verschwunden...



natürlich. Das sind ja unangenehme Fragen und der Kettner ist ja bekannt dafür, Münzen mit Milchflecken auch nur noch zum Schrottpreis wieder anzukaufen.


Wenn der Wert einer Münze wegen MF sinkt, sind aber nicht nur die Händler, sondern vor allem die Käufer bzw. Sammler schuld, weil sie die Münze dann nicht mehr wollen.

Was wird bspw. hier im Forum immer eine Hektik wegen MF (selbst auf stinknormalen Maples) gemacht. Man könnte denken, es gäbe nichts schlimmeres, was einer Münze passieren kann.


natzürlich, das stimmt. Aber es wird ja von vielen Händlern vorgegeben. Wenn ich wüsste ich bekomme von einem Händler den selben Preis ob mit oder ohne Milchflecken, würde ich auch Münzen mit Milchflecken kaufen. Das ist aber oft einfach nicht der Fall
Gedankenverschmelzung. "Als ich das letzte Mal die Worte 'Meinen Geist zu deinem Geist' hörte, hatte ich zwei Wochen lang Kopfweh"

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Tykon » 14.10.2019, 14:02

Das ist wie bei der Frage nach dem Huhn und dem Ei. Handelt der Händler so wegen dem Käufer oder umgekehrt?
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon lubucoin » 14.10.2019, 14:28

KarlTheodor hat geschrieben:Was wird bspw. hier im Forum immer eine Hektik wegen MF (selbst auf stinknormalen Maples) gemacht. Man könnte denken, es gäbe nichts schlimmeres, was einer Münze passieren kann.


Nun ja, ganz genau genommen gibt es auch nix schlimmeres.
Denn wenn die Münze verkapselt, in Münzboxen gepackt ist und im Schrank liegt, was sollte der auch sonst passieren können, ausser dass sie Flecken bekommt? So gesehen ist das eigentlich schon das schlimmste was einer Münze in einer Sammlung passieren kann.

Natürlich macht es wenig Sinn sich über ein paar stink normale Bullions zu ärgern, weil diese fleckig geworden sind, da gebe ich dir recht. Aber wenn man sammelt, hätte man doch auch gerne schöne Münzen, egal ob da nur noch ein paar cent unterschied zu der fleckigen sind. Oder gerade dann, wenn die gute nur ein paar cent mehr kostet, hätte ich lieber so eine als eine fleckige. Dabei möchte ich aber nicht alle paar Jahre die Münzen austauschen müssen, weil diese eben zu arg fleckig geworden sind.

Wobei ich mir vielleicht sogar ein Aztekenkalender mit minimalen Flecken kaufen würde, wenn die Flecken nicht gerade wuchern und der Preis nah am Bullionpreis liegt. Denn bei 400-600 Euro mehr oder weniger ist es dann schon eine Überlegung wert, ob man nicht vielleicht doch mit den Flecken leben kann. Es ist bei teuren Sammlermünzen also auch immer eine Preisfrage.

Aber wieso musst du das als Hektikmache oder Aufstand interpretieren, nur weil jemand eine Information über eine fleckige Münze postet? Wenn deine Münzen keine Flecken haben, kannst du dich glücklich schätzen. Wenn es dir egal ist ob sie flecken haben oder nicht kannst du das gerne mitteilen, aber dann lass doch bitte wenigstens die anderen darüber diskutieren und misch dich nicht weiter ein. Danke.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

9999Ag
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon 9999Ag » 14.10.2019, 15:42

KarlTheodor hat geschrieben:Wenn der Wert einer Münze wegen MF sinkt, sind aber nicht nur die Händler, sondern vor allem die Käufer bzw. Sammler schuld, weil sie die Münze dann nicht mehr wollen.

Was wird bspw. hier im Forum immer eine Hektik wegen MF (selbst auf stinknormalen Maples) gemacht. Man könnte denken, es gäbe nichts schlimmeres, was einer Münze passieren kann.

Ist doch aber legitim dass jeder einwandfreie Ware möchte. Ich für mich möchte jedenfalls keine Münzen mit Flecken haben, daher kaufe ich bei Bullion nur noch Maple Leaf ab 2018, weil diese zum Glück nachweislich keine Flecken mehr bekommen.

Um teure Sammlermünzen mache ich einen Bogen, weil mir halt keiner garantieren kann, dass diese Münzen nicht doch irgendwann Milchflecken bekommen und ich dann nur aufgrund dessen, worauf ich ja auch überhaupt keinen Einfluss habe, einen riesigen Wertverlust in kauf nehmen muss.

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1706
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon KarlTheodor » 14.10.2019, 16:07

lubucoin hat geschrieben:...
Wenn deine Münzen keine Flecken haben, kannst du dich glücklich schätzen. Wenn es dir egal ist ob sie flecken haben oder nicht kannst du das gerne mitteilen, aber dann lass doch bitte wenigstens die anderen darüber diskutieren und misch dich nicht weiter ein. Danke.


Du akzeptierst wohl keine andere Meinung als Deine, @lubucoin smilie_08 ?

Jedenfalls lasse ich mir von Dir nicht den Mund verbieten !


9999Ag hat geschrieben:...
Ich für mich möchte jedenfalls keine Münzen mit Flecken haben, daher kaufe ich bei Bullion nur noch Maple Leaf ab 2018, weil diese zum Glück nachweislich keine Flecken mehr bekommen.
...


Ich gehe auch davon aus, dass die ML ab 2018 keine MF bekommen. Der Nachweis dazu wurde aber noch nicht geführt, das wird erst noch die Zukunft zeigen,

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon lubucoin » 14.10.2019, 16:11

9999Ag hat geschrieben:Um teure Sammlermünzen mache ich einen Bogen, weil mir halt keiner garantieren kann, dass diese Münzen nicht doch irgendwann Milchflecken bekommen und ich dann nur aufgrund dessen, worauf ich ja auch überhaupt keinen Einfluss habe, einen riesigen Wertverlust in kauf nehmen muss.


Darum ging es mir auch bei meiner Frage.
Ich habe die letzten Jahre einige Proof Sammlermünzen gekauft. Ältere Ausgaben vom Zweitmarkt und auch neue Ausgaben. Sehr viele verschiedene Prägestätten. Bisher habe ich auf keiner davon Flecken gesehen. Klar ich schaue mir nun nicht alle ständig an und kontrolliere das, aber mir ist noch nix aufgefallen.
Bei den älteren Kurs- und Gedenkmünzen aus dem Umlauf passiert sowas ja auch nicht.
Also soweit bekannt eigentlich doch nur bei hohem Feingehalt und Bullionprägung, oder hat da schon jemand andere Erfahrungen gemacht? Ok, Mexico Proof war dabei, gibt es noch weitere?
Hat vielleicht schon jemand eine 925er Münze mit Flecken entdeckt, z.B. nen deutschen zwanziger oder zehner?
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste