Aktuelle Zeit: 19.02.2018, 22:42

Silber.de Forum

Milchflecken auf Silbermünzen

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

AGJaeger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 17.10.2010, 20:07
Kontaktdaten:

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon AGJaeger » 13.02.2018, 17:14

Ob es funktioniert, bleibt abzuwarten, aber die Kanadier scheinen ENDLICH eine Technik entwickelt zu haben, die Milchflecken nicht mehr entstehen lässt: http://anlagegold24.blog/2018/02/13/end ... leaf-2018/


...gut, dass es ZUKÜNFTIG nicht mehr passiert, jetzt fehlt noch die Erfindung einer Maschine, die die Flecken auf den früheren Münzen weg macht :-)

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2105
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Aurifer » 13.02.2018, 17:34

Aber was passiert nun mit den Abermillionen von MF-ML?

Könnte die RCM nicht eine Rückrufaktion starten und die alten gegen neue eintauschen? Haben die Kanadier die Verbraucher nicht bewusst hinters Licht geführt? Bei dem Umsatz, den sie gemacht haben, wird das noch teurer als bei VW. Aber es fehlt eine amerikanische Behörde, die klagt. Vielleicht einen Tipp an Mr. Trump durchstechen, denn der nimmt bestimmt gerne einige Milliarden von den geliebten Nachbarn mit. smilie_10

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 2999
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Ric III » 13.02.2018, 17:50

Aurifer hat geschrieben: Vielleicht einen Tipp an Mr. Trump durchstechen, denn der nimmt bestimmt gerne einige Milliarden von den geliebten Nachbarn mit. smilie_10



Wenn der Lei(d/t))mediennarativ die Milchfleckenfrage löst so empfiehlt sich in dem Fall wohl eher aussitzen.
Bei Gelegenheit winkt Merkel sie dann mal eben so über alle Grenzen.

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1182
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon amabhuku » 13.02.2018, 19:46

Am einfachsten bekommt man MF mit einem weichen Radiergummi weg, besser als Schleifmittel wie Zahnpasta.
Wurde doch schon einige Male kolportiert....

Die Jammerer; besser gleich Silber nur zum Schmelzpreis kaufen, da sind dann Flecken jeglicher Art egal. Angebote gibt es genug, finden muss man sie selbst.

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 5334
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon nordmann_de » 13.02.2018, 19:54

Warmduscher hat geschrieben:Ob es funktioniert, bleibt abzuwarten, aber die Kanadier scheinen ENDLICH eine Technik entwickelt zu haben, die Milchflecken nicht mehr entstehen lässt: http://anlagegold24.blog/2018/02/13/end ... -leaf-2018
/


Wie schon treffend erwähnt, erst mal abwarten.

Wenn die RCM, wie auch die anderen Mints nichts an der Technik bei der Herstellung ändern und nur einen Schutzüberzug drüber machen, wird dies vermutlich nicht so viel ändern, sondern nur stark verringern oder verzögern.
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1365
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Frank the tank » 14.02.2018, 11:15

Moin,
einige schwören auf "alte" Umlaufmünzen. Ich habe schon 5DM Gedenker gesehen, die waren ziemlich grün verfärbt. Sah auch nicht gerade toll aus.
Man kann sich jede Münze schön saufen .......

Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Grandmaster » 14.02.2018, 11:54

Frank the tank hat geschrieben:Moin,
einige schwören auf "alte" Umlaufmünzen. Ich habe schon 5DM Gedenker gesehen, die waren ziemlich grün verfärbt. Sah auch nicht gerade toll aus.
Man kann sich jede Münze schön saufen .......


Bei Anlagemünzen geht es nicht um schön, sondern um "Cash". Da die Gedenker idR zum Spot gehandelt werden, macht das dort nichts aus. Aktuell werden die 5er für 3€ gehandelt (0,43€/g). Da bekommt man keine für unter 3€. Egal, wie die aussehen. Silberunzer werden 15-20%+ über Spot gehandelt. Da ist viel Freiraum für versiffte Exemplare nach unten bis hin zum reinen Spotpreis oder sogar Schmelzpreis. Ist also ein zusätzliches Risiko neben der Preisschwankung. Bei einer gewissen Menge Silber macht sich das dann schon bemerkbar.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3396
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon lifesgood » 14.02.2018, 15:41

... aber in einer gewissen Menge, bekommst Du die alten Umläufer gar nicht zu kaufen ohne den Preis nach oben zu treiben.

lifesgood


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste