Aktuelle Zeit: 18.08.2018, 01:20

Silber.de Forum

Milchflecken auf Silbermünzen

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
Tamme
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: 23.01.2013, 18:31

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Tamme » 15.03.2017, 13:10

soelv-liebhaber hat geschrieben:..........
Haben jetzt auch die "alten Tetradrachmen",
die "alten Römer-, Griechen-, Perser-, Mittelaltermünzen" Milchflecken?........


Tja, da steht leider nichts genaues weiter, aber die modernen Standardunzen haben die bestimmt nicht rumliegen, es muss sich auch um ältere Stücke handeln.
Ich halte das jedenfalls für eine kleine Sensation, das lässt ja dann eher Bakterien oder so was vermuten.
Mal sehen ob die Spezialisten dort dazu was publizieren.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Polkrich
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1825
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Polkrich » 15.03.2017, 13:40

Silberplättchen hat geschrieben:Das Salzwasserkrokodil neben der erwähnten Trichternetzspinne hat bei mir ebenfalls Milchflecken.


Habe meine gerade bis auf jeweils 2 Belegexemplare verkauft und alle Exemplare waren einwandfrei.
Judex non calculat smilie_06

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4235
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Maple Leaf » 15.03.2017, 14:24

@Tamme
Da bin ich aber auch mal gespannt, was die Untersuchungen ergeben. Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass die bekannten Milchflecken der Neuzeit überhaupt etwas mit diesem Phänomen zu tun haben, allerdings ist das natürlich eine reine Vermutung.

Wahrscheinlich habe ich bisher einfach Glück gehabt, denn meine 10-Unzer Lunar II (2015) und Kookaburras (2014) sind bisher verschont geblieben, obwohl ich mehrere Kartons durchgesehen habe.

Für mich nicht schlimm, da reine Anlage, aber ich verstehe den Ärger, bzw. Unmut aller Sammler, wenn dies nicht nur bei teuren BU-Münzen, sondern sogar bei PP auftritt. Macht's wie ich und sammelt nur noch Goldmünzen.
Liebe Grüße vom Ahornblatt

Benutzeravatar
EM-Hamster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: 04.08.2011, 17:32

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon EM-Hamster » 15.03.2017, 15:04

Wenn ich mir das so vorstelle, ist es der Supergau jeden Münzsammlers,
der auf seinen teuren Silbermünzen, womöglich noch PP, Milchflecken findet.
Als Anleger weniger schlimm, als Sammler eine Katastrophe smilie_04
Aurum, quo vadis - et argentum?
Die EM-Hamster smilie_24

pac
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 08.10.2010, 13:03

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon pac » 23.03.2017, 18:26

Direkt vom Sammler smilie_07

http://www.skd.museum/fileadmin/SKD/Pre ... binett.pdf

Vielleicht gibt uns die weitere Erforschung zur Ursache Aufschluss, worauf wir achten sollten smilie_14

krothold
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1035
Registriert: 23.01.2010, 09:14

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon krothold » 24.03.2017, 09:00

Schon jetzt kann gesagt werden, dass die entstandenen Oberflächenveränderungen durch restauratorische Maßnahmen behoben und der ausstellungsfähige Zustand wiederhergestellt werden kann.

Hört hört. Das hat bislang noch keiner vollbracht oder irre ich mich?
Dank an WalterSobchak, Meier73, Silbermax, Silverfreak, John_Silver, arsulah, maeuschen2012, Libertad1999, Unzen999, Gairsoppa, winterherz | silber.de/forum/krothold-t16592.html

Benutzeravatar
Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3617
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Finerus » 24.03.2017, 09:42

Eine Befallsquote von 7% läßt aufhorchen. Gut, dort wird wesentlich genauer hingeschaut als bei unserer Standardware. Trotzdem hätte ich mit weniger gerechnet. Bin sehr gespannt, welche Ursachen man für den Befall ausmachen wird und welche Gegenmaßnahmen getroffen werden können. Da es sich um eine staatliche Einrichtung handelt, besteht Hoffnung auf volle Offenlegung.

Benutzeravatar
taciturn
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 06.03.2009, 20:24

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon taciturn » 24.03.2017, 13:05

Nicht jede Münze kommt fürs Graden in Frage, aber anscheinend können die Grading-Firmen bedingt die Flecken entfernen und die Münzen konservieren.

Schaut euch mal diese Videos mit Britannias an:
bevor NGC Konservieren & Graden: https://www.youtube.com/watch?v=7vvrPyH77-U
Resultat: https://www.youtube.com/watch?v=A0zhqBvatD4

PCGS hat auch eine eigene Handhabung, nämlich die würden versuchen die Milchflecken gegen pauschal 5 USD zu entfernen und alles wieder in Slab mit den selben Informationen verpacken. http://www.pcgs.com/silver-coins-spot-policy/

Die Frage ist, ob die konservierten Münzen dann die Zustände behalten können oder später doch wieder Milchflecken auftauchen.

pickniccer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 18.11.2011, 13:36
Wohnort: Schwabenland

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon pickniccer » 24.03.2017, 17:14

Vor ca. 2-3 Wochen habe ich 5 St. der Bird of Prey s Eule gekauft, sind gekommen in diesen Plastikeinsteckfolien, ohne irgend welche Flecken. Als ich gestern die Münzen kapseln wollte, hatten fast alle Milchflecken, 2 Stk. sogar ganz heftige !

Kann das an den Plastikhüllen liegen ?

Benutzeravatar
soelv-liebhaber
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 12.01.2015, 22:12
Wohnort: im Norden

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon soelv-liebhaber » 25.03.2017, 09:29

pickniccer hat geschrieben:Vor ca. 2-3 Wochen habe ich 5 St. der Bird of Prey s Eule gekauft, sind gekommen in diesen Plastikeinsteckfolien, ohne irgend welche Flecken. Als ich gestern die Münzen kapseln wollte, hatten fast alle Milchflecken, 2 Stk. sogar ganz heftige !

Kann das an den Plastikhüllen liegen ?


Moin moin "picniccer",
meines Wissen´s nicht, zumindest nicht, wenn die Münzhüllen weichmacherfrei sind ....
Mal hier informieren
https://www.silber.de/milchflecken_silbermuenzen.html
Hartliche Gröte uten Norn de soelv-liebhaber
"Der Wechsel allein ist das Beständige" von A. Schopenhauer

Benutzeravatar
guama56
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 01.08.2015, 17:54

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon guama56 » 02.10.2017, 22:06

Tamme hat geschrieben:Die Pest breitet sich aus :shock:
Zieh Tat:
Wegen gefährlicher Veränderungen an zahlreichen Exponaten muss das Dresdner Münzkabinett vorübergehend geschlossen werden. Auf der Oberfläche von etwa 100 nicht konservierten silbernen Münzen und Medaillen habe sich aus bisher unbekannten Gründen statt natürlich gewachsener Patina ein weiß-milchiger Belag gebildet, hieß es in einer Mitteilung der Staatlichen Kunstsammlungen vom Dienstag...........

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/S ... 857176.php


Gibt es eigentlich diesbzgl. keine neue Informationen??? smilie_24
Leben und leben lassen!

Benutzeravatar
der Katz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 22.07.2013, 21:10
Wohnort: Zwischen F und G.

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon der Katz » 02.10.2017, 23:24

guama56 hat geschrieben:
Tamme hat geschrieben:Die Pest breitet sich aus :shock:
Zieh Tat:
Wegen gefährlicher Veränderungen an zahlreichen Exponaten muss das Dresdner Münzkabinett vorübergehend geschlossen werden. Auf der Oberfläche von etwa 100 nicht konservierten silbernen Münzen und Medaillen habe sich aus bisher unbekannten Gründen statt natürlich gewachsener Patina ein weiß-milchiger Belag gebildet, hieß es in einer Mitteilung der Staatlichen Kunstsammlungen vom Dienstag...........

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/S ... 857176.php


Gibt es eigentlich diesbzgl. keine neue Informationen??? smilie_24

Google hilft. :wink:

http://www.dnn.de/Kultur/Kultur-News/Wi ... ls-Loesung
http://www.mdr.de/kultur/dresdner-muenz ... d-100.html

bamboo one
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 19.11.2016, 20:46

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon bamboo one » 26.11.2017, 18:47

hab mich durch einige Seiten "durchgewühlt" aber nix passendes gefunden und möchte deshalb fragen, ob man dem Fleck (scheint kein MF zu sein - schimmert eher bräunlich) mit der Alufolie-HeissWasser-Backpulver Methode zu Leibe rücken kann ?

Vielen Dank für hilfreiche Tipps !!
Dateianhänge
IMG_5098.JPG
IMG_5096.JPG

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 5535
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon nordmann_de » 26.11.2017, 20:27

bamboo one hat geschrieben:hab mich durch einige Seiten "durchgewühlt" aber nix passendes gefunden und möchte deshalb fragen, ob man dem Fleck (scheint kein MF zu sein - schimmert eher bräunlich) mit der Alufolie-HeissWasser-Backpulver Methode zu Leibe rücken kann ?

Vielen Dank für hilfreiche Tipps !!


Die bräunliche Verfärbung deutet eher auf normale Patina (Silbersulfid) bei Silbermünzen hin und sollte sich in diesem Fale mit dem Hausmittel, wie von Dir beschrieben, entfernen lassen. Auch wenn den Belagsverlauf ungewöhnlich ist (war sie in einer Tube mit andern Münzen gelagert)?
Ob dies allerdings für eine moderne Anlagemünze empfehlenswert ist, lass ich dahingestellt, da ja noch gespült und getrocknet werden muss (rückstandsfrei!).
Ob das dann den Erfolg bei der Patinaentfernung wert ist, muss man selber entscheiden.
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Gairsoppa » 27.11.2017, 07:30

Hat schon mal jemand versucht, einen Silberling mit Sprühpflaster oder Haarlack zu "konservieren" ?
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste