Aktuelle Zeit: 24.06.2021, 20:15

Silber.de Forum

Milchflecken auf Silbermünzen

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Forum-Team
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 12.07.2011, 16:10

Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Forum-Team » 26.04.2012, 12:26

Artikel: Milchflecken auf Silbermünzen entfernen

Liebe Community,

wir haben uns einmal dem Thema Milchflecken angenommen und hierzu einen entsprechenden Artikel mit Tests verschiedener Methoden zur Entfernung verfasst.

Den Artikel findet Ihr hier: Milchflecken auf Silbermünzen

Es wäre interessant zu wissen, ob es hierzu weitere Methoden, Erkenntnisse oder Erfahrungen gibt, die über den Artikel hinaus interessant für die Forumsgemeinde sein könnten. Wir bitten in diesem Faden ausschließlich sachliche und themenbezogene Postings einzustellen, um die Übersichtlichkeit zu behalten, danke!

Viele Grüße
Forum-Team
Zuletzt geändert von Forum-Team am 29.06.2012, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeigen
Silber.de Forum
Kanisterkopp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 21.11.2018, 09:00

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Kanisterkopp » 13.04.2021, 17:48

Mal eine spezielle Frage, ohne den Thread komplett gelesen zu haben:
Sind die 1 Kilo Münzbarren Cook Island oder Niue milchfleckengefährdet? Und gibt es Kapseln für solche Barren oder eine alternative repräsentative Aufbewahrungsmöglichkeit? Einschweissen kann ich sie, klar. Ich würde sie aber gerne etwas "hübscher" anziehen... smilie_08

Benutzeravatar
black religion
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1884
Registriert: 18.10.2011, 10:35
Wohnort: altes europa

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon black religion » 13.04.2021, 18:03

Kanisterkopp » 13.04.2021, 17:48 hat geschrieben:Mal eine spezielle Frage, ohne den Thread komplett gelesen zu haben:
Sind die 1 Kilo Münzbarren Cook Island oder Niue milchfleckengefährdet? Und gibt es Kapseln für solche Barren oder eine alternative repräsentative Aufbewahrungsmöglichkeit? Einschweissen kann ich sie, klar. Ich würde sie aber gerne etwas "hübscher" anziehen... smilie_08


Die Niue Barren habe ich nicht und auf den Cooks habe ich bisher nichts erkannt. Bei Barren mache ich mir aber keinen Kopp, die würde ich einfach reinigen, sollten die fleckig werden. Anlaufen ist mir egal.
Die Regel ist, es gibt keine Regeln.
Aristoteles Onassis

tuarek123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 22.02.2013, 10:04

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon tuarek123 » 13.04.2021, 18:19

Niue und Milchflecken -->
Keine Ahnung ob es hier reinpasst. Aber vielleicht kann mir hier jemand einen Hinweis geben warum diese 1 Oz Silbermünze (czech lion 2017) so abgeht? Habe vor 2 Jahren ein paar hier im Forum zum Spot gekauft. Daher schaue ich hin und wieder mal nach. Also ..... gibts hier irgendwelche Infos außer dass es die erste Bullionmünze der Czech Mint war und zudem bis dato die niedrigste Auflage hat? Ist es eine neue Somalia Elefant 2005? smilie_08
https://www.ebay.de/itm/1-oz-Niue-Silber-Czech-Lion-2017-Bohmischer-Lowe/402776338555?hash=item5dc757307b:g:LnYAAOSwmB9gaBDE
Eine ohne Milchflecken wurde übrigens 3 Tage vorher für 32 Euro mehr verkauft. Im Januar gab's die noch zu moderaten Preisen. Erst die letzten Wochen zogen die richtig an.

Rudiratlos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 06.11.2010, 17:38

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Rudiratlos » 13.04.2021, 18:33

tuarek123 » 13.04.2021, 18:19 hat geschrieben:Niue und Milchflecken -->
Keine Ahnung ob es hier reinpasst. Aber vielleicht kann mir hier jemand einen Hinweis geben warum diese 1 Oz Silbermünze (czech lion 2017) so abgeht? Habe vor 2 Jahren ein paar hier im Forum zum Spot gekauft. Daher schaue ich hin und wieder mal nach. Also ..... gibts hier irgendwelche Infos außer dass es die erste Bullionmünze der Czech Mint war und zudem bis dato die niedrigste Auflage hat? Ist es eine neue Somalia Elefant 2005? smilie_08
https://www.ebay.de/itm/1-oz-Niue-Silber-Czech-Lion-2017-Bohmischer-Lowe/402776338555?hash=item5dc757307b:g:LnYAAOSwmB9gaBDE
Eine ohne Milchflecken wurde übrigens 3 Tage vorher für 32 Euro mehr verkauft. Im Januar gab's die noch zu moderaten Preisen. Erst die letzten Wochen zogen die richtig an.


Wow, die Dinger gehen ja richtig ab letzten zwei, drei Monate. Keine Ahnung warum. Vielleicht haben die Tschechen die Dinger entdeckt und/oder springen jetzt auf den EM-Markt auf? Also so ähnlich, wie bei den komischen "Germania Mint" Dingern wo "Mark" drauf steht und alle ganz verrückt drauf sind?

Zumindest sind die anderen Größen und Jahrgänge wohl auch nicht mehr ganz billig:
https://www.e-mince.cz/de/scripts/hlede ... czech+lion

Man müsste sich bei tschechischen Händlern und in tschechischen Foren umsehen, um meine Hypothese zu stützen oder zu widerlegen...

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon PB350 » 13.04.2021, 18:49

Libertad1999 » 10.04.2021, 10:35 hat geschrieben:
PB350 » 09.04.2021, 17:25 hat geschrieben:
.tob. » 09.04.2021, 16:50 hat geschrieben:
Ich würde doch sehr hoffen, dass der Händler da differenziert je nachdem, ob ich die Ware bei ihm gekauft habe, oder nicht.
Im Gegensatz zu Kratzern und Macken kann man dem Käufer von Neuware bei Milchflecken ja kaum einen Fehler anlasten.
Andererseits wäre es ja auch nicht angemessen zu erwarten, dass der Händler mir für die Unzen, die ich bei eBay wegen Milchflecken unter Spot erworben habe, den vollen Preis zahlt.


Winzige Kratzer und Macken finde ich als Privatkäufer bei Gebrauchtware akzeptabel, aber Milchfleckenware kommt mir nicht mehr ins Haus. Mein ganzer Bestand ist zum Glück milchfleckenfrei.


Diese Einstellung habe ich bisher auch immer vertreten, musste dann aber kürzlich feststellen, dass meine damals eingelagerte milchfleckenfreie, stets vakuumierte und unter optimalen Lagerbedingungen vorhandene Ware trotzdem teilweise "verseucht" war. Die Flecken können auch nach 2-3 Jahren erst auftreten oder eben nicht. :roll:


Ich habe nur Ahornblätter ab dem 2018er Jahrgang. Mir ist kein Milchfleckenfall bekannt.

Benutzeravatar
black religion
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1884
Registriert: 18.10.2011, 10:35
Wohnort: altes europa

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon black religion » 13.04.2021, 19:16

Rudiratlos » 13.04.2021, 18:33 hat geschrieben:
tuarek123 » 13.04.2021, 18:19 hat geschrieben:Niue und Milchflecken -->
Keine Ahnung ob es hier reinpasst. Aber vielleicht kann mir hier jemand einen Hinweis geben warum diese 1 Oz Silbermünze (czech lion 2017) so abgeht? Habe vor 2 Jahren ein paar hier im Forum zum Spot gekauft. Daher schaue ich hin und wieder mal nach. Also ..... gibts hier irgendwelche Infos außer dass es die erste Bullionmünze der Czech Mint war und zudem bis dato die niedrigste Auflage hat? Ist es eine neue Somalia Elefant 2005? smilie_08
https://www.ebay.de/itm/1-oz-Niue-Silber-Czech-Lion-2017-Bohmischer-Lowe/402776338555?hash=item5dc757307b:g:LnYAAOSwmB9gaBDE
Eine ohne Milchflecken wurde übrigens 3 Tage vorher für 32 Euro mehr verkauft. Im Januar gab's die noch zu moderaten Preisen. Erst die letzten Wochen zogen die richtig an.


Wow, die Dinger gehen ja richtig ab letzten zwei, drei Monate. Keine Ahnung warum. Vielleicht haben die Tschechen die Dinger entdeckt und/oder springen jetzt auf den EM-Markt auf? Also so ähnlich, wie bei den komischen "Germania Mint" Dingern wo "Mark" drauf steht und alle ganz verrückt drauf sind?

Zumindest sind die anderen Größen und Jahrgänge wohl auch nicht mehr ganz billig:
https://www.e-mince.cz/de/scripts/hlede ... czech+lion

Man müsste sich bei tschechischen Händlern und in tschechischen Foren umsehen, um meine Hypothese zu stützen oder zu widerlegen...

Waren günstig, hatte kein Küchentischhändler auf dem Zettel, sind im Handel ausverkauft, nicht seit Jahren für 99€ bei zig Händlern gelistet und scheinbar in Sammlerhänden, die nicht loslassen wollen. Ganz anders, als 99% der limitierten Serienstarter der letzten ein zwei Jahre.
Die Regel ist, es gibt keine Regeln.
Aristoteles Onassis

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1198
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Silbermann 1984 » 03.05.2021, 22:12

Zumindest gegen Flecken auf Goldmünzen gibts eine Lösung

https://www.youtube.com/watch?v=yBuB49ogOps

Benutzeravatar
sternengong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 770
Registriert: 01.07.2016, 21:21

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon sternengong » 03.05.2021, 23:08

Rudiratlos » 13.04.2021, 18:33 hat geschrieben:
tuarek123 » 13.04.2021, 18:19 hat geschrieben:Niue und Milchflecken -->
Keine Ahnung ob es hier reinpasst. Aber vielleicht kann mir hier jemand einen Hinweis geben warum diese 1 Oz Silbermünze (czech lion 2017) so abgeht? Habe vor 2 Jahren ein paar hier im Forum zum Spot gekauft. Daher schaue ich hin und wieder mal nach. Also ..... gibts hier irgendwelche Infos außer dass es die erste Bullionmünze der Czech Mint war und zudem bis dato die niedrigste Auflage hat? Ist es eine neue Somalia Elefant 2005? smilie_08
https://www.ebay.de/itm/1-oz-Niue-Silber-Czech-Lion-2017-Bohmischer-Lowe/402776338555?hash=item5dc757307b:g:LnYAAOSwmB9gaBDE
Eine ohne Milchflecken wurde übrigens 3 Tage vorher für 32 Euro mehr verkauft. Im Januar gab's die noch zu moderaten Preisen. Erst die letzten Wochen zogen die richtig an.


Wow, die Dinger gehen ja richtig ab letzten zwei, drei Monate. Keine Ahnung warum. Vielleicht haben die Tschechen die Dinger entdeckt und/oder springen jetzt auf den EM-Markt auf? Also so ähnlich, wie bei den komischen "Germania Mint" Dingern wo "Mark" drauf steht und alle ganz verrückt drauf sind?

Zumindest sind die anderen Größen und Jahrgänge wohl auch nicht mehr ganz billig:
https://www.e-mince.cz/de/scripts/hlede ... czech+lion

Man müsste sich bei tschechischen Händlern und in tschechischen Foren umsehen, um meine Hypothese zu stützen oder zu widerlegen...



Sorry nochmals für kurz Offtopic, aber Danke für den Hinweis zum Czech Lion, das wusste ich auch nicht und freue mich gerade diebisch, da ich mir damals eine komplette Tube zugelegt hatte. Habs echt nicht mitbekommen wie die explodieren und schlafe den Schlaf der Gerechten ;-) smilie_07
Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden smilie_01

Benutzeravatar
Edelmetall47
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: 24.02.2020, 17:13

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon Edelmetall47 » 04.05.2021, 10:15

sternengong » 03.05.2021, 23:08 hat geschrieben:Sorry nochmals für kurz Offtopic, aber Danke für den Hinweis zum Czech Lion, das wusste ich auch nicht und freue mich gerade diebisch, da ich mir damals eine komplette Tube zugelegt hatte. Habs echt nicht mitbekommen wie die explodieren und schlafe den Schlaf der Gerechten ;-) smilie_07

Freue mich mit dir @sternengong, manchmal muss man auch Glück haben und ein
Näschen haben bei der ganzen Sammlerei. Da macht es doch gleich viel mehr Spaß. smilie_01
Das einzige Manko ist die Milchfleckengefahr, glaube bei meiner habe ich einen entdeckt.
Ob ich auch einen Riecher mit meiner 10oz hatte, keine Ahnung, die wird nirgends angeboten.
Auflage war nur 200 Stück, klar, wer die hat, wird erst einmal schön abwarten. :wink:

Maxe
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
sternengong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 770
Registriert: 01.07.2016, 21:21

Re: Milchflecken auf Silbermünzen

Beitragvon sternengong » 04.05.2021, 11:45

Danke Maxe smilie_01

Und so wie ich Dich kenne, bleibt Deine 10 oz erst mal "in der Schublade" ;-)
Gut so . . .
Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden smilie_01


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste