Aktuelle Zeit: 03.03.2021, 15:27

Silber.de Forum

Münzen mit hohem Steigerungspotential

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2275
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Sapnovela » 26.08.2016, 23:25

@25rubel
Soll heißen: The trend is your friend.

So lange eine Serie "in" ist, hat sie Steigerungspotential, ist sie nicht mehr in, geht der Kurs Richtung POS / POG. Die Niobs sind natürlich ein 1a Beispiel einer gut gepflgeten Serie (technisch gut, innovativ, nicht zu hohe Auflage, keine irre Ausgabepolitik mit x Varianten). Gegenbeispiel sind die PM Lunare, die Serie ist beim Drachen ruiniert worden. Sehr hohe Auflage, irre Aufpreise beim Erstverkauf, x Varianten (gleich 10 verschiedene farbige, die dann auch noch am Ende regelrecht verramscht worden sind). Wer bei der Maus eingestiegen ist (mit Zwischengrößen) kann das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen, wer erst beim Drachen eingestiegen ist und sich dann auch noch mit Schlangen vollgesogen hat... naja. Der Trend wurde verletzt. Das blöde ist nur... den Trend muss man erkennen, wenn man das vermeintlich sichere Steigerungspotential sehen will. Aktuell setzen viele Anleger auf Pandas... war 2015/16 ja auch eine tolle Geschichte. Aber ob´s so weitergeht? We will see. Ich traue nur ganz wenigen Profis zu, diese Trends sicher zu erkennen. Vielen geht es dann wohl ehr wie beim Hinterherrennen bei der Straßenbahn... sie fallen auf die Fr.... Ich glaube nicht an sichere Gewinne... die Händler sind ja auch nicht blöde und sichern sich ihren Anteil am Potential. Warum sollten Sie es auch nicht machen? Dann ist schnell Schluss mit weiterer Wertsteigerung. Daher nur kaufen, was man auch behalten will. Rollenware Lunar II Drachen gehören bei mir nicht dazu.

VG
/sap smilie_24

Anzeigen
Silber.de Forum
Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2528
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Frank the tank » 27.08.2016, 07:48

"Kaufen was man behalten will" ist ein gutes Stichwort. Münzen oder Medaillen die mir zu "teuer" sind kaufe ich einfach nicht. Mit dem Hype ist das so eine Sache.
Wer Atb in den Jahren mit hohen Auflagen gekauft hat, ist am jammern. Die Serie wird kaputt gemacht usw. Wer aber auch regelmäßig kauft und dabei auch die Jahrgänge mit geringer Auflage gekauft hat, für den sieht es gar nicht so schlecht aus.
Das hier einige auf das Potential von Münzen Wert legen ist verständlich und legitim. Aber, Sammler sind ein eigenes Völkchen ganz im Gegensatz zu Hortern. Ich versuche den Spagat zwischen Anlage und sammeln hin zu bekommen. Manchmal klappt das auch ganz gut.
Grüße

Benutzeravatar
platin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 902
Registriert: 30.07.2015, 21:56

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon platin » 27.08.2016, 08:34

hallo zusammen,

Sapnovela hat geschrieben:Gegenbeispiel sind die PM Lunare, die Serie ist beim Drachen ruiniert worden. Sehr hohe Auflage, irre Aufpreise beim Erstverkauf, x Varianten (gleich 10 verschiedene farbige, die dann auch noch am Ende regelrecht verramscht worden sind). Wer bei der Maus eingestiegen ist (mit Zwischengrößen) kann das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen, wer erst beim Drachen eingestiegen ist und sich dann auch noch mit Schlangen vollgesogen hat... naja. Der Trend wurde verletzt.


wenn man sich zum Beispiel die Lunar II 2 Oz Silber im jeweiligen Ausgabejahr zugelegt hätte, so könnten die Einstandspreise ungefähr wie folgt aussehen:

Maus 2008: 30 Euro, Ochse 2009: 30 Euro, Tiger 2010: 35 Euro, Hase 2011: 45 Euro, Drache 2012: 60 Euro, Schlange 2013: 48 Euro, Pferd 2014: 42 Euro, Schaf 2015 : 44 Euro, Affe 2016: 45 Euro

Die genannten Einstandspreise orientieren sich an der von Tamme im Lunar I Thread
viewtopic.php?f=11&t=5989&start=615#p542970
veröffentlichen Händler Rechnung 2008 und Schätzungen an Hand weiterer Händlerrechnungen aus den jeweiligen Ausgabejahren.

Man hätte also die 9 mal 2 Oz Silberlunare für insgesamt ca. 350 Euro erwerben können.

Die Sammlung könnte man heute wohl für über 700 Euro verkaufen.

Also eine Verdoppelung des Einsatzes in 9 Jahren.

Hätte man am 01.01.2008 einen Kilobarren Silber für 350 Euro gekauft könnte man diesen heute an einen Händler für ca. 560 Euro verkaufen. Bei einer Gesamtbetrachtung wurde man mit Lunar II also nicht "unermesslich reich", aber die Serie hat sich doch deutlich besser als der Silberkurs entwickelt.

Hätte man sich seit 2008 jedes Jahr einen Kilobarren Silber zugelegt so läge der durchschnittliche Einstandskurs über den genannten 350 Euro in 2008. Der durchschnittliche Einstandskurs für die 9 Barren dürfte geschätzt so um die 460 Euro liegen, sodass die durchschnittliche Wertsteigerung der 9 mal 1 KG Silberbarrren um die 560 Euro - 460 Euro = also 100 Euro je Barren liegen könnte.

Kurz gesagt:

Lunar II Verdoppelung des Einsatzes, also 100 % Wertzuwachs
Silberbarren 20 % Wertzuwachs

Man könnte das Ganze natürlich auch an Hand der 1 Oz und den sonstigen Zwischengrößen Lunar II durchrechnen. Gruß platin

Benutzeravatar
Libertad1999
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1411
Registriert: 07.06.2012, 16:09

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Libertad1999 » 27.08.2016, 10:06

platin hat geschrieben:hallo zusammen,

Sapnovela hat geschrieben:Gegenbeispiel sind die PM Lunare, die Serie ist beim Drachen ruiniert worden. Sehr hohe Auflage, irre Aufpreise beim Erstverkauf, x Varianten (gleich 10 verschiedene farbige, die dann auch noch am Ende regelrecht verramscht worden sind). Wer bei der Maus eingestiegen ist (mit Zwischengrößen) kann das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen, wer erst beim Drachen eingestiegen ist und sich dann auch noch mit Schlangen vollgesogen hat... naja. Der Trend wurde verletzt.


wenn man sich zum Beispiel die Lunar II 2 Oz Silber im jeweiligen Ausgabejahr zugelegt hätte, so könnten die Einstandspreise ungefähr wie folgt aussehen:

Maus 2008: 30 Euro, Ochse 2009: 30 Euro, Tiger 2010: 35 Euro, Hase 2011: 45 Euro, Drache 2012: 60 Euro, Schlange 2013: 48 Euro, Pferd 2014: 42 Euro, Schaf 2015 : 44 Euro, Affe 2016: 45 Euro

Die genannten Einstandspreise orientieren sich an der von Tamme im Lunar I Thread
viewtopic.php?f=11&t=5989&start=615#p542970
veröffentlichen Händler Rechnung 2008 und Schätzungen an Hand weiterer Händlerrechnungen aus den jeweiligen Ausgabejahren.

Man hätte also die 9 mal 2 Oz Silberlunare für insgesamt ca. 350 Euro erwerben können.

Die Sammlung könnte man heute wohl für über 700 Euro verkaufen.

Also eine Verdoppelung des Einsatzes in 9 Jahren.

Hätte man am 01.01.2008 einen Kilobarren Silber für 350 Euro gekauft könnte man diesen heute an einen Händler für ca. 560 Euro verkaufen. Bei einer Gesamtbetrachtung wurde man mit Lunar II also nicht "unermesslich reich", aber die Serie hat sich doch deutlich besser als der Silberkurs entwickelt.

Hätte man sich seit 2008 jedes Jahr einen Kilobarren Silber zugelegt so läge der durchschnittliche Einstandskurs über den genannten 350 Euro in 2008. Der durchschnittliche Einstandskurs für die 9 Barren dürfte geschätzt so um die 460 Euro liegen, sodass die durchschnittliche Wertsteigerung der 9 mal 1 KG Silberbarrren um die 560 Euro - 460 Euro = also 100 Euro je Barren liegen könnte.

Kurz gesagt:

Lunar II Verdoppelung des Einsatzes, also 100 % Wertzuwachs
Silberbarren 20 % Wertzuwachs

Man könnte das Ganze natürlich auch an Hand der 1 Oz und den sonstigen Zwischengrößen Lunar II durchrechnen. Gruß platin


Bei Deinem Rechenbeispiel darf man allerdings nicht vergessen, das alleine die 2 Oz Maus schon ca. 60% des gesamten Gewinn-Zuwachses durch die seltene Auflage ausmacht. Wäre man erst beim Ochsen oder Hasen eingestiegen würde das Ergebnis wesentlich knapper ausfallen. Daher hinkt der Vergleich m.E. etwas...
<<ESTADOS UNIDOS MEXICANOS>>

## Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es zu schön um wahr zu sein :wink: ##



Libertad1999 smilie_24

Meine Bewertungen:
http://www.silber.de/forum/libertad1999-t12893.html

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7566
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon san agustin » 27.08.2016, 10:13

platin hat geschrieben:....................

wenn man sich zum Beispiel die Lunar II 2 Oz Silber im jeweiligen Ausgabejahr zugelegt hätte, so könnten die Einstandspreise ungefähr wie folgt aussehen:

Maus 2008: 30 Euro, Ochse 2009: 30 Euro, Tiger 2010: 35 Euro, Hase 2011: 45 Euro, Drache 2012: 60 Euro, Schlange 2013: 48 Euro, Pferd 2014: 42 Euro, Schaf 2015 : 44 Euro, Affe 2016: 45 Euro

................

Man hätte also die 9 mal 2 Oz Silberlunare für insgesamt ca. 350 Euro erwerben können.
Die Sammlung könnte man heute wohl für über 700 Euro verkaufen.
..................................

Kurz gesagt:

Lunar II Verdoppelung des Einsatzes, also 100 % Wertzuwachs
Silberbarren 20 % Wertzuwachs


unser geschätzer platin mal wieder ganz vogelfrei nach pipi langstrumpf:
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....

ohne die preistreiber maus, ochse und mit abstrichen tiger (bekommt man heute auch noch
privat um die 50), wären deine 100% zuwachs utopie
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2275
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Sapnovela » 27.08.2016, 10:25

@Frank
Klar ist Spekulieren auf den Wertzuwachs spezieller Münzen legitim, wer sich aber darauf fokussiert ist de facto ein Spekulant und weder Sammler noch Horter. Der Spekulant braucht aber einen Informationsvorsprung, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Wer der Meinung ist, dass er das drauf hat... be my guest. Wer den vermeintlich sicheren Tipps nachläuft, ist aber häufiger das Schaf, nicht der Wolf und zahlt am Ende Lehrgeld.

@Libertad1999
Genau das ist der Punkt. smilie_01 Die guten Wertzuwächse der Lunar II Serie liegen bei den alten Auflagen übrigens auch bei den güldenen. Da wird die 1/4 Unze Maus beim Händler für nen knappen 1000er angeboten, der Ochse für 440, TIger & Hase etwas teurer als aktuelle Auflagen, Drache, Schlange, Pferd und Ziege bis auf wenige Euro wie der aktuelle Affe. Ende mit Steigerungspotential.

Basti2009
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Basti2009 » 27.08.2016, 10:29

Alles was nach dem Hase gekommen ist ( ausgenommen 2 oz Hase) ist die Wertsteigerung eher gering da bekommt man Bullion zur Zeit besser verkauft, bei Lunars dauert das ein wenig

Aber das gilt allgemein auch bei Kookas und Koalas.

Bei den Pandas kommt das bestimmt auch noch (meine Meinung)

Basti2009
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Basti2009 » 27.08.2016, 10:39

Sapnovela hat geschrieben:@Frank
Klar ist Spekulieren auf den Wertzuwachs spezieller Münzen legitim, wer sich aber darauf fokussiert ist de facto ein Spekulant und weder Sammler noch Horter. Der Spekulant braucht aber einen Informationsvorsprung, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Wer der Meinung ist, dass er das drauf hat... be my guest. Wer den vermeintlich sicheren Tipps nachläuft, ist aber häufiger das Schaf, nicht der Wolf und zahlt am Ende Lehrgeld.

@Libertad1999
Genau das ist der Punkt. smilie_01 Die guten Wertzuwächse der Lunar II Serie liegen bei den alten Auflagen übrigens auch bei den güldenen. Da wird die 1/4 Unze Maus beim Händler für nen knappen 1000er angeboten, der Ochse für 440, TIger & Hase etwas teurer als aktuelle Auflagen, Drache, Schlange, Pferd und Ziege bis auf wenige Euro wie der aktuelle Affe. Ende mit Steigerungspotential.


Allerdings denke ich bei den 1/4 könnte noch ein leichtes Steigerungspotential drin sein ( auch wenn die Ankaufpreise zur Zeit niedrig sind)

Aber die Zeiten in der ich ne Rolle kaufe ist zu Ende kaufe mir 2-3 Münzen für die Sammlung und gut ist.

Finde Lunars Klasse aber ich sehe das so

Benutzeravatar
Libertad1999
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1411
Registriert: 07.06.2012, 16:09

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Libertad1999 » 27.08.2016, 10:54

Man betrachte sich die lunar 1 Serie, auch wenn es dort keine Zwischengrößen gab. Die Preise sind eingefroren oder gar rückläufig. Ich habe mich von den meisten Lunar 2 getrennt, für mich mittlerweile Massenware, die jeder sammelt / hortet. Wenn die Serie zu Ende ist wird vermutlich viel Ware auf den Markt geschmissen und den Preis drücken.

Das ist wie bei einem Sticker Album , ist es voll, kräht kein Hahn mehr danach.

Der Drache hat die Serie zerstört, das sehe ich auch so...leider. Außerdem gibt es mittlerweile so viele Lunar Serien, dass man den Überblick verliert..und mal ehrlich, so bestechlich sind die Motive der L2 Serie auch nicht..allerdings muss man ihr die Resistenz gegen MF zugestehen... smilie_01
<<ESTADOS UNIDOS MEXICANOS>>

## Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es zu schön um wahr zu sein :wink: ##



Libertad1999 smilie_24

Meine Bewertungen:
http://www.silber.de/forum/libertad1999-t12893.html

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2528
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Frank the tank » 27.08.2016, 11:10

Die Geschichte von Platin ist ja noch nicht zu Ende. Es kommen ja noch ein paar 2 oz Lunar 2 hinzu. Wie dann das Potential der gesamten Serie ist wird sich zeigen.
Bei den 1 oz liegt das am Sammler, wenn ich mich nicht irre (Sam Hawkins hihihi) haben alle die gleiche Auflagenstärke. Also haben die Sammler die Preise für Hase, Ochse und Tiger angehoben.
Wenn ich jetzt schon lese, der Hahn sieht aber blöde aus, dann einfach nicht kaufen. Um später dann die Reihe voll zu bekommen, werden dann natürlich Aufschläge bezahlt werden müssen.
Mein Pfennig zum Thema.
Grüße

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2528
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Frank the tank » 27.08.2016, 11:15

Anderes Thema:
Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass ältere Sammler weg sterben. Die Sammlungen werden dann von den Erben verkauft. Meine Händler hatten jetzt einige Exemplare die eigentlich mit ordentlich Aufpreis bei Gold.de gelistet sind.
Ich glaube Silberplättchen hat jetzt auch so ein Schnäppchen mit Lunar 1 geschossen. Hat Preise wie für Lunar 2 bezahlt. Wollte erst keiner glauben!
Also gehört manchmal ein bischen Glück beim Sammeln einfach dazu.
Grüße

Benutzeravatar
platin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 902
Registriert: 30.07.2015, 21:56

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon platin » 27.08.2016, 11:25

Frank the tank hat geschrieben:Anderes Thema:Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass ältere Sammler weg sterben. Grüße


Bei Lunar Sammlern wäre eine Todesursache kaum bei Altersgebrechen zu suchen. Die Serie feiert 2016 nämlich erst ihr 20 Jähriges! Eigentlich schade, dass die pert mint dieses Jubiläum verschlafen hat. Man hätte schrecklich viele Jubiläums - Sets verkaufen können. Gruß platin
Zuletzt geändert von platin am 27.08.2016, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Silberwolf
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 25.01.2010, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Silberwolf » 27.08.2016, 12:41

platin hat geschrieben:
Frank the tank hat geschrieben:Anderes Thema:Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass ältere Sammler weg sterben. Grüße


Bei Lunar Sammlern wäre eine Todesursache kaum bei Altersgebrechen zu suchen. Die Serie feiert 2016 nämlich erst ihr 20 Jähriges! Eigentlich schade, dass die pert mint dieses Jubiläum verschlafen hat. Man hätte so schöne Jubiläums Sets verkaufen können. Gruß platin


Na ja, immerhin gibt es doch dieses Jahr zusätzlich die Monkey-King-Ausgaben smilie_01

Meine persönlichen Tops dieses Jahr:

Die Erstausgabe der Queen Beast "Lion of England" (wunderschönes Motiv, durch die grundsätzlich unlimitierte Auflage wird sich allerdings erst zeigen, ob und welches Wertsteigerungspotenzial diese Serie hat)

Die Star-Trek-Enterprise-Bullion 1 oz Silber der Perth Mint, max. Auflage 50.000 (gibt es nach wie vor für ca. den gleichen Preis wie 1 oz Lunar II Affe, hat allerdings eine deutlich geringere Auflage -- und wenn ich mir überlege, wie viele Fans der Serie sogar Klingon lernen, könnte ich mir für die Zukunft ein gutes Steigerungspotenzial vorstellen -- und das Motiv ist gelungen, wie ich finde)

Honorable Mentions, da Rounds: Die UHR-Serien Privateer und Ägypten sowie die Round "Sun Tzu" (tolle Motive und Prägequalität, nicht allzu hohe Auflagen bei den ersten Rounds, teilweise durch geringe Verfügbarkeit schon gute Wertsteigerung -- Potenzial der weiteren Rounds wird sich zeigen, zumindest Werterhalt bei großartigen Motiven trotz Aufpreis ist drin)

Die Grey-Wolf-Series der RCM (für APMEX): 3/4 oz Silber, insgesamt 3 Ausgaben (2015, 2016, 2017), die letzte soll Dezember 2016 erscheinen. Die ersten beiden Motive gefallen mir sehr, und in Anbetracht des erstaunlich hohen Preises für die 1 oz Timber Wolf (die damals noch vor dem extremen Anstieg des Silberpreises erschienen ist) denke ich, dass die Serie sich auch gut entwickeln könnte. Auflagenzahlen sind mir nicht bekannt, allerdings hat der Timber Wolf auch nicht gerade eine niedrige Auflage.
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon wieder ein Irrsinn für sich.
(Voltaire)
Ich hab jetzt einen Bewertungsfaden: http://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&p=560830#p560830 smilie_24

Benutzeravatar
Arrrgentum
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 03.07.2016, 23:33

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Arrrgentum » 27.08.2016, 14:52

Silberwolf hat geschrieben:
platin hat geschrieben:
Frank the tank hat geschrieben:Anderes Thema:Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass ältere Sammler weg sterben. Grüße


Bei Lunar Sammlern wäre eine Todesursache kaum bei Altersgebrechen zu suchen. Die Serie feiert 2016 nämlich erst ihr 20 Jähriges! Eigentlich schade, dass die pert mint dieses Jubiläum verschlafen hat. Man hätte so schöne Jubiläums Sets verkaufen können. Gruß platin


Na ja, immerhin gibt es doch dieses Jahr zusätzlich die Monkey-King-Ausgaben smilie_01

Meine persönlichen Tops dieses Jahr:

Die Erstausgabe der Queen Beast "Lion of England" (wunderschönes Motiv, durch die grundsätzlich unlimitierte Auflage wird sich allerdings erst zeigen, ob und welches Wertsteigerungspotenzial diese Serie hat)

Die Star-Trek-Enterprise-Bullion 1 oz Silber der Perth Mint, max. Auflage 50.000 (gibt es nach wie vor für ca. den gleichen Preis wie 1 oz Lunar II Affe, hat allerdings eine deutlich geringere Auflage -- und wenn ich mir überlege, wie viele Fans der Serie sogar Klingon lernen, könnte ich mir für die Zukunft ein gutes Steigerungspotenzial vorstellen -- und das Motiv ist gelungen, wie ich finde)

Honorable Mentions, da Rounds: Die UHR-Serien Privateer und Ägypten sowie die Round "Sun Tzu" (tolle Motive und Prägequalität, nicht allzu hohe Auflagen bei den ersten Rounds, teilweise durch geringe Verfügbarkeit schon gute Wertsteigerung -- Potenzial der weiteren Rounds wird sich zeigen, zumindest Werterhalt bei großartigen Motiven trotz Aufpreis ist drin)

Die Grey-Wolf-Series der RCM (für APMEX): 3/4 oz Silber, insgesamt 3 Ausgaben (2015, 2016, 2017), die letzte soll Dezember 2016 erscheinen. Die ersten beiden Motive gefallen mir sehr, und in Anbetracht des erstaunlich hohen Preises für die 1 oz Timber Wolf (die damals noch vor dem extremen Anstieg des Silberpreises erschienen ist) denke ich, dass die Serie sich auch gut entwickeln könnte. Auflagenzahlen sind mir nicht bekannt, allerdings hat der Timber Wolf auch nicht gerade eine niedrige Auflage.

Guten Tag,

bezüglich der 1oz "Enterprise" (Perth Mint) sowie der 3/4oz "Grauwolf" (Serie der RCM) kann ich Ihre Einschätzung teilen smilie_01 - von den anderen beiden habe ich keine Ahnung!

Ist halt immer nur die Frage, wie gut sich die Stücke dann wirklich machen werden...smilie_06

Die Auflage der 3/4oz "Grauwolf" beträgt meines Wissens nach 1.000.000 Exemplare pro Motiv smilie_24.

Viele Grüße,
Arrrgentum

Benutzeravatar
Silberwolf
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 25.01.2010, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Münzen mit hohem Steigerungspotential

Beitragvon Silberwolf » 27.08.2016, 15:03

@Arrrgentum: Ah okay, dann ist die Auflage genauso hoch wie beim Timber Wolf von 2011. smilie_14
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon wieder ein Irrsinn für sich.
(Voltaire)
Ich hab jetzt einen Bewertungsfaden: http://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&p=560830#p560830 smilie_24


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste