Aktuelle Zeit: 23.07.2019, 14:22

Silber.de Forum

Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team, Mahoni

Fell
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 07.01.2017, 18:06

Re: Ab wann gilt die Haltefrist bei Edelmetallen?

Beitragvon Fell » 27.04.2019, 20:29

Hättest du hierfür eine Quelle zufälligerweise?
Die Quellen wo ich dazu gefunden habe handeln um Immobilien ( https://immlab.de/private-veraeusserungsgeschaefte/ ) oder aber um private Veräußerungsgeschäfte allgemein ( https://www.haufe.de/personal/haufe-per ... 95010.html )
So wie ich das dort verstehe sagen beide aus das es eben nicht auf das Rechnungsdatum ankommt, sondern um das Datum des Kaufvertrags (also wenn die Bestellung rechtlich angenommen wurde aka Bestellannahmedatum)?! Heißt doch somit eine Rechnung reicht dann als Nachweis ja eben nicht da dieses ja nicht unbedingt das Datum des Kaufvertrags ist?!

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4262
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon lifesgood » 27.04.2019, 21:04

Bei einem Immobilienkauf, wie in Deinen Links, läßt sich das Datum des Zustandekommens Kaufvetrages mit der notariellen Beurkundung desselben sehr einfach verifizieren.

Bei der online-Bestellung von Edelmetallen ist es doch so, dass der Verkäufer die Bestellung annehmen muss, damit der Kaufvertrag zustande kommt. In der Regel ist es so, dass zeitgleich die Rechnungsstellung erfolgt und somit die Rechnung auch als Auftragsbestätigung fungiert.

Grundsätzlich wäre es natürlich auch möglich, dass der Händler zuvor eine Auftragsbestätigung schickt und die Rechnung erst mit einem späteren Datum ausgestellt wird.

Was jedoch nicht möglich ist, ist dass das Rechnungsdatum vor der Annahme des Auftrages liegt, denn dann würde die Rechtsgrundlage für die Rechnung (nämlich ein bestehender Kaufvertrag) fehlen.

Daher ist man wohl auf der "sicheren Seite" wenn die Jahresfrist zum Rechnungsdatum verstrichen ist.

lifesgood

Benutzeravatar
winterherz
Moderator
Beiträge: 2869
Registriert: 26.09.2011, 10:13
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon winterherz » 27.04.2019, 21:06

Aber es ist doch so, dass du -bei Onlinebestellungen- eine Kaufabsicht bekundest. Diese wird dann vom Verkäufer angenommen und er stellt dir die Ware damit zeitgleich in Rechnung. Das bedeutet dann widerum, dass das Zustandekommen des Vertrages und das Datum der Rechnung identisch sind.....
Auch bei Tafelgeschäften ist dieses doch so!?
Zudem kenne ich keinen Fall, indem bei EM Vertragsannahme und Rechnungszustellung
so weot auseinanderliegen, dass es relevant wäre, oder?
★★★ DOMINUS PROVIDEBIT ★★★

Benutzeravatar
winterherz
Moderator
Beiträge: 2869
Registriert: 26.09.2011, 10:13
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon winterherz » 27.04.2019, 21:08

@lifesgood: Da warste schneller smilie_01
★★★ DOMINUS PROVIDEBIT ★★★

Benutzeravatar
Xiaolong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Xiaolong » 27.04.2019, 21:16

Bei allem was sich in meinem beruflichen Umfeld so tut, ist immer das Rechnungsdatum entscheidend. Verkaufe ich etwas an einen Kunden, so beginnt die Herstellergarantie erst mit dem Rechnungsdatum, das mein Kunde auf seiner Rechnung hat.
Lustigerweise verhält es sich mit der Umsatzsteuer anders. Entscheidend für die Umsatzsteuervoranmeldung im Monat ist nicht das Rechnungsdatum, sondern der Abfluß/Zufluß vom Konto.
Bin kein Steuermensch, da kümmert sich jemand drum, aber so looft es bei mir.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 5912
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon nordmann_de » 27.04.2019, 21:41

Xiaolong hat geschrieben:...
Lustigerweise verhält es sich mit der Umsatzsteuer anders. Entscheidend für die Umsatzsteuervoranmeldung im Monat ist nicht das Rechnungsdatum, sondern der Abfluß/Zufluß vom Konto...

Ob lustig oder nicht, die Steuer will meist wissen, wann das Geld fließt und schlägt dann mit ihren Fristen zu.

@Fell
Und wie die Vorredner schon schrieben, in der Regel ist das Rechnungsdatum auch das Datum des Kaufvertrages und damit Beginn der steuerlichen Zwölfmonatsfrist (es gibt da aber auch Fallstricke, je nach Art des Wirtschaftsgutes, die dann ein Steuerjurist beurteilen muss: https://www.haufe.de/personal/haufe-per ... 95010.html )
Hier mal der Hinweis eines Händlers zum praktischen Umgang mit der Frist: https://www.degussa-goldhandel.de/edelm ... nd-barren/

Auch ein Hinweise aus Lohnsteuer-Kompakt.de: https://www.lohnsteuer-kompakt.de/steue ... lt-werden/

In so fern, nimm einfach mit der Rechnung den Besitzbeginn, mit dem Verkauf den Abgang an, sofern Du auch die Rechnung (in der Regel als Vorauszahlung) gezahlt hast. smilie_16
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Fell
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 07.01.2017, 18:06

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Fell » 27.04.2019, 21:59

Das mit dem zeitgleich in Rechnung stellen ist leider nicht überall so. Ich kenne z.B. einen größeren Händler der die Bestellung annimmt per E-Mail dann auf den Geldeingang wartet und erst nach Erhalt des Geldes (z.B. klassische Vorab-Überweisung) die Ware versendet und auch erst am Versandtag die Rechnung dazu erstellt (Rechnungsdatum = Versanddatum).
Wie gesagt es geht hier ja nicht um zwei drei Tage sondern generell darum inwiefern man bei einer Nachfrage seitens z.B. FA das beweisen möchte wenn das Rechnungsdatum eben nicht das Annahmedatum ist. Theoretisch müsste man doch dann das Vertragsannahmedatum beweisen (z.B. E-Mail dazu ausdrucken)?
Oder reicht hier tatsächlich dann das Rechnungsdatum das zwar evtl. später ist aber definitiv gültig ist ? Oder könnte das FA sagen mag sein das von dann und dann die Rechnung ist, aber wir wollen wissen wann der Fristbeginn genau war nicht nur ungefähr...

Was ist wenn die Lieferung und Rechnungserstellung erst weit später erfolgt (z.B. Sammlermünzen die ausverkauft sind und/oder vorbestellbar sind und 1-2 Monate Lieferzeit haben)? Hier wären 1-2 Monate doch schon mehr als ein paar Tage...

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 5912
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon nordmann_de » 27.04.2019, 22:10

Fell hat geschrieben:...
Was ist wenn die Lieferung und Rechnungserstellung erst weit später erfolgt (z.B. Sammlermünzen die ausverkauft sind und/oder vorbestellbar sind und 1-2 Monate Lieferzeit haben)? Hier wären 1-2 Monate doch schon mehr als ein paar Tage...


Letzlich nennt der Gesetzgeber die Inbesitzname als Beginn der Frist: https://dejure.org/gesetze/BGB/854.html
Bitte verzeihe, das eine verbindliche Auseinandersetzung mit deiner Frage nur von deinem Steuerberater gegen Gebühr vergeneommen werden kann und der dann auch dafür haften darf.
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Fell
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 07.01.2017, 18:06

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Fell » 27.04.2019, 22:22

nordmann_de hat geschrieben:
Fell hat geschrieben:...
Was ist wenn die Lieferung und Rechnungserstellung erst weit später erfolgt (z.B. Sammlermünzen die ausverkauft sind und/oder vorbestellbar sind und 1-2 Monate Lieferzeit haben)? Hier wären 1-2 Monate doch schon mehr als ein paar Tage...


Letzlich nennt der Gesetzgeber die Inbesitzname als Beginn der Frist: https://dejure.org/gesetze/BGB/854.html
Bitte verzeihe, das eine verbindliche Auseinandersetzung mit deiner Frage nur von deinem Steuerberater gegen Gebühr vergeneommen werden kann und der dann auch dafür haften darf.


Nunja, soweit muss es nicht kommen, mir ging es eigentlich nur darum welches Datum ich nun belegen können muss und auch in meine Liste eintrage (also ob ich tatsächlich 5 evtl. verschiedene Datumsangaben eingebe). :) smilie_02

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Betonsammler » 28.04.2019, 11:08

@ Fell

Es zählt das sogenannte Leistungserstellungsdatum, normalerweise das Versanddatum. Aber das Finanzamt kann das auch schonmal anders sehen; gerade wenn´s zeitlich eng wird. Geh einfach mal davon aus, das dir das Finanzamt die für dich schlechteste Variante vorrechnet, und orientiere dich daran. Ein 14 Tage Puffer einrechnen, und du solltest auf der sicheren Seite sein.

Und wenn du dein Edelmetall über ein anonymes Tafelgeschäft abgewickelt hast und lediglich eine Quittung vorlegen kannst oder garnix, wird das Finanzamt das mit Sicherheit nicht akzeptieren.
Im günstigsten Fall darfst du die Differenz zu dem niedrigsten Spotpreis des letzen Jahres, zu dem Verkaufspreis versteuern.
Im schlimmsten Fall bekommst du eine Anzeige wegen Helerei und/oder Steuerhinterziehung. Dann ist alles weg.
Daher immer alle Rechnungen aufheben! Es ist die Zeit gekommen in der wir wieder unsere Unschuld beweisen müssen. Willkommen zurück im Mittelalter.
Steuern und Abgaben runter. JETZT!

KarlTheodor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 978
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon KarlTheodor » 28.04.2019, 12:28

Betonsammler hat geschrieben:...
Es zählt das sogenannte Leistungserstellungsdatum, normalerweise das Versanddatum.
...


Regelmäßig entsteht die Umsatzsteuer im Zeitpunkt der Leistungserbringung ( z.B. Lieferung ), sog. "Sollversteuerung".

Davon abweichend ist in Ausnahmefällen auch die "Ist-Versteuerung" möglich, bei der es auf die Vereinnahmung des Entgelts ankommt.

https://www.fuer-gruender.de/wissen/unt ... steuerung/

https://www.steuertipps.de/lexikon/i/istversteuerung

Benutzeravatar
Xiaolong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Xiaolong » 28.04.2019, 20:42

nordmann_de hat geschrieben:Ob lustig oder nicht, die Steuer will meist wissen, wann das Geld fließt und schlägt dann mit ihren Fristen zu.



Nichts anderes schrieb ich. Ich vergaß, dass wir zum grinsen alle in den Keller gehen müssen.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
winterherz
Moderator
Beiträge: 2869
Registriert: 26.09.2011, 10:13
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon winterherz » 28.04.2019, 20:57

Erzürne nicht kleiner Drache.... die Zeit deines Feueratems istnicht die jetzige...
★★★ DOMINUS PROVIDEBIT ★★★

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 5912
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon nordmann_de » 28.04.2019, 21:00

Xiaolong hat geschrieben:
nordmann_de hat geschrieben:Ob lustig oder nicht, die Steuer will meist wissen, wann das Geld fließt und schlägt dann mit ihren Fristen zu.



Nichts anderes schrieb ich. Ich vergaß, dass wir zum grinsen alle in den Keller gehen müssen.


Vielleicht ein wenig zu sarkastisch, mein Beitrag. Ich bezog mich da eher auf unsere Finanzverwaltung, die aber ansonsten eine guten Job macht.
Das mit dem Grinsen kannst Du ruhig und ungestraft oberhalb der Kellerdecke machen :mrgreen:
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Basti2009
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 980
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Basti2009 » 29.04.2019, 19:23

Hoffe mir kann jemand helfen

Da ich zu spät für die ATB in 5 oz bin hier meine Frage diese gibt es doch auch in klein (glaube in 900 Silber) weiß jemand woher ich diese bekomme.

Gab es doch glaub in Jahressätze


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste