Aktuelle Zeit: 27.02.2021, 13:18

Silber.de Forum

Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 490
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon puffi » 12.03.2016, 18:54

"Ich will meinen Kaiser wieder haben"

Ein bisschen OT, ein Zitat aus http://www.wilhelm-der-zweite.de:

Nüchterne volkswirtschaftliche Kennziffern – auch im internationalen Vergleich – sprechen eine deutliche Sprache:
Die durchschnittliche deutsche Arbeitslosenquote zwischen 1871 und 1914 betrug lediglich 1-2% (zum Vgl.: Großbritannien: 5-10%, Frankreich: 6-10%). Das durchschnittliche Wachstum der Wirtschaft zwischen 1896 und 1913 lag bei 3,4% jährlich.
Die Preise verhielten sich, bedingt durch den Goldstandard (offiziell seit 1.6.1909, in praxi schon seit 1875/76) und die geringe Staatsverschuldung, stabil, was sich auch anhand der Preissteigerungsrate ablesen läßt: Die jährliche Inflation zwischen 1871 und 1914 betrug gerade einmal 0,48%.

Einer freiheitlichen Wirtschaftsordnung, die weitgehend freien Wettbewerb, Rechtssicherheit, Privateigentum und Gewerbefreiheit gewährte, stand eine auf Effizienz und Effektivität hin orientierte Staatsverwaltung gegenüber. Auf 65 Millionen Einwohner im Deutschen Reich kamen 1891 nur 600.000 Verwaltungs- und Justizbeamte. Die Steuerlast pro Kopf war auch im Vergleich zu der Großbritanniens oder Frankreichs niedrig; der Staat hielt sich mit Eingriffen in die Wirtschaft eher zurück, so betrug die Staatsquote im Kaiserreich lediglich 14% (heute 45%).
Die Quote der Selbständigen war enorm hoch, die Unternehmen verfügten im Durchschnitt betrachtet über eine gute Eigenkapitaldecke. Der Grad der außenwirtschaftlichen Verflechtung in Europa erreichte eine Intensität, die erst wieder in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts erreicht wurde. Dies betrifft auch Schlüsselbranchen wie die Montanindustrie.

Dabei ist zu ergänzen, daß das damalige Deutschland mit gewaltigen sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen fertig werden mußte. Der rasante Übergang von einem Agrarstaat zu einem Industriestaat, das stetige Bevölkerungswachstum (1871: 40 Millionen Einwohner, 1914: ca. 68 Millionen Einwohner in Deutschland) sowie die zunehmende Internationalisierung des Warenverkehrs stehen stellvertretend für den epochalen Modernisierungsschub des Kaiserreichs.


Und nein, ich bin kein Gestriger noch ein Monarchist aber es gibt einen doch zu denken; vielleicht sollte sich Supermario mal mit Geschichte beschäftigen.......anstatt mit GS, bei unseren politischen "El(N)ieten" ist diese Hoffnung wohl vergebens....
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Friedrich 3
Silber-Guru
Beiträge: 4683
Registriert: 16.06.2011, 13:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon Friedrich 3 » 12.03.2016, 19:00

Eventuell hören wir ja von Draghi auch noch den berühmten Satz:
" Ja dann macht doch Euren Scheissdreck alleene!"
Dann wäre der Kreis wieder geschlossen..... smilie_07
So und nicht anders...
39 x Erfolgreich gehandelt und keine schlechten Geschäfte

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 490
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon puffi » 12.03.2016, 19:05

smilie_01

Von deiner Tastatur in Gottes Gehörgang.....

OT off

smilie_24
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

Benutzeravatar
GuterJunge
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1562
Registriert: 03.09.2014, 16:39
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon GuterJunge » 13.03.2016, 04:49

OldJack hat geschrieben:Auf alle Fälle werde ich mir die Birds of Pray von 2014 nachkaufen ,da habe ich wenigstens schonmal was komplett^^ .

Sorry, kleine Klugscheißerei von mir:
Es heißt "Birds of Prey"
Die beten ja schließlich nicht.
to pray = beten
prey = die Beute
Die Birds of prey sind somit "Raubvögel"
Der Erste (Wanderfalke) ist heutzutage nur noch spärlich verfügbar.

Anyway, ich habe die Serie zwar, finde sie aber schlußendlich rein motivisch etwas langweilig.
Für einen Nicht-Ornithologen sind die Viecher kaum zu unterscheiden.

Naja, wenigstens haben meine (noch) keine Milchflecken .... smilie_02
In vino veritas !

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 844
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon Outback 1403 » 13.03.2016, 11:23

GuterJunge hat geschrieben:
OldJack hat geschrieben:Auf alle Fälle werde ich mir die Birds of Pray von 2014 nachkaufen ,da habe ich wenigstens schonmal was komplett^^ .

Sorry, kleine Klugscheißerei von mir:
Es heißt "Birds of Prey"
Die beten ja schließlich nicht.
to pray = beten
prey = die Beute
Die Birds of prey sind somit "Raubvögel"
Der Erste (Wanderfalke) ist heutzutage nur noch spärlich verfügbar.

Anyway, ich habe die Serie zwar, finde sie aber schlußendlich rein motivisch etwas langweilig.
Für einen Nicht-Ornithologen sind die Viecher kaum zu unterscheiden.

Naja, wenigstens haben meine (noch) keine Milchflecken .... smilie_02


Nr. 2 + Nr. 4 finde ich sehr gelungen, 1+3 akzeptabel, aber nicht weltbewegend. Bei Nr. 2 gibt es mittlerweile auch bereits eine schöne Wertentwicklung, obwohl die Serie ja noch recht jung ist. Mit 4 Stück ist das doch eine nette " Kleinserie " , insgesamt ganz o.k., Qualität der Münzen halt Bullion-like, konnte man aber nicht viel verkehrt mit machen
smilie_24

Basti2009
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon Basti2009 » 13.03.2016, 11:35

Allerdings bekommen diese sehr sehr schnell MF und dann war es das mit der Wertentwicklung.

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 844
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon Outback 1403 » 13.03.2016, 11:42

Basti2009 hat geschrieben:Allerdings bekommen diese sehr sehr schnell MF und dann war es das mit der Wertentwicklung.


Dann brauchst du gar kein Silber zu kaufen bzw. nur alte Münzen 900 oder 925. Der neumodische Kram ist insgesamt milchflecken-gefährdet. Aber wenn ich meine Münzen beim Händler abgeliefert habe, interessierte es den nicht die Bohne, ob da Milchflecken drauf sind oder nicht. Mal abgesehen davon, dass sich irgendwann sowieso Patina ihren Weg bahnt.
smilie_24

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2744
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon foxl60 » 13.03.2016, 11:47

Outback 1403 hat geschrieben:..... Aber wenn ich meine Münzen beim Händler abgeliefert habe, interessierte es den nicht die Bohne, ob da Milchflecken drauf sind oder nicht. Mal abgesehen davon, dass sich irgendwann sowieso Patina ihren Weg bahnt.
...

Silber Pandas mit Patina kann man selbst beim Händler zum PoS ohne größere Probleme verkaufen, da hast Du recht.

Anders sieht es aber wohl mit angelaufenen "gewöhnlichen" Silberbullions aus, da auch ein Händler diese nur mit Abschlag an seine Kunden weiter verkaufen kann.

Benutzeravatar
Friedrich 3
Silber-Guru
Beiträge: 4683
Registriert: 16.06.2011, 13:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon Friedrich 3 » 13.03.2016, 11:54

Und Milchflecken sind wieder ne andere Hausnummer als Patina.

So genannte Sammlermünzen MIT Milchflecken haben dann einen Sammlerwert gegen NULL.
Standard Suppen Münzen mit Patina kann man auch vorher ins Silberbad werfen und dann dem Händler zum POS verkaufen bzw. leicht darunter
So und nicht anders...
39 x Erfolgreich gehandelt und keine schlechten Geschäfte

Basti2009
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon Basti2009 » 13.03.2016, 12:00

Outback 1403 hat geschrieben:
Basti2009 hat geschrieben:Allerdings bekommen diese sehr sehr schnell MF und dann war es das mit der Wertentwicklung.


Dann brauchst du gar kein Silber zu kaufen bzw. nur alte Münzen 900 oder 925. Der neumodische Kram ist insgesamt milchflecken-gefährdet. Aber wenn ich meine Münzen beim Händler abgeliefert habe, interessierte es den nicht die Bohne, ob da Milchflecken drauf sind oder nicht. Mal abgesehen davon, dass sich irgendwann sowieso Patina ihren Weg bahnt.
smilie_24


Ist das beim Händler auch mit Sammlermünzen so???(Koala,Lunar)
Dachte dem Händler wäre es nur bei standart Bulion egal.Ok Birds sind auch eher Bulion smilie_02

Und MF finde ich viele viel schlimmer als Patina.
Zuletzt geändert von Basti2009 am 13.03.2016, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 844
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon Outback 1403 » 13.03.2016, 17:50

Basti2009 hat geschrieben:
Outback 1403 hat geschrieben:
Basti2009 hat geschrieben:Allerdings bekommen diese sehr sehr schnell MF und dann war es das mit der Wertentwicklung.


Dann brauchst du gar kein Silber zu kaufen bzw. nur alte Münzen 900 oder 925. Der neumodische Kram ist insgesamt milchflecken-gefährdet. Aber wenn ich meine Münzen beim Händler abgeliefert habe, interessierte es den nicht die Bohne, ob da Milchflecken drauf sind oder nicht. Mal abgesehen davon, dass sich irgendwann sowieso Patina ihren Weg bahnt.
smilie_24


Ist das beim Händler auch mit Sammlermünzen so???(Koala,Lunar)
Dachte dem Händler wäre es nur bei standart Bulion egal.Ok Birds sind auch eher Bulion smilie_02

Und MF finde ich viele viel schlimmer als Patina.


Ob du Lunare, Pandas, Koalas, Kangaroos mit Milchflecken beim Händler wieder ohne Sonderabschlag los wirst, kann ich dir nicht sagen, habe ich nie ausprobiert.

Bei den Kanadiern ging es bei mir aber ohne Probleme, ohne Abschläge zum gelisteten Ankaufspreis ( jedenfalls bei meinem Händler ). Sollte mir einmal das Gegenteilige wiederfahren, werde ich nur noch Gold kaufen ( mit Ausnahme von altem 900er/800er Silber )
smilie_24

Benutzeravatar
OldJack
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 20.02.2016, 16:10

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon OldJack » 14.03.2016, 01:50

GuterJunge hat geschrieben:
OldJack hat geschrieben:Auf alle Fälle werde ich mir die Birds of Pray von 2014 nachkaufen ,da habe ich wenigstens schonmal was komplett^^ .

Sorry, kleine Klugscheißerei von mir:
Es heißt "Birds of Prey"
Die beten ja schließlich nicht.smilie_02


Upps das hat man davon wenn man mit Schulenglisch hausieren geht ..das nächste mal schreib ich Raubvogelmünze...grins hast aber recht . Finde die trotzdem schick ,gibt ja bald wieder Geld da werde ich hier mal betteln gehen wegen den zwei 2014 nern .

Cheers smilie_24

tzugf
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 07.09.2015, 18:39

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon tzugf » 20.03.2016, 16:56

Hallo liebe Forengemeinde,

seit einiger Zeit ist zu lesen, dass China einen Einfluss auf den Gold und Silberpreis und einen Referenzkurs zum Yuan anstrebt (ab April 2016).
Der Gold- und Silberpreis KÖNNTE aufgrund dessen angeblich extrem steigen.

Wie seht ihr das? Sollte man gerade jetzt nochmal Gold nachkaufen, obwohl der Preis die letzte Zeit schon gestiegen ist?


Oder eher auf Silber setzen, vor allem wegen der Ratio ?


Danke schonmal

smilie_14 smilie_14

Benutzeravatar
GuterJunge
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1562
Registriert: 03.09.2014, 16:39
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon GuterJunge » 20.03.2016, 18:24

tzugf hat geschrieben:Wie seht ihr das? Sollte man gerade jetzt nochmal Gold nachkaufen, obwohl der Preis die letzte Zeit schon gestiegen ist?

Why not ? :wink:

Oder eher auf Silber setzen, vor allem wegen der Ratio ?

Das solltest Du Lifesgood fragen.
Der ist hier im Club der Ratio-Fachmann.
.
In vino veritas !

Benutzeravatar
winterherz
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: 26.09.2011, 10:13
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema EM...

Beitragvon winterherz » 21.03.2016, 08:13

Das Ratio ist seit einiger Zeit wirklich sehr velockend - gerade in den vergangenen 2 Wochen mit einem Ratio um 90 war es so. Mittlerweile sind wir bei knapp über 78.

Es ist aber bei dem Ratio zu beachten, dass das Verhältnis anhand des PoG und PoS berechnet werden. Hier heißt es Augen auf, denn man sollte die Aufschläge eachten. Am WE waren es bei den PM Kangas gerade mal 20-21 Prozent zum Spot. Das entspricht der MWSt und einer sehr geringer Marge, Nach den WP, Archen und den AEs wird die Luft dann schon wieder dünn. Bei Au sind einige Anlagemünzen bereits für 1,5-3 Prozent über Spot zu bekommen.
Das heißt aus meiner SIcht, dass sich das Ratio, das sich am PoG und PoS errechnet, am Verkauf und deren Aufschlägen bereits wieder ralativiert. Sinniger scheint es mir da, sich an spotnahem Ag zu orientieren, wie Umlauf- oder Schmelzsilber Medailen, o.ä. hier scheint das ratio rechnerisch eher zu lohnen.

Darüber hinaus sollte man sich anschauen, ais welchem Grund das Ratio ist, wie es ist. Was passiert im Folgenden mit welcher Wahrscheinlichkeit. Denn: Eine Änderung des Ratio kann durch
- den Fall oder Anstieg des einen Metalls und Stagnation des anderen geschehen. Je nachdem ist die Folge ein höheres oder nedrigeres GS-Ratio
- Anstieg beider Metalle in unterscheidlicher Intensität
- Fall beider Metalle in unterscheidlicher Ausprägung
Je nachdem, aus welchem der Gründe eine Änderung des Ratio eintritt, kann das getätigte Invest, bei stark veränderter GSR teuer gekauft sein, eintgegen dem Anschein bei Kauf

dazu Edith: das G/S-Ratio ist lediglich als Indikator unter Berücksichtigung des Kontext heranzuziehen, aber auf jeden Fall der Beachtung wert.
★★★ DOMINUS PROVIDEBIT ★★★


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste