Aktuelle Zeit: 14.08.2020, 16:19

Silber.de Forum

Bye-Bye Bargeld

Bekanntgabe von Sendeterminen, Wiederholungsterminen und Möglichkeit, die TV-Sendungen zu kommentieren.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 961
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Tykon » 06.04.2016, 13:35

bernstedter hat geschrieben:Nein die Rede war von klauen "Ich weiß was Du meinst, dennoch muss man die Ursache verstehen, warum viele 50 cent klauen müssen."

und hier war die Frage von mir wer "Viele" ist?

Beweis für Tykon: http://www.focus.de/politik/deutschland ... 84871.html

und im Supermarkt werden die nicht halt davor machen. Eindeutig belegbar, es gibt genug andere Artikel dazu in den die Geschädigten immer darauf auch verweisen das die Verbrecher keine Nordeuropäer sind.

Ich will damit sagen das der Ottonormal Bürger nicht so ein hohen Schaden dem Volk zuführt wie es eben Konzernchefs machen die jegliche Möglichkeit ausprobieren keine Steuern zahlen zu müssen. Jetzt kann man wieder sagen "ist ja per Gesetz legal" ja schön, moralisch ist es das gegenüber seinem Volk aber nicht.

Ich glaube, Du wärst mit diesen Themen in einem AfD Forum besser aufgehoben. smilie_24
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Anzeigen
Silber.de Forum
bernstedter
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: 03.09.2014, 08:38

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon bernstedter » 06.04.2016, 13:38

Finerus hat geschrieben:Ich versteh nur "Volk"... smilie_08

Gelingt Dir auch, den Bogen zum Thema Bargeld zu spannen?


Da muss ich dir Recht geben, sind wir ja nun schon seit 2 Seiten irgendwie von abgekommen seit der Diskussion um Amazon und örtlicher Händler :)

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5523
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Bumerang » 06.04.2016, 13:43

bernstedter hat geschrieben:
Finerus hat geschrieben:Ich versteh nur "Volk"... smilie_08

Gelingt Dir auch, den Bogen zum Thema Bargeld zu spannen?


Da muss ich dir Recht geben, sind wir ja nun schon seit 2 Seiten irgendwie von abgekommen seit der Diskussion um Amazon und örtlicher Händler :)


Nicht ganz, bernstedter. Sowohl beim örtlichen Händler als auch bei Amazon muss ich bezahlen, mal bar mal unbar.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3375
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Finerus » 06.04.2016, 13:45

Amazon_Beitrag = Giralgeld * Steuersatz_Null
ÖrtlicherHändler_Beitrag = Bargeld * Steuersatz_Regulär

;)

P.S: Bumerang war trotz Kurvenflug wieder mal schneller am Ziel... :)

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5523
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Bumerang » 06.04.2016, 14:56

Finerus hat geschrieben:Amazon_Beitrag = Giralgeld * Steuersatz_Null
ÖrtlicherHändler_Beitrag = Bargeld * Steuersatz_Regulär


Über diese Feststellung wird auch nicht gestritten :wink:
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Robbert
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 513
Registriert: 22.05.2015, 21:11
Wohnort: GMT

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Robbert » 06.04.2016, 18:42

Amazon = aggressivere oder clevere Stufe von Kommerz als in Top Citylage

Uber = aggressivere oder clevere Stufe von Kommerz als die Taxi-Zentrale

Bald werden VerkäuferInnen genau so wenig gebraucht wie LKW-Fahrer, Übersetzer (Google), oder chinesische Lohnsklaven (3-D Drucker).

Unverbesserlicher Dickkopf der ich bin, sollte es dann in ein paar Jahren alles nur noch per Bestellung im Internet geben, implantierter Chip vorausgesetzt, dann lasse ich mich freiwillig einliefern, da ist’s auch im Winter warm, obendrein bräuchte ich mir weder Gedanken zur GEZ, Stromrechnung etc. machen.

Apropos Knast: dort wird man wohl auch in Zukunft nicht digital bezahlen, sondern wie eh und je mit harter Währung, also Zucker, Schwarzer Krauser, Drogen, Schreibdienste … ein perfekter Studienort für jeden Bargeldverbotbefürworter, wie der Mensch neue Tausch- oder Schwarzmärkte im Handumdrehen kreiert.

robbert
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they've found it." Terry Pratchett

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5523
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Bumerang » 07.04.2016, 10:26

Robbert hat geschrieben:
Amazon = aggressivere oder clevere Stufe von Kommerz als in Top Citylage

Uber = aggressivere oder clevere Stufe von Kommerz als die Taxi-Zentrale



Veto insb was die Taxifahrer angeht, die letzte Zunft die abgeschafft gehört. Deren Abwehrhaltung liegt nicht so sehr im Wettbewerb, sondern darin, dass sie eine hohe Eintrittshürde bezahlt haben, die uber Fahrer nicht haben. Letztlich verdient daran die Gemeinde, die diese Taxi-Lizenzen vergibt und schafft so ein Monopol in einer Dienstleistung, das m.E. unter keinen Umständen plausibel erklärt werden kann.

Amazon, das wurde bereits erwähnt, ist die Galionsfigur für eine Entwicklung, die der Gesetzgeber bereits in den 90-ern begonnen und unser Genossen der Bosse Gerd vollendet hat, in die sich die Gewerkschaften haben hereinziehen lassen. Sie haben mitgemacht, dann fusioniert und fusioniert, weil deren Mitglieder, mangels echte Vertretung entlaufen sind. Sie haben zugelassen, dass die künstliche Zeitarbeitsbranche entsandten ist, die nicht nur die Tarifverträge aushöhlt sondern bei jedem Streik bereit steht auszuhelfen.

Das sind die Probleme, nicht etwa der "aggressive" Kommerz. Was ist denn daran aggressiv, wenn Platzhirsche wie Neckermann und Quelle sich vor lauter Hochmut haben die Butter vom Brot nehmen lassen?
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Ric III » 07.04.2016, 13:47

Robbert hat geschrieben:Bald werden VerkäuferInnen genau so wenig gebraucht wie LKW-Fahrer, Übersetzer (Google), oder chinesische Lohnsklaven (3-D Drucker).



Mir isr vor einger Zeit mal ein Büchlein von 1960 in die Hände gefallen wie denn die Welt im Jahre 2000 denn so ausschaut.

Keine dieser U(n]topien ist auch nur ansatzweise eingetreten.

Zudem kommt früher oder später ohnehin eine Reregionalisierung und die Karten werden völlig neu gemischt.Letzteres kann natürlich noch eine ganze -lange- Weile auf sich warten lassen.

Silbersparer
Silber-Guru
Beiträge: 2948
Registriert: 28.08.2009, 23:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Silbersparer » 07.04.2016, 13:52

Vielleicht waren einige Konkurrenten von Amazon zu hochmütig und haben weiterhin anständige Löhne gezahlt. Sie haben sich zu spät angepasst. Sie hätten früher mehr lohnsklaven beschäftigen müssen und den Firmensitz ins Ausland verlagern. Der ehrliche ist nunmal der Dumme. Nur wer billig anbietet bekommt den Zuschlag beim Geiz ist Geil Kunden. Wenn man auch noch jede Ware kostenlos zurück nimmt muss der Lagerist um so schneller rennen. Der Genosse der Bosse ist schon sehr lange nicht mehr an der Macht.

Wenn einem die Entwicklung stört kann man sich ja an seine Regierung wenden hat hier vor kurzem einer geschrieben. ..

Noch besser wäre es natürlich seinen Händler vor Ort zu unterstützen. Das kostet evtl. ein bißchen Geld oder etwas Bequemlichkeit. Wenn man aber nur kauft wo es am billigsten ist sollte nicht immer darüber jammern das der Mittelstand den Bach runtergeht...
Silbersparer

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Ric III » 07.04.2016, 15:01

Silbersparer hat geschrieben:.

Noch besser wäre es natürlich seinen Händler vor Ort zu unterstützen. Das kostet evtl. ein bißchen Geld oder etwas Bequemlichkeit.



Ganz im Gegenteil,

ich empfinde es als weit bequemer in einem Ladengeschäft einzukaufen als mich auf endlose Suchen zu begeben ob und wo ein Paket denn nun angekommen ist,mich mit "freundlichen" DHL Mitarbeitern auseinaderzusetzen oder "nette" Herpesboten vom Hof jagen zu müssen weil sie soeben bewußt versucht haben eine Unterschrift für eine aufgeschlitzte und inhaltsbefreite Plastetüte zu ergattern.
Ebenso mag ich es nicht im staßenabgewandten Bereich meines Grundstückes gleich zwei "lebensfrohe" Menschen in Botenuniform vorzufinden welche keinerlei Interesse zeigten mir den Eindruck zu vermitteln daß sie wenigstens rudimentäre Kenntnisse meiner Muttersprache hätten.

Zudem bezweifele ich massiv den Mythos daß es im Netz grundsätzlich preisgünstiger sei.

Übrigens mache ich da auch keineswegs eine Religion daraus,einfache Massenmünzen bebiete ich durchaus immer wieder mal bei MA und wenn es lediglich um kleine Lusthäppchen geht auch mal bei über bei"Sixbid" gelisteten Häusern.

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 961
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Tykon » 07.04.2016, 15:14

Silbersparer hat geschrieben:[...] Wenn man aber nur kauft wo es am billigsten ist sollte nicht immer darüber jammern das der Mittelstand den Bach runtergeht...

Darüber habe ich auch noch nie gejammert ...

Ric III hat geschrieben:ich empfinde es als weit bequemer in einem Ladengeschäft einzukaufen als mich auf endlose Suchen zu begeben ob und wo ein Paket denn nun angekommen ist, ...

Ich kenne deine persönlichen Erfahrungen nicht, aber ich mußte mich bisher noch nicht oft auf die Suche nach einem Paket machen .... und auf eine endlose noch nie. Ich halte DHL für den zuverlässigsten Zusteller, den wir hier haben.
Darüber hinaus umgehe ich viele Probleme mittlerweile durch die Verwendung der Packstation - für mich eine der besten Erfindungen in dem Bereich seit Jahren.

Ric III hat geschrieben:Ebenso mag ich es nicht im staßenabgewandten Bereich meines Grundstückes gleich zwei "lebensfrohe" Menschen in Botenuniform vorzufinden welche keinerlei Interesse zeigten mir den Eindruck zu vermitteln daß sie wenigstens rudimentäre Kenntnisse meiner Muttersprache hätten.

Ganz ehrlich, jemand der mir ein Paket zustellen will, muß nicht zwangsläufig meine Sprache sprechen. Den Anspruch habe ich nicht.

Ric III hat geschrieben:Zudem bezweifele ich massiv den Mythos daß es im Netz grundsätzlich preisgünstiger sei.

Dieser Mythos ist mir unbekannt. Unter der Prämisse "grundsätzlich" behauptet das bestimmt niemand.

Ganz im Gegenteil bin ich durchaus bereit, für den Komfort von Zuhause aus bestellen zu können, etwas mehr zu bezahlen. Ich spare mir die Zeit in ein Ladengeschäft zu gehen und ggf. auch die Kosten dahin zu kommen (Kfz-Kosten, Parken, etc.).
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Ric III » 07.04.2016, 15:32

Daß bei DHL die Zustände nicht gar so problematisch sind wie z.B. bei den Götterboten unterschreibe ich Dir.Allerdings hat auch dort die Zuverlässigkeit deutlich nachgelassen.

Den Anspruch eine Frage stellen zu können wenn sich gleich mehrere Personen in einem Bereich meines Grundes bewegen welcher zur Zustellung einer Sendung eindeutig nicht betreten werden muß hätte ich dann schon.

Ich bin eben ein wenig "hinterwäldlerisch,ewiggestrig,rückwärtsgewandt,fortschrittsfeindlich....." :mrgreen:

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5523
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Bumerang » 07.04.2016, 16:03

Silbersparer hat geschrieben:Noch besser wäre es natürlich seinen Händler vor Ort zu unterstützen. Das kostet evtl. ein bißchen Geld oder etwas Bequemlichkeit. Wenn man aber nur kauft wo es am billigsten ist sollte nicht immer darüber jammern das der Mittelstand den Bach runtergeht...


Niemand jammert darüber, dass der Mittelsand den Bach herunter geht, außer der Mittelstand selbst! JETZT hat er plötzlich seine Kunden (die Mittelschicht) entdeckt, wie wichtig sie für ihn ist. Kunden die gleichzeitig Mitarbeiter in viele KMU's waren/sind. Doch hat er selbst für die "Deregulierung und Flexibilisierung" des Arbeitsmarktes seit den 90-ern geworben. Wie teuer doch die AN wären inkl. Lohnnebenkosten etc etc. Nun schlägt der selbst heraufbeschworene Bumerang zurück, voll auf die 12, für sehr viele KMU's.

1998
" 74 % aller Klein- und Mittel-Unternehmen bezeichnen in einer VMU-Umfrage ihre Lage als mäßig bis schlecht. 56 % erwarten 1998 keine Verbesserung, 11 % blicken sogar pessimistisch ins neue Jahr. 92 % der Betriebe des Wirtschaftsbereichs, der eigentlich Jobs schaffen sollte, glauben nicht an eine Besserung auf dem Arbeitsmarkt. 86 % sind mit der Bonner Politik unzufrieden. Hauptgründe: Steigende Steuern, zu hohe Lohnnebenkosten, zuviel Bürokratie, zuwenig Förderung. Handwerkspräsident Dieter Philipp: "Bonn darf den Mittelstand nicht länger vernachlässigen!"


Aufschwung ohne den Mittelstand | Berliner-Kurier.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.berliner-kurier.de/aufschwun ... d-18019168

2003
Die Steuersenkungen in den USA allein erklären den Erfolg der so genannten Reaganomics nicht: Die Flexibilität des Arbeitsmarkts und des Tarifsystems der USA hatten an der Erfolgsgeschichte ebenfalls einen wesentlichen Anteil, betonen die Forscher des Münchner Ifo-Instituts in einer 230 Seiten starken Studie. So blieben die realen Arbeitskosten je Erwerbstätigen von Mitte der 70er- bis Ende der 90er-Jahre nahezu konstant. In Deutschland stiegen sie in diesem Zeitraum um fast die Hälfte; die Bundesrepublik schneidet in praktisch jedem Vergleich schlecht ab (s. Kästen S. 87). „Arbeitsmarkt, Renten- und Gesundheitssystem müssen umgebaut werden“, verlangt denn auch der Wirtschaftsweise Jürgen Kromphardt im FOCUS-MONEY-Interview (s. S. 89).



http://www.focus.de/finanzen/steuern/st ... 50599.html

Inzwischen ist alles umgebaut worden, so "erfolgreich", dass die Mittelschicht nur noch online, wenn sie einigermaßen noch Mittelschicht sein soll, die Unterschicht und viele Rentner nur noch bei Aldi oder Lidl am Wühltisch, oder im seond hand läden einkaufen können.

Ja, jetzt sollen sie doch nicht so knausrig sein und beim Mittelstand einkaufen. Geht leider nicht mehr. Wir haben nicht nur flexible Arbeitsmärkte, sondern flexibele Märkte. Handwerker bei MyHammer, Waren bei eBay und Amazon, und Baufirmen und Heizsysteme aus Polen. Die Großkonzerne haben diese Flexibilisierung auch genutzt. Blöde Sache für den Mittelstand. Hätte man doch lieber früher überlegt. Der Zug ist abgefahren. Willkommen in der Realität.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon lifesgood » 07.04.2016, 17:25

... ich hatte weiter oben schon mal geschrieben, dass Wirtschaft ein Kreislauf ist, je weniger man selbst reingibt, umso weniger kommt irgendwann mal zu einem selbst zurück.

Bleibt die Frage, was war zuerst, die Henne oder das Ei?

Wir hatten hier in D mal eine Textilindustrie, eine Porzellanindustrie, eine optische Industrie, eine elektrische Industrie usw. usw.

Mit zunehmender Globalisierung drängten in diesen Bereichen preisgünstigere (damals aber auch noch minderwertige) Produkte in den deutschen Markt. Für den Konsumenten war das toll, denn er bekam mehr Waren für sein Geld, aber es war eben nur kurz- bis mittelfristig so.

Heute sind diese Industrien weitestgehend aus Deutschland verschwunden und damit auch die Arbeitsplätze, Steueraufkommen und vor allem auch das Einkommen aus diesen Industrien.

Wenn nun Einkommen wegbricht, brechen andernorts Einnahmen weg und auch dort muss gespart werden, so pflanzt sich das fort. Erschwerend kam in den 90er Jahren dazu, dass viele Aktiengesellschaften rein auf Shareholder-Value ausgerichtet wurden.

Egoismus ist immer schlecht für die Allgemeinheit.

Aber im Gegensatz zur Dir sage ich eben, dass Egoismus im Kleinen genauso schlecht ist, wie im Großen.

Daher teile ich Deine Meinung nicht, den Egoismus der Großen zu verteufeln und den eigenen Egoismus zu rechtfertigen.

Stell Dir einen Gartenbrunnen mit Wasserreservoir ohne Zulauf vor, also einen geschlossenen Kreislauf. Man kann eine gewisse Zeit etwas Wasser abwzacken, aber irgendwann läuft die Pumpe trocken. Ob das Wasser mit wenig großen Eimern oder mit vielen kleinen Gläsern abgezwackt wird, spielt für das Resultat keine Rolle, es verändert sich höchstens die Zeitspanne.

Aber es ist ein Trugschluß zu glauben "das Gläschen, das ich und die vielen Anderen abzwacken spielt keine Rolle, die Bösen sind die, die das Wasser mit Eimern wegtragen".

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Bye-Bye Bargeld

Beitragvon Ric III » 07.04.2016, 17:34

lifesgood hat geschrieben: eine optische Industrie,

Gibt es durchaus noch!


Zurück zu „TV-Tipps - Fernsehsendungen - Talkshows - Berichte zum Thema“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste