Aktuelle Zeit: 31.05.2020, 22:40

Silber.de Forum

Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Bekanntgabe von Sendeterminen, Wiederholungsterminen und Möglichkeit, die TV-Sendungen zu kommentieren.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon Datenreisender » 30.12.2015, 15:36

Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Ein interessanter TV-Beitrag charakterisiert das Wesen unseres Geldes. Daraus ergeben sich Erkenntnisse, die vor allem Goldanleger interessieren dürfte.

„Wenn alte Gescheine ausgedieht haben, wird offensichtlich, was es eigentlich ist. Nichts weiter, als bedrucktes Papier, dem wir über eine Behauptung Bedeutung verleihen. Worum sich die Welt einst drehte, ist plötzlich Altpapier“, heißt es in der Einleitung des TV-Beitrag „Geld – Die scheinbare Sicherheit“ des 3Sat-Magazins Scobel.

http://www.goldreporter.de/der-wert-des ... old/55569/

Geld - Die scheinbare Sicherheit
https://www.youtube.com/watch?v=0jFOdeegyvQ
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon Gairsoppa » 30.12.2015, 15:51

smilie_04 nur bedrucktes Papier smilie_04
Dateianhänge
1mrd.jpg
1mrd.jpg (49.76 KiB) 1835 mal betrachtet
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5493
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon Bumerang » 30.12.2015, 17:46

Da ist die RM noch richtig stark gewesen dagegen!

Hundert Millionen Billionen smilie_07
Dateianhänge
Hungria P.136.jpg
Gruß

Bumerang
________________________________________

Und ich lächelte, war froh und es kam schlimmer!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

BIOSHOCK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 272
Registriert: 15.04.2011, 07:04
Wohnort: Köln

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon BIOSHOCK » 30.12.2015, 17:59

Das lernt man in der 1. BWL-Unterrichtsstunde:

"Geld" ist nichts anderes als auf Papier (mitlerweile Baumwolle) und Münzen gedrucktes "Vertrauen".
Das ist nicht mehr mein Köln. Ich lebe jetzt in "Sex-Mob-City". smilie_04

Pablo Hernandez

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon Pablo Hernandez » 30.12.2015, 18:00

Komisch, dass Edel- Metall-Handler ihr soooo wertvolles Metall gegen sooo wertlose Papiergeld verkaufen smilie_08 smilie_11

Eisvogel78
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: 12.04.2012, 15:53
Wohnort: Unterfranken

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon Eisvogel78 » 30.12.2015, 21:38

Nicht falsch verstehen, ich bin ja auch absolut pro Gold und Silber und denke auch nicht, dass es jemals völlig wertlos wird, aber 100 Prozent sicher ist nichts.

Wer weis schon wohin sich die Menschheit entwickelt. 1900 hätte auch niemand gedacht, dass die Menschheit mal zum Mond fliegt oder sich in Echtzeit Übertragungen vom anderen Ende der Welt anschauen kann.

Um auf die Kernaussage dieses Threads zurückzukommen könnte man auch sagen:
"Wenn sich aus irgendeinem Grund niemand mehr für Gold oder Silber interessiert oder es einfach nicht mehr gebraucht wird, wird offensichtlich was es eigentlich ist. Nichts weiter als Metall. Um was sich die Welt einst drehte,ist plötzlich Altmetall."

Benutzeravatar
Odyssee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 30.08.2015, 11:38

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon Odyssee » 30.12.2015, 21:58

Eisvogel78 hat geschrieben:Um auf die Kernaussage dieses Threads zurückzukommen könnte man auch sagen:
"Wenn sich aus irgendeinem Grund niemand mehr für Gold oder Silber interessiert oder es einfach nicht mehr gebraucht wird, wird offensichtlich was es eigentlich ist. Nichts weiter als Metall. Um was sich die Welt einst drehte,ist plötzlich Altmetall."


Genau so siehts aus, keine Sau intresseirt sich dafür (abgesehen von den Händlern, die Geld damit verdienen und daher Seiten wie goldreporter hosten. :mrgreen:). Vielleicht steigen ein paar Spekulanten wieder ein, wenn wir weit unter 10$ sind. Dann werde ich jedenfalls wieder einsteigen. :mrgreen: Geld wird es aber nie mehr werden. Nicht in dieser Welt. Wir werden zwar weg vom Bargeld gehen aber dafür wird es komplett digitale Währungen geben, die perfekt zu steuern sind und daher muss dann auch nicht mehr der alte Voltaire mit seinem ausgelutschtem Zitat bemüht werden. :mrgreen:

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5493
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon Bumerang » 31.12.2015, 11:56

Pablo, ein Händler ist kein Aleger! Wennn er nichts verkauft, kann er privat mangels Gewinnne, nichts mehr anlegen.
Umgekehrt könntebman Fragen, warum trennt sich jemand von seinem Papiergeld, wenn es so wertvoll ist? Macht auch keinen Sinn.

Eisvogel, wenn der Mensch nichts mehr vom Silber und Gold also auch vom Geld hält und auch Frauen nichts mehr vom Schmuck, hat die Menscheit den Materialismus überwunden. Würde mich freuen, wenn unser aller Existenz auf hohem Niveau abgesichert ist und wir uns alle Selbstverwirklichen können! Ich führte, ich erlebe das nicht mehr.

In einer martialischsten Welt kann EM nur ein Überfluss/Überangebot gefährlich werden. Davon sind wir auch noch sehr weit entfernt. Wenn ITER endlich kostenlose Energie liefert, können wir anfangen darüber nachzudenken. Momentan ist das Projekt so weit vom Erfolg entfernt, wie das Rad vom Mondflug.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Und ich lächelte, war froh und es kam schlimmer!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

redtshirt
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: 16.07.2011, 18:42

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon redtshirt » 31.12.2015, 17:26

Gold ist wie Silber und Währungen oder Kunstgegenstände reine Spekulation.
Die meisten spekulieren darauf damit "reich" zu werden, andere sehen es als Versicherung. Aber es ist am Ende auch nur der Glaube daran. Die Kaurimuschel war auch mal das ultimative Zahlungsmittel. Es war auch nicht beliebig vermehrbar. Heute glaubt niemand mehr dran. Die Menschen haben sich damit auch geschmückt. Das gleiche kann mit Gold passieren und ist mind. so wahrscheinlich wie 90% der Artikel der Goldseiten.
Vielleicht werden auch Tulpen wieder In.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5528
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Der Wert des Geldes basiert nur auf Glauben und Hoffen

Beitragvon lifesgood » 31.12.2015, 19:21

Dieser Vergleich mit den Muscheln hinkt gewaltig.

Es hat schon gute Gründe, weshalb Gold und Silber zu Geld wurden. Denn im Vergleich zu Muscheln, haben sie den Vorteil der weltweiten Akzeptanz, der beliebigen Teilbarkeit ohne kaputt zu gehen (versuch das mal bei einer Muschel, Metall kann man einschmelzen und was neues daraus prägen). Auch unterliegt es keinem Alterungsprozess und verdirbt nicht.

Ursprünglich beinhaltet der Begriff "Geld" eine Bezahlfunktion und eine Wertaufbewahrungsfunktion. Ich denke dies ist überholt. Die Bezahlfunktion erfüllt FiAT- und Giralgeld und auch elektronische Währungen. Die Wertaufbewahrungsfunktion (natürlich unter Schwankungen) sehe ich bei Gold und Silber nach wie vor gegeben.

Gold kostet heute noch dreimal soviel wie es Anfang dieses Jahrtausends gekostet hat und Silber hat in diesem Zeitraum auch noch ein schönes Plus.

Die Übertreibung war wohl der Krise 2008 geschuldet. Als mit Lehmann erstmals eine Großbank pleite ging suchten viele eine Wertaufbewahrung abseits von FIAT und Konten. Heute wiegen sich viele wieder in Sicherheit und denken, dass sie diese Versicherung nicht mehr brauchen. Wollen wir hoffen, dass es so ist, aber meine Hand würde ich dafür nicht ins Feuer legen.

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!


Zurück zu „TV-Tipps - Fernsehsendungen - Talkshows - Berichte zum Thema“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste