Aktuelle Zeit: 21.10.2020, 06:47

Silber.de Forum

Wer traut sich.... zu bieten? :)

Hier können Sie günstige Ebay Angebote zu Gold- und Silber posten, sowie vor Gefahren warnen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2586
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon foxl60 » 22.08.2020, 22:22

Hannoveraner hat geschrieben:Weil viele der Meinung sind das es, wenn hochgeboten wird, höhere Erlöse gibt. Es gibt wohl immer wieder Käufer die dann doch über gesetzte Grenzen gehen wenn mehrere Bieter mitbieten


Dafür, dass Du das nicht machst, kennst Du Dich aber gut aus.

Anzeigen
Silber.de Forum
GSP-Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 278
Registriert: 14.02.2012, 07:32

ebay- 1€ Auktion oder Festpreis oder ganz weg?

Beitragvon GSP-Sammler » 22.08.2020, 22:34

@Hannoveraner
also ich wage die Theorie anzuzweifeln. Sicherlich gibt es einige die sich "vergessen" beim bieten.
Der überwiegende teil der Gesellschaft hat sich doch längst an Festpreisangebote a-la amazon, otto, usw...gewöhnt
..... oder um auf Münzen zu kommen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit!) an Shops mit Festpreisangeboten:
MP, MA-shops, Heubach, ESG, coininvest, PS, Münze Österreich, proaurum,degussa, silbercorner, silbertresor, Engel, Faller, Münzdachs, Aurinum, Kronwitter, Augenstein, Kleiner, silberling, Lohmann, Geiger, Aschhoff, Chiemgauer, Anlagegold24, silber-werte, silverbroker, EMK, philoro, Münzland, Göbel, Bellmann und Kettner (und das sind nur die, die mir auf Anhieb mit Onlineshop einfallen....)
Daher wird ein Großteil der Interessenten die Preise der Händler vorab vergleichen und ein Limit setzen (nämlich unterhalb des günstigsten Handelspreises inkl. Versandkosten)

Ich denke, viele wollen bei ebay alles immer nur noch günstiger haben, weil Sie denken sonst etwas zu verpassen oder den Kick für ein gutes Schnäppchen brauchen. Dabei interessiert es in 10 Jahren kein Mensch mehr ob die Unzen 703,-€ oder 709,-€ (dürfte ungefähr so vor 10-11 Jahren hinkommen) gekostet hat, Hauptsache man hat eine ECHTE MÜNZE gekauft und diese ist ordentlich geliefert worden. Das kann von privat ODER gewerblich sein. Ein seriöser privater Anbieter mit festen und fairem Preis ist mir persönlich tausendmal lieber als ein ab 1€ Auktions-Angebot, wo ich schon vorher weiß dass zig "Freunde" mitbieten werden.
Ebay will doch gar keine privaten Verkäufer mehr- jedenfalls nicht im Edelmetallbereich.
Dafür sind die Gebühren schlichtweg zu hoch angesetzt. Für den Verkäufer lohnt sich ein Verkauf über ebay ausschließlich, wenn man dabei die 1€ bis 5€ festen Verkaufsprovisionsangebote nutzt. Bei den regulären 10% Provisionsanteil lohnt sich die Schmelze sonst mehr! Daher sind viele private Anbieter auf die ebay Kleinanzeigen ausgewichen (mit eigenen Vor-und Nachteilen) oder gleich abgewandert in Facebook Gruppen oder anderen Smartphone Chat-Gruppenanwendungen. Oder Sie versuchen die 10% Provisionskosten mehr zu verlangen, was wohl immer mehr kläglich daran scheitern wird, da jeder noch so teure Händler dann im Vergleich günstiger sein dürfte. Bei den ebay-Kleinanzeigen und anderen digitalen Plattformen kann man Käufer finden, jedoch tummeln sich auch sehr viele Betrüger oder "letzte Preis" Anfrager. Mit denen muss man klarkommen oder es gleich sein lassen.
Bei Gold lohnt sich meienr Meinung nach immer öfter der Verkauf an den Handel, da die Preise bei weitem nicht mehr so viel Unterschiede zum privatem Angebot aufweisen wie früher. oder eben unser gutes Forum, worüber es auch schnell und einfach geht.
Zuletzt geändert von GSP-Sammler am 22.08.2020, 22:40, insgesamt 2-mal geändert.

salito
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon salito » 22.08.2020, 22:36

foxl60 hat geschrieben:Dafür, dass Du das nicht machst, kennst Du Dich aber gut aus.


Boah @foxl60,
seit 20 Jahren wird bei Ebay hochgeboten, du tust ja gerade so als wenn das eine neue Erfindung ist... Komm mal runter.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2586
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon foxl60 » 22.08.2020, 22:57

salito hat geschrieben:
foxl60 hat geschrieben:Dafür, dass Du das nicht machst, kennst Du Dich aber gut aus.


Boah @foxl60,
seit 20 Jahren wird bei Ebay hochgeboten, du tust ja gerade so als wenn das eine neue Erfindung ist... Komm mal runter.


Warum soll ich so eine Unart gutheißen, wo man versucht, gutgläubige Käufer über den Tisch zu ziehen ?

Hier im Forum wird immer auf die Zuverlässigkeit beim Handel Wert gelegt - und dann will man Hochbieten mit "war doch schon immer so" und "ist doch gar nicht schlimm"rechtfertigen ? smilie_18

salito
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon salito » 22.08.2020, 23:26

Ich rechtfertige nicht, finde es ebenfalls nicht (mehr) pralle. Habe es früher aber selbst betrieben.

Festpreisangebote ohne Mehrkosten und auch der hier bereits erwähnte Mindestpreis waren nicht immer bei Ebay verfügbar. So hat man nunmal das beste raus geholt... Und wenn man den Artikel eben selbst gekauft hat, hat man die Gebühren getragen und gut ist. ;-)

Aber das du hier jetzt so anprangerst, finde ich halt komisch. Hat was KarlTheodor haftes. smilie_13

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon Panik95 » 23.08.2020, 00:28

Auktionsangebote lassen sich bei Ebay besser zu verkaufen als Festpreisangebote.
Da wir in der Welt geiz ist geil leben haben Auktionen mit Startpreis 1€ eine bessere Chance als Auktionen mit höherem Startpreis.
Je günstiger der Startpreis je schneller kommt das erste Gebot.
1€ Angebote bei denen ein Gebot vorliegt erhalten viel mehr Aufmerksamkeit und erzielen bessere Ergebnisse.
Der Nachteil ist dass sich viele Verkäufer mit einem zweiten Account gegen einen schlechten Verkaufspreis absichern,was nicht legal ist.
Jeder Bieter sollte wissen dass man auch bei Ebay nichts geschenkt bekommt.

Benutzeravatar
keule-67
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 23.07.2011, 22:47
Wohnort: Waldshut-Tiengen

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon keule-67 » 23.08.2020, 00:59

so wie @Panik95 schreibt ist es haargenau.

Die Mindestpreis oder Festpreisangebote sind inzwischen bei ebay die große Mehrheit, seit dies nichts mehr extra kostet. Die ab1€ Auktion stirbt langsam aus.

Aus Sicht des Verkäufers völlig verständlich. Man braucht keine Angst mehr haben, das der Artikel für ein Apfel und Ei weggeht (Wenn man normal ehrlich ist), man braucht sich keine Gedanken mehr machen, kann (glaube ich) die Auktion auch viel länger laufen lassen und wenn jemand bietet bzw kauft, hat man wenigstens das Geld, was man mindestens wollte, bzw wollte, bei Festpreis.

Aus Sicht des Käufers sind die ab 1€ Auktionen schlicht und einfach reizvoller.
Der Mensch ist so gepolt. Es wird dann mehr geboten (vorausgesetzt es ist auch ein vernünftiger Artikel), dadurch wird die Auktion auch mehr beachtet, weil sie zb auch von ebay vorgeschlagen wird....

Ich habe das selber so oft als Verkäufer erlebt... Bei Mindestpreis ist nichts passiert, dann als 1€ lief es einwandfrei und der damalige Mindestpreis wurde meistens überboten.....
Bei ebay braucht man irgendwie das feeling des Bieten und gewinnen, oft setzt bei einigen dabei der Kopf aus...

Bei normalen Münzauktionen oder Goldprodukten besteht ja eh keine Gefahr, das man zuwenig bekommt, meine da jetzt kein Sammlerkram usw....

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon Xiaolong » 23.08.2020, 06:17

Puh viel Text...

Mit EM ist das eben ein zweiseitiges Schwert (kaufe sonst eigentlich nichts mehr bei Ebay). In den Auktionen ging es um Bullion. Die Preise sind in den letzten 2-3 Wochen explodiert. Das ergibt also für mich als Käufer eine riesige Preisspanne von 50 - 72 Cent Spot das Gramm Silber (der letzten Wochen) bis hin zu 77-86 Cent Spot heutiger Händler VK.

Was ist nun ein Schnapp? Wenn man etwas für 70 Cent erwischt?

Daraus ergab sich dann halt, dass hin und her beim Bieten, wobei zum Ende hin halt diese zwei Accounts mit dabei waren. Man kann das finden wie man will, schlußendlich siegt überall die Gier. Ich habe meine Grenzen überschritten und mir das versucht schön zu rechnen, da ich schon eine andere Münze im Karton hatte und den Versand eh schon bezahlen musste.
Interessant ist doch eigentlich das, was unser Gehirn dabei macht...
Ist der Mitbieter ein Mitbewerber um die Münze und man siegt, ist da die Freude eine Auktion gewonnen zu haben.
Hat man das Gefühl man wurde gepusht, schreit alles in einem Betrug!
Runtergberochen auf Zahlen sind das nur wenige Euros, die mich weder arm, noch den anderen reich machen. Was bleibt, ist das Gefühl behumst worden zu sein und das von einem Händler mit renommierten Namen.
Genau das ist des Pudels Kern und nicht die Unze mehr, die für 27/28 € in der Truhe landet und deren EK kaum den Schnitt hochtreibt.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
MHA
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 10.08.2020, 15:29

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon MHA » 23.08.2020, 08:40

ja kommt hin! 345€ je Unze Au.

Schönen Sonntag smilie_24

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1135
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon Hannoveraner » 23.08.2020, 08:48

foxl60 hat geschrieben:
Hannoveraner hat geschrieben:Weil viele der Meinung sind das es, wenn hochgeboten wird, höhere Erlöse gibt. Es gibt wohl immer wieder Käufer die dann doch über gesetzte Grenzen gehen wenn mehrere Bieter mitbieten


Dafür, dass Du das nicht machst, kennst Du Dich aber gut aus.


Weil ich mich mit Leuten austausche, ganz einfach.
Ich habe mich bei Käufen ob Kleinanzeigen oder E Bay immer wieder mit Käufern oder bei Kleinanzeigen mit Bietenden ausgetauscht. Mehrfach auch persönlich getroffen. Dadurch auch Silfur kennen gelernt.
Da waren ebenfalls auch Verkäufer dabei. Einige verkaufen über Mindestpreis , andere mit günstigen Startgeboten.
Wenn ich zweite Variante wählen würde, geh mal davon aus das ich beim Gebot auf eine Kilo Münze von 300€ kurz vor Schluss auch reagieren würde. Wobei ich davon ausgehe das der Markt gerade so überhitzt ist, das nicht so kommen würde. Damit ich gar nicht in die Situation komme, stelle ich halt mit meinem Wunschstartpreis ein. Alles was dann kommt, geht on Top.

@ GPS Sammler
Ich gebe dir recht. Gehe auch nicht davon aus das es oft vorkommt.
Habe es aber auch immer wieder mal erlebt. Gibt es mehrere Interessenten, geht der Preis immer ein Stück weit höher. Auf 1 € kommt es jetzt auch nicht an denke ich ich wird es sein. Muss ja nur einer von 3 oder 4 so denken. Wie hier aber schon beschrieben wurde. Die 1 € Aktionen werden beimEM weniger
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender


Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 796
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon Lillebor » 21.09.2020, 21:35

Jo,sehen alle nicht sauber aus. Aber wer Gold in der Bucht kauft ist halt selber schuld!
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon Panik95 » 22.09.2020, 01:55

Lillebor hat geschrieben:Jo,sehen alle nicht sauber aus. Aber wer Gold in der Bucht kauft ist halt selber schuld!

Ich frage mich, macht es überhaupt noch Sinn Goldbarren zu kaufen?
Ich kaufe nur Münzen da ich später an privat oder an Händler verkaufen möchte.
Barren privat zu verkaufen wird wohl immer schwieriger,das Vertrauen ist weg.
Das böse Erwachen vieler Barrenkäufer kommt erst beim Verkauf in ein paar Jahren.

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon Xiaolong » 22.09.2020, 04:32

Mal blöd gefragt, wenn Ihr so etwas seht, meldet Ihr das dann auch ebay?
Der Typ hat über 6xx positive Bewertungen, der wird schon genau wissen was er da tut.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Wer traut sich.... zu bieten? :)

Beitragvon Panik95 » 22.09.2020, 11:17

Xiaolong hat geschrieben:Mal blöd gefragt, wenn Ihr so etwas seht, meldet Ihr das dann auch ebay?
Der Typ hat über 6xx positive Bewertungen, der wird schon genau wissen was er da tut.

Meldungen bei Ebay bringen nichts,von 10 Angeboten wird vielleicht eins ohne Folgen für den Anbieter gestrichen.
Der Typ mit den 6xx positiven Bewertungen ist nach meiner Meinung zu blöd um einen Barren zu verkaufen,er hat die Barrennr. nicht abgeklebt.
Als Käufer kann ich den Barren prüfen lassen, im Falle einer Fälschung kann ich mit der Nr. die Herkunft nachweisen und den Verkäufer anzeigen.
Alles mit hohem Zeitaufwand und viel Ärger verbunden,entweder nur Münzen kaufen oder Barren vom seriösen Händler mit Barrennr. auf der Rechnung.


Zurück zu „Ebay Empfehlungen und Kuriose Auktionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste