Aktuelle Zeit: 29.02.2020, 13:41

Silber.de Forum

Kommentare zu den Schnäppchen

Hier können Sie Schnäppchen, Sonderangebote und Tages-Tiefstpreise für Gold-/ Silbermünzen, Silberbarren, Bullionmünzen etc. posten bzw. finden.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3372
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon Finerus » 05.01.2015, 21:36

Hallo liebe Jäger und Sammler!

Dieser Thread dient als Kommentarfaden zu den "Schnäppchen - OHNE Kommentare".

Aus Gründen der Übersichtlichkeit soll die Mitteilung der Schnäppchen frei von Kommentaren bleiben, damit man im Falle eines Abonnement nicht ständig mit Fehlalarmen behelligt wird. Das holen wir dafür einfach hier nach. Also hier bitte alle Anmerkungen und Fragen, Lob wie auch Kritik zu den einzelnen Beiträgen aus dem Schnäppchenfaden einstellen. Damit man weiß, um welche Kaufgelegenheit es denn geht, bitte kurz darauf Bezug nehmen (Artikel, Anbieter) oder den Link hier nochmals hineinkopieren.

Waidmannsheil!

Anzeigen
Silber.de Forum
KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1457
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon KarlTheodor » 16.01.2020, 13:04

san agustin hat geschrieben:Ich habe immer so meine Probleme
bei einer Münzausgabe des Jahres 2018
von einer seltenen Münze zu sprechen
Das ist für mich keine Numismatik in diesem Sinne
...


Was hat das Erscheinungsjahr mit der Seltenheit einer Münze zu tun smilie_08 ?

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6895
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon san agustin » 16.01.2020, 15:43

@ KT

Selten ist etwas altes, in meinen Augen
Prägezahlen niedrig zu halten bei neuen Jahrgängen hat nur einen Grund:
hohe Aufschläge zu rechtfertigen
Und beim Kilo Britannia klappt das ja
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon lubucoin » 16.01.2020, 16:08

Die Münze ist mit 250 Ex. selten,


Laut deinem Link zu der RM sind es übrigens nur 150 Exemplare.....
Hätte er die nicht als PF70 sondern ungegradet im Etui, wäre ich vielleicht auch schwach geworden.
Aber im XXL Plastiksarg brauch ich sowas dann doch nicht.
Da können die von mir aus auch PF75 oder PF80 drauf schreiben wenn die wollen smilie_08 smilie_02
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

GSP-Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 224
Registriert: 14.02.2012, 07:32

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon GSP-Sammler » 16.01.2020, 16:22

@san agustin
Also mein Lieber, da muss ich mich jetzt doch mal einklinken.
SELTENHEIT eines Stückes bezieht sich keinesfalls nur auf das Alter allein. Das ist auch nicht persönlich zu begründen, sondern im Markt (Angebot und Nachfrage) letztlich begründet. Eine "alte" Münze ist nur weil sie alt ist, nicht automatisch auch wertvoller.

Beispiel hierfür:
Die 1kg Pandas vor 2010, sehr geringe Prägezahlen- in P79 und höher äußerst gering
Hatten Ihre Hochzeiten gehabt - kamen wieder runter - und sind jetzt immer noch deutlich über dem Silberpreis
Meiner Liste nach, war exakt vor 13 Jahren der Preis eines 1kg Silberpandas 2005 auch 200€ über dem damaligen Silberpreis. Und heute???

Dass die Prägezahlen bei besonderen und außer der Norm (also keine 1oz, 2oz, 5oz und 10oz) geprägten Sammlerausgaben heute teils niedrig gehalten werden, ist an und für sich erst einmal nicht als schlecht zu bewerten. Zumal die Britannia kein Unbekanntes Motiv ist, sondern als Sammlermünze weltweit bekannt war und ist.
Wenn eine Senkung der Auflagenhöhe natürlich nur dazu dient mehr vom Sammler "rauszupressen", dann wird es auf Dauer nicht gutgehen. Ich denke das Angebot von der 1kg Britannia bei goldsilver war deswegen so schnell ausverkauft, da es zu diesem Preis eben gerade von Anlegern UND Sammlern angenommen wurde. Für den Anlegern eben ein noch zu vertretender Aufpreis, deutlich weniger als bei Ausgabe von der Mint bzw. Handel verlangt wurde/wird. Gute Chance einmal so ein Stück zu einem "moderaten(=jeweils persönliche Definierung) Aufpreis" zu erwerben. Die Wahrscheinlichkeit einer Wertsteigerung abseits des POS ist durchaus gegeben.
Und der Sammler freut sich, dass er endlich ein Stück für deutlich unter den anderen Händlerpreisen erlangen konnte.

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon lubucoin » 16.01.2020, 16:36

san agustin hat geschrieben:Selten ist etwas altes, in meinen Augen


Einerseits sehe ich das ähnlich, eine alte Gedenk Münze mit einer Auflage von z.B. 150k kann meist seltener sein als eine moderne Münze mit 15k Auflage. Das liegt aber daran, das im Laufe der Zeit Münzen verloren gehen, eingeschmolzen werden, zu Schmuck verarbeitet werden oder oder oder...

Es muss aber nicht unbedingt alt sein, um selten zu sein.
Es gibt z.B. in China moderne Münzen mit Auflagen von 60k oder 100k und die findest du selbst in China nur ganz schwer, und wenn dann sehr teuer.

Eine seltene Münze ist meiner Meinung nach eine, die man über Jahre hinweg suchen muss und Glück haben muss, dass die überhaupt jemand zum Verkauf anbietet.
Das kann alte aber genauso auch moderne Münzen betreffen.


Prägezahlen niedrig zu halten bei neuen Jahrgängen hat nur einen Grund:
hohe Aufschläge zu rechtfertigen
Und beim Kilo Britannia klappt das ja


Das sehe ich ziemlich genauso, aber es funktioniert bei vielen Münzen, nicht nur bei der Britannia.
Allerdings funktioniert das in erster Linie nur für die Mints und Händler.

Ob das für die Sammler tatsächlich auch funktioniert, wird sich erst in 10-20 Jahren wirklich zeigen.
Man kann heute nämlich noch Proof Münzen aus den 60er/70er Jahren kaufen, die hatten damals auch nur eine Auflage von wenigen tausend Stück. Nach 50 Jahren sind die heute zwar nicht gerade billig, aber auch nicht so teuer, dass sie unerschwinglich sind. Und die werden immer wieder angeboten. Also sind sie eigentlich nicht sehr selten. (siehe Haiti, Fujayrah, Dahomey, Tunesien, Albanien uvm...)

Wenn es denn nur 100 Britannia Freaks gibt, die wirklich alle Ausgaben um jeden Preis haben wollen, ist eine Auflage von 150 eigentlich noch immer viel zu viel.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1457
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon KarlTheodor » 16.01.2020, 17:16

lubucoin hat geschrieben:
Die Münze ist mit 250 Ex. selten,


Laut deinem Link zu der RM sind es übrigens nur 150 Exemplare.....
...


Ich hatte schon geschrieben, dass sich die Zahl von 150 Stück bezieht auf die Münzen, die in speziellen Präsentationsboxen mit Booklet ausgegeben wurden.

Die tatsächliche Auflage der Kilo Britannia 2018 beträgt aber 250 Stück (= 150 in Präsentationsverpackung + 100 andere ohne).

lubucoin hat geschrieben:...
Wenn es denn nur 100 Britannia Freaks gibt, die wirklich alle Ausgaben um jeden Preis haben wollen, ist eine Auflage von 150 eigentlich noch immer viel zu viel.


Und wenn es 300 solcher Britannia Freaks gibt, fehlen 50 Münzen und es werden Sammlerpreise bezahlt.

Aber, was sollen solche Spekulationen um Zahlen, die gar nichts bringen ?

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6895
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon san agustin » 16.01.2020, 17:25

@ meine beiden Vorredner

Jeder für sich hat Recht !

und meine Thesen werden ja auch teilweise getragen
Und genau: sehr viele ältere Stücke sind daher selten weil vieles in den Jahrhunderten verloren gegangen ist oder eingeschmolzen

Und nochmals:
Der Belgier hat nichts zu verschenken
Warum also diese Preise aus dem Schlaraffenland ?
Ich glaube beim alten Preis um 1600 ging nichts (immer noch unter ebay und Mint)
Ich würde eher behaupten die wollten einfach ihr Lager leeren und haben die Dinger rausgekloppt
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon lubucoin » 16.01.2020, 17:39

KarlTheodor hat geschrieben:
lubucoin hat geschrieben:
Die Münze ist mit 250 Ex. selten,


Laut deinem Link zu der RM sind es übrigens nur 150 Exemplare.....
...


Ich hatte schon geschrieben, dass sich die Zahl von 150 Stück bezieht auf die Münzen, die in speziellen Präsentationsboxen mit Booklet ausgegeben wurden.

Die tatsächliche Auflage der Kilo Britannia 2018 beträgt aber 250 Stück (= 150 in Präsentationsverpackung + 100 andere ohne).


Also im Endeffekt dann doch nur 150 Stück für Sammler ... was will ein Sammler ohne Box und COA smilie_08 Platz sparen hin oder her, aber es gehört einfach dazu. Aus meiner Sicht zumindest eher die Original Box als ein hässliger Plastiksarg, auch wenn ich genausowenig auf Verpackungen stehe sondern deren Inhalt.

KarlTheodor hat geschrieben:
lubucoin hat geschrieben:...
Wenn es denn nur 100 Britannia Freaks gibt, die wirklich alle Ausgaben um jeden Preis haben wollen, ist eine Auflage von 150 eigentlich noch immer viel zu viel.


Und wenn es 300 solcher Britannia Freaks gibt, fehlen 50 Münzen und es werden Sammlerpreise bezahlt.
Aber, was sollen solche Spekulationen um Zahlen, die gar nichts bringen ?


Das ist keine Spekulation sondern nur ein ganz simples Rechenbeispiel. Du hast nun ein Gegenbeispiel gebracht, das genauso stimmen kann. Wieso auch nicht und was ist daran falsch? Vielleicht gibt es nur eine Handvoll, und der rest ist alles bei Spekulanten und Anlegern gelandet.
Wenn es ganz krasse freaks sind, holen die sich das Kilo vielleicht in Box+COA und im Sarg als First release auch nochmal smilie_11

Ich wollte damit lediglich sagen, dass auch eine Auflage von 150 oder von mir aus 250, nicht unbedingt wenig sein muss und nicht automatisch Mondpreise zu erwarten sind.

Vor allem, weil die ja mittlerweile bei sehr viele Ausgaben ziemlich geringe Auflagen prägen, ist das im Grunde überhaupt nix besonderes.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2515
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon Aurifer » 16.01.2020, 18:14

san agustin hat geschrieben:Der Belgier hat nichts zu verschenken
Warum also diese Preise aus dem Schlaraffenland ?
Ich glaube beim alten Preis um 1600 ging nichts (immer noch unter ebay und Mint)
Ich würde eher behaupten die wollten einfach ihr Lager leeren und haben die Dinger rausgekloppt


Mit der Lagerräumung habe ich mir auch gedacht. Interessant ist allerdings, dass der Belgier gerade wieder ein Exemplar im Angebot hat: satte Preissteigerung: 1295 Euro!
Zuletzt geändert von Aurifer am 17.01.2020, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon Betonsammler » 16.01.2020, 18:57

1295,-- find ich immer noch akzeptabel. Sieh mal hier: https://www.ebay.com/itm/2018-Great-Bri ... 4400031327
Nimm die Mütze ab, das is´n Tausender!

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon Betonsammler » 16.01.2020, 19:32

san agustin hat geschrieben:@ KT
..Prägezahlen niedrig zu halten bei neuen Jahrgängen hat nur einen Grund:
hohe Aufschläge zu rechtfertigen
Und beim Kilo Britannia klappt das ja


Wenn ich 1000 Stück zu 2000 Euro verkaufen kann, dann präge ich auch 1000. Wenn der Markt jedoch nur 250 aufnehmen kann, dann muss ich mich damit zufrieden geben.
Wir befinden uns Heute in einer ähnlichen Situation wie vor 20 Jahren. Es fehlt die große Nachfrage. Das wird sich aber wieder ändern, und dann sind die Jahrgänge um 2018 herum heiß begehrt, weil niedrige Auflage.
Nimm die Mütze ab, das is´n Tausender!

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2515
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon Aurifer » 16.01.2020, 20:09

Betonsammler hat geschrieben:1295,-- find ich immer noch akzeptabel. Sieh mal hier: https://www.ebay.com/itm/2018-Great-Bri ... 4400031327


Das ist das Bucht-Problem: jeder Phantast kann anbieten, zu welchem Preis er will. Mit sehr langem Atem kriegt er den Preis vielleicht auch irgendwann.

Unter 1000 für das Brit-Kilo ist ok, für 1200 bis 1300 ist ein Aztekenkalender die bessere Wahl (in meinen Augen). Jeder muss wissen, wofür er sein Geld ausgibt. Wenn das, was er sich kauft, ihn zufrieden macht, ist es ok.
Zuletzt geändert von Aurifer am 17.01.2020, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2515
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon Aurifer » 16.01.2020, 20:20

Betonsammler hat geschrieben: Es fehlt die große Nachfrage. Das wird sich aber wieder ändern, und dann sind die Jahrgänge um 2018 herum heiß begehrt, weil niedrige Auflage.


Das mag pauschal hinkommen, für den Einzelfall kann es gut anders ausgehen. Wer weiß heute schon, was in 5 oder 10 oder 20 Jahren gesucht ist? Der Übergang von 2012/2013 hat einen Großteil der Britannia-Gemeinde für immer verprellt.
Zuletzt geändert von Aurifer am 17.01.2020, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon lubucoin » 16.01.2020, 21:05

Betonsammler hat geschrieben:Wenn ich 1000 Stück zu 2000 Euro verkaufen kann, dann präge ich auch 1000. Wenn der Markt jedoch nur 250 aufnehmen kann, dann muss ich mich damit zufrieden geben.
Wir befinden uns Heute in einer ähnlichen Situation wie vor 20 Jahren. Es fehlt die große Nachfrage. Das wird sich aber wieder ändern, und dann sind die Jahrgänge um 2018 herum heiß begehrt, weil niedrige Auflage.


Der Markt könnte doch durchaus mehr aufnehmen, weit mehr als 1000 Stück würde ich mal behaupten, wenn das Kilo bei der RM von Haus aus für unter 1000 verkauft wird. smilie_08

Verstehe diese Logik nicht ganz.
Bzw. ich verstehe schon, so spart die Mint nen haufen Personalkosten und verdient dadurch noch mehr als bei hoher Auflage.

Hier ein paar Beispielrechnungen:
Auflage 250 x Ausgabepreis 2050 Pfund (ca. 2400 Eur) = 600000 Eur
Minus 250 kilo Silber x (ca. 518 Eur/kg) = 129500
600000 - 129500 = 470500 abzüglich der Personalkosten + sonstige Ausgaben wie Strom usw...

(Diese Rechnung mit fiktiver Auflage und Ausgabepreis, bitte @KT nicht wieder wundern woher die Zahlen stammen)
Bei 1000er Auflage zu Ausgabepreis von 850 Pfund (ca. 1000 Eur / immernoch viel für 1kg) = 1000000 Eur
Minus 1000 Kilo Silber x (ca. 518 Eur/kg) = 518000
1000000 - 518000 = 482000 abzüglich der 4-Fachen Personalkosten + sonstige Ausgaben wie Strom usw...

Natürlich kann man jetzt sagen, wenn die Münze 1000 Euro kostet, könnte sie noch viel öfter produziert werden als 1000 Mal.
Mag schon sein, aber wenn die Auflage noch viel höher ist, schrecken wieder andere Käufer (Sammler die auf limitierte Ausgaben scharf sind) zurück, das relativiert sich dann vermutlich irgendwo.

Es rechnet sich für die Mint wohl einfach nicht mehr Münzen billig zu verkaufen.
Die Mint verdient nachher je nach Preis und Auflage mehr bei kleinen teuren Auflagen.
Die werden bestimmt versucht haben auszurechen, wie hoch sie den Preis treiben können um maximalen Gewinn bei minimaler Auflage erzielen zu können.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 663
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Kommentare zu den Schnäppchen

Beitragvon Grandmaster » 16.01.2020, 21:17

Es ist egal ob diese Kilomünze 800€, 1000€ oder 2000€ kostet. Das ist ein reines Sammlerstück, losgelöst vom Silberpreis. Da zählt nur der Sammlerpreis. Das Ding könnte theoretisch auch 10.000€ kosten. Ob das Ding aus Silber ist, ist eigentlich egal. Die Auflage ist auch egal. Entscheidend ist, wie viele das Ding haben wollen und in der Lage sind, entsprechende Preise zu bezahlen. Es werden so viele geprägt, wie man davon ausgeht, dass man diese für gutes Geld verkaufen kann. 500.000 Kilomünzen für 1500€/Stück lassen sich nicht verkaufen. Zumindest nicht bei einem Silberpreis von ~500€/Kilo. Dann lieber 1000 verschiedene mit einer Auflage von je 500 Stück für je 1500€ und mehr. Das klappt besser. Einzig die Spekulation, ob es heute oder morgen einen Deppen gibt, der noch mehr bezahlt als man selbst, zählt (zumindest bei dem einem Fall hier, der gekauft hat und wieder verkaufen will). Und die paar Leute, die das Ding in die Vitrine stellen und nicht mehr hergeben (Sammler), kann man wahrscheinlich an einer oder von mir aus auch zwei Händen abzählen.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.


Zurück zu „Schnäppchen und Tages-Tiefstpreise“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste