Aktuelle Zeit: 16.04.2021, 05:58

Silber.de Forum

Es gibt sie noch - die Konservativen

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

schelfeis

Es gibt sie noch - die Konservativen

Beitragvon schelfeis » 06.11.2011, 17:25

(Mini-)Aufstand der Konservativen gegen Merkel:

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... laubt.html

Zitat vom Titel des Buches:

"Den traurigen Niedergang der CDU, ihre bedingungslose Kapitulation vor dem Zeitgeist und den allgemeinen Verfall unserer Parteiendemokratie erörtern, obwohl sie niemand darum gebeten hat

Arnulf Baring
Josef Kraus
Mechthild Löhr
Jörg Schönbohm"

Es gibt sie noch - die Konservativen. Aber Freunde: Bücher schreiben ist das eine - Taten das andere. Stoppt Mutti!
smilie_39 smilie_39 smilie_39

Anzeigen
Silber.de Forum
numerobis

Beitragvon numerobis » 06.11.2011, 18:08

"Augen zu und CDU"war jahrzehntelang die Devise der Konservativen in der Union.
Wagt da plötzlich eine verwegene Schaar zu blinzeln??

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2202
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Beitragvon Chinese » 06.11.2011, 18:28

Ist wohl eher das letzte Aufgebot (früher sagte man Volkssturm) der Konservativen. Keine Bedrohung für Angie. Die sägt doch gerade Berlusconi ab. Nächstes Target sicherlich Frankreich. Deutschland ist für sie erledigt, im wahrsten Sinne des Wortes.

Chinese
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Schwubb
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1461
Registriert: 30.08.2011, 13:43

Beitragvon Schwubb » 06.11.2011, 18:33

Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Aber leider hat der Chinese recht. :(
Hunde haben Herren,Katzen haben Personal

schelfeis

Beitragvon schelfeis » 06.11.2011, 18:34

Chinese hat geschrieben:Ist wohl eher das letzte Aufgebot (früher sagte man Volkssturm) der Konservativen.

Befürchte ich auch. Sarrazin verursachte ja letztlich auch nur einen Sturm im Wasserglas (auch wenn der nicht zur CDU gehörte).

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...
:mrgreen:

EDIT:
Schwubb war mit der Hoffnung etwas schneller! smilie_24

numerobis

Beitragvon numerobis » 06.11.2011, 19:42

Jede Gesellschaft erhält eben die politische Kaste welche sie verdient!

Unzufrieden mit dem aktuellen Pseudokonsens?
Kein Problem!
Geschwind wird eine weitere Partei des Zeitgeistes kreiert.
Nennen wir sie mal Piraten....

Die gesamte Karre steckt so tief im Sumpf daß sie nichteinmal in der Lage ist gegen die Wand zu fahren.

Langsames Versinken ist angesagt....

Benutzeravatar
silberberg87
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 01.11.2011, 22:56

Beitragvon silberberg87 » 06.11.2011, 21:02

Die Konservativen bei der SPD sind ja auch am "Aussterben".... smilie_04



Oder könnte sich jemand eine Agenda 2010 unter einem Kurt Schumacher oder Whiskey Willy vorstellen...?!

numerobis

Beitragvon numerobis » 06.11.2011, 21:03

W W hatte zwar durchaus Format!

Ein Konservativer war er nicht!

Benutzeravatar
silberberg87
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 01.11.2011, 22:56

Beitragvon silberberg87 » 06.11.2011, 21:08

numerobis hat geschrieben:W W hatte zwar durchaus Format!

Ein Konservativer war er nicht!


Die Einen sagen so, die Anderen so...... :|

schelfeis

Beitragvon schelfeis » 06.11.2011, 21:21

numerobis hat geschrieben:Ein Konservativer war er nicht!

Die SPD hat(te) ihre Konservativen, aber Willy war bestimmt keiner davon.
;-)

Benutzeravatar
mazell
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 847
Registriert: 12.07.2011, 20:29

Beitragvon mazell » 06.11.2011, 23:53

CDU und konservativ... genau... Die Freiheit in berlin ist konservativ, wird aber schön in den rechten rand gedrängt von den MSM

snoerch

Beitragvon snoerch » 07.11.2011, 08:12

Es scheint so, als wolle im Angesicht der beenklichen wirtschaftlichen und politischen Lage in der Bundesrepublik eine bestimmte Wählerklientel (zu der ich übrigens auch gehöre) eine Rückbesinnung auf alte Tugenden oder Werte, und dabei ist es ganz unerheblich, Von welcher Partei dabei die Rede ist. Die Grünen kennen diese Problem ja auch, die FDP ebenfalls. Oft wurde in diesem Zusammenhang von "Profilschärfe" gesprochen.
Es ist nicht verwunderlich, dass es den Wähler befremdet, wenn die von ihm gewählte Partei beim Schielen auf die neuesten Umfragewerte ihre Prinzipien über den Haufen schmeisst und ihre einstmaligen Überzeugungen verrät. Und so wie hier einige die Konservativen der CDU (zurück)beschwören, wünsche ich mir wieder ein paar Sozialdemokraten in der SPD.
Widersprechen möchte ich hier allerdings dem Statement von Numerobis:
Es mag durchaus sein, dass die Piraten eine "Partei des Zeitgeistes" sind. Nichtsdestotrotz ist es mir lieber, wenn sich aus Unzufriedenheit, Protest oder Perspektivlosigkeit eine entsprechende politische Bewegung bildet, als dass der Wähler den Wahlen fern bleibt oder sagt: "Weiter so!".
Denn das ist in meinen Augen das eigentliche Problem: Da die parteiinternen Kritiker mundtot gemacht werden oder als "Persona non grata" abgestempelt werden, gibt es keine innerparteiliche Evolution mehr.
Wenn dann, wie nach jeder Wahl im Fernsehen zu sehen, der vermeintliche Gewinner mit einem Stimmanteil von vielleicht 35% (und dass bei einer Wahlbeteiligung von ca. 55-60% !!) etwas von einem "Wählerauftrag" faselt, dann ist es mir allemal lieber, dass dieser "Wählerauftrag" von einer kleinen Schar eingegrenzt wird, die diesen "Auftrag" nicht unterstützen. Und das dürfen dann, von mir aus, auch solche politischen Dilettanten wie die Piraten sein.
(Obwohl man hier noch überlegen müsste, ob "politische Dilettanten" in diesem Zusammenhang nicht eher ein Ritterschlag als eine Kritik ist smilie_08 :mrgreen: ).

numerobis

Beitragvon numerobis » 07.11.2011, 11:50

Selbstverständlich darfst Du meine Kritik kritisieren...("Statements"gebe ich nicht ab!),das bleibt jedem unbenommen.
Allerdings denke ich durchaus daß Du erahnen kannst daß meine Kritik wesentlich tiefer greift als mich auf eine Partei politischer Neulinge zu stürzen.
Die Unverdorbenheit welche solch eine Gruppierung in der Anfangsphase mitbringt trägt mancherorts in meinen Augen gar sympathische Züge.

Also bitte den Zusammenhang zu meinem ersten Satz in meinem obigen Beitrag nicht ausblenden!

schelfeis

Beitragvon schelfeis » 10.11.2011, 14:56

Jetzt auch ein (Mini-)Aufstand gegen den Euro-Rettungsschirm in der CDU:

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... ellen.html

smilie_39

Benutzeravatar
Der Telefonmann
Silber-Guru
Beiträge: 6851
Registriert: 19.05.2011, 23:55
Wohnort: NRW

Beitragvon Der Telefonmann » 02.12.2011, 00:13

Für alle die es gestern nicht gesehen haben, Anne Will von gestern abend:

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/ ... Id=8915762

In der Diskussion um Karl-Theodor zu Guttenbergs neues Buch/Interview wird über die Gründung einer neuen, konversativen Partei rechts neben der CDU/CSU diskutiert.

Es grüßt der Telefonmann smilie_24


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste