Aktuelle Zeit: 26.09.2021, 03:19

Silber.de Forum

Verkaufswelle bei Lebensversicherungen

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Silbersparer
Silber-Guru
Beiträge: 2947
Registriert: 28.08.2009, 23:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Silbersparer » 07.04.2015, 14:50

@Boomerang

Du hast unsere gesetzliches Rentensystem als das beste System der Welt gekürt um das uns die ganze Welt beneidet! Das hast du unter anderem auch daran festgemacht, das es so viele Rentner auf Malle gibt. Meine ursprüngliche Aussage mit einem Durchschnittsrentner von rund 1000 Euro beantwortest du als Tippfehler...

Daraufhin habe ich die Zahlen der Deutschen Rentenversicherung geposted. Mit unter 1000 Euro Rente wird es sehr schwer auf Malle ... also nach wie vor kein Tippfehler!

Merkwüridgerweise siehst du jetzt aber selbst sehr viele Verbesserungspunkte bei dem weltbesten Rentensystem!

Ich möchte die gesetzliche Rente nicht abschaffen oder ein reines Kapitalanlagesystem. . Ich weise lediglich auf die vorhandenen Schwachstellen hin.

Ich habe zu dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung nichts geschrieben, weil dann die Zahlen der gesetzlichen Rente leider noch viel schlechter aussehen und du das dann gar nicht glauben kannst.

Mit einem Gesamtbeitrag bei meiner betrieblichen Altersvorsorge der 1/3 meines Beitrages (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) der gesetzlichen Rente erreicht bekomme ich aktuell bei beiden Systemen die gleiche Leistungszusage (bis auf 50 Euro Differenz)! Da ist nichts von vergessen. Das ist die traurige Wahrheit beim weltbesten Rentensystem!

Krankenversicherung sehe ich nicht als relevant an, Ich halt es für durchaus gerecht wenn man Mehreinnahmen aus einer Zusatzrente hat, dass man dann auch hierfür Krankenversicherungsbeitrag zahlt.

Nochmal ein Punkt zu den versicherungsfremden Leistungen. Wie schon hier geschrieben gehören die nicht in das System und sie sind auch sehr hoch. Glaubst du ernsthaft , das die Rentenzahlungen an Rentner aus der ehemaligen DDR wirklich von den "ehemaligen DDR" Bürgern bezahlt werden? Immerhin sind die Renten der ehemaligen Ost Rentner höher als die der West Rentner. Ich wusste nicht, das die wirtschaftsleistung im Osten unserer Republik höher ist als im Westen. Solche Leistungen gehören über das Steuersystem gezahlt!

Zu der unterschiedlichen Rentenhöhe hast du dich ja nicht geäußert...
Silbersparer

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 07.04.2015, 15:08

GV Jäger hat geschrieben:
Silbersparer hat geschrieben:Ich bleibe dabei, das System krank daran das zu viele Leistungen versicherungsfremd sind.


Bumerang hat geschrieben:Du kannst dabei bleiben, mehr als billige Stammtisch Polemik ist das nicht.


In der GRV sind ca. 33% ( über 100 Mrd )versicherungsfremde Leistungen untergebracht.
So lange du das als billige Stammtisch Polemik abtust, lohnt sich keine erneute Diskussion darüber.
Was soll eigentlich deine Message sein, das habe ich bis heute nicht verstanden.


Hier die Kurfassung zu den "versicherungsfremden" Leistungen.

In der Gesetzlichen Rentenversicherung existieren zahlreiche versicherungsfremde Leistungen. Hierzu gehören beispielsweise Ersatzzeiten, Renten nach dem Fremdrentengesetz, Anrechnungszeiten, die Höherbewertung der Berufsausbildung und der Sachbezugszeiten, die Rente nach Mindesteinkommen, abschlagsfreie Renten vor Erreichen des gesetzlichen Renteneintrittsalters oder besondere Regelungen in den neuen Bundesländern. Einige Autoren zählen auch die Hinterbliebenenrenten dazu.[1][2] Umstritten ist, ob die Kindererziehungszeiten als versicherungsfremde Leistungen zu beurteilen ist.




http://de.wikipedia.org/wiki/Versicheru ... Leistungen

Ich würde sagen, umstritten sollte sein, ob überhaupt diese Leistungen versicherungsfremde Leistungen sind.

Ersatzzeiten:
Kriegsdienst, Dienst beim Reichsarbeitsdienst, Zeiten der Verfolgung durch den Nationalsozialismus, Zeiten der Vertreibung oder Flucht, Internierung, Verschleppung und des Festgehaltenwerdens von Deutschen infolge des Zweiten Weltkrieges, Haftzeiten im Gebiet der DDR in der Zeit vom 8. Mai 1945 bis 30. Juni 1990, soweit der Versicherte rehabilitiert oder das Strafurteil aufgehoben worden ist.
Ersatzzeiten sind auf Zeiten bis zum 31. Dezember 1991


Anrechnungszeiten
Arbeitsunfähigkeit, Krankheit zwischen dem 17. und 25. Lebensjahr, Schwangerschaft/Mutterschutz, Arbeitslosigkeit, Ausbildungssuche, Schulbesuch (max 3 Jahre), Rentenbezug vor dem 55. Lebensjahr,

Bis auf den letzten Punkt (den ich auch als Frühverrentungswelle kritisiert habe), sollten das Versicherungsleistungen sein.

Zurechnungszeit
Die Zurechnungszeit ist eine rentenrechtliche Zeit. Sie gehört zu den beitragsfreien Zeiten. Sie bezeichnet eine Zeit, die bei einer Rente wegen Erwerbsminderung oder bei einer Rente wegen Todes den vom Versicherten zurückgelegten rentenrechtlichen Zeiten hinzuzurechnen ist, wenn der Versicherte das 62. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Sie soll damit jene Beiträge ersetzen, welche die Erwerbsminderung oder der Tod bis zum Eintritt in das Rentenalter verhindert haben.

Soll die Erwerbsunfähigen oder Berufsunfähigen bis zum Tode weniger bekommen nur weil sie erkrankten? Ist das nicht eine klassische versicehrungsleistung?


Hinterbliebenenrente:

Dient insbesondere den Frauen die nicht oder nur zum Teil gearbeitet haben. Steht m.E. außer Frage.

Zum Schluss, die Rente nach dem Fremdrentengesetz (Aussiedler Rente)

Wollen wir ehrlich sein, die größten Parolen an den Stammtischen fallen nun mal wenn es um die Aussiedler Renten geht. Hierzu habe ich deutlich gemacht, dass es falsch ist, sie als versicherungsfremde Leistungen zu bezeichnen. Jedenfalls verursachen sie keine Kosten sondern bringen einen Plus, wenn alle Aussiedler, also auch die Beitragszahler dazu gerechnet werden.

Wie solle man das sonst bezeichnen , GV Jäger, wenn falsche Behauptungen verbreitet werden, aber die Argumente fehlen? Du bist sonst gegen Hetze auf bestimmte Gruppen.

Ich denke die Massage müsste klar sein, wenn nicht, hier die Kurzfassung.

Beiträge für die GRV erhöhen
AG nicht aus der Sozialpartnerschaft entlassen sondern wieder voll einbeziehen
400€ Jobs abschaffen. Ab dem ersten € sollte alles Beitragspflichtig sein.
Allgemeinverbindlicherklärungen sollten wieder das sein, was sie mal waren

So eine Art Agenda 2010 rückwärts.

Private Altersvorsorge sollte privat belieben! Sonst bin ich auch als nicht Teilnehmer durch Steuern an den Zuschüssen beteiligt. Das ist nicht Sinn der Sache.

Zur Rendite solcher Systeme und zum Risiko habe ausführlich genug Stellung bezogen. Frag mal die Aktuare in deinem Unternehmen, sie werden Dir bestätigen was ich geschrieben habe.

AG und AN sparen sich die Beiträge in die ges. Versicherungen, dort fehlt das Geld und die Rendite wird in der Finanzwirtschaft gemacht. Wäre mir egal, solange ich das nicht subventionieren muss!
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 07.04.2015, 15:45

Ergänzend zum Beitrag davor:

Silbersparer hat geschrieben:@Boomerang

Du hast unsere gesetzliches Rentensystem als das beste System der Welt gekürt um das uns die ganze Welt beneidet! Das hast du unter anderem auch daran festgemacht, das es so viele Rentner auf Malle gibt. Meine ursprüngliche Aussage mit einem Durchschnittsrentner von rund 1000 Euro beantwortest du als Tippfehler...Daraufhin habe ich die Zahlen der Deutschen Rentenversicherung geposted. Mit unter 1000 Euro Rente wird es sehr schwer auf Malle ... also nach wie vor kein Tippfehler!


Ich habe "Malle Renter" tatsächlich nicht verstanden. Auch wenn ich Malle ins Spiel gebracht hatte. Dachte an einem Autovervollständigungsfehler oder so... Also nicht gleich misstrauisch werden.

Ich bleibe dabei, ein Rentnerpaar kann im Süden gut leben. Viele machen es auch tatsächlich.



Silbersparer hat geschrieben:
Merkwüridgerweise siehst du jetzt aber selbst sehr viele Verbesserungspunkte bei dem weltbesten Rentensystem!
Ich möchte die gesetzliche Rente nicht abschaffen oder ein reines Kapitalanlagesystem. . Ich weise lediglich auf die vorhandenen Schwachstellen hin.


Die Schwachstellen sind erst in den letzten 10 bis 15 Jahren entstanden. Das System ist prinzipiell unschlagbar, wenn man ihn nicht kaputt macht. Ich möchte, dass diese Fehler der letzten Jahren beseitigt werden. Wir zwei sehen unterschiedliche Schwachstellen, dass ist unser Problem in der Diskusison. Trotzdem ist das System weltweit und langfristig betrachten auf den ersten Plätzen.


Silbersparer hat geschrieben:Ich habe zu dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung nichts geschrieben, weil dann die Zahlen der gesetzlichen Rente leider noch viel schlechter aussehen und du das dann gar nicht glauben kannst.


Hier kann man privat vorsorgen, dagegen habe ich nie etwas gehabt.

Silbersparer hat geschrieben:Mit einem Gesamtbeitrag bei meiner betrieblichen Altersvorsorge der 1/3 meines Beitrages (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) der gesetzlichen Rente erreicht bekomme ich aktuell bei beiden Systemen die gleiche Leistungszusage (bis auf 50 Euro Differenz)! Da ist nichts von vergessen. Das ist die traurige Wahrheit beim weltbesten Rentensystem!


Die Gründe habe ich genannt.

Silbersparer hat geschrieben:Krankenversicherung sehe ich nicht als relevant an, Ich halt es für durchaus gerecht wenn man Mehreinnahmen aus einer Zusatzrente hat, dass man dann auch hierfür Krankenversicherungsbeitrag zahlt.


Die Krankenversicherung ist im Alter nicht relevant? Das sieht wohl nur Du so. Ich habe auch nichts prinzipiell dagegen, dass man auf alle Einnahmen GKV Beiträge zahlt. Aber dann jetzt schon, nicht selektiv (Mieteinnahmen, Kapitaeinnahmen) und nicht getarnt als Vorteil der bAV.


Nochmal ein Punkt zu den versicherungsfremden Leistungen. Wie schon hier geschrieben gehören die nicht in das System und sie sind auch sehr hoch. Glaubst du ernsthaft , das die Rentenzahlungen an Rentner aus der ehemaligen DDR wirklich von den "ehemaligen DDR" Bürgern bezahlt werden? Immerhin sind die Renten der ehemaligen Ost Rentner höher als die der West Rentner. Ich wusste nicht, das die wirtschaftsleistung im Osten unserer Republik höher ist als im Westen. Solche Leistungen gehören über das Steuersystem gezahlt!

Zu der unterschiedlichen Rentenhöhe hast du dich ja nicht geäußert...[/quote]

Dazu wieder mein Beitrag davor. Ergänzend:

Ja ich glaube schon, dass ehemalige DDR Bürger ihre "Alten" grundsätzlich unterhalten. Du solltest dich nicht auf dem ehemaligen DDR Gebiet beschränken. Das ist ein oft gemachter Rechenfehler. Wie viele junge Ossis sind im Westen und zahlen in die ges. RV??

Die Unterschiede ergeben sich durch die Beitragszeiten. Im Osten haben alle einen Job gehabt und von 16 bis zum Schluss gearbeitet.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

GV Jäger
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1051
Registriert: 20.06.2011, 00:09

Beitragvon GV Jäger » 07.04.2015, 15:51

Bumerang hat geschrieben:Wie solle man das sonst bezeichnen , GV Jäger, wenn falsche Behauptungen verbreitet werden, aber die Argumente fehlen? Du bist sonst gegen Hetze auf bestimmte Gruppen.

1. welche falschen Behauptungen?

Tatsache ist:
Die durchschnittlichen Arbeitsentgelte aus DDR Zeiten zur Berechnung der Entgeltpunkte wurden hochgerechnet,
da das Bruttoentgelt in der DDR etwa auf einem 1/5 des Westniveaus war.
Auch nach der Wiedervereinigung wird eine Hochrechnung der Ost-Bruttoentgelte vorgenommen, ohne die entsprechenden Einnahmen zu haben.
Es fehlen also erhebliche Beiträge in der GRV, die trotzdem ausbezahlt werden müssen.


2.Ich bin gegen Hetze in jeglicher Form, es geht rein um die rechnerische Darstellung.


Bumerang hat geschrieben: Frag mal die Aktuare in deinem Unternehmen, sie werden Dir bestätigen was ich geschrieben habe.

Ich arbeite in keinem Unternehmen und mit der Versicherungswirtschaft und Aktuare habe ich nichts zu tun,
außer einem persönlichem Interesse an der Materie ( das habe ich dir zwar schon x-mal geschrieben und hoffe dass es dieses mal hängenbleibt).


edit:
Bei der letzten ausgedehnten Diskussion über die Deutsche Rentenversicherung vor einiger Zeit hast du es noch als absolut unfair angesehen, dass man dich zwingt, in dieses System einzuzahlen.
Woher kommt dein plötzlicher Sinneswandel?

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 07.04.2015, 16:18

GV Jäger hat geschrieben:1. welche falschen Behauptungen?


Die, die gleich und wiederholt folgen:

GV Jäger hat geschrieben:Tatsache ist:
Die durchschnittlichen Arbeitsentgelte aus DDR Zeiten zur Berechnung der Entgeltpunkte wurden hochgerechnet,
da das Bruttoentgelt in der DDR etwa auf einem 1/5 des Westniveaus war.
2.Ich bin gegen Hetze in jeglicher Form, es geht rein um die rechnerische Darstellung.


Nominal ja. Es war schließlich eine andere Währung. Willst Du den Ossis Ostmark als Rente zahlen, aber von den arbeitenden Ossis Westmark (€) erheben?

GV Jäger hat geschrieben:Auch nach der Wiedervereinigung wird eine Hochrechnung der Ost-Bruttoentgelte vorgenommen, ohne die entsprechenden Einnahmen zu haben. Es fehlen also erhebliche Beiträge in der GRV, die trotzdem ausbezahlt werden müssen.


Die Einnahmen hat man, von den arbeitenden Ossis, egal ob sie nun in den neuen Bundesländern oder im Westen leben. Es sind die Nachkommen der DDR. Ohne sie hätte die D-Rentenversicherung erheblich weniger Beiträge. Und auch hier, die Ossis haben mehr Kinder als die Wessis. Also, wenn Du eine richtige Darstellung möchtest, hier war sie.

Der Generationenvertrag fing für sie 1990 an.


GV Jäger hat geschrieben:
edit:
Bei der letzten ausgedehnten Diskussion über die Deutsche Rentenversicherung vor einiger Zeit hast du es noch als absolut unfair angesehen, dass man dich zwingt, in dieses System einzuzahlen.
Woher kommt dein plötzlicher Sinneswandel?


Dann hilf mir mal und sage mir worum es insgesamt ging, also den gesamten Kontext, am besten Du verlinkst den Beitrag.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

GV Jäger
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1051
Registriert: 20.06.2011, 00:09

Beitragvon GV Jäger » 07.04.2015, 16:40

Bumerang hat geschrieben:
GV Jäger hat geschrieben:1. welche falschen Behauptungen?


Die, die gleich und wiederholt folgen:

GV Jäger hat geschrieben:Tatsache ist:
Die durchschnittlichen Arbeitsentgelte aus DDR Zeiten zur Berechnung der Entgeltpunkte wurden hochgerechnet,
da das Bruttoentgelt in der DDR etwa auf einem 1/5 des Westniveaus war.
2.Ich bin gegen Hetze in jeglicher Form, es geht rein um die rechnerische Darstellung.


Nominal ja. Es war schließlich eine andere Währung. Willst Du den Ossis Ostmark als Rente zahlen, aber von den arbeitenden Ossis Westmark (€) erheben?

Wenn du ehrlich bist, ist das eine sehr bescheidene Antwort

GV Jäger hat geschrieben:Auch nach der Wiedervereinigung wird eine Hochrechnung der Ost-Bruttoentgelte vorgenommen, ohne die entsprechenden Einnahmen zu haben. Es fehlen also erhebliche Beiträge in der GRV, die trotzdem ausbezahlt werden müssen.


Die Einnahmen hat man, von den arbeitenden Ossis, egal ob sie nun in den neuen Bundesländern oder im Westen leben. Es sind die Nachkommen der DDR. Ohne sie hätte die D-Rentenversicherung erheblich weniger Beiträge. Und auch hier, die Ossis haben mehr Kinder als die Wessis. Also, wenn Du eine richtige Darstellung möchtest, hier war sie.

Der Generationenvertrag fing für sie 1990 an.

Auch das ist eine sehr bescheidene Antwort, weil seit 25 Jahren und immer noch hochgerechnet wird.


GV Jäger hat geschrieben:
edit:
Bei der letzten ausgedehnten Diskussion über die Deutsche Rentenversicherung vor einiger Zeit hast du es noch als absolut unfair angesehen, dass man dich zwingt, in dieses System einzuzahlen.
Woher kommt dein plötzlicher Sinneswandel?


Dann hilf mir mal und sage mir worum es insgesamt ging, also den gesamten Kontext, am besten Du verlinkst den Beitrag.


Wenn du selbst nicht mehr weißt was du geschrieben hast, ist das nur ein Indiz dafür, dass du hier aus purer Langeweile andere zum Handeln aufforderst. Da gibt es wahrhaft interessantere Beschäftigungen, als das alles nochmal aufzuwärmen.

lifesgood

Beitragvon lifesgood » 07.04.2015, 16:43

... das wiederum ist aber absolut nichts Neues ;)

lifesgood

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 07.04.2015, 16:56

GV Jäger hat geschrieben:
Wenn du ehrlich bist, ist das eine sehr bescheidene Antwort


Auch das ist eine sehr bescheidene Antwort, weil seit 25 Jahren und immer noch hochgerechnet wird.


Keineswegs. Ließ mal das in Ruhe durch. Nicht mehr taufrisch (2008) aber prinzipielle noch immer gültig.

http://www.gesellschaft-und-visionen.de ... renten.pdf

Die Behauptung, der Westen finanziere die Ost-Renten, ist schlicht falsch. Jene 7,42 Mio. Bürger, die am 02.Oktober 1990 Einwohner der DDR waren und heute nochversicherungspflichtig beschäftigt sind, also Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung zahlen müssen, machen 27,97 % der in der gesamten Bundesrepublik versicherungspflichtig Beschäftigten aus.

Die Beiträge der Beitrittsbürger für die gesetzliche Rentenversicherung belaufen sich auf 25,98 % der gesamten Rentenversicherungsbeiträge. Die im Beitrittsgebiet gesetzlich zu versorgenden Rentner sind demgegenüber jedoch nur 20,67 % aller Rentner in der Bundesrepublik.




GV Jäger hat geschrieben:
Wenn du selbst nicht mehr weißt was du geschrieben hast, ist das nur ein Indiz dafür, dass du hier aus purer Langeweile andere zum Handeln aufforderst. Da gibt es wahrhaft interessantere Beschäftigungen, als das alles nochmal aufzuwärmen.


Wie bitte? Du behauptest einfach etwas, was ich gesagt haben soll und wirst mir vor, ich wüsste es nicht mehr, aber einen Beleg lieferst Du nicht?
Das ist schon dreist. smilie_13

EDIT: Und hopla, lifesgood ist auch schon bei der "Sachargumentation" dabei smilie_07
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

lifesgood

Beitragvon lifesgood » 07.04.2015, 16:58

... zur Sachargumentation müßte ich alles lesen was Du so schreibst. Und dazu fehlt mir offen gestanden die Zeit. ;) Stellt sich nur die Frage was Andere beruflich machen, um die Zeit zu finden, das zu schreiben ... smilie_08

... und schnell wieder weg ...

lifesgood

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Beitragvon Bumerang » 07.04.2015, 17:02

lifesgood hat geschrieben:... zur Sachargumentation müßte ich alles lesen was Du so schreibst.

lifesgood


smilie_20 smilie_20

Der war echt gut.

OK, lifesgood, kein Problem, stänkere einfach weiter, was ich schreibe spielt für dich doch eh keine Rolle. Es geht ja um die "Sache", also das Stänkern meine ich....

smilie_20
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

GV Jäger
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1051
Registriert: 20.06.2011, 00:09

Beitragvon GV Jäger » 07.04.2015, 18:28

Bumerang hat geschrieben:Wie bitte? Du behauptest einfach etwas, was ich gesagt haben soll und wirst mir vor, ich wüsste es nicht mehr, aber einen Beleg lieferst Du nicht?
Das ist schon dreist.


Wer ist jetzt dreist?!
Ich behaupte im Gegensatz zu dir nur etwas, wenn ich es auch weiß und mich mit dem Thema auskenne.

Zitate Bumerang:

"Fangen wir mit der „Rentenkrise“ an.
Sie ist nur deshalb ein Problem, weil nicht Alle einzahlen, die daraus bedient werden!
Ich meine damit Selbständige, Freiberufler und natürlich Beamte."


"Wenn es eine Pflichtversicherung gibt, dann für ALLE. Alles andere ist nicht gerecht! "

etc. etc.

Wie es jetzt weiter geht , dürfte jedem klar sein, der die Bumerang Methodik kennt.

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1275
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Beitragvon domrepp » 07.04.2015, 19:39

Ich verfolge diese konträre Diskussion über das deutsche Rentensystem, sinnvolle/unsinnige Altervorsorgeprodukte, Rentner auf Malle usw. mit großem Interesse und hätte zu der ein oder anderen Sache wohl auch eine Meinung. Was mich in diesem Zusammenhang gerade aber noch mehr interessieren würde, wäre ein Rat der hier anwesenden Experten, Versicherungsfernen oder auch nahen, Bankern oder einfach denen, die sich bereits ähnliche Gedanken gemacht haben bzgl. Altersvorsorge.
Was für ein Produkt würdet ihr einem Landesbeamten Anfang 30 empfehlen, der 30-50 EUR monatlich in ein sicheres Produkt zwecks Altervorsorge investieren möchte?? Sowas wie betriebliche Altersvorsorge wird da ja eher schwierig. (Geld in EM oder Aktien wird bereits investiert, genauso wird ein Betrag für eine mögliche spätere Immobilie zurückgelegt.)

Silbersparer
Silber-Guru
Beiträge: 2947
Registriert: 28.08.2009, 23:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Silbersparer » 07.04.2015, 20:21

@ domrepp

Ich würde mir überlegen ob es sinnvoll ist, die Sparrate für den zukünftigen Immobilien Kauf zu erhöhen. Damit sparst du dir evtl. einiges an Zinsen. Wenn du die Immobilie gekauft hast und alles tragbar ist von der finanziellen Belastung kann man sich immer noch Gedanken machen über andere längerfristige Dinge.

Du hast ja zum Glück für dich eine bessere Altersversorgung als die Rentner mit dem besten Rentenversicherungssystem der Welt. Leider keine smilie_10
Silbersparer

Em-Bug
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: 27.12.2013, 22:05
Wohnort: Speckgürtel

Beitragvon Em-Bug » 07.04.2015, 20:37

@domrepp:

Wie sieht es aus mit Kindern?

Rookie 2008
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 10.01.2011, 20:22

Beitragvon Rookie 2008 » 07.04.2015, 21:07

@domrepp

ganz klar Riesterrente......in welcher Form auch immer
Ich würde die Kosten vergleichen und dann entweder Riester-Fonds-Sparplan oder Riester-Rentenversicherung
Fondsgebunden, bei denen ich in den Fonds switchen kann.
Erfolgreich getauscht mit Argentur, Aurifer,baileys23
Erfolgreich gehandelt mit tramasa 82, schebulski, paulsen, Silver Soldier, platinsammler, eddy, broccoli, osarias, kilimutu, ally,


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste