Aktuelle Zeit: 23.04.2024, 18:35

Silber.de Forum

Griechenland erwägt Austritt aus der Euro-Zone

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4321
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Beitragvon Maple Leaf » 17.06.2011, 14:42

Meiner Meinung nach muss bezüglich Griechenland ein Schnitt gemacht werden, da es mit jedem Tag schlimmer wird. Mich interessiert nur noch, wann dies endlich stattfindet und in welcher Form.

Der Leitzins? Es wird nicht wirklich jemand hier erstaunt sein, dass dieser erhöht wird, oder? Er wird sogar noch einmal und noch einmal und noch einmal erhöht werden...

Schließlich habe ich nicht umsonst vor kurzem ein Forwarddarlehen unterzeichnet, dass ja nichts anderes ist, als eine Wette, dass die Zinsen zukünftig steigen. Diese Wette gewinne ich gegen meine Bank (die zuerst gebockt hat :lol: )!
Liebe Grüße vom Ahornblatt

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
plata999
Silber-Guru
Beiträge: 3015
Registriert: 06.05.2011, 14:14
Wohnort: oberbayern

Beitragvon plata999 » 17.06.2011, 14:46

die haben ein heidenschiss das es zum dominoefekt kommt!sollten die grecos bankrott erklären und 12 monate später besser dastehen folgen andere freiwillig!das ergebniss:ENDE DES EURO!!! :mrgreen:
besser der fehler im system sein, als ein geschmiertes rädchen darin!
nationalismus hat keinen platz in unserer gesellschaft!!
mehr kosmopoliten! dann sieht die welt vielleicht besser aus!
was ich hier poste ist nicht für jeden anleger geeignet!wer meinen tips folgt, nur auf eigene verantwortung!KLAR!!

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4321
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Beitragvon Maple Leaf » 17.06.2011, 15:20

Soweit schon klar und trotzdem wird er nicht enden...
Liebe Grüße vom Ahornblatt

Benutzeravatar
MulleWupp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 06.09.2010, 13:40
Wohnort: Elm Street 667

Beitragvon MulleWupp » 17.06.2011, 15:26

Ich bin zwar mit meinen Ende 20 noch relativ jung, aber das der Euro eigentlich von vorn herein nicht überlebensfähig war, steht ja mittlerweile so gut wie fest. Dafür sind die Mentalitäten, die Wirtschaftsleistung und vieles Andere zwischen den Euro-Staaten einfach viel zu unterschiedlich. Eine Währungsunion OHNE einheitliche Wirtschaftspolitik kann nicht funktionieren. Und eine einheitliche Wirtschaftspolitik von hochindustrialisierten Staaten wie Deutschland und Frankreich und Staaten wie Portugal und Griechenland, die über vergleichsweise wenig Industrie verfügen, ist nicht realisierbar.

Dadurch entsteht eine riesige Kluft zwischen den Staaten, für die wir nun die Quittung bekommen.

Ich hab nichts gegen eine Vereinigung von Europa... denke ich zumindest. Aber die muss schrittweise vollzogen werden in kleinen Schritten und man muss den Menschen Zeit geben, sich mit der Situation "anzufreunden" und nicht sagen "So, wir beschließen jetzt den Euro. Und in 20 jahren sind wir die Vereinigten Staaten von Europa." Das ist einfach unrealistisch, weil wir in Europa immer noch unabhängige Nationalstaaten haben. Und eine illegitime "EU-Regierung", die nicht vom Volk gewählt ist.

Ich hab heut schon 2 Kurz-Zusammenfassungen der Illner-Sendung von gestern gelesen und ich denke, ich hab außer dem Spruch von Brüderle nichts verpasst.

nur ich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 810
Registriert: 31.07.2010, 00:27

Beitragvon nur ich » 17.06.2011, 15:35

MulleWupp hat geschrieben:kann nicht funktionieren.


Wenn man Griechen das Geld für die Uboote gibt, werden sie diese auch kaufen können und Euro schadet es nichts wenn er Besitzer wechselt ;)
Das Einzige was Eurowert mindert ist seine Vermehrung, nicht Mentalitäten ;)

Benutzeravatar
plata999
Silber-Guru
Beiträge: 3015
Registriert: 06.05.2011, 14:14
Wohnort: oberbayern

Beitragvon plata999 » 17.06.2011, 15:49

die usa brauchten 200 jahre bis sie vereinigt waren!europa dachte das machen wir locker in 10 jahren,mit gleicher währung!schief gegangen!!die dachten wirklich in kurzer zeit den dollar abzulösen! smilie_02
schöner traum der nicht klappt!bevor das passiert erklärt uns der ami den krieg! :twisted:
besser der fehler im system sein, als ein geschmiertes rädchen darin!

nationalismus hat keinen platz in unserer gesellschaft!!

mehr kosmopoliten! dann sieht die welt vielleicht besser aus!

was ich hier poste ist nicht für jeden anleger geeignet!wer meinen tips folgt, nur auf eigene verantwortung!KLAR!!

Benutzeravatar
Jäger
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 16.06.2011, 15:07

Beitragvon Jäger » 17.06.2011, 18:02

hallo.

ich glaube in griechenland ist das meiste gesprochen......

:

http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:kre ... 66382.html


8)

pac
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 08.10.2010, 13:03

Beitragvon pac » 18.06.2011, 16:24

Bilder sagen mehr, als tausend Worte!

http://tomicek.de/ftp/110610b_f_d.jpg

Benutzeravatar
Deepy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 19.06.2011, 18:00

Beitragvon Deepy » 19.06.2011, 21:02

plata999 hat geschrieben:die usa brauchten 200 jahre bis sie vereinigt waren!europa dachte das machen wir locker in 10 jahren,mit gleicher währung!schief gegangen!!die dachten wirklich in kurzer zeit den dollar abzulösen! smilie_02
schöner traum der nicht klappt!bevor das passiert erklärt uns der ami den krieg! :twisted:


Und finanziert ihn mit unserem Gold, was wir in seine Obhut gegeben haben smilie_18

Benutzeravatar
bestone
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1990
Registriert: 21.04.2011, 15:17

Beitragvon bestone » 29.06.2011, 08:17

Wie geht das heute aus ? Was bedeutet das für den Silberkurs? Was meint Ihr ?

Ich tippe mal bei einem Ja zum Sparpaket gibt es eine Sommerrally an den Börsen, zumindest bis die Entscheidung ansteht ob die USA Ihre Schuldengrenze erhöht.

Ein Nein der Griechen wird eine Diskussion auslösen ob trotzdem weiterhin unser hart verdientes Geld verbrannt wird und ob Griechenland nicht nochmal abstimmen will nachdem die Opposition geschmiert wurde...
Viele Grüße
bestone

Rompeprop
Silber-Guru
Beiträge: 3574
Registriert: 15.04.2009, 21:43

Beitragvon Rompeprop » 29.06.2011, 08:18

Griechenland hat doch keine andere Wahl. Die werden dem Sparpaket zustimmen und ja, dann ist erst mal wieder eitel Sonnenschein an der Börse angesagt inkl. Silber.

Benutzeravatar
KooKoala
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 07.04.2010, 19:47
Wohnort: Bavaria, it´s near Germany ;)

Beitragvon KooKoala » 29.06.2011, 08:58

Denke, selbst wenn sie dem Sparpaket nicht zustimmen wird trotzdem das Geld fließen. Spielt doch überhaupt keine Rolle mehr was GR macht, es geht nun um "Höheres" :roll: Bis zum bitteren Ende...
Erfolgreich und zufrieden gehandelt mit: Valentin, Silfur, Muddi, kati0912, barrenjäger22, Aurifer, andreas_g, Muddi, Reimann, silberfrau, Toto, Silberfinger007, Unzus, mike_2210

peter1
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1320
Registriert: 25.08.2010, 08:06

Griechenland Eu-Austritt

Beitragvon peter1 » 29.06.2011, 09:14

jeder Euro nach Griechenland ist ein "verbrannter" Euro denn Griechenland wird sich niemals, ich betone niemals wieder erholen .
Wie kann sich eine so kleine Volkswirtschaft erholen, wenn jeder 4. Grieche als Staatsdiener arbeitet woher kommt dann die Wertschöpfung ??? Überdies Banken wird Geld zu 1.25 % geliehen und diese Banken verleihen dann Ihr Geld zu 13 % an Griechenland woher soll denn nun das Wachstum kommen ??? Überhaupt kein Wachstum denn die Gelder werden zur Schuldentilgung benötigt ergo nur die Banken verdienen Geld.

Was passiert wenn Griechenland Pleite geht der EUROSCHRIM greift und was passiert mit einer deutschen Bank die in diesem Zuge Pleite geht der deutsche Rettungsschirm greift .

Die Moral von der Geschicht' der deutsche Steuerzahler gegleicht wie üblich die Zeche .

MFG
Peter 1

Diamant

Beitragvon Diamant » 29.06.2011, 09:36

Ich würde es so formulieren: Die Steuerzahler in Deutschland , haften und bezahlen für die Schulden der europ. Banken , in Griechenland.
Gibt es doch sehr viele Menschen mit griechischer Nationalität oder Abstamung in Deutschland , die hier leben , arbeiten und somit Steuern bezahlen.....Genauso Spanier, Potugiesen , Italiener etc.

Allein deshalb ist es die halbe Wahrheit , immer nur von dem deutschen Steuerzahler oder den deutschen Banken zu sprechen.
Mag es so sein , daß dt. Steuerzahler ggf. einen großen Anteil haben , niemals aber alleiniger "Zahler" sind.
Viele "deutsche" Banken sind im europ. Ausland aktiv, haben dort Fillialen , Mitarbeiter usw. Es gibt die "dt. Banken" schon lange nichtmehr. Dt. Sparer oder Steuerzahler legen Gelder im "Ausland" an und das sind Milliarden von EUR. Wer hier also noch im nationalstaatlichen Denken verweilt , hat die zeitl. Entwicklung verschlafen oder ist ein Träumer.

Fazit: Griechenland wird und muß gerettet werden. Ich glaube daß niemand hier im Forum oder in Deutschland wirkliches Interesse an einem Staatsbankrott GR. hat.
Fällt GR. um, fällt Europa zusammen......So etwas ist nicht wünschenswert. Schließlich machen wir doch alle sehr gerne Urlaub in den "PIIGS" ( welch abscheulicher Begriff ).
Versucht einfach mal zuerst an die Menschen zu denken und dann an das Geld....

smilie_24

Rompeprop
Silber-Guru
Beiträge: 3574
Registriert: 15.04.2009, 21:43

Beitragvon Rompeprop » 29.06.2011, 09:43

Diamant hat geschrieben:Fazit: Griechenland wird und muß gerettet werden. Ich glaube daß niemand hier im Forum oder in Deutschland wirkliches Interesse an einem Staatsbankrott GR. hat.

Ich würde mal sagen, dass es 90% der Deutschen und den Leuten hier im Forum relativ egal wäre, wenn Griechenland bankrott gehen würde, wenn da nicht die Sache mit dem Euro wäre. Könnte man Griechenland einfach aus der EU schmeissen und sich selber überlassen, würden wohl die 90% zustimmen!


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 53 Gäste