Aktuelle Zeit: 17.04.2024, 03:21

Silber.de Forum

Erdbeben und Tsunami in Japan

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

aurelian

Beitragvon aurelian » 14.03.2011, 20:40

Ist aber schon klar daß dieses Land 2AtomBOMBEN gemeistert und überstanden hat?

Ich will hier keineswegs reale Gefahren verharmlosen!
Allerdings lassen sich unter dem Stichwort "Atom" eben nicht nur reale,sondern auch sehr diffuse Ängste subsumieren.

WENN es zur Kernschmelze kommt ist das oberbeschi..en!
Aber eben nicht das Ende Japans!

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
goldundsilberquelle
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 11.10.2010, 00:07

Beitragvon goldundsilberquelle » 14.03.2011, 20:49

bleiben wir bei den hiesigen bekannten Kräften

am Besten für Japan beten, was Besseres fällt mir jetzt nicht ein

irgendwie muss das Ganze abgekühlt werden

kann man nur hoffen das der Inhalt nach unten sich durchschmilzt und wo auch immer versinkt

wie auch immer das Ganze ist nicht so lustig

Und mit dem Wels als Ursache habe ich ernst gemeint

Ich wollte damit nicht sagen dass die Japaner selber schuld sind sondern dass wir uns mit wenig zufrieden geben sollten und die Natur schonen und respektieren

so oder so ist das gesünder
Seid allezeit dankbar!

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6929
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Beitragvon Datenreisender » 14.03.2011, 20:49

goldundsilberquelle hat geschrieben:kann man nur hoffen das der Inhalt nach unten sich durchschmilzt und wo auch immer versinkt

Nicht wirklich (das ginge ins Grundwasser).
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 14.03.2011, 20:58

Das ist ja gerade das schlimmste was passieren könnte , wenn ein Klumpen aktive Schmelze das Grundwasser erreicht aber eben nicht ( nur ) wegen der Verseuchung sondern weil es dann zu einer Verdampfung unter Druck im Erdreich kommt , dann ist mit einer Detonation zu rechnen welche das gesamte Werk dort zerlegt und die strahlenden Stoffe unbekannt heftig verteilt !
Man muss hoffen das die Schmelze nicht ins Erdreich abwandert !

PS @ aurelian , na siehste , jetzt schreibst du doch genau selber das was du vorher so verurteilt hast zudem hatten die beiden Ami Bomben nicht 60 Tonnen Material geladen und ich glaube witzig oder lächerlich sieht das niemand hier silberwert ! :|
Si vis pacem para bellum

pac
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 08.10.2010, 13:03

Beitragvon pac » 14.03.2011, 21:01

Manchmal neige ich zu der Auffassung, dass die Menschen solche schlimmern Ereignisse brauchen, um dann doch nicht vernünftig zu werden.
Auch die Westküste (San Francisco und Los Angeles) wird es ereilen. Aber es wird zu wenig getan. Die Verdrängungskunst ist wesentlich stärker, als die reale Gefahr zu bewerten und danach zu handeln. Yellow Stone oder Sonnenwinde alles real, aber eben nicht für die Gutbetuchten, die jede Veränderung scheuen, weil damit der eigenen Stuhl in Gefahr sein könnte.

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
Silber-Guru
Beiträge: 2011
Registriert: 27.10.2009, 10:17

Beitragvon VeryDeepBlue » 14.03.2011, 21:03

Der Wind bläst die Radioaktive Wolke nach Tokio.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 35,00.html

Kommt den wirklich alles zusammen?
Es lebe der Euro. Er schützt die deutsche Währung vor Aufwertung.

bimetall

Beitragvon bimetall » 14.03.2011, 21:07

aurelian hat geschrieben:Ist aber schon klar daß dieses Land 2AtomBOMBEN gemeistert und überstanden hat?
Ich will hier keineswegs reale Gefahren verharmlosen!


Machst du aber.
In Tschenobyl kam es zum 200fachen Ausstoß an radioaktivem Material, mit vergleicbarer Strahlungsintensität, im Vergleich zu Hiroshima und Nagasaki.
Das liegt an der Menge radioaktivem Materials, welches sich in einem Atommeiler befindet.
In der Hiros. und Nagas. bombe waren jeweils nur ein paar Dutzend Kilogramm Material (Rest Metall-Bombenmantel), im Atomkraftwerk sind es paar Dutzend Tonnen.
Kannst gern googeln, falls du zweifelst.

[20:38 Uhr] Am Haupttor des Kraftwerks Fukushima Eins stieg die Strahlung mit 3100 Mikrosievert auf das Doppelte des zuvor gemessenen Maximums.

Benutzeravatar
Rheingold
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 626
Registriert: 09.06.2010, 13:45
Wohnort: Ländle

Beitragvon Rheingold » 14.03.2011, 21:07

Aktuell können wir beobachten, daß jahrzehnte bestehende"diffuse Super-GAU Ängste" von Atomkraftgegnern rund um den Globus leider im Norden Japans schreckliche Realität werden.

aurelian hat geschrieben:Aber eben nicht das Ende Japans!

Wenn, wie ein anderer User hier im Thread schon mutmaßte, der Inhalt von Reaktor 3 (MOX-Brennstäbe mit Plutoniumanteil mind. im kg-Bereich) von Fukoshima 1 in größerem Ausmaß in die Umwelt kommt und z.B. als "schmutzige Wolke" über Tokio oder ganz Japan zieht, dann wär ich mir da leider nicht sicher.

Ich wünsche mir und bete für einen glimpflicheren Ausgang.

Eine Technik zur Erzeugung von Energie, wo man erst beten muß, daß nichts passiert, wenn was passiert, daß es nicht schlimm wird und wenn es schlimm wird, für ein bestimmte Wetterlage ist doch einfach schei..
Wer jetzt nicht auf fehlertolerante Alternativen setzt hat nichts gelernt.
Aber die Gehirnareale für ein wesentliches Merkmal des homo sapiens sapiens, nämlich vorrausschauend planen zu können, werden bei vielen der Verantwortlichen in Verbindung mit Geld, Wirtschaft und Gewinnen offensichtlich recht einfach ausgeblendet. Die Alternativen gibt es nur kosten sie halt ein paar Cent por KWh mehr, aber auch nur auf mittelfristige Sicht, dann wären es wegen der Begrenztheit der fossilen Brennstoffe b.z.w. Spaltmaterials langfristig günstiger. Regenerative Energiequellen sind unbegrenzt, solange die Strahlung der Sonne reicht, also Milliarden Jahre.
Zuletzt geändert von Rheingold am 14.03.2011, 21:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
goldundsilberquelle
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 11.10.2010, 00:07

Beitragvon goldundsilberquelle » 14.03.2011, 21:10

wenn also das Herunter schmelzen die schlechteste Lösung ist, wie soll dann eine unkontrollierte ausbreitung des radioaktiven Materials verhindert werden?
doch ein Kanal ins Meer durch Bomben oder wie auch immer fräsen dass die Sosse ins Meer fliesst?
Seid allezeit dankbar!

aurelian

Beitragvon aurelian » 14.03.2011, 21:17

Kursprophet hat geschrieben:PS @ aurelian , na siehste , jetzt schreibst du doch genau selber das was du vorher so verurteilt hast zudem hatten die beiden Ami Bomben nicht 60 Tonnen Material geladen

Das vorhandene aber durch eine Kernexplosion feinst verteilt(bitte mit Reaktorexplosionsvergleichen verschonen).

Leider ist es nuneinmal so da0 man wenigsten Inhalte anreißen muß um verständlich zu machne worum es mir geht.

Im rasenden Reporterstil werden hier Meldungen reingeknüppelt die der Ersteller irgendwo aus dem Netz gezogen hat.
Besonderes Kopfschütteln löste in einem Fall eine "Quellen"angabe aus.
N24! :shock:
Wärend sich also die "Reporter"und "Expertenschar"ernsthaft besorgt zeigt erfinden andere "atomarische Energie",wieder andere wollen von den Amis Mauern zerschießen lassen und machen Welse verantwortlich und schließlich wird grinsend die Kifferunze gezeigt.
Und DAS wird der Thematik und Tragik ganz einfach nicht gerecht!
Zuletzt geändert von aurelian am 14.03.2011, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.

waka waka
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 28.02.2011, 16:31

Beitragvon waka waka » 14.03.2011, 21:18

"China will Dutzende neue AKW bauen

China kümmert sich wenig um das Risiko eines GAU: Der Volkskongress in Peking hat einen Plan zum drastischen Ausbau der Atomkraft gebilligt - ohne offene Debatte. Einige Delegierte äußerten sich aber sorgenvoll.

Ungeachtet der Atomkatastrophe in Japan hat Chinas Volkskongress am Montag mit dem neuen Fünf-Jahres-Plan einen massiven Ausbau der Kernenergie beschlossen. Bis 2015 soll mit dem Bau von weiteren 40 Gigawatt an Kapazitäten begonnen werden.

Im Moment hat China 13 Atomreaktoren mit einer installierten Kapazität von 10,8 Gigawatt in Betrieb. Bis 2020 sollen die gegenwärtigen Atomkraftkapazitäten sogar verachtfacht werden, berichten chinesische Staatsmedien. Dutzende neue Meiler müssen dafür gebaut werden. "

http://www.spiegel.de/wissenschaft/tech ... 30,00.html


:shock: :shock: Na schönen Gruß auch. Wann geht der nächste Flug zum Mars? Ist dort bestimmt gemütlicher :|

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
Silber-Guru
Beiträge: 2011
Registriert: 27.10.2009, 10:17

Beitragvon VeryDeepBlue » 14.03.2011, 21:25

Versteht jemand diese Meldung?

Kernschmelze oder nicht?

IAEA: Kein zweites Tschernobyl in Japan

Wien - Die Internationale Atomenergiebehörde hat versucht, die Angst vor einer Nuklearkatastrope in Japan zu zerstreuen. Es drohe kein zweites Tschernobyl und in den teilweise zerstörten Reaktoren laufe nach ihren Informationen keine Kernschmelze ab, berichtete die Behörde. Die Sicherheitsbehälter aller Reaktoren in Japan seien intakt. Die IAEA räumte aber ein, die Situation könne nicht abschließend bewertet werden. Laut der Betreibergesellschaft Tepco könnte im Reaktorblock 2 des Problemkraftwerks Fukushima Eins die Kernschmelze bereits begonnen haben.

Mo, 14. Mär. 2011, 21:08 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom
Artikel empfehlen Leserbriefe Impressum
Es lebe der Euro. Er schützt die deutsche Währung vor Aufwertung.

Benutzeravatar
harley
Silber-Guru
Beiträge: 4485
Registriert: 21.01.2011, 19:28
Wohnort: NRW

Beitragvon harley » 14.03.2011, 21:32

ich als Laie verstehe garnichts mehr....Kernschmelze, erst ja dann nein

auf der anderen Seite dreht angeblich die USS Reagan wegen zu deutlicher Radioaktivität ab...

ranga yogeshwar ja auch eher positiv.....

sorry, ich blicke da nicht mehr durch
Zuletzt geändert von harley am 14.03.2011, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
mittlerweile weit über 50 positive Forumsbewertungen
-----------------------

Benutzeravatar
goldundsilberquelle
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 11.10.2010, 00:07

Beitragvon goldundsilberquelle » 14.03.2011, 21:32

@aurelian: also am Besten beten so wie wir von Radio und Fernsehen aufgefordert wurden?
Seid allezeit dankbar!

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 14.03.2011, 21:33

@aurelian
so ist das aber nun mal bei Katastrophen und Ausnahmezuständen und die Menschen wollen wissen was los ist !
Ich erinnere hier mal an den 9.11 Twin Towers !
Was wird da heute noch von gemacht und was für geistesergüsse haben wir hier lesen können ? :shock:

Das war gegen das in Japan jetzt ein Fliegenschiss um mal die Wahrheit zu sagen und das was hier im Forum passiert ist völlig normal , wenn du mich fragst noch überschaubar sachlich !

@goldundsilberquelle
Du hast glaube ich noch nicht verstanden das jede Art bei der sich das Material verbreitet der Supergau ist , retten kann hier nur eine beständige Kühlung die das Material genau dort lässt wo es ist und bei der die Reaktion gezielt so lange runtergekühlt wird das sie kontrolliert werden kann , nur mit einer Flutung ist das auf Dauer wohl kaum möglich !
Egal wie die Schmelze den Raktor verlässt besteht Gefahr für Millionen Japaner !
In der gesamten Region die hier betroffen werden könnte mit einem Fall out etc leben bis zu 35Millionen Menschen inklusive Tokio , wenn eine verdampfung die Strahlenden Stoffe in einer Wolke übers Land verteilen werden Millionen an den Folgen sterben , das ist die Gefahr , zudem sind dann weite Teile Totes land für Ewigkeiten , damit wäre wie schon befürchtet und erwähnt ein Großteil Japans Todeszone , die Schmelze ins Meer zu lenken wie auch immer bringt nur gewaltige Radioaktive Wolken mit sich die den selben Effekt haben !
Es gibt keinen Ausweg außer das Material dort zu halten wo es ist und kontrolliert zu kühlen , da 3 Betroffene Reaktoren nach den beiden Explosionen wohl kaum so in Takt sind das normales technisches Handeln möglich ist und eben auch alle 3 kontrolliert werden müssen stehen die Chancen nicht nnur schlecht sonder Katastrophal mies !

Hoffnung kann hier nur noch an einem Seidenen Faden hängen , mögen die Götter helfen , mehr kann man dazu gar nicht mehr hoffen !
Si vis pacem para bellum


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste