Aktuelle Zeit: 05.08.2021, 09:41

Silber.de Forum

Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 941
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Outback 1403 » 01.04.2021, 17:32

@gulladr

Ich bin jetzt Sauberkeitsfetischist, aber es fällt mir halt schon auf, wie dreckig es teilweise in Deutschland geworden ist. Nehme mal als Beispiel den Bahnhof in München, könnte auch noch andere Orte nennen, aber den werden ja wahrscheinlich viele kennen. Oder der öffentliche Personenverkehr. In Deutschland dreckig, teuer und zurückgeblieben. In Spanien günstig, gut ausgebaut und die Bahnhöfe schlagen an Sauberkeit die Deutschen um Längen. Es gibt dort auch immer genügend Sitzplätze im Warmen. In Deutschland frierst du dir im Winter den Allerwertesten ab. Oder z.B. die Infrastruktur um die Flughäfen herum. In München per Bummelbahn wie in den 60er Jahren. Im Grunde ist Frankfurt/Main der einzigste professionelle Flughafen in Deutschland. Das sind sicherliche keine alleinigen Beweggründe, sagen wir mal Nebenkriegsschauplätze. Die Summe machts. Auf alle Fälle sollte man nicht mehr so stolz auf die sog. deutsche Sauberkeit sein.

Anzeigen
Silber.de Forum
Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1719
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 01.04.2021, 19:54

Outback 1403 » 01.04.2021, 17:32 hat geschrieben:@gulladr

Ich bin jetzt Sauberkeitsfetischist, aber es fällt mir halt schon auf, wie dreckig es teilweise in Deutschland geworden ist. Nehme mal als Beispiel den Bahnhof in München, könnte auch noch andere Orte nennen, aber den werden ja wahrscheinlich viele kennen. Oder der öffentliche Personenverkehr. In Deutschland dreckig, teuer und zurückgeblieben. In Spanien günstig, gut ausgebaut und die Bahnhöfe schlagen an Sauberkeit die Deutschen um Längen. Es gibt dort auch immer genügend Sitzplätze im Warmen. In Deutschland frierst du dir im Winter den Allerwertesten ab. Oder z.B. die Infrastruktur um die Flughäfen herum. In München per Bummelbahn wie in den 60er Jahren. Im Grunde ist Frankfurt/Main der einzigste professionelle Flughafen in Deutschland. Das sind sicherliche keine alleinigen Beweggründe, sagen wir mal Nebenkriegsschauplätze. Die Summe machts. Auf alle Fälle sollte man nicht mehr so stolz auf die sog. deutsche Sauberkeit sein.


Deutschland lebt in vielen Dingen von seinem Ruf. Schaut man hinter die Fassaden bröckelt es gewaltig.
R.I.P. Franz Josef Link.
Mein Auswander Mentor und Südafrika Helfer für viele Menschen
Mitbegründer von
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon WhiteWarrior » 02.04.2021, 09:58

Mir sind zwei Unternehmer bekannt die Deutschland, verlassen haben und Ihre Unternehmen vollständig nach Ungarn verlagert haben. Einer inzwischen geschieden und neu mit einer Ungarin verheiratet.

Ausschlaggebend waren in beiden Fällen Bürokratie und Steuerlast in der BRD.

In Ungarn herrscht ein wirtschaftsfreundliches Klima, wie bei uns vor dreissig Jahren. Beide Unternehmer können quasi alles vor Ort in der Kommune auf dem Rathaus klären. Ganz einfache Formulare, die Bürgermeister helfen persönlich wo Sie können. Bei Festen in den Kommunen werden die Unternehmer beklatscht und sind geachtet und respektiert. Die Rechtslage ist sehr unternehmerfreundlich.

Die gesamte Steuerlast deutlich 50 % günstiger als hier.

Die mitgenommenen Kinder wachsen zweisprachig deutsch/ungarisch auf. Ich bin mir ziemlich sicher, da kommt keiner mehr zurück. Durch die lange Verbindung Ungarn-Österreich ist Deutsch eine gerne gesprochene Sprache.

In der Schule sind Drogen und Übergriffe auf junge Mädchen vollkommen unbekannt. Schwerpunkt sind Englisch, Deutsch, Mathematik, Chemie, Physik und EDV. Viele ungarische Firmen haben Kooperationen mit Schulen, regelmässig arbeiten die Schüler als Praktikanten in den Firmen mit. Auch schon mit 13 und 14 Jahren werden verschiedene Stationen durchlaufen. Vertrieb, Produktion, Buchhaltung, Pforte, Lager, Personalabteilung, Hausmeister, usw.

Die Sicherheitslage (Einbruch, Diebstahl, Überfall) ist Top. Das Leben gestaltet man so wie man will, der Staat kümmert sich um den ganz groben Rahmen und lässt einen dort sonst in Ruhe. Beide Unternehmer haben mir gesagt zwei Dinge werden allerdings dort gehasst bis aufs Blut:
Die EU und Frau Merkel.
Zuletzt geändert von WhiteWarrior am 02.04.2021, 10:14, insgesamt 2-mal geändert.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

silbernase
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 771
Registriert: 18.02.2009, 14:07

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon silbernase » 02.04.2021, 10:06

Das Land würde ich ungern verlassen , mich aber in ein Naturschutzgebiet zurückziehen.
Bestimmt wird es später Reservate geben.

XLV2
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 14.03.2021, 17:14

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon XLV2 » 02.04.2021, 17:43

WhiteWarrior » 02.04.2021, 09:58 hat geschrieben:
Die gesamte Steuerlast deutlich 50 % günstiger als hier.

....zwei Dinge werden allerdings dort gehasst bis aufs Blut:
Die EU und Frau Merkel.


Die Ironie der Geschichte: In Deutschland wird Merkel in gewissen Kreisen gehasst, weil der Geldbeutel für die EU zu locker sitzt. Und in gewissen EU Ländern wird Merkel gehasst, weil der Geldbeutel nicht locker genug sitzt :lol:

Btw. die Steuer+Sozialabgabenlast in DE eines Durchschnittsverdieners (2019,Ehepar, 2 Kinder) liegt bei 34%, in Ungarn bei 29%. Deutschland liegt abgabenlastbezogen in der EU an zweiter Stelle, Ungarn an sechster.

Benutzeravatar
marco11111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 10.07.2012, 16:09

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon marco11111 » 03.04.2021, 13:18

Hallo Buntebank,

dann machen wir doch einmal die Probe aufs Exempel, wohin die Reise vielleicht doch gehen könnte:

Am 15. März warnte unser Berliner Villenbesitzer, Bankkaufmann und Politologe (Studium von 2003-2017), derzeit firmierend als Bundesgesundheitsminister, vor Verschwörungstheorien. (Screenshot anbei).

Bei einer Pressekonferenz am 17. März 2020 erklärte Spahn: "Wir erleben den wahrscheinlich tiefsten Einschnitt in den Alltag der Bürgerinnen und Bürger seit Gründung der Bundesrepublik. Da gibt es nichts zu beschönigen."

Das ist nur ein Beispiel von hunderten, allein seit einem Jahr. Ein großer Teil der Menschen hat das nicht auf dem Schirm oder vergisst das. Ich mache das jedoch nicht und einige andere auch nicht. Es geht nämlich um Vertrauen. Wenn also in der nächsten Zeit die folgenden Maßnahmen vehement bestritten werden

- digitaler Euro (Negativzinsen kann man nicht mehr durch Bargeldabhebung entkommen)
- bedingungsloses Grundeinkommen (komplette Abhängigkeit von staatlicher Umverteilung)
- Social Credit System nach dem Vorbild Chinas (Repressionen sind durch die o.g. Maßnahmen dann 1 a möglich)
- Impfzwang usw.,

dann imaginiere ich, basierend auf meinen bisherigen Erfahrungen mit unseren Vordenkern, das genaue Gegenteil davon.

Nur nebenher:

Am 25.03.2021 wurde im Bundestag ein Gesetz beschlossen, was de facto die Budgethoheit der BRD aufhebt. 478 der 708 Bundestagsabgeordneten stimmten für das Eigenmittelbeschluss-Ratifizierungsgesetz.

Dieses Gesetz „ermächtigt“ die EU, eigene Schulden zu machen, für die die EU-Mitgliedsstaaten haften. Die Haftung verteilt sich gemäß des Anteils am EU-Haushalt - wer viel zahlt, kann auch viel haften. Deutschland hat mit Abstand den größten Anteil am EU-Haushalt. Geld in eine Gemeinschaft einzuzahlen ist ja das Eine - eine Gemeinschaft allerdings zu ermächtigen, auf Risiko ihrer Mitglieder Schulden zu machen, ist das Andere.

In wenigen Jahren, so meine Erkenntnis aus vielen Entwicklungen der letzten Zeit, wird aus einem Zusammenschluss relativ unabhängiger Nationalstaaten mit all ihren kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Unterschieden ein kalter und unerbittlicher europäischer Leviathan geworden sein. Auch wenn Du Dich wieder und wieder lustig machst über den Begriff „Sozialismus“, aber in genau diese Richtung wird es laufen: Extrem viel Staat, viel Bevormundung, Indoktrination und Repressionen. Einem Land wie Ungarn, das sich (noch) dieser grauslichen Entwicklung zumindest etwas entgegenstemmt, zu unterstellen, es wäre ein aufkeimender Faschismus, das ist … aber ich höre lieber auf an der Stelle.

Frohe Ostern uns allen hier.
Dateianhänge
Spahn.jpg

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 03.04.2021, 14:03

Zum Kern: Mein Land ist mir mehr als Standort. Insofern wird es nicht eben mal gewechselt wie die Unnerbux. Dennoch verschließt man die Augen vor der sich abzeichnenden Tendenz nicht und bereitet Ausweichmoeglichkeiten - zumindest für die Familie - vor. Gerade Ungarn bietet hier in der Tat den einen oder anderen Vorzug.

Benutzeravatar
winterherz
Moderator
Beiträge: 2891
Registriert: 26.09.2011, 10:13
Wohnort: Niedersachsen

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon winterherz » 03.04.2021, 14:32

Hallo zusammen,
einige Beiträge der letzten Zeit habe ich nun gelöscht, da sie off topic und/oder beleidigend gegenüber anderen Nutzern waren. Beleidigende Beiträge, iff topucs oder das Kapern von Fäden werden seitens der Moderation nicht toleriert. Ich wünsche euch einen zielgerichteten und interessanten Austausch, werde aber mit Verwarnungen und/ oder Sperrungen reagieren, wenn weiterhin unangebrachte, beleidigende Postings den Faden und den Forenfroeden stören.
★★★ DOMINUS PROVIDEBIT ★★★

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2311
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Sapnovela » 29.04.2021, 12:13

https://www.tagesschau.de/inland/klimas ... t-101.html

"Künftig könnten selbst gravierende Freiheitseinbußen zum Schutz des Klimas verhältnismäßig und verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein, erläuterten die Richter. Zwar müssten die Grundrechte abgewogen werden. Aber: "Dabei nimmt das relative Gewicht des Klimaschutzgebots in der Abwägung bei fortschreitendem Klimawandel weiter zu.""

Was soll uns das sagen? Ist das die Vorbereitung zum Klima-Lockdown? Dann doch lieber vorher den Hausrat in Sicherheit bringen... smilie_06

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 721
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon buntebank » 29.04.2021, 12:27

"everywhere you go - you always take the weather with you..."
fällt mir gerade nur so ein;

vor 30 Jahren wären vielleicht Süd-Spanien & Süd-Portugal meine Wunsch-Kandidaten gewesen -
Heute würde ich wegen Wasserknappheit & Hitze definitv den Norden beider Länder bevorzugen.
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

.tob.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon .tob. » 29.04.2021, 13:28

Siebenundvierzig900 » 03.04.2021, 14:03 hat geschrieben:... Gerade Ungarn bietet hier in der Tat den einen oder anderen Vorzug.

Ungarn würde mir in vielerlei Hinsicht auch gut gefallen.
ABER: Wenn man dem aktuellen Impfkult kritisch gegenüber steht, muss man Bedenken, dass Ungarn seit Jahren Europameister im Impfen ist und bei Verweigerung Kindesentzug droht: https://www.kleinezeitung.at/international/5611914/Ungarn_Impfpflicht_Kindesentzug-bei-Verweigerung-moeglich.
Der Artikel ist schon älter aber mW noch aktuell.

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1719
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 29.04.2021, 15:20

Sapnovela » 29.04.2021, 12:13 hat geschrieben:https://www.tagesschau.de/inland/klimaschutzgesetz-bundesverfassungsgericht-101.html

"Künftig könnten selbst gravierende Freiheitseinbußen zum Schutz des Klimas verhältnismäßig und verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein, erläuterten die Richter. Zwar müssten die Grundrechte abgewogen werden. Aber: "Dabei nimmt das relative Gewicht des Klimaschutzgebots in der Abwägung bei fortschreitendem Klimawandel weiter zu.""

Was soll uns das sagen? Ist das die Vorbereitung zum Klima-Lockdown? Dann doch lieber vorher den Hausrat in Sicherheit bringen... smilie_06

Das Thema Klima Lockdown war ja bei hochrangigen Politikern ja in den letzten Monaten immer wieder ein Thema. Meiner Meinung nach wird Corona auch genutzt um zu testen wie weit man gehen kann.
Das alles macht bereitet mir nicht so die Freude mich für dieses Land zu engagieren und meine Zukunft zu setzen. Merke die Stimmung im Umfeld auch stärker. Gerade im Kunden und Kollegenkreis bei den Ü50 macht sich immer mehr die Frage breit wofür man es noch macht, wie lange man es noch macht und wie man früher aus dem Arbeitsleben rauskommt. Wenn ich dann über meine Pläne spreche, bin ich überrascht wieviele ähnlich denken und planen.
R.I.P. Franz Josef Link.
Mein Auswander Mentor und Südafrika Helfer für viele Menschen
Mitbegründer von
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

stoffe67
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 563
Registriert: 01.07.2010, 21:05
Wohnort: Southern-Bavaria

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon stoffe67 » 30.04.2021, 20:44

Auswandern, 6/6 sagt sich so leicht. Doch seit dem das Hohe C. und der Klimawandel antraten um das deutsche Gemüt noch mehr zu bremsen und seine Aktivitätsradien mehr und mehr einbremst.
Man könnte sagen, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Ob nochmal die Flieger starten, ob man mit dem WOMO noch einmal einen Stellplatz anfahren kann, ob man nochmal kann 24 Stunden Autofahren, all das weiß man nicht.
Ein Saustall ist allemal wenn man das WOMO generell nicht nutzen kann, den PKW nur noch 17/24 das man muss die volle Steuer brennen.
Das dies aktuell nicht mehr mein Land ist, jawohl da stehe ich dazu. Doch das interessiert diese Verbrecher- Bande einen feuchten Kehricht, die wollten von Beginn an nur die trockene Asche und davon immer mehr.
Dank Euch für die interessanten Posts rund ums Auswandern smilie_01 , ich habe da wenig beizutragen, ich habe das Reißen bekommen, vor 14 Monaten, mal rechts mal links, nix Gescheites in meinem Alter.
Das Reisen war da klar die Bessere Zeit.
Es wird aufwärts gehen, es wird abwärts gehen, es wird nicht untergehen.

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1457
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon amabhuku » 15.07.2021, 09:08

Hannoveraner » 31.03.2021, 14:56 hat geschrieben:
Outback 1403 » 31.03.2021, 12:21 hat geschrieben:
Dustytrader » 31.03.2021, 11:17 hat geschrieben:Ich denke mir dabei immer: Im Ausland ist man selber immer der Ausländer.
Also besser in der Heimat bleiben und sich die Umgebung herrichten und für die Freiheit kämpfen.


Ich habe mich im Ausland noch nie als Ausländer gefühlt und wurde auch noch nirgends abwertend behandelt. Aber auf gewisse Ressentiments durch die Ereignisse in der Eurokrise ( " es muss in Europa wieder mehr deutsch gesprochen werden " ) bin ich schon gestoßen. Und es macht sich auch nicht so gut, wenn man aus Deutschland heraus andere Länder kritisiert. Man sollte daher schon eine gehörige Portion Empathie mitbringen und sich nicht als Graf Großkotz aufführen. Dann kommt man auch gut zurecht.


So ist es .
Die Art der Deutschen sich als Weltretter aufzuspielen kommt nicht gut an. Hat mir schon vor 30 Jahren eine süße Griechin auf Naxos gesagt. Deutsche wissen immer alles besser und können alles besser. Akzeptieren und respektieren andere Lebensweisen nicht.
Mich reizt an Südafrika die entspannte Lebensweise am Kap.
Wird in vielen Bereichen eine massive Umstellung aber vor allem ein Gewinn sein


Die entspannte Lebensweise am Kap feiert derzeit wieder mal fröhliche Urständ.
Damals bin ich von dort weg und habe Haus und Hof verkauft weil die ständige latente Gewalt nur selten erholsamen Schlaf zuließ.
Und nun: Neben den Geschäftsplünderungen, im MSM TV gezeigt, fahren die Dunkelgrünen über Land um zu morden und zu rauben. Allein in KwaZulu Natal die letzte Woche 42 Tote, davon 6 Farmer mit Familien. Da ich noch einen Bullen vor Ort kenne, ist das eine bestätigte Zahl, die nicht so recht mit den veröffentlichten übereinstimmt....
Egal, zur Zeit die Hölle in einigen Regionen, doch wenn es erst in Kapstadt ausbricht war es das mit dem Tourismus.
Auswandern sollte man sich reiflich überlegen, man wird nicht besser behandelt als emigrierter Deutscher nur weil die Milchkuh aus der Uckermark im Gegenzug hier alles reinlässt und verköstigt.
Eher schlechter.

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 941
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Outback 1403 » 15.07.2021, 10:36

Südafrika wäre jetzt auch nicht mein Fall gewesen. Aber meiner Meinung nach wird es hier in ca. 20 Jahren auch nicht viel anders aussehen. In Spanien gewinnen die echten Konservativen immer mehr an Land. So ist das für mich die richtige Wahl.

Das spanische Verfassungsgericht hat den 1. Ausnahmezustand in Spanien jetzt für verfassungswidrig erklärt. Wer aufgrund dieser Massnahmen wegen eines Verstoßes eine Strafbescheid bekam, kann diesen annulieren lassen und das Geld zurückverlangen. smilie_01

" El Tribunal Constitucional ha declarado inconstitucional el primer estado de alarma decretado por el Gobierno para combatir la pandemia, tal y como pedía Vox. Ha sido una decisión muy ajustada que se ha impuesto con una mayoría de seis magistrados frente a otros cinco que avalaban la medida excepcional. El tribunal de Garantías considera que el confinamiento general entre marzo y junio de 2020 no fue una limitación sino una suspensión de derechos fundamentales que no se amparaba en el marco legal del estado de alarma. "

Quelle: https://www.rtve.es/noticias/20210714/t ... 7745.shtml


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Straati und 15 Gäste