Aktuelle Zeit: 19.09.2021, 07:52

Silber.de Forum

Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6368
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon haehnchen03 » 26.07.2021, 15:58

Hast wieder (wie schon immer) diesen Thread in die von Dir gewünschten Richtung getrieben.
Ich glaube du willst gar nicht auswandern, sondern nur deine Theorien verbreiten.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Anzeigen
Silber.de Forum
Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 26.07.2021, 15:58

haehnchen03 » 26.07.2021, 13:35 hat geschrieben:Ich glaube du liegst hier mit der Aussage "Fachkräfte" völlig falsch.
Meiner Meinung nach sind die wenigsten, der Auswanderer, Fachkräfte.
Deswegen ist auch die Rückwanderungsquote auch hoch. Außerdem gehe ich pers. davon aus, dass die meisten Rückwanderer in unser Sozialsystem gehen.
Also Auswandern auf " Staatskosten " finde ich nicht gut.
Man sollte auch beachten, das von 2010 bis 2019 9507 Menschen von Deutschland nach Südafrika auswander. Aber im gleichen Zeitraum 11599 Mensch zurück nach Deutschland kommen.
Warum wohl?
Aber mir ist das wurst, weil mir gefällt es hier. Sicherlich gibt es Länder wo man über eine Auswanderung nachdenken kann. Aber mit Sicherheit nicht Südafrika.


Lt. den Offiziellen Statistiken, wurde hier vorhin ja erneut gepostet, handelt es sich bei den Auswanderern die bleiben um Fachkräfte.
Das du Auswandern auf Staatskosten nicht gut findest kann ich absolut nachvollziehen. Bin in solchen Dingen aber mittlerweile schmerzbefreiter das wir eine viel höhere Zuwanderung auf Staatskosten haben.

Das in den letzten Jahren mehr Auswanderer aus SA nach Deutschland zurückkamen als gingen liegt u.a. an der wirtschaftlichen Situation in der es für weiße , besonders weiße Ausländer schwieriger wurde. Natürlich auch an der steigenden Kriminalität. So hat jeder seine Präferenzen. Wie ich schon schrieb. Auswandern ist etwas höchst persönliches. Etwas zu dem mehr Gründe als den einen zählen. Ich kann mir nicht vorstellen nach México auszuwandern. Hätte ein Problem mit der Sprache und der Mentalität. Da ich es auch noch nicht mit den Augen als Auswanderungsland betrachtet habe kann ich auch nicht sagen wie und wo man Sicher leben kann. Die Sicherheitslage wäre mir zu ungewiss. Kann da aber nicht wirklich mitreden. Andie kann es und er ist glücklich. Fühlt sich sicher, weil er den Ort gefunden hat so zu leben. Von daher alles cool
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6368
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon haehnchen03 » 26.07.2021, 16:04

Ich beziehe mich auf Auswandern/ Zurückwandern.
Du beziehst dich auf Zuwandern.
Das sind 2 verschiedene Schuhe.
Auf diesem Niveau will ich nicht diskutieren.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 26.07.2021, 16:15

haehnchen03 » 26.07.2021, 15:58 hat geschrieben:Hast wieder (wie schon immer) diesen Thread in die von Dir gewünschten Richtung getrieben.
Ich glaube du willst gar nicht auswandern, sondern nur deine Theorien verbreiten.


Wenn man über das Thema auswandern und Beweggründe dazu schreibt, bleiben diese Themen nicht aus. Kann mir aber in die Tasche lügen und solche Dinge verschweigen. Ich habe diese Themen aber nicht vorangetrieben. Das waren Antworten auf Anmerkungen von einer anderen Seite. Auch du hast es vorangetrieben weil du Zahlen und Daten verbreitet hast die undifferenziert waren.

Die Auswandergedanken sind seit vielen Jahren vorhanden. Habe mir diverse Länder angeschaut und auf meinen Reisen immer wieder nach diesen Gesichtspunkten angesehen. Ziel ist es nach meinem Vorzeitigen Ruhestand in ein Land zu ziehen in dem mehr Sonne scheint, es auch bessere klimatische Bedingungen vorfinde. Dazu mit einem entspannten Lebensstil der Menschen sein sollte. Italien war recht schnell aus dem rennen, obwohl wir einige Gegenden entdeckt und wieder bereist haben die uns echt gefallen haben. Dann war Frankreich ein Favorit. Fahre in 2 Wochen wieder hin. Hier die Gegend um Avignon. Les Alpilles, speziell Saint Remy. War über mehrer Jahre ein Thema. Ist uns aber im Hochsommer zu heiß und im Winter zu kalt. Dann kam das erste mal SA, hier die Gegend um Kapstadt , Kalk Bay. Vom ersten mal an war es klar das alles passt. Einzig die Sicherheitslage und Entfernung waren natürlich ein Thema. Seitdem aber auch immer wieder das Land und vor allem die Region unter den Gesichtspunkten betrachtet. Das letzte mal vor Corona dagewesen und da passte es noch. Hoffe im März wieder da zu sein. Dann schauen wir erneut. Unterhalten uns mit den Menschen die dort leben über das Thema. 2014 ist spätestens Schluss Mitbürger Arbeit. Dann wird Final entschieden ob wir gehen oder nicht. Tag heute gehen wir. Haben vor ca. 3 Wochen die erste Info Veranstaltung zum Thema Visa mitgemacht. War spannend und erhellend.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 26.07.2021, 16:22

haehnchen03 » 26.07.2021, 16:04 hat geschrieben:Ich beziehe mich auf Auswandern/ Zurückwandern.
Du beziehst dich auf Zuwandern.
Das sind 2 verschiedene Schuhe.
Auf diesem Niveau will ich nicht diskutieren.

Du hast dich auf Auswandern auf Staatskosten bezogen.
Sprich , Leute die Auswandern, zurückkommen und dann in der sozialen Hängematte liegen. Dieses hast du verurteilt
Hab ich das richtig verstanden?

Ich hab so etwas auch nie gemocht und bin da eigentlich nicht der Typ dafür. Bin da aber mittlerweile was das angeht und sowas selber zu nutzen schmerzbefreiter.
Schmerzbefreiter weil Millionen in unsere Sozialsysteme einwandern.
Schmerzbefreiter auch weil Menschen wie du diese nicht stört, im Gegenteil. So zumindest mein Eindruck von dir.

Das ist aber auch gerade ein Grund aufzuhören zu arbeiten und ggf. das Land verlassen. Oder das Land verlassen um woanders zu arbeiten, wie es andere machen. Ich habe ebenfalls u.a. deswegen keine Lust mehr mich hier abzurackern und höre so früh wie möglich auf und werde das Sozialsystem so lange wie möglich nutzen. Die wichtigen Gründe für mich zu gehen habe ich Post vorher geschrieben. Die andere Entwicklung macht es mir leichter
Zuletzt geändert von Hannoveraner am 27.07.2021, 10:20, insgesamt 3-mal geändert.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Benutzeravatar
Schubidu
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Schubidu » 26.07.2021, 16:33

Rhenanus » 26.07.2021, 14:09 hat geschrieben:Vieles liegt wieder an der Sichtweise der Dinge. Die Besten gehen - die Besten kommen auch wieder zurück. Beliebteste Auswanderungsziele (viele gehen nur für eine bestimmte Zeit aus beruflichen Gründen) sind unsere Nachbarn CH und A sowie die USA (geringe Sprachbarrieren). Bildung: die Mehrheit hat einen Hochschulabschluss in der Tasche und ist jünger als der Bundesdurchschnitt. Ob ein Brain drain vollziogen wird,ist umstritten.

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 80750.html


Den Heise-Artikel hatte ich auch schon gelesen.

Interessant auch, dass nur knapp 20% die Unzufriedenheit in Deutschland als Grund für die Auswanderung angeben. Die liegt ja hier im Thread gefühlt bei 80% + X :D

Nur ein knappes Fünftel gab Unzufriedenheit in Deutschland als Grund fürs Auswandern an.

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 26.07.2021, 17:11

Schubidu » 26.07.2021, 16:33 hat geschrieben:
Rhenanus » 26.07.2021, 14:09 hat geschrieben:Vieles liegt wieder an der Sichtweise der Dinge. Die Besten gehen - die Besten kommen auch wieder zurück. Beliebteste Auswanderungsziele (viele gehen nur für eine bestimmte Zeit aus beruflichen Gründen) sind unsere Nachbarn CH und A sowie die USA (geringe Sprachbarrieren). Bildung: die Mehrheit hat einen Hochschulabschluss in der Tasche und ist jünger als der Bundesdurchschnitt. Ob ein Brain drain vollziogen wird,ist umstritten.

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 80750.html


Den Heise-Artikel hatte ich auch schon gelesen.

Interessant auch, dass nur knapp 20% die Unzufriedenheit in Deutschland als Grund für die Auswanderung angeben. Die liegt ja hier im Thread gefühlt bei 80% + X :D

Nur ein knappes Fünftel gab Unzufriedenheit in Deutschland als Grund fürs Auswandern an.


20% = 36000
50.000 die bleiben.

Der Rest kommt zurück.
Passt also und erklärt die 50.000

Ich würde auch nicht die Unzufriedenheit als wichtigste Punkte angeben.
Eher die positiven Seiten des Einwanderlandes.
Die steigende Unzufriedenheit in etlichen Punkten macht es mir leichter zu gehen
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 27.07.2021, 11:52

Hier noch zwei Interessante Berichte über Menschen die auswandern wollen.

https://www.wallstreet-online.de/nachri ... chland/all

Hier einmal über Reiche und Unternehmer die Deutschland verlassen wollen.
Interessant auch das Thema steuerliche Brandmauer um ein Ausbluten zu verhindern.


https://www.cash-online.de/versicherung ... ter/564400

Hier geht es hauptsächlich um jüngere Menschen die u.a. den Glauben an eine Absicherung im Alter durch Renten verloren haben. Das ist etwas das ich ja auch schon geschrieben habe. Ein Grund der für Deutschland spricht ist die soziale Absicherung. Diese bröckelt aber immer mehr. Gerade die Renten. Vermögensaufbau ist durch die hohen Steuern, Abgaben und Wohnkosten kaum noch möglich. Mit ein Grund warum es immer mehr in die Schweiz und nach Österreich zieht

27,4% der jungen Menschen sind bereit zu gehen, Eine erschreckende Zahl mit der ich nicht gerechnet hätte. Obwohl, aus dem engen Umfeld meines Sohne kenne ich mind. 5 die sich das sehr gut vorstellen können zu gehen. Er ebenso.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Benutzeravatar
Muzel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 20.03.2019, 11:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Muzel » 27.07.2021, 12:16

Hannoveraner » 27.07.2021, 11:52 hat geschrieben:27,4% der jungen Menschen sind bereit zu gehen, Eine erschreckende Zahl mit der ich nicht gerechnet hätte. Obwohl, aus dem engen Umfeld meines Sohne kenne ich mind. 5 die sich das sehr gut vorstellen können zu gehen. Er ebenso.


27,4 % der Befragten in der GfK-Studie im Auftrag der Generali NICHT 27,4 % der jungen Menschen in Gesamtdeutschland. Das solltest du schon dazuschreiben, denn ansonsten erweckt diese Zahl eben einen falschen Eindruck.
Wieviel GfK-Mitglieder haben denn an dieser Studie teilgenommen? ...auch das wäre wichtig, um die Prozente einordnen zu können.
Also im Grunde nicht so erschreckend, wie es den Anschein hat, zumindest nicht für mich, für dich ja wie immer schon :wink:

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 27.07.2021, 12:19

Muzel » 27.07.2021, 12:16 hat geschrieben:
Hannoveraner » 27.07.2021, 11:52 hat geschrieben:27,4% der jungen Menschen sind bereit zu gehen, Eine erschreckende Zahl mit der ich nicht gerechnet hätte. Obwohl, aus dem engen Umfeld meines Sohne kenne ich mind. 5 die sich das sehr gut vorstellen können zu gehen. Er ebenso.


27,4 % der Befragten in der GfK-Studie im Auftrag der Generali NICHT 27,4 % der jungen Menschen in Gesamtdeutschland. Das solltest du schon dazuschreiben, denn ansonsten erweckt diese Zahl eben einen falschen Eindruck.
Wieviel GfK-Mitglieder haben denn an dieser Studie teilgenommen? ...auch das wäre wichtig, um die Prozente einordnen zu können.
Also im Grunde nicht so erschreckend, wie es den Anschein hat, zumindest nicht für mich, für dich ja wie immer schon :wink:


Danke für den Hinweis. Ich bin davon ausgegangen das solche GFK Studien nach repräsentativen Gesichtspunkten gemacht werden. Vergleichbar mit Wahlumfragen. Sonst könnte der Auftraggeber der Studie keine vernünftigen Rückschlüsse daraus ziehen. Kann natürlich auch anders sein.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Benutzeravatar
Muzel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 20.03.2019, 11:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Muzel » 27.07.2021, 12:32

Hannoveraner » 27.07.2021, 12:19 hat geschrieben:
Muzel » 27.07.2021, 12:16 hat geschrieben:
Hannoveraner » 27.07.2021, 11:52 hat geschrieben:27,4% der jungen Menschen sind bereit zu gehen, Eine erschreckende Zahl mit der ich nicht gerechnet hätte. Obwohl, aus dem engen Umfeld meines Sohne kenne ich mind. 5 die sich das sehr gut vorstellen können zu gehen. Er ebenso.


27,4 % der Befragten in der GfK-Studie im Auftrag der Generali NICHT 27,4 % der jungen Menschen in Gesamtdeutschland. Das solltest du schon dazuschreiben, denn ansonsten erweckt diese Zahl eben einen falschen Eindruck.
Wieviel GfK-Mitglieder haben denn an dieser Studie teilgenommen? ...auch das wäre wichtig, um die Prozente einordnen zu können.
Also im Grunde nicht so erschreckend, wie es den Anschein hat, zumindest nicht für mich, für dich ja wie immer schon :wink:


Danke für den Hinweis. Ich bin davon ausgegangen das solche GFK Studien nach representatives Gesichtspunkten gemacht werden. Vergleichbar mit Wahlumfragen. Kann natürlich auch anders sein.


Naja, die GfK sieht ihre Umfragen sicherlich repräsentativ, aber erfahrungsgemäß sind da viele aber nur angemeldet, weil man sich ein paar Euros in Form von Umfragen usw. dazuverdienen kann. Bei den ganzen Umfrageportalen trifft man auf viele Umfragen der GfK.
Frauen finden es zum Beispiel toll direkt bei der GfK angemeldet zu sein und die eigenen Einkäufe zu scannen und zu übermiteln smilie_11
Also ich meine, viele machen sich bei der Umfrageklickerei vielleicht auch gar nicht so viele Gedanken, hauptsache man ist schnell durch und bekommt die "Belohnung".

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 27.07.2021, 13:10

Ich hab die GFK als seriös und Aussagekräftig eingestuft da auch Tagesschau und viele andere Medien darauf zurückgreifen. Wichtiger war mir aber der Auftraggeber der Studie, der Versicherungskonzern Generali. Wenn die Studien in Auftrag geben, dann werden die das nicht aus Langeweile machen, sondern wollen belastbare Daten bekommen nach denen die Ihre zukünftigen Strategien ausrichten. Gerade Generali ist stark beim Thema Altersversorge. Kann natürlich auch sein das die das entsprechend ausgerichtet haben um das Thema voranzutreiben. Trotz allem, liest man beide Berichte, zeichnet sich schon ein Bild ab das nicht wenige Nachdenken wie sich Deutschland entwickelt und ihre Schlüsse daraus ziehen.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 477
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Panik95 » 27.07.2021, 13:18

Viele junge Leute träumen vom Auswandern,Traum uund Wirklichkeit sind 2 paar Schuhe,Zahlen und Studien sollte man daher nicht so genau nehmen.
Unser Freund der Hannoveraner will Auswandern weil ihm das Klima nicht zusagt,ob er das Klima in SA ganzjährig verträgt bleibt abzuwarten.
In anderen Ländern sind die Menschen ruhiger und gelassener, in Deutschland nicht?
Hektik und Stress verursacht jeder selbst,einfach mal runter von der Überholspur.
Mit ca. 53 Jahren das Auswandern planen und mit ca. 60 Jahren umzusetzen, alter Mann der Traum wird platzen.
Im Alter braucht man Familie,gute Nachbarn und Freunde die in der Not mal helfen.
Der Lebensaufbau ist beendet jetzt muß man zurückschalten und das Leben geniessen,nicht radikal neu planen.
Nach SA Auswandern,dazu braucht man ein Visum und als Rentner einen Einkommensnachweis über monatlich umgerechnet ca.2100-2200€,als Ehepaar das doppelte rund 4400€.
Einkommen ist dann Rente und Kapitalerträge.
Das Visum ist max. 4 Jahre gültig,dann können die Afrikaner eine Verlängerung auch ablehnen.
In den ersten 4 Jahren ist keine richtige Planung (z.b. Wohnung kaufen) möglich.
Als Rentner- Ehepaar mit 4400€ kann man in Deutschland leben wie die Made im Speck.
PS: Die Bezeichnung alter Mann soll keine Beleidigung sein,ab 50 zählt man zum alten Eisen.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3137
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon foxl60 » 27.07.2021, 13:28

Panik95 » 27.07.2021, 13:18 hat geschrieben:...
Nach SA Auswandern,dazu braucht man ein Visum und als Rentner einen Einkommensnachweis über monatlich umgerechnet ca.2100-2200€,als Ehepaar das doppelte rund 4400€.
...
Das Visum ist max. 4 Jahre gültig,dann können die Afrikaner eine Verlängerung auch ablehnen.
In den ersten 4 Jahren ist keine richtige Planung (z.b. Wohnung kaufen) möglich.
...


Stimmt das, @Hannoveraner ?

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Umfrage: Würdet ihr Euer Land verlassen?

Beitragvon Hannoveraner » 27.07.2021, 13:57

@ Panik
Die Bezeichnung alter Mann sehe ich von dir nicht als negativ. Dafür respektiere ich dich zu sehr.
Zuerst einmal gut zusammengefasst, wenn auch nicht korrekt.
Was soll denn schief gehen? Wenn es drüben nicht funktioniert kehren wir zurück. Das mit einer tollen Lebenserfahrung.
Plan ist es mit 56 aufzuhören und mit 57 rüber zu gehen.
Das dann mit dem Rentnervisum. Meine Frau ist dann 52.
Was jemand im Alter braucht und möchte ist zudem höchst individuell.
Denke das kann man nicht pauschalieren und ist ein zutiefst persönliches Gefühl.
Hektik und Stress kann auch das Umfeld erzeugen oder auch das alltägliche. Ich freue mich wieder auf die Wochen in Frankreich wo die Menschen entspannter sind als hier und mir die Mentalität gut tut. Noch intensiver spüre ich das in SA. Meine Frau ist da noch stärker in der Empfindung.
Wenn das andere anders sehen, ok. Wenn das uns und unserer Lebensweise liegt und gut tut , noch besser. Wir haben zumindest kapiert das es so ist und schaffen Abhilfe.
Für uns beide ist es eine positive Herausforderung das Land verlassen zu wollen. Wir sind schon immer gerne gereist und machen uns schon seit Jahren über sowas Gedanken. Andere ziehen sich in der Nachbarschaft zurück. Tingeln eventuell noch mit dem Wohnmobil rum und sind glücklich. Für uns wäre das maximal Plan B. Wiederum andere stapeln Mauersteine von rechts nach links.auch ok, aber nicht für uns.
Ob das Auswandern für den Rest des Lebens ist? Wird sich herausstellen.
Wir freuen uns über die Herausforderung und haben jetzt schon unglaublich viel Spaß bei dem einholen von Informationen. Sondieren des Wohnungsmarktes etc.
Ebenso die Kontakte zu Menschen die da sind und anderen bei Fragen helfen und teilweise extrem tief bei dem Thema wie Visa sind.

Zu den Einreisebedingungen in SA muss man das auch relativieren. Bezugnahmen auf das Rentnervisum. Du brauchst kein Einkommen nachweisen. Aktives darf eh nicht da sein Es reicht ein entsprechender Finanznachweis über die Summe, natürlich auch ein passives Einkommen. Hier muss man aber auch genau hinsehen was als Vermögen gilt und wie es bewertet wird. Hier wird dann auch genau hingesehen wer welche Einkommen und Vermögen hat. Hat der Mann alles und die Frau nichts, Pech für die Frau. Auch wenn ich den vollen Betrag nachweisen kann, es würde aber auch einfacher gehen. Wenn du verheiratet bist, kann eine Person ein Visum beantragen und die andere beantragt dann das Visum als Begleitperson. Das setzt den Vermögensnachweis massiv runter. Das gleiche Verfahren lässt sich auf ein Dauerhaftes Visum übertragen. So muss nur eine Person dieses geforderte Vermögen nachweisen. Wir spielen mit dem Gedanken dieses zu tun. In der Regel stellt man erst den Antrag auf 4 Jahre und verlängert immer. Parallel läuft dann das Verfahren für den Daueraufenthalt. Momentan stauen sich aber die Anträge im Home Affairs auf über 15.000 Anträge und es dauert, von daher lassen wir es erst einmal.
Ich geh auch nicht rüber um dort luxuriöser zu leben. Ich bin mit meinem Lebensstandard was die finanziellen Möglichkeiten angeht mehr als zu Frieden. Wobei natürlich eine Auswanderung nach SA dort Möglichkeiten bietet.
Nur mal ein kleiner Gedanke. Ein Gedanke der gerade in der Immobilien Hochpreisphase spannend ist.
Ich könnte mein Haus problemlos für 700.000 € verkaufen, mein Bruder der bei den Themen da noch näher dran ist meint mind. 750.000€
Ein Verkauf / Umzug ist eh geplant, da es zu zweit zu groß ist und wir den Ort wechseln wollen. Was würden wir in Hannover bekommen? Wohnungen die uns gefallen würden in guten Lagen fangen bei 5000€/m2 an und hören bei 6-7000 in der Spitze auf. Alternativ in die von uns vermietete ziehen, würden wir aber nur wenn die ü 80 Mieterin raus geht. eventuell auch Mieten
Unser aktueller Plan ist aber der Umzug nach SA. Haus in Clovelly um die 300.000€ Umzug und andere Invests wie Auto , Einrichtung usw . 100.000€ .(letzteres extrem hoch angesetzt um Reserven zu haben) Bleiben locker 300.000€ davon kannst du in SA lange leben, das auf einem extrem hohen Niveau inkl. ab und an nach D um Urlaub zu machen.
In Milnerton, direkt am Strand in Kapstadt mit Blick auf den Tafelberg gibt es tolle Häuser für 2-300.000€ inkl. direktem Zugang zum Wasser

Aber dieses Beispiel ist erst einmal hypothetisch. Weiß gar nicht ob wir verkaufen wollen. Vermieten bringt sichere Einnahmen was als passiv Einkommen angerechnet wird. So hätten wir den Finanznachweis den wir beide bräuchten aus den Vermietungen. Würde aber erst beim zweiten Antrag nach 4 Jahren möglich sein, da die Vermietung ja erst stattfindet wenn wir weg sind. Alles nicht so einfach. Aber wir haben da Top Kontakte zur Beratung.

Aber wie gesagt die Gründe zu gehen oder zu bleiben sind höchst persönlich. Uns treiben die Liebe zu dem Land , den Leuten, den Landschaften, der Mentalität. Das bessere Wetter, mehr Sonne usw. Die negativen Aspekte sind uns mehr als bewusst. Von daher passt alles.
Zuletzt geändert von Hannoveraner am 27.07.2021, 15:35, insgesamt 8-mal geändert.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste