Aktuelle Zeit: 15.06.2021, 23:53

Silber.de Forum

Stuttgart21 Innovation oder Milliardengrab?!

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Ist stuttgart21 sinnvoll?

ja
59
39%
nein
93
61%
 
Abstimmungen insgesamt: 152

Telefon

Stuttgart21 Innovation oder Milliardengrab?!

Beitragvon Telefon » 09.09.2010, 19:03

hallo,

es gibt wieder viel zu tun für die ganzen berufsdemonstranten und alt 68`er!
Stuttgart 21 sorgt für riessen wirbel ,in dem sonst so ruhigen Stuttgart.
Und es bröckelt laut umfragen die cdu/fdp mehrheit.....

kommendes jahr ist landtagswahl (märz2011) und für die grünen scheint dieses megaprojekt ein gefundenes fressen!

PRO

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/default.aspx

Contra

http://www.kopfbahnhof-21.de/

was meint ihr dazu?....

lg,
telefon

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Silberschwabe
Silber-Guru
Beiträge: 3303
Registriert: 03.04.2009, 22:42

Beitragvon Silberschwabe » 09.09.2010, 19:23

Darf man einmal etwas wagen? Da gehen mir einige Leute auf den Keks. Politisch wurde der notwendige Weg eingeschlagen und jetzt kommen die Demonstranten und bald noch Chaoten. Die SPD sucht sich eine Hintertür, da die Wahl naht ... Der Blick auf die Gleise ist nicht der Brüller und wenn man international mit auf Strecke sein möchte, dann sollte man auch moderner sein!!!

Benutzeravatar
Springer-Patriarch
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1820
Registriert: 26.07.2010, 19:59
Wohnort: Kreis LB

Beitragvon Springer-Patriarch » 09.09.2010, 19:27

Hallo!
Bin weder Berufsdemonstrant noch Alt68er, aber trotzdem dagegen.

Die ganzen Gründe aufzuzählen ist mir jetzt zuviel, nachzulesen aber in dem Link den Du dankenswerter Weise eingestellt hast.

Nur soviel:
Ich glaube nicht das es keine Kostenexplosion gibt. Die Bauzeitveranschlagung ist ein Witz. Ich würd mal locker 10 Jahre dazurechnen. (Immerhin haben sie es nach 10Jähriger Bauzeit nochnichtmal geschafft die A8 zwischen Leonberg und Pforzheim 3-Spurig auszubauen) - und das dürfte im Vergleich zur Untertunnelung ja wohl ein klacks sein.

Wenn ich dann Herrn Grube höre :" Stuttgart bekommt den Bahnhof praktisch geschekt, nur 200 Mill. , der Rest kommt aus anderen Geldquellen"
smilie_44 Das sind alles meine Steuern

Und wenn doch alles viel teurer und einfach Sch.. wird? Na und?
Die Verantwortlichen sind dann schon lang in Rente oder tot und nichtmehr zu belangen. smilie_18
Wir bleiben dann auf dem ganzen Mist sitzen.
So langsam krieg ich hier Gewaltfantasien.
erfolgreich gehandelt mit inzwischen 30 Mitgliedern im Forum

Telefon

Beitragvon Telefon » 09.09.2010, 19:37

hallo.

ich würde vielleicht ,mal weniger die kosten in betracht ziehen. dieses geld bleibt zumindest mal im land.

ich bin bestimmt kein grüner (wie man als aufmerksamer leser erkennen kann smilie_02 ), aber um die alten bäume im park tut es mir ja schon weh ums herz herum.... smilie_04

ich bin auch der letzte, der sich gegen infrastrukturprogramme und projekte ausspricht, aber mir gefällt der "alte" bahnhof sehr. seine architektur usw. ist doch einmalig!? zudem steht er unter denkmalschutz!
bau du als privatmann an einem haus rum, welches unter denkmalschutz steht.....wehe du veränderst auch nur ein stein, dann steht der gesamte staatsapparat da und pfeift dir eins!

gut, diese sog. massenproteste ist organisierter wahlkampf der grünen und lässt mich kalt.

lg,
t.

Benutzeravatar
Springer-Patriarch
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1820
Registriert: 26.07.2010, 19:59
Wohnort: Kreis LB

Beitragvon Springer-Patriarch » 09.09.2010, 19:50

Ich hab die Bäume und den Denkmalschutz nur deshalb nicht erwähnt weil das sicherlich schon auf den einschlägigen Seiten steht.

Und glaub mir, bei den Bäumen blutet mir wirklich das Herz :cry:

Noch zur Infrastruktur:
Stuttgart hat ja jetzt schon ein Verkehrsproblem.
Wenn ich an die Lastwagenkolonnen denke die demnächst über eine Hauptverkehrsachse den Bauschutt abtransportieren.......
Was bin ich froh das ich nicht in Stuttgart arbeite.
erfolgreich gehandelt mit inzwischen 30 Mitgliedern im Forum

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
Silber-Guru
Beiträge: 2011
Registriert: 27.10.2009, 10:17

Beitragvon VeryDeepBlue » 10.09.2010, 10:37

Normalerweise bin ich für Investitionen und Fortschritt.

Ein Kopfbahnhof oder Sackbahnhof ist sicher keine ideale Lösung. Und überirdischer Bahnbetrieb ist häßlich und laut.
Außerdem verstehe ich den Zeitpunkt des Protestes nicht. Er kommt viel zu spät, da die Arbeiten schon begonnen haben und die Planung ist schon lange bekannt.

Aber 4,1 Milliarden (kann gut sein, dass 8 Milliarden daraus werden) für die Infrastruktur einer Stadt mit 600.000 Einwohnern? Geht es in manchen Dingen nicht auch ein wenig kleiner? Sind wir manchmal nicht auch ein wenig größenwahnsinnig?
Es lebe der Euro. Er schützt die deutsche Währung vor Aufwertung.

Benutzeravatar
MulleWupp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 06.09.2010, 13:40
Wohnort: Elm Street 667

Beitragvon MulleWupp » 10.09.2010, 10:56

Ich bin hier total "zweigeteilt", denn einerseits finde ich die Grundidee, den Bahnhof unter die Erde zu verlagern, sehr gut. Ich wohne selbst in der Nähe eines kleinen Bahnhofs (Durchgangsbahnhof, an dem alle 20 Minuten ein Zug entweder durchrauscht oder anhält) und finde den Lärm echt nicht schön.

Andererseits wird das Großprojekt "Stuttgart21" m.E. auf jeden Fall genauso zum Millarden-Grab wird wie so viele Projekte zuvor, Beispiel LKW-Maut.

Natürlich kommen die Proteste viel zu spät, allerdings verstehe ich nicht, wie man das überhaupt von Seiten der Politik einfach so durchwinken konnte. Zumal der alte Stuttgarter HBf ja unter Denkmalschutz steht.
Und die vielen, alten Bäume, die jetzt weichen müssen... Ich bin nicht wirklich ein Grüner, aber da blutet auch mir das Herz.

Ich hoffe, es wird deutlich, wie hin- und hergerissen ich bin...

Croco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: 08.03.2010, 16:39

Beitragvon Croco » 14.09.2010, 10:08

Hallo zusammen,

ich finde es auch wirklich schade um die Bäume und auch um den Bahnhof, altes erhalten ist was Schönes und ein Muss!

Schaut man sich die Gegenseite an, das ganze alte muss dringend saniert werden. Das kostet und wird dauern, Fördergelder gibt’s dann auch nicht, es wäre für die Stuttgarter teurer.

Neue Technologie wird es immer geben, die Schreibmaschine wurde durch den PC ersetzt, die Glühbirne durch Energiesparlampen usw… die Politiker haben das beschlossen auch wenn’s vielen nicht passt, das wird so kommen.
In 20 Jahren wird keiner mehr meckern.

Ich persönlich war anfangs auch dagegen, mittlerweile ist es mir fast egal, mir gehts da ein bisschen wie MulleWupp
Die Politik die dort betrieben wird (bei den Demos!) ist das letzte.

Überall nur Linke und Grüne Rattenfänger die für ihre Parteien bei der Landtagswahl werben, überall diese Gruppierungen, denen geht’s nicht um die Bäume sondern um die eigene Kasse und den Anhängern um die verbreitung ihrer Ideologien
Und das lehne ich strikt ab!
Dann kommen noch die Berufsdemonstranten wollen mir was von Peace erzählen und das Ihre Steuergelder weggehen….
IHRE STEUERGELDER !!!! Ich reis mir täglich den Arsch auf, zahl ein, alles was ich mir leiste ist anscheinend „purer Kapitalismus“ da sagt mir noch einer er arbeitet für den Staat nicht, NEIN aber die Kohle stecken sie ein!

Sorry mit einem Großen teil der Leute sympathisiere ich nicht, erst recht nicht wenn sie mir noch politische Meinungen aufdrücken.

Und ich dachte anfangs da geht’s wirklich um Bäume???? smilie_11
Sorry aber die Welt ist verdorben, bei vielen ist es einfach nur ein Mittel zum Zweck!

Viele Grüße
EU "Sparschwein" :-)

doby
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 22.02.2010, 17:33

Beitragvon doby » 14.09.2010, 11:13

Im aktuellen Spiegel ist auch ein netter Bericht zum Thema. Insbesondere eine Prognose über die Auslastung des Schienennetzes.

Dabei spielt einerseits Stuttgart und andererseits die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm kaum eine Rolle.

Es wird Geld in Infrastruktur invertiert, wo es überhaupt nicht nötig ist. Andere Strecken hingegen, die es nötig haben, warten bis heute auf Ihren Ausbau.

Ich denke es ist ein weiteres Prestigebauwerk.

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 14.09.2010, 11:20

Ich kann dazu nicht viel sagen außer das im ganzen Land laufend fragwürdige Bauobjekte und Projekte ins Leben gerufen werden und das bei unserer Staatsverschuldung , angeblich sind fast alle Kommunen Pleite aber in jedem 2. Kuhdorf werden teilweise Millionenschwere Bauten hingeknallt und gleichzeitig vergammeln Kindergärten und Schulen usw , irgendetwas stimmt da vorne und hinten nicht , für so ein Kappes ist anscheinend unendlich viel Schotter da !

Wird alles zusammengeblitzt und dem Bürger aus der Tasche geleiert oder wie ist das zu erklären ihr armen armen Kommunen ??? :shock:
Na man gut das es Arbeitslose als Prügelknaben gibt die die Kommunen als Schuldige opfern bzw als Sündenbock vorschieben können , deswegen ist natürlich kein Geld da um Schulen zu sanieren , logisch ne , aber 1€ Jobs kann es gerade Kommunal gar nicht genug geben , Vollzeitstellen kann doch kein Mensch mehr bezahlen , die müssen alle fürn € ersetzt werden , na wenn das kein guter Plan ist , so lässt sich Wachstum gar nicht mehr verhindern , es geht steil Bergauf Leute ! smilie_40
Si vis pacem para bellum

Benutzeravatar
MulleWupp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 06.09.2010, 13:40
Wohnort: Elm Street 667

Beitragvon MulleWupp » 14.09.2010, 11:42

Kursprophet hat geschrieben:angeblich sind fast alle Kommunen Pleite aber in jedem 2. Kuhdorf werden teilweise Millionenschwere Bauten hingeknallt und gleichzeitig vergammeln Kindergärten und Schulen usw

Jo, dieses Phänomen ist mir auch schon aufgefallen... Und was da teilweise für Sch3iss gebaut wird... So geschehen bei einem Radweg hier im Umkreis. Der Radweg wurde beschlossen, um 2 Orte miteinander zu verbinden. Dann ham se angefangen, zu bauen. Und nach gut 200m mussten sie aufhören, weil der Grund jemandem gehört, der nicht verkaufen wollte und will... Für den Bau waren 200.000 Euro angesetzt...

Anderes Beispiel... Hier im Ort wurde der Ortskern saniert incl. Straßenbelag. Aber auch wirklich NUR der Ortskern. Da wurden auf 300m neuer Straßenbelag und neuer Gehsteig "gemacht". Der Rest wurde GELASSEN. Der Rest der Straße wurde auch gelassen, in miesem Zustand... voll toll... Dafür konnten natürlich die Schulsporthalle und das Schwimmbad vorerst nicht renoviert werden... Der Ortskern war wichtiger...

Ich glaube, man nennt das Prestige-Bauen...

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 14.09.2010, 12:21

Jeder Schlippshaio im Rathaus muss sich einfach sein Denkmal bauen und wenn es so sinnvoll ist wie e vergoldete Pissrinne , egal , vollkommen egal aber wenns es um etwas sinnvolles oder nötiges geht dann ist leider kein Geld in der Gemeindekasse ! :shock:

Hier haben sie mal ne 10m breite Strasse gebaut als Umgehung für ca 4 Millionen , dann haben sie ne Zone 30 draus gemacht weil die Umgehung wohl doch nicht so geeignet war und zum Schluss haben sie dann noch Bodenwellen und Blumenkübel für 300 000 zur Verkehrsberuhigung nachgerüstet und so ein Mist passiert häufiger als man denkt , wie jetzt in Hannover wo sie Bäume vor Einfahrten gepflanzt haben !

Mist passiert aber was mich ärgert ist das die Verantwortlichen für solche Fehlplanungen nicht im geringsten zur Rechenschaft gezogen werden , wer4 Verantwortung trägt und genau deswegen sehr viel Geld verdient sollte auch mit seinem Privatvermögen zumindest teilweise Haften müssen und zwar von ganz unten bis ganz nach oben und Verbrecher wie Zumw... etc sollten gar ganz die Enteignung erfahren , meine Meinung ! 8)

Passt mal auf wie gerne und freundlich gerade die die es gar nicht nötig haben zu beschei...en ihre Steuern bezahlen ! smilie_16

Telefon

Beitragvon Telefon » 14.09.2010, 13:39

doby hat geschrieben:Im aktuellen Spiegel ist auch ein netter Bericht zum Thema. Insbesondere eine Prognose über die Auslastung des Schienennetzes.

Dabei spielt einerseits Stuttgart und andererseits die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm kaum eine Rolle.

Es wird Geld in Infrastruktur invertiert, wo es überhaupt nicht nötig ist. Andere Strecken hingegen, die es nötig haben, warten bis heute auf Ihren Ausbau.

Ich denke es ist ein weiteres Prestigebauwerk.




es geht hier um die gesamtstrecke von paris nach bukarest
...nicht nur von stgt nach ulm. du soltest dich genauer vorbereiten, bevor du rummaulst.im gesamten ist die zeitersparnis nämlich über eine std!!!

tel. :!:

siggirabu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 603
Registriert: 15.05.2009, 16:31
Wohnort: Dresden

Beitragvon siggirabu » 14.09.2010, 14:56

Ich glaube wir haben ein grundlegende, riesigen Problem in Deutschland und es läuft meines Erachtens nach hier alles gegen den Baum:

- Deutschland ist Kinder unfreundlich, die Geburtenraten sinken, unser Politiker fragen sich warum
- die Kluft zwischen Arm und Reich geht immer mehr auseinander
- Lobbyisten haben das Sagen in Deutschland und entscheiden
- Demokratie gibt es gar nicht mehr in Deutschland
- Statt die Jugend Perspektiven und Zukunft zu geben und durch Bildung zu fördern sitzen sie auf der Straße und Zuwanderer sollen stärker gefördert und ins Land geholt werden
- Politiker arbeiten nicht mehr für das Volk sondern für sich
- von dem Traum einer Rente kann ich mich verabschieden
- immer mehr Abgaben, Steuern, Lasten belasten den Geldbeutel des kleinen Mannes
- Integrationsmuffel bevölkern das Land
- es ist inzwischen lukrativer Hartz 4 zu beziehen als arbeiten zu gehen

usw.
Die Liste lässt sich beliebig lang ziehen .... .

Bin ich der einzige der das sieht?
Bin ich der einzige der "Angst" um die Zukunft hat?



smilie_13 musste jetzt einfach mal sein .... .
Grüße Siggi

Erfolgreich gehandelt mit der Bär, schlaflos, aurelian, Mahoney33, domrepp

aurelian

Beitragvon aurelian » 14.09.2010, 15:02

Du bist nicht der Einzige!
Ohne etliche weitere Beispiele aufzählen und darlegen zu wollen fallen mir spontan x weitere Gründe ein diesem Land eine negative Zukunftsprognose zu stellen.

Auch in anderen Staaten schaut es zwar nur in Teilbereichen besser aus,
aber für mich ist das ausreichend Motivation mittelfristig meinen Aufenthaltsort zu wechseln. smilie_24


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste