Aktuelle Zeit: 10.12.2023, 12:23

Silber.de Forum

Schwere Kämpfe in Afghanistan

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Benutzeravatar
Nikolaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 11.01.2011, 22:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Nikolaus » 20.02.2011, 23:52

DerFremde hat geschrieben:Doch, aber genau das wird gemacht. Heute werden im Kabuler Fußballstation keine Frauen mehr hingerichtet, die Menschen leben in Sicherheit, Mädchen gehen zur Schule, Straftaten werden verfolgt usw usw usw


Trotzdem ist es durchaus noch Sitte in dem Land das Frauen Ohren und Nase abgeschnitten werden, wenn sie sich nicht fügen. Selbiges macht man dort übrigens auch gerne mal mit Männern die sich nicht zu den Taliban bekennen. Sicherheit sieht anders aus.

DerFremde hat geschrieben:Ferner ist es nie das Ziel gewesen Afghanistan in eine Demokratie nach unserem Verständnis zu verwandeln, sondern einfach eine STABILE Regierung zu unterstützen.


Wenn die Regierung so stabil ist, was machen unsere Soldaten noch dort vor Ort?

Anzeigen
Silber.de Forum
Silbermichel

Beitragvon Silbermichel » 20.02.2011, 23:55

Telefon hat geschrieben:OHNE mich wäre es euch langweilig..... smilie_07


Wie wahr,wie wahr!


Jedes Forum hat seinen...................................???? smilie_07
aber lassen wir es dabei.
Morgen ist wieder Arbeitsstress angesagt.
Wünsche eine gute Nacht. Bild

aurelian

Beitragvon aurelian » 20.02.2011, 23:55

@ DerFremde:

Warum ist die BW dann z.B. nicht im Sudan?

Fällt was auf?

Benutzeravatar
goldundsilberquelle
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 11.10.2010, 00:07

Beitragvon goldundsilberquelle » 21.02.2011, 00:04

@aurelian: sei doch still, sonst werden die da auch noch hingeschickt!

frage lieber warum sie nicht im Kongo oder in Mali sind!

Im Sudan gibt es etwas zu holen(Öl), deshalb wurde der mögliche Krieg in diesem Gebiet durch die Nachrichtenagenturen schon mal dezent vorbereitet
Seid allezeit dankbar!

aurelian

Beitragvon aurelian » 21.02.2011, 00:24

goldundsilberquelle hat geschrieben:@aurelian: sei doch still, sonst werden die da auch noch hingeschickt!

frage lieber warum sie nicht im Kongo oder in Mali sind!

Im Sudan gibt es etwas zu holen(Öl), deshalb wurde der mögliche Krieg in diesem Gebiet durch die Nachrichtenagenturen schon mal dezent vorbereitet


So verzweifelt sind die Amis noch nicht daß sie sich mit den Chinesen anlegten.(und uns beteiligten)
Sudanesisches Öl geht überwiegend ins Reich der Mitte.

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 21.02.2011, 00:36

Man sollte sich erstmal bewusst machen das die deutschen Soldaten dort genau an den Taktiken sterben die der CIA den Taliban beigebracht haben !

Hier also vom ach so bösen Taliban zu faseln ist Dummschwätzerei denn eigentlich waren das die armen Freiheitskämpfer die man unterstützen musste gegen die Grausam Böse Sowjetunion !

Aus Sicht eines Afghanen bleibt eines ja wohl bestehen , Fremde die mit Waffen in seinem Land herum rennen sind aggressive Besatzer und keine harmlosen Brunnen und Schulbauer !
Ungläubige besetzen sein Land mit Waffengewalt das ist die einzige Wahrheit die jeder Afghane sehen kann und wenn man ehrlich ist muss man genau dieser Ansicht auch recht geben , so ist es völlig egal was hier gefaselt wird !
Das ist für den Afghanen ja nicht neu nur kommen laufend andere die meinen denen helfen zu müssen ! smilie_11
Niemals sollte in Afghanistan irgendwer von irgendwas befreit werden , weder von den Sowjets noch von den Amis noch jetzt von der BW , das ist ein Besatzungskrieg der gegen die letzten Widerstände ankämpft und keine Wohltätigkeitsveranstaltung für die armen unterdrückten Afghanen !
Wer das nicht erkennt ist ein Blindes Propagandaopfer !

smilie_13
Zuletzt geändert von Kursprophet am 21.02.2011, 00:48, insgesamt 2-mal geändert.
Si vis pacem para bellum

Benutzeravatar
Nikolaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 11.01.2011, 22:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Nikolaus » 21.02.2011, 00:39

@Frosch

Paßt! smilie_01

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 21.02.2011, 00:52

Ja ist doch wahr mensch , als die Sowjets da Ende der 80er eingafallen sind waren hier doch alle auf der Seite der armen unterdrückten Afghanen und jetzt sind wir selbst die Russen die sich das nur so lange schön quatschen bis man es sich zumindest selber als Angebracht vorheucheln kann ! smilie_18

Afghanistan gehört den Afghanen und niemand anderem , egal ob 1989 oder 2011 und die Taliban sind ein selbsterschaffendes Monster der Amis welches als Buhmann dargestellt wird um die amerikanisch militärische Außenpolitik zu rechtfertigen !

Mir hat kein Taliban etwas getan und es ist ihr Recht ihren Heimatboden zu verteidigen !
Jeder Versuch hier irgendetwas so darzustellen das es Recht wäre dort mit Waffengewalt einzudringen ist Heuchelei ! Wäre ich Afghane wäre ich vielleicht auch ein aktiver Freiheitskämpfer dort , bei gleichen Begebenheiten hier in Deutschland wäre auch ich eine Widerstandzelle egal ob hier der Ami , der Japse , der Franzmann oder die Hottentotten einfallen würden ! :?
Zuletzt geändert von Kursprophet am 21.02.2011, 01:07, insgesamt 2-mal geändert.
Si vis pacem para bellum

aurelian

Beitragvon aurelian » 21.02.2011, 00:55

Kursprophet hat geschrieben:Ja ist doch wahr mensch , als die Sowjets da Ende der 80er eingafallsen sind waren hier doch alle auf der Seite der armen unterdrückten Afghanen und jetzt sind wir selbst die Russen die sich das nur so lange schön quatschen bis man es sich zumindest selber als Angebracht vorheucheln kann ! smilie_18

Na, Ende der 80er sie sind dann aber eher rausgefallen (worden).
Die Sowjets.....

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 21.02.2011, 01:03

Ja OK , 89 sind die Russen abgezogen , ist doch aber jetzt nicht mehr relevant ob nun ein paar Jahre eher oder später ! Die letzten Jahre der 80er wahren jedenfalls die schlimmsten !
Ich kann mich nur noch daran erinnern das auch mit Giftgas Einsätze gefahren wurden und das das sehr wohl auch verurteilt wurde !
Die Russen hätten da auch noch Jahre weitergemacht wenn die Öffentliche Weltmeinung da nicht so empört reagiert hätte und mit Unterstützung der CIA war es den Taliban tatsächlich auch gelungen die Russen völlig zu demoralisieren !

Und was hat der Ami gemacht ? Die Mutter aller Bomben im Irak !?
Fresspakete in Gelb und dann Splitterbomben in Gelb mit dem gleichen Packmaß etc , ach das war nur ein unglücklicher Zufall is klar man !
Krieg ist Krieg und was fair oder unfair ist hängt doch nur davon ab auf welcher Seite man steht , Krieg ist immer unfair !

Ich sage nur das Afghanistan den Afghanen gehört , niemand sonst hat dort etwas zu suchen und schon gar nicht mit Kriegswaffen im Anschlag ! 8)
Si vis pacem para bellum

Benutzeravatar
Rheingold
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 626
Registriert: 09.06.2010, 13:45
Wohnort: Ländle

Beitragvon Rheingold » 21.02.2011, 01:15

Die Engländer haben die halbe Welt erobert, aber an Afghanistan sind sie gescheitert.
Auch die Russen haben doch alles versucht dort die Kontrolle zu erlangen, aber Afghanistan mit seinen Provinz-Clans und Stammesführern konnte noch nie eine fremde Besatzungsmacht dauerhaft befrieden.
Warum sollte die Bundeswehr in ihrem Regionalkommando Nord hier auf Dauer erfolgreicher sein?

Wenn die absolute Mehrheit der Bevölkerung in diesem Land ein Wörtchen mitreden dürfte wären die Jungs doch schon längst daheim.

Nur die "oberste Heeresleitung" sieht das anders und opfert in einem verfassungswidrigen Krieg deutsche Soldaten am Hindukusch "für die Heimatfront". Bild
Bild

Benutzeravatar
Nikolaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 11.01.2011, 22:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Nikolaus » 21.02.2011, 01:51

Kursprophet hat geschrieben:Die Mutter aller Bomben im Irak !?


Erinnerst Dich noch an die Ausrede der Amis für den Golfkrieg? Giftgaslager im Irak? Zeitgleich importierte Israel tonnenweise Kaliumcyanid und Schwefelsäure aus deutschen Landen. Deutsche Panzer wurden zerlegt und deklariert als "Items for Selfdefense" nach Indonesien verschifft. Teile chemischer Fertigungsanlagen wurden auf Umwegen in den Iran verschifft ect... Bloß im Irak kam irgendwie nüsch an, Ok, die russischen, aufblabaren Panzer- und Flugzeugatrappen waren dort der Renner, aber Giftgas? Fehlanzeige. Ich habe zwischen 1998 und 2002 als, sagen wir mal Sachbearbeiter, mit der Containerverladung diverser Dinge zu tun gehabt. Du würdest Dich wundern was alles in fernen Länder den Stempel Made in Germany trägt obwohl es dort nie auftauchen dürfte.

Wer einen Grund sucht um einen Krieg zu führen, der findet den auch. Selbst wenn sich der "Grund" als Luftblase entpuppt.

Kursprophet hat geschrieben:Krieg ist Krieg und was fair oder unfair ist hängt doch nur davon ab auf welcher Seite man steht , Krieg ist immer unfair !


Es ist egal auf welcher Seite man bei einem Krieg steht, es gibt eh nur Verlierer. Krieg ist Sinnfrei und es wundert mich das ein großer Teil der Menschheit das noch nicht gerallt hat.

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 21.02.2011, 01:58

Leider nicht , die meisten Kriege haben sich gelohnt , nur eben niemals für die direkt Beteiligten und wenn dann nur in Form von Blutverschmierten Orden wovon wohl im Laufe der Geschichte die wenigsten die auch einen verdient gahabt hätten einen bekommen haben und viele einen bekamen ohne diese verdient zu haben !
Orden sind irgendwie eh Pervers !
Warum hab ich eigentlich noch nicht das Bundesverdienstkreuz bekommen ?

Krieg hat sich fast immer gelohnt , gerade für Kirche und Staaten , ich behaupte mal das am Rechenschieber mind 75% aller Kriege erfolgreich waren in Finanzieller- oder Machtgewinnungs-Hinsicht !

Alle direkt betroffenen und beteiligten weisen wohl eher nur 96% Verlierer vor , alle verlieren auch irgendwas im Krieg wenn sie direkt drin waren im Krieg , die einen ein Bein , die anderen ihr Leben und wieder andere ihren Seelenfrieden ! :|

Als Gewinner betrachten sich dann immer nur die einer Seite die ganz weit weg waren !
Si vis pacem para bellum

aurelian

Beitragvon aurelian » 21.02.2011, 02:07

Ganz so "erfolgreich"sind Kriege auch für die wirklichen Drahrzieher oft nicht!
Die clauswitzschen Friktionen wirken meist auch weit jenseits der Front.
Da haben sich schon so manche schwer verkalkuliert.
Auch und gerade in den letzten Jahren!

Benutzeravatar
Rheingold
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 626
Registriert: 09.06.2010, 13:45
Wohnort: Ländle

Beitragvon Rheingold » 21.02.2011, 02:08

Ein Verlierer steht auch immer fest: "Die Wahrheit ist das erste Opfer des Krieges" und dieses Zitat hat wenigstens eine Menge Wahrheit in sich.

"Demokratien" sind hier leider nicht besser als irgendwelche Diktatoren. Nur bestehen hier die Inhalte der Lügen meist aus irgendwelchen humanitären Vorwände oder sind "alternativlose Notwendigkeiten für den Frieden". Die Hintergründe sind aber wie Ihr auch gesagt habt die gleichen: Wirtschaft, Ressourcen, Vorbereitungen für eine NWO, die uns ja dann den endgültigen totalen Frieden bringen wird.
Man muß halt noch wesentlich weiter unsere Grundrechte und Freiheiten einschränken, natürlich nur zu unserer eigenen Sicherheit. Dann klappts auch mit dem Weltfrieden Bild


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste