Aktuelle Zeit: 02.02.2023, 11:48

Silber.de Forum

Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Die Umfrage läuft bis 06.03.2023, 09:55.

Ich rechne damit, dass 2023 in der Eurozone auf Jahressicht eine Deflation vorherrscht.
0
Keine Stimmen
Ich rechne auf Jahressicht mit 0,0 - 1,5% Inflation.
0
Keine Stimmen
Ich rechne auf Jahressicht mit 1,5 - 2,0% Inflation.
0
Keine Stimmen
Ich rechne auf Jahressicht mit 2,1 - 3,0% Inflation.
0
Keine Stimmen
Ich rechne auf Jahressicht mit 3,1 - 5,0% Inflation.
7
9%
Ich rechne auf Jahressicht mit 5,1 - 6,5% Inflation.
6
8%
Ich rechne auf Jahressicht mit 6,6 - 8,0% Inflation.
13
17%
Ich rechne auf Jahressicht mit 8,1 - 10,0% Inflation.
18
24%
Ich rechne auf Jahressicht mit 10,1 - 15,0% Inflation.
12
16%
Ich rechne auf Jahressicht mit 15,1 - 20,0% Inflation.
9
12%
Ich rechne auf Jahressicht mit 20,1 - 30,0% Inflation.
4
5%
Ich rechne auf Jahressicht mit 30,1 - 50,0% Inflation.
2
3%
Ich rechne auf Jahressicht mit 50,1 - 85,0% Inflation.
1
1%
Ich rechne auf Jahressicht mit 85,1 - 100,0% Inflation.
1
1%
Ich rechne auf Jahressicht mit mehr als 100,0% Inflation
2
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 75

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1158
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Reblis » 05.11.2022, 09:55

Die Inflation ist ja in den letzten 2 Jahren deutlich angestiegen, so dass mittlerweile starke Versuche unternommen werden, um sie zu bremsen.

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/ez ... 28528.html
https://www.handelsblatt.com/politik/in ... 35598.html
https://www.wiwo.de/politik/deutschland ... 84814.html

Der allgemeine Grundtenor in den Medien scheint zu sein, dass die Inflation jetzt oder spätestens Anfang des Jahres 2023 seinen Höhepunkt erreicht hat und dann wieder sinkt.

Schmieding geht aber davon aus, dass sich der Trend im nächsten Jahr relativ schnell dreht. „Spätestens ab dem März 2023 dürfte es mit der Inflationsrate rapide bergab gehen.“ Als Grund sieht er vor allem einen statistischen Effekt. Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine am 24. Februar dieses Jahres sind die Nahrungs- und Energiepreise stark gestiegen. Dadurch sind die Werte, mit denen die Preise ab März 2023 verglichen werden, relativ hoch. Entsprechend könnte der Zuwachs im Jahresvergleich dann niedriger ausfallen.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/g ... 78222.html

Mit welcher Euro-Inflation rechnet ihr im Jahr 2023?
Ganz genau so ist es und nicht anders!

Anzeigen
Silber.de Forum
foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1187
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon foxele » 05.11.2022, 11:14

Wobei ich mich schwer tue die aktuelle Situation als Inflation zu bezeichnen.
Vielmehr als extreme Teuerungsraten.
Natürlich haben wir Weltweit eine Geldmengenausweitung, aber diese kommt bei den meisten nicht an.
Im Gegenteil, dass Geld wird bei vielen immer knapper.
Oder werden aktuell die Löhne den Preissteigerungen angepasst?
Eine richtige Inflation ist für mich wenn der Geldbeutel mit FIAT überquillt und man nichts dafür bekommt.

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Schubidu » 05.11.2022, 12:41

Ich persönlich rechne mit rund 10% (+/- 2%), habe mal 8 - 10% angeklickt.

In vielen Bereichen werden erst 2023 die hohen Energiepreise auch in den Warenpreisen ankommen.

Üblicherweise entsteht Inflation dann, wenn die Geldmenge wächst und diese Geldmenge auf ein begrenztes Angebot trifft. Dann ist es auch ein probates Mittel, die Zinsen zu erhöhen, um dieser Inflation entgegenzuwirken.

Aber die Teuerung (oder landläufig Inflation) die wir jetzt erleben, hat vollkommen andere Ursachen, nämlich die Lieferkettenproblematik und die enorm gestiegenen Energiekosten.

Hier mit dem konventionellen Mittel der Zinserhöhung auf diese unkonventionelle Teuerung zu reagieren sehe ich als Fehler an. Denn sie wird die Not der Menschen, die schon mit der Teuerung zu kämpfen haben, noch vergrößern.

Die Probleme der Lieferketten und auch der hohen Energiepreise können höhere Zinsen nicht lösen.

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Nappo » 05.11.2022, 17:22

Ich rede aktuell lieber von einer "Stagflation". Das Problem einer länger anhaltenden Inflation sehe ich u.U. auf jeden Fall deshalb, weil man schauen muss, inwieweit man an der Zinsschraube drehen wird.

Die Erhöhung der Zinsen "bekämpft" zwar die Inflation, drückt aber auf die Wirtschaft. Hat sie sich erholt, sehe ich ein langsames Absinken der Inflation. Aber nicht schon 2023.

Und wenn´s dumm kommt, reden wir am Ende über den Weiterbestand des Euro, oder fundamentaler Änderungen diesbezüglich.

Und ab jetzt, bräuchte man wohl eine Glaskugel.
https://www.podcast.de/podcast/908466/

Marcelausz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 28.10.2019, 08:50

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Marcelausz » 05.11.2022, 20:48

Werden uns zwischen 3-5% einpendeln bei immer weiterer abkackenden Wirtschaft und steigenden Arbeitslosenzahlen, neuer Geldstimulus / Rettungspakete werden folgen und eine zweite viel stärke Inflationswelle kommt 2024/25.

Gold wird vorauslaufender Indikator sein, Gold steigt nicht unmittelbar / zwingend in der Inflation, sondern vorallem davor, der Markt schaut in die Zukunft, siehe 2019-2020, 2023 sollte für Gold und Silber trotz rückläufiger Inflation (aber neuer Gelddruckorgie) ein sehr gutes Jahr werden.

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1158
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Reblis » 07.11.2022, 19:39

Die Inflationserwartung der Silbergemeinde scheint breit gestreut zu sein.

Aber immerhin 60% scheinen derzeit davon auszugehen, dass die Inflation 10% nicht überschreitet, also nächstes Jahr geringer ist als derzeit.

Ein Viertel schätzt die Inflation auf Knapp 10%,

Alle Optionen über 10% haben derzeit zusammen genau 40% an stimmen.

Also die "Schwarmintelligenz" der Silberkäufer zeigt fallende Inflation an. :D
Ganz genau so ist es und nicht anders!

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 691
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon IrresDing » 07.11.2022, 20:04

Auch ich rechne mit einem Abflauen der Inflation. Mir reicht es ja schon, dass die EZB als Lakai der Brüsseler Doktrin nachhaltig in ihrem Ruf beschädigt wurde.

Man darf nicht vergessen, dass 2023 einige Basiseffekte auftreten werden und auch sonst weitere Schocks nur noch aus China zu erwarten wären. Ich denke jedoch, dass der Chinese schlau und gerissen ist und keineswegs impulsiv dumm handelt. Trotzdem sehe ich für Chinas Wirtschaft unter der Ausweitung der Staatsmacht dunkle Wolken aufziehen.
„Plötzlich erkannte er, dass er die Welt entweder mit den Augen eines armen, beraubten Opfers sehen konnte, oder aber als Abenteurer auf der Suche nach einem Schatz.“
– Paulo Coelho: Der Alchimist

= Nicht mehr aktiv =

Benutzeravatar
Polkrich
Silber-Guru
Beiträge: 2069
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Polkrich » 07.11.2022, 20:17

Erzeugerpreise aktuell bei 50%, und steigend.
Daher zwischen 30-50% im kommenden Jahr.
Keiner von uns kommt lebend hier raus. Also hört auf, euch wie ein Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit. Anthony Hopkins

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: 10.09.2013, 12:16
Wohnort: Kärnten

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Fortuna » 07.11.2022, 20:36

Kommt auf den Warenkorb an, welchen man braucht. Bei Technik z. B. sehe ich schon im nächsten Jahr stabile Preise so 5%, bei Lebensmitteln eher 15-20%, weshalb ich man 10-15% angeklickt hab.

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 691
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon IrresDing » 07.11.2022, 21:18

Nun, LNG wird fließen. Derzeit werden voll gefüllte LNG Tanker vor den Häfen auf Halde geschoben, weil der Preis stark gefallen ist. Und Chips scheint es wieder in rauen Mengen zu geben, so dass teilweise Überproduktion herrscht. Die Kosten für Seecontainer sind ebenfalls ins bodenlose gefallen. Die Erzeugerpreise werden bald wieder fallen, so meine Meinung.
„Plötzlich erkannte er, dass er die Welt entweder mit den Augen eines armen, beraubten Opfers sehen konnte, oder aber als Abenteurer auf der Suche nach einem Schatz.“
– Paulo Coelho: Der Alchimist

= Nicht mehr aktiv =

salito
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon salito » 07.11.2022, 21:21

Ich erwarte 20-30%. Warum? Weil ich diese Preiserhöhung schon bei einigen Produkten die ich regelmäßig kaufe beobachte, bzw. ich dort schon drüber liege:

Klopapier Rossmann blauer Engel 16 Rollen 200 Blatt, von 3,99 auf mittlerweile 5,59
Orangensaft Direktsaft aus der Kühlung, von 1,49 auf 1,79, aktuell 1,99
Butter Bio von 2,49 auf 3,69
Clementinen letztes Jahr 750g Bio 2,49; jetzt Clementinen 750g 3,39 Konventionell erzeugt

Das sind die Preise die mir am meisten aufgefallen sind. Bestimmt sind da noch einige weitere Artikel dabei, die den Modellwarenkorb deutlich übersteigen.
Bei weiteren Drogerieartikeln kann ich noch nichts zu sagen, da ich hier vor einem halben Jahr fürs kommende Jahr vorgesorgt habe. smilie_24

Mein Liter Frischmilch 3,8% von 1,19 auf 1,49; Mein Kaffeeröster hat seine Preise ebenfalls bereits um 20% erhöht. Hier kaufe ich nicht auf Vorrat, sondern kaufe alle zwei Wochen frisch geröstet.

Da wird sich der Rest ebenfalls noch locker angleichen. PS, @Schubidus Erklärung zum Begriff Inflation beachten. Wir haben hier keine Inflation, sondern einzig und allein Teuerung durch einige Themen, die größtenteils Hausgemacht sind.

Ernst
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 24.11.2019, 18:18

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Ernst » 07.11.2022, 22:53

Gute Diskussion. Fairerweise muss man sagen, dass die Inflation seit ca. 1995 mit wenigen Unterbrechungen bei unter 2% lag. Gleichzeitig hat sich die Geldmenge M3 im gleichen Zeitraum verdreifacht. Daraus resultiert immer dann ein Inflationspotential, wenn es Mangel an einzelnen Gütern gibt - dann lassen sich höhere Preise einfach durchsetzen, wie z.B. bei Nahrungsmitteln. Es scheint hier Preisabsprachen zu geben. Wenn der erste Discounter die Preise senkt, geht es auch wieder bergab.
Es wird aber nicht beim Mangel bleiben, sondern alle setzen im Moment ihre Energie daran, die Situation zu kompensieren. Sofern nicht ein neuer Krieg entsteht (China / Taiwan) oder eine bedeutende Katastrophe (nächste Pandemie), werden sich die Preise wieder stabilisieren, im optimalen Fall sogar wieder sinken.
Es gibt eben zu viel Geld, und zu viel Angebot, aber zu wenig Nachfrage.

Im Energiesektor ist auch das letzte Wort noch nicht gesprochen. Eigentlich bauen alle um uns herum Atomkraftwerke, den erzeugten Strom können wir billig importieren. Nur mit Russland, das ist vorbei, für immer: Wer einmal Verträge bricht - pacta servanda sunt, wusste schon Asterix.

CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 811
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon CasaGrande » 08.11.2022, 11:27

Keine Ahnung, wie hoch die Inflation nächstes Jahr sein wird.
Das wird davon abhängen, welche Katastrophen-Szenarien noch eintreten und welche Massnahmen daraufhin die Regierungen als angemessen erachten, bzw. welche Ziele sie tatsächlich verfolgen.
Dementsprechend werden staatliche Bank- und Kreditgarantien vergeben, Rettungsfonds und Sondervermögen bereitgestellt, Investitionen in die gewünschte Richtung geleitet.
Die Regierungen übernehmen die Kontrolle über die Geldschöpfung; die Zentralbanken und das System der Geldmengenregulierung über die Zinshöhe werden zu nachrangigen Erfüllungsgehilfen.
Wir leben in Zeiten des Strukturwandels, auch und gerade in Wirtschaftsangelegenheiten und sollten uns von den geläufigen Definitionen und Zusammenhängen auf unbestimmte Zeit verabschieden.

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1158
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Reblis » 19.11.2022, 16:18

EZB rechnet mit anhaltender Inflation
Lagarde erwägt weitere Zinserhöhungen
»Die Inflation im Euroraum ist viel zu hoch«, räumt Christine Lagarde ein. Die EZB-Präsidentin will deshalb den Kampf gegen die explodierenden Verbraucherpreise fortführen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält an ihrem Zinserhöhungskurs im Kampf gegen die hohe Inflation fest. Die EZB müsse dabei womöglich in Kauf nehmen, dass durch die Schritte die Wirtschaftsaktivität gedämpft werde, sagte Präsidentin Christine Lagarde auf dem European Banking Congress in Frankfurt am Main.

»Wir gehen davon aus, dass wir die Zinsen weiter anheben – und die Konjunkturförderung zu entziehen ist womöglich nicht ausreichend«, sagte sie. Wie weit die EZB dabei gehen werde und mit welchem Tempo, werde durch den Inflationsausblick bestimmt. Die Notenbank werde dafür sorgen, dass sich die zu hohe Inflation nicht in den Inflationserwartungen festsetzt. Die nächste Zinssitzung der Währungshüter – zugleich die letzte in diesem Jahr – ist für den 15. Dezember geplant.

Die Inflation im Euroraum ist angefeuert durch den Preisschub bei Energie mittlerweile zweistellig. Im Oktober lag die Teuerung bei 10,6 Prozent – das höchste Niveau seit Gründung der Währungsunion 1999. »Wir gehen davon aus, dass wir die Zinsen weiter auf das Niveau anheben werden, das nötig ist, um sicherzustellen, dass die Inflation rechtzeitig zu unserem mittelfristigen Ziel von zwei Prozent zurückkehrt«, sagte Lagarde.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 114c4547f8
Ganz genau so ist es und nicht anders!

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1158
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Reblis » 02.12.2022, 19:52

Die einen rechnen 2023 mit 7 %, die anderen mit 8,8 %.

Inflation wird auch 2023 hoch sein
https://www.springerprofessional.de/not ... n/23737040

Inflation höher als erwartet: Mit diesen Teuerungsraten rechnet Bundesbank-Präsident Nagel 2022 und 2023
Die Deutsche Bundesbank rechnet nach den Worten ihres Präsidenten für das laufende und das kommende Jahr mit deutlich höheren Inflationsraten als im Juni offiziell prognostiziert.
Nagel sagte laut veröffentlichtem Redetext bei einer Rede beim Wirtschaftsrat der CDU-Sektion Karlsruhe/Bruchsal: "Für Deutschland rechnen unsere Fachleute im Durchschnitt des laufenden Jahres mit einer Inflationsrate von mehr als 8-1/2 Prozent gemessen am Harmonisierten Verbraucherpreisindex. Auch im kommenden Jahr dürfte die Inflationsrate mit über 7 Prozent noch viel zu hoch bleiben."

https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... 3-11946246

„Das Schlimmste kommt noch“ – Düstere Aussichten für 2023
Auch bei der Inflation sehen die Experten keine Entspannung in der nahen Zukunft. Während die Werte mit über zehn Prozent in den vergangenen Wochen dafür gesorgt haben, dass die Inflation im Jahr 2022 mit einer durchschnittlichen Rate von 8,4 Prozent auf einem Höchststand seit Gründung der Bundesrepublik rangiert, werden sich die Teuerungen im kommenden Jahr wohl noch einmal erhöhen. Für 2023 sagen die Experten eine Teuerungsrat im Jahresschnitt von 8,8 Prozent voraus, erst 2024 soll sich die Inflation wieder beruhigen.

https://www.onlinehaendler-news.de/e-co ... chten-2023
Ganz genau so ist es und nicht anders!


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste