Aktuelle Zeit: 09.06.2023, 10:54

Silber.de Forum

Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Umfrage endete am 06.03.2023, 09:55

Ich rechne damit, dass 2023 in der Eurozone auf Jahressicht eine Deflation vorherrscht.
0
Keine Stimmen
Ich rechne auf Jahressicht mit 0,0 - 1,5% Inflation.
1
1%
Ich rechne auf Jahressicht mit 1,5 - 2,0% Inflation.
0
Keine Stimmen
Ich rechne auf Jahressicht mit 2,1 - 3,0% Inflation.
0
Keine Stimmen
Ich rechne auf Jahressicht mit 3,1 - 5,0% Inflation.
8
10%
Ich rechne auf Jahressicht mit 5,1 - 6,5% Inflation.
6
7%
Ich rechne auf Jahressicht mit 6,6 - 8,0% Inflation.
15
18%
Ich rechne auf Jahressicht mit 8,1 - 10,0% Inflation.
19
23%
Ich rechne auf Jahressicht mit 10,1 - 15,0% Inflation.
13
15%
Ich rechne auf Jahressicht mit 15,1 - 20,0% Inflation.
11
13%
Ich rechne auf Jahressicht mit 20,1 - 30,0% Inflation.
4
5%
Ich rechne auf Jahressicht mit 30,1 - 50,0% Inflation.
2
2%
Ich rechne auf Jahressicht mit 50,1 - 85,0% Inflation.
1
1%
Ich rechne auf Jahressicht mit 85,1 - 100,0% Inflation.
1
1%
Ich rechne auf Jahressicht mit mehr als 100,0% Inflation
3
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 84

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 760
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Grandmaster » 15.03.2023, 11:15

domrepp » 15.03.2023, 08:57 hat geschrieben:
Schubidu » 14.03.2023, 21:39 hat geschrieben:
Was bin ich froh, dass ich noch eine Zeit erleben durfte, in der man beim Autofahren einfach Spaß haben konnte.


Zur der Zeit gab es auch noch echte Charaktere als Politiker, die das Wohl des Landes im Blick und wirklich was drauf hatten, jetzt sind es nur noch völlig deplazierte Ideologen, die ihre eigene Agenda verfolgen, völlig egal welche Schäden dadurch entstehen.


Alle da oben (und auch all das, was sie tun) wurden von der Mehrheit direkt/indirekt gewählt und werden von vielen durch Nichtwahl toleriert. Von diesem doch sehr einfachen Sachverhalt leite ich mein Handeln und Denken ab.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1358
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Silbermann 1984 » 15.03.2023, 11:37

Grandmaster » 15.03.2023, 11:15 hat geschrieben:
domrepp » 15.03.2023, 08:57 hat geschrieben:
Schubidu » 14.03.2023, 21:39 hat geschrieben:
Was bin ich froh, dass ich noch eine Zeit erleben durfte, in der man beim Autofahren einfach Spaß haben konnte.


Zur der Zeit gab es auch noch echte Charaktere als Politiker, die das Wohl des Landes im Blick und wirklich was drauf hatten, jetzt sind es nur noch völlig deplazierte Ideologen, die ihre eigene Agenda verfolgen, völlig egal welche Schäden dadurch entstehen.


Alle da oben (und auch all das, was sie tun) wurden von der Mehrheit direkt/indirekt gewählt und werden von vielen durch Nichtwahl toleriert. Von diesem doch sehr einfachen Sachverhalt leite ich mein Handeln und Denken ab.


Das zeigt doch das die Mehrheit genau so denkt und die paar die nicht so denken früher oder später eh aussterben .

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Schubidu » 15.03.2023, 12:19

Grandmaster » 15.03.2023, 11:15 hat geschrieben:
domrepp » 15.03.2023, 08:57 hat geschrieben:
Schubidu » 14.03.2023, 21:39 hat geschrieben:
Was bin ich froh, dass ich noch eine Zeit erleben durfte, in der man beim Autofahren einfach Spaß haben konnte.


Zur der Zeit gab es auch noch echte Charaktere als Politiker, die das Wohl des Landes im Blick und wirklich was drauf hatten, jetzt sind es nur noch völlig deplazierte Ideologen, die ihre eigene Agenda verfolgen, völlig egal welche Schäden dadurch entstehen.


Alle da oben (und auch all das, was sie tun) wurden von der Mehrheit direkt/indirekt gewählt und werden von vielen durch Nichtwahl toleriert. Von diesem doch sehr einfachen Sachverhalt leite ich mein Handeln und Denken ab.


Das ist meines Erachtens etwas zu kurz gesprungen. Letztendlich zwingt die Suche nach Mehrheiten immer zu Zugeständnissen. Ich wage mal die die kühne Aussage, dass kein SPD-Wähler, kein FDP-Wähler und kein Grünen-Wähler mit der aktuellen Regierungsarbeit so richtig zufrieden ist.

Da aber keine dieser Parteien eine Mehrheit gehabt hätte, kommt es eben zu Koalitionen und einer Regierungsarbeit, mit der sich die Stammwählerschaft keine dieser Parteien vollumfänglich identifizieren kann.

Die Anhänger von Oppositionsparteien haben es da leichter, weil sie ja gegen die Regierungsparteien sind. Wäre aber ihre Partei in einer Koalition hätten sie dasselbe Problem.

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 760
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Grandmaster » 15.03.2023, 12:49

Schubidu » 15.03.2023, 12:19 hat geschrieben:
Grandmaster » 15.03.2023, 11:15 hat geschrieben:
domrepp » 15.03.2023, 08:57 hat geschrieben:
Zur der Zeit gab es auch noch echte Charaktere als Politiker, die das Wohl des Landes im Blick und wirklich was drauf hatten, jetzt sind es nur noch völlig deplazierte Ideologen, die ihre eigene Agenda verfolgen, völlig egal welche Schäden dadurch entstehen.


Alle da oben (und auch all das, was sie tun) wurden von der Mehrheit direkt/indirekt gewählt und werden von vielen durch Nichtwahl toleriert. Von diesem doch sehr einfachen Sachverhalt leite ich mein Handeln und Denken ab.


Das ist meines Erachtens etwas zu kurz gesprungen. Letztendlich zwingt die Suche nach Mehrheiten immer zu Zugeständnissen. Ich wage mal die die kühne Aussage, dass kein SPD-Wähler, kein FDP-Wähler und kein Grünen-Wähler mit der aktuellen Regierungsarbeit so richtig zufrieden ist.

Da aber keine dieser Parteien eine Mehrheit gehabt hätte, kommt es eben zu Koalitionen und einer Regierungsarbeit, mit der sich die Stammwählerschaft keine dieser Parteien vollumfänglich identifizieren kann.

Die Anhänger von Oppositionsparteien haben es da leichter, weil sie ja gegen die Regierungsparteien sind. Wäre aber ihre Partei in einer Koalition hätten sie dasselbe Problem.


Wenn du das so siehst, dann ist das ok. Viele sehen das wahrscheinlich so. Ich sehe es etwas anders.

Ich wage die überaus kühne Aussage, dass viele Wähler gar nicht mehr wissen, was sie überhaupt wählen. Viele können oder wollen es auch gar nicht wissen. Dafür gibt es diverse Gründe. Aber das ist eine andere Baustelle.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

proton
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 05.08.2020, 09:08

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon proton » 15.03.2023, 22:07

domrepp » 15.03.2023, 08:57 hat geschrieben:
Schubidu » 14.03.2023, 21:39 hat geschrieben:
Was bin ich froh, dass ich noch eine Zeit erleben durfte, in der man beim Autofahren einfach Spaß haben konnte.


Zur der Zeit gab es auch noch echte Charaktere als Politiker, die das Wohl des Landes im Blick und wirklich was drauf hatten, jetzt sind es nur noch völlig deplazierte Ideologen, die ihre eigene Agenda verfolgen, völlig egal welche Schäden dadurch entstehen.


Ui das muss aber mehr als 70 Jahre zurückliegen...ja ich weiß, der gemeine Deutsche der ARD und ZDF mit der Muttermilch aufgesogen hat denkt natürlich die Marionetten der 60er und 70er Jahre hätten Politik für Deutschland betrieben...natürlich...
Der Feigen waren mehr denn der Streitbaren, der Dummen mehr denn der Klugen - Mehrheit setzte sich durch...
Friedrich von Schiller

Goldfisch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: 24.10.2012, 04:48

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Goldfisch » 16.03.2023, 10:22

proton » 15.03.2023, 22:07 hat geschrieben:
domrepp » 15.03.2023, 08:57 hat geschrieben:
Schubidu » 14.03.2023, 21:39 hat geschrieben:
Was bin ich froh, dass ich noch eine Zeit erleben durfte, in der man beim Autofahren einfach Spaß haben konnte.


Zur der Zeit gab es auch noch echte Charaktere als Politiker, die das Wohl des Landes im Blick und wirklich was drauf hatten, jetzt sind es nur noch völlig deplazierte Ideologen, die ihre eigene Agenda verfolgen, völlig egal welche Schäden dadurch entstehen.


Ui das muss aber mehr als 70 Jahre zurückliegen...ja ich weiß, der gemeine Deutsche der ARD und ZDF mit der Muttermilch aufgesogen hat denkt natürlich die Marionetten der 60er und 70er Jahre hätten Politik für Deutschland betrieben...natürlich...


In den 30ern und 40ern gab es noch echte, authentische Politiker. Da ist der gemeine Deutsche doch gut mit gefahren...

smilie_10

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Schubidu » 16.03.2023, 10:43

Ich hab mir einen Kommentar auf dieses Posting bisher verkniffen, weil ich gehofft hatte, dass es gelöscht wird.

Ja, waren schon tolle Politiker, die Politik für Deutschland betrieben haben und damit dafür gesorgt haben, dass Deutschland in Schutt und Asche lag und Millionen Frauen ihre Männer oder Kinder ihre Väter verloren haben.

graurock
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon graurock » 16.03.2023, 13:59

IronieButton nicht gesehen? :shock:

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Schubidu » 16.03.2023, 16:21

Lesen -> Denken -> Verstehen.

Ich bezog mich, wie auch Goldfisch, auf das Posting von Proton und da ist kein Ironiebutton, der meint das so.

proton
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 05.08.2020, 09:08

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon proton » 17.03.2023, 15:58

Schubidu » 16.03.2023, 10:43 hat geschrieben:Ich hab mir einen Kommentar auf dieses Posting bisher verkniffen, weil ich gehofft hatte, dass es gelöscht wird.

Ja, waren schon tolle Politiker, die Politik für Deutschland betrieben haben und damit dafür gesorgt haben, dass Deutschland in Schutt und Asche lag und Millionen Frauen ihre Männer oder Kinder ihre Väter verloren haben.


zensiert meinst du, du hast gehofft das mein Beitrag zensiert wird weil er nicht dem entspricht was ARD ZDF Relotiuspresse vorschreiben :)
Der Feigen waren mehr denn der Streitbaren, der Dummen mehr denn der Klugen - Mehrheit setzte sich durch...
Friedrich von Schiller

rudi k.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 21.04.2012, 21:05

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon rudi k. » 17.03.2023, 18:08

Heute war ich nach ca. einem Monat bei der Edeka. 20%-25% drauf bei ganz vielen Produkten. Die Inflationspirale dreht sich immer noch kräftig.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1358
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Silbermann 1984 » 18.03.2023, 10:12

rudi k. » 17.03.2023, 18:08 hat geschrieben:Heute war ich nach ca. einem Monat bei der Edeka. 20%-25% drauf bei ganz vielen Produkten. Die Inflationspirale dreht sich immer noch kräftig.


Meine Freundin kauft jeden Samstag eigentlich für die neue Woche immer das gleiche ,hat sie 2019 noch um die 25€ bezahlt so waren es heute 53€ .

Ich hab mal alte Kassenzettel rausgesucht hab 2 vom gleichen gefunden einmal waren wir da vor Corona Essen und einmal vor 2 Wochen ,haben auch das gleiche gegessen ,2019 Getränk 0,3l 1,80€ ,2023 gibts nur noch 0,2l für 3€ .

2019 Rechnung 28,90€ vor 2 Wochen 43,90€ .

Hab eine Zange von einem bekannten Hersteller gekauft ,knapp 60€ ,in einem Werkzeugforum etwas gelesen ,vor dem alles was die letzten Jahre so war Preis knapp 40€ .
Und so geht das komplett durch die Bank.

Es wird zwar was von erzählt die Inflation sinkt ,merken von tut man aber gar nichts .

Franky74
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 02.07.2020, 22:34

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Franky74 » 18.03.2023, 11:03

Silbermann 1984 hat geschrieben:[quote="[url=http://forum.silber.de/viewtopic.php?p=706789#p706789]


Es wird zwar was von erzählt die Inflation sinkt ,merken von tut man aber gar nichts .


Ja die Inflation sinkt aber das heißt ja nicht das alles billiger wird. Hätten wir diesen Monat eine Inflation von 0% bedeutet das, das es genauso teuer ist wie letztes Jahr im März.
Damit es wieder billiger wird bräuchten wir eine negative Inflation, was ich allerdings nicht glaube das die kommt.

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1358
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon domrepp » 18.03.2023, 11:27

[quote="[url=http://forum.silber.de/viewtopic.php?p=706789#p706789]Die Inflationspirale dreht sich immer noch kräftig.[/quote]

...und wird sich noch einige Zeit weiterdrehen! Jetzt kommt erst so richtig die Lohn-Preis-Spirale in die Gänge - siehe Post und bald ÖD - und die Steigerungen durch die Erzeugerkosten sind auch noch nicht vollständig umgelegt.

Aber dann muss halt noch mal die Art der Berechnung der Inflation angepasst werden, wie kürzlich geschehen, und schon schon kann man 2-3% "einsparen" und zweistellige Raten hat es dann auch nie gegeben. smilie_10 (Ich setze ihn mal lieber dazu!)

Die Realität jedoch haben Franky und Silbermann beschrieben. Die Dinge täglichen Bedarfs steigen längst deutlich 2-stellig.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1358
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Welche Inflation erwartet ihr im Jahr 2023 in der Eurozone

Beitragvon Silbermann 1984 » 18.03.2023, 11:48

domrepp hat geschrieben:
Die Realität jedoch haben Franky und Silbermann beschrieben. Die Dinge täglichen Bedarfs steigen längst deutlich 2-stellig.


Ja andere Dinge die man alle paar Jahre einmal kauft fallen da viel weniger ins Gewicht :wink: ,das was man aber mehrmals im Monat kaufen muss dagegen sehr .

Im besagten Lokal hat man es aber deutlich gespürt ,früher war da immer die Hütte voll,das letzte mal grade 3 kleine Tische besetzt .

Wenn alles andere Teurer wird muss eben irgendwo gespart werden.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste