Aktuelle Zeit: 11.04.2021, 06:03

Silber.de Forum

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020

Umfrage endete am 02.11.2020, 08:01

Joe Biden
43
40%
Donald Trump
65
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

Benutzeravatar
08-15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: 30.08.2020, 08:42

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon 08-15 » 07.11.2020, 10:28

san agustin » 07.11.2020, 09:50 hat geschrieben:
Hannoveraner » 07.11.2020, 09:34 hat geschrieben:........
Er hatte bei den Schwarzen, Latinos und Frauen ein Plus, was Ihm wohl auch in Florida die entscheiden Stimmen gebracht hat.
.......


Warum hat er trotzdem bei dieser Wählerschaft dazu gewonnen hat ?
Naja: es gibt auch in den USA genügend Deppen wie in Deutschland.und in diesem Forum


Meiner Meinung nach ist das eine etwas zu einfache Erklärung. Zwar kann ich nicht für die Amerikaner sprechen da ich wenig bis gar keinen Kontakt in die USA bzw. vor allem nicht zu den angesprochenen Gruppen Schwarze, Latinos, selbst Frauen, habe, aber in Deutschland fällt mir auf, dass vor allem die sehr gut integrierten Menschen mit ausländischen Wurzeln (da habe ich einige Kontakte) extrem restriktiv beim Thema "Einwanderung" und noch extremer beim Thema "Asylrecht" (z.B. Möglichkeiten der Klage, etc.) sind. Die wählen teilweise und sagen das auch offen, wirklich "stramm rechts" auch teilweise auf Personenebene (soweit das, z.B. in Bayern möglich ist). Links oder Grün ist da gar nicht wählbar, bei der SPD, wieder auf Personenebene, nur kleine Teile. Da sind Sätze wie "Ich habe mich so anstrengen müssen um überhaupt eine Aufenthaltserlaubnis / Arbeitserlaubnis zu bekommen und jetzt wird das jedem hinterher geschmissen." noch die harmloseren. Bei schon ganz lang in Deutschland lebenden (1. Generation Gastarbeiter aus z.B. Italien) erlebe ich das sehr oft, aber auch bei vielen Türken und Menschen "aus anderen Ländern", selbst in 2. oder 3. Generation in Deutschland.

Was ich aber viel interessanter finde ist, wenn man auf z.B. https://www.nytimes.com/interactive/202 ... ident.html die einzelnen Bundesstaaten anklickt und dann sieht, wie extrem das Gefälle zwischen Stadt (Biden) und Land (Trump) ist. Meiner Meinung nach geht es eher um eine Spaltung zwischen "abgehängter Landbevölkerung" und "mir gehts besser Stadtbevölkerung" sowie auch "Corona betrifft mit auf dem Land nicht" und "hier in der Stadt habe ich echt ein Problem mit Corona", wobei ich die letzten Jahre die Wahlen in USA nicht verfolgt habe. Evtl. ist es wirklich "nur" ein Problem zwischen Land und Stadt und hat nur bedingt mit Corona was zu tun. In, z.B. Bayern, ist es ja auch so, dass in den ländlicheren Gebieten eher die CSU führt, aber durch das bayerische Wahlsystem können sich halt auch Parteien wie "freie Wähler" oder andere durchsetzen und stellen dann auch viele Bürgermeister.
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=20818

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 07.11.2020, 11:18

Eben fällt mir was ein.
60% der User welche abgestimmt haben liegen --Falsch
beim Faden "Wann bricht der Eurozusammen" liegen sogar 80% Falsch.
Also einige sollten schon darüber mal nachdenken.
Zuletzt geändert von haehnchen03 am 07.11.2020, 14:49, insgesamt 2-mal geändert.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2862
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 07.11.2020, 11:30

US-Präsident Donald Trump ruft seine Anhänger zu Spenden für Rechtsstreitigkeiten bei der Wahl auf, will mit den Geldern aber auch Wahlkampfschulden abbezahlen – das geht allerdings erst aus dem Kleingedruckten seiner Spendenaufrufe hervor.

Angesichts der drohenden Niederlage des Republikaners gegen seinen demokratischen Herausforderer Joe Biden verschickt sein Wahlkampfteam Mails an Unterstützer. Dort wird mit wachsendem Druck um Geld gebeten:

"Bis jetzt haben Sie alle unsere E-Mails ignoriert, in denen Sie gebeten wurden, sich uns bei der Verteidigung der Wahl anzuschließen. Sie haben das Team Trump ignoriert ... und sogar den Präsidenten der Vereinigten Staaten ignoriert.

Zehntausende von Patrioten sind in den letzten 48 Stunden zum ersten Mal aufgestiegen - warum haben Sie das nicht getan ?"


Beim Klick auf einen Link in der Mail wird der Nutzer auf eine Internetseite geleitet, auf der es heißt: "Die Demokraten werden versuchen, diese Wahl zu stehlen! Bitte spende jetzt jeden Betrag, um die Integrität unserer Wahl zu verteidigen." Auf der Seite werden Spenden zwischen 5 Dollar (4,21 Euro) und 2800 Dollar vorgeschlagen oder aber ein frei wählbarer Betrag. Wer nach unten scrollt, findet dort im Kleingedruckten die Information, dass 60 Prozent der Beiträge auf ein Konto fließen, mit dem Wahlkampfschulden abbezahlt werden.


https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... ahlen.html

Die Republikaner wissen also schon nicht, wie sie ihre Wahlkampfschulden bezahlen sollen und wollen trotzdem noch zusätzlich teure, absolut unbegründete und nur dem Ego von Donald Trump dienende Prozesse führen !? Soll der Milliardär Trump diese Prozesskosten doch aus eigener Tasche zahlen, wenn er unbedingt klagen will ! Aber wahrscheinlich ist er angesichts eigener Schulden wirtschaftlich dazu gar nicht in der Lage.
Dateianhänge
spende.jpg

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 07.11.2020, 11:40

Das ist doch typisch oder man könnte auch sagen trumpisch.
Nur das mit dem Milliardär solltest du nochmal prüfen.
Ich denke der ist Pleite und wird das eine oder andere mal noch mit den Gerichten zu tun haben.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Benutzeravatar
Mahoni
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1802
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Mahoni » 07.11.2020, 12:02

Wie bereits vor kurzem erwähnt:

Etwas mehr Sachlichkeit mit einer Prise Netiquette würde uns allen in diesem Faden gut zu Gesichte stehen!
Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an.
----------------------------------------------------------------------------
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.
----------------------------------------------------------------------------
Das, worauf es im Leben wirklich ankommt, sind die guten Beziehungen zu anderen Menschen.

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 07.11.2020, 12:08

Das ganze kannst du von jeder Seite betrachten und analysieren es schaden jedenfalls allen was der Trump da loslässt.
Denke darüber gibt es keinen Zweifel (wie gesagt ich denke das)
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7472
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon san agustin » 07.11.2020, 12:27

Was hier noch gar nicht zur Sprache kam:
Trump und Biden sind ja nicht die einzigen Kandidaten für das Amt des US Präsidenten, die zur Wahl standen

Beachtlichen Zuspruch und so eine gewisse Art des ,,Stimmenklau,, für Trump u n d Biden
bekam Jo Jorgensen
es wundert mich, das Trump hier nicht vorgeht und die abgegebenen Stimmen an diese Dame
gerichtlich auf sein Konto verbuchen lässt
Denn dann wäre in der Tat Trump der Sieger smilie_11 smilie_11

Lasst uns das mal gemeinsam in den Schlüsselstaaten anschauen:

in Georgia bisher Jo Jorgensen 61.672 Stimmen // Trump fehlen 4020 Stimmen auf Biden

in Nevada bisher Jo Jorgensen 12.345 Stimmen // Trump fehlen 22.657 Stimmen
in diesen Bundesstaat haben noch 2 weitere Kandidaten 14.619 Stimmen erhalten

in Pennsylvenia bisher Jo Jorgensen 77.116 Stimmen // Trump fehlen 28.877 Stimmen

in Arizona bisher Jo Jorgensen 47.632 Stimmen // Trump fehlen 29.861 Stimmen

und in Wisconsin fehlten Trump zum Sieg knapp 20.000 Stimmen, hier haben die
anderen 3 Mitbewerber zusammen 48.874 Stimmen erhalten

Fazit: Mr.Trump muss sich andere Feindbilder suchen für seine gerichtliche Kampagnen
man könnte auch sagen: Trump wurde von einer Frau besiegt

es lebe die Demokratie smilie_20 smilie_20 smilie_15 smilie_17
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

sammler2012
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.10.2012, 18:09
Wohnort: mainfanken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon sammler2012 » 07.11.2020, 12:43

haehnchen03 » 07.11.2020, 11:18 hat geschrieben:Eben fällt mir was ein.
60% der User welche abgestimmt haben liegen --Falsch
beim Faden "Wann bricht der Eurozusammen" liegen sogar 80% Falsch.
Also einige sollten schon darüber mal nachdenken.



Das wundert dich doch nicht wirklich.

In Deutschland gilt dank unseren Grundgesetzes die Meinungsfreiheit. Das ist gut so.
Hier haben wir auch das Glück, einem nahezu freien Medienkonsum zu frönen.

Manche Umfrageergebnisse in diesem Forum zeigen aber, dass dieser Luxus eben auch eine Gefahr sein kann.
Niemand hat die reine Wahrheit gepachtet.
Es ist eben ein Unterschied, von wo! man die Nachrichten zieht und wie! man sie deutet.

Gar nicht so einfach, unsere Demokratie...

Benutzeravatar
Rheingold
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 572
Registriert: 09.06.2010, 13:45
Wohnort: Ländle

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Rheingold » 07.11.2020, 13:31

Mit der Meinungsfreiheit sehe ich uns irgendwo bei 1932. Nach dem Linksruck der letzten Jahre steht ja die ehemalige polit. Mitte heute schon braunrechts smilie_11
"Der nächste Faschismus wird als Antifaschismus daherkommen" - der Autor des Zitats könnte Recht behalten :cry:

Das Trump vor 4 Jahren zum Präsident gewählt wurde ist für mich auch ein Ausdruck wie verzweifelt die Amerikaner mangels politischer Alternativen zum US Establishement waren und sind.

Ich war nie ein Trump Anhänger, aber er war der erste US-Präsident seit langem der keinen neuen Krieg mit mind. 5-stelligen zivilen Opfern vom Zaun brach. Das halte ich als Pazifist für zumindest erwähnenswert.

Allein der Irak Krieg hatte weit über 100000 Tote zur Folge. Unsere "Qualitätsmedien" haben damals wie heute auch brav die offizielle NATO-Propaganda verbreitet.
Ja klar, wir sind immer die "Guten" :roll: und bringen der ganzen Welt Frieden und Demokratie, sieht man ja smilie_08
Diese fingierten "Kriegsgründe" waren retrospektivisch as usual unwahr, weder wurden in einem Kuwait Krankenhaus Säuglinge aus ihren Brutkästen gerissen (Propaganda 1. Irak Krieg) noch wurden dann später die Massenlager an ABC-Waffen gefunden (Propaganda 2. Irak Krieg).

Solange so viele passiv bis gleichgültig bleiben oder als reine Mainstream-Medienpapageien fungieren wird wird es beim Wunsch nach Frieden bleiben.
Deshalb warne ich auch davor sich gegen Russland aufhetzen zu lassen. Weniger als 5% der russ. Soldaten sind im Ausland stationiert. Über 95% der US-Soldaten sind im Ausland stationiert.
Dieses Ungleichgewicht könnte man mit den Militärausgaben, Anzahl an weltweiten Militärstützpunkten, Zahl der Flugzeugträger (USA 11:1 Rus.) etc. weiterführen. Wer dann noch ernsthaft glaubt die USA wären defensiv und Russland offensiv aufgestellt ist auf ARD/ZDF etc. Verschwörungstheorien reingefallen.

Der miltärisch-industrielle Komplex bekommt bald wieder neues Futter - Nordkorea oder Iran?

Nachtrag: habe in der Umfrage auf Biden getippt
Zuletzt geändert von Rheingold am 07.11.2020, 13:55, insgesamt 3-mal geändert.

Münzteufel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 15.05.2016, 17:06

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Münzteufel » 07.11.2020, 13:42

sammler2012 » 07.11.2020, 12:43 hat geschrieben:
haehnchen03 » 07.11.2020, 11:18 hat geschrieben:Eben fällt mir was ein.
60% der User welche abgestimmt haben liegen --Falsch
beim Faden "Wann bricht der Eurozusammen" liegen sogar 80% Falsch.
Also einige sollten schon darüber mal nachdenken.



Das wundert dich doch nicht wirklich.

In Deutschland gilt dank unseren Grundgesetzes die Meinungsfreiheit. Das ist gut so.
Hier haben wir auch das Glück, einem nahezu freien Medienkonsum zu frönen.

Manche Umfrageergebnisse in diesem Forum zeigen aber, dass dieser Luxus eben auch eine Gefahr sein kann.
Niemand hat die reine Wahrheit gepachtet.
Es ist eben ein Unterschied, von wo! man die Nachrichten zieht und wie! man sie deutet.

Gar nicht so einfach, unsere Demokratie...


Die Frage ist doch, ob die Umfrage im Forum überhaupt repräsentativ für das Forum ist. Wie hoch ist die Umfragebeteiligung des Forums?
Wichtig für mich ist nur eins. Würden alle die hier im Forum für Trump gestimmt haben, auch die wahrscheinliche Niederlage Trumps akzeptieren? Davon gehe ich jedenfalls aus.
Ob es ein guter Stil ist, über die zu urteilen die für oder gegen Trump gestimmt haben und warum und woher sie ihre Nachrichten beziehen und welche Motive sie haben mag ich nicht beurteilen. Meiner ist es nicht.

Dynastie
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 08.07.2012, 23:54

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Dynastie » 07.11.2020, 14:19

sammler2012 » 07.11.2020, 12:43 hat geschrieben:
haehnchen03 » 07.11.2020, 11:18 hat geschrieben:Eben fällt mir was ein.
60% der User welche abgestimmt haben liegen --Falsch
beim Faden "Wann bricht der Eurozusammen" liegen sogar 80% Falsch.
Also einige sollten schon darüber mal nachdenken.



Das wundert dich doch nicht wirklich.

In Deutschland gilt dank unseren Grundgesetzes die Meinungsfreiheit. Das ist gut so.
Hier haben wir auch das Glück, einem nahezu freien Medienkonsum zu frönen.

Manche Umfrageergebnisse in diesem Forum zeigen aber, dass dieser Luxus eben auch eine Gefahr sein kann.
Niemand hat die reine Wahrheit gepachtet.
Es ist eben ein Unterschied, von wo! man die Nachrichten zieht und wie! man sie deutet.

Gar nicht so einfach, unsere Demokratie...


Stellt doch einfach mal eine Umfrage ein "Wie wird nächstes Wochenende das Wetter?" - da gibt es bestimmt auch einige, die daneben liegen. Die müssen sich dann wohl auch Gedanken machen...

Warum Trump für uns (= Deutschland) besser wäre als Biden, hatte ich bereits geschrieben.
Und dass man den Prognosen nicht blind trauen sollte, ist bei dieser Wahl erneut bewiesen worden. Alle veröffentlichten Zahlen deuteten ja auf einen deutlichen Sieg Bidens hin. Dass es derartig knapp würde, hat wohl keiner vorausgesehen.

Mal davon abgesehen, dass die Umfrage heißt "Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?" und nicht "Wen unterstütze ich bedingungslos?"... :roll:

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1485
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 07.11.2020, 14:33

Münzteufel » 07.11.2020, 13:42 hat geschrieben:
sammler2012 » 07.11.2020, 12:43 hat geschrieben:
haehnchen03 » 07.11.2020, 11:18 hat geschrieben:Eben fällt mir was ein.
60% der User welche abgestimmt haben liegen --Falsch
beim Faden "Wann bricht der Eurozusammen" liegen sogar 80% Falsch.
Also einige sollten schon darüber mal nachdenken.



Frage ist doch, ob die Umfrage im Forum überhaupt repräsentativ für das Forum ist. Wie hoch ist die Umfragebeteiligung des Forums? .
Ob es ein guter Stil ist, über die zu urteilen die für oder gegen Trump gestimmt haben und warum und woher sie ihre Nachrichten beziehen und welche Motive sie haben mag ich nicht beurteilen..


Es gab hier nie eine Umgfrage zu potentiellen Präferenzen,sondern eine Umfrage wie man die Wahlausgang einschätzt.

Ich beispielsweise hatte anhand meiner Beobachtungen (welche jenseits des medialen Schaulaufens stattfanden) einen tendenziell eher negativen Wahlausgang für Trump beschrieben obschon meine persönliche Präferenz eher bei Trump* gelegen hätten

* recht eigentlich natürlich auch nicht bei Trump,sondern vielmehr ausdrücklich nicht bei Biden.Wobei es mir selbst bei Biden weniger um den hilflosen alten Mann in persona geht,sondern eher um die in seinem Umfeld vertretene höchst toxische Agenda.

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 07.11.2020, 14:52

haehnchen03 » 07.11.2020, 11:18 hat geschrieben:Eben fällt mir was ein.
60% der User welche abgestimmt haben liegen --Falsch
beim Faden "Wann bricht der Eurozusammen" liegen sogar 80% Falsch.
Also einige sollten schon darüber mal nachdenken.


Das habe ich geschrieben und sonst nix. Ich habe nur Festgestellt. Da habe ich weder nach einer politischen Gesinnung gefragt und auch sonst keine Fragen gestellt nur Festgestellt.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2202
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Chinese » 07.11.2020, 14:58

Ich habe nicht mit getippt. Hätte eher auf Biden getippt das er die Wahl gewinnt. Wobei mir Trump wesentlich lieber gewesen wäre. Wobei er eigentlich einen Achtungserfolg erreicht hat. War bzw. Ist aktuell ja doch sehr knapp.

Der Hauptgrund ist das er keinen Krieg angefangen hat. Auch aus innenpolitischen Motiven, gerade die letzten Monate, nicht.

Biden kann ich hier nicht einschätzen, man wird sehen.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1485
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 07.11.2020, 15:24

Fragwürdikeiten.

Wahlbriefe sollten nach Kanada verschwinden:
https://breaking911.com/u-s-postal-work ... car-trunk/

In Wayne County haben über 14.000 Verstorbene an der Wahl teilgenommen. smilie_08
https://twitter.com/PhocaeanD/status/13 ... 6404044801
Der Tweet enthält u.a. auch den Verweis auf die direkte Nezseite des Countys.


In Michigan tauchen plötzlich und unmittelbar hintereinander etliche 120jährige Wähler auf.https://twitter.com/kylenabecker/status ... 7341905920

Der aktuell älteste lebende Mensch war bislang die Japanerin Tanaka Kane aus der Präfäktur Fukoka welche am 2.Januar 1903 geboren wurde.
Muß freilich falsch sein da allein in Michigan etliche 120jährige unmittelbar hintereinander im Wahlbüro aufkreuzen.

Daß Leichen in den Wahllisten auftauchen ist gewiß der Schlamperei im Wahlsystem der USA geschuldet und diese Absurdität ist leider auch nicht neu.

Daß sie nun in Masse wählen oder in anderen Fällen virtuell wiederauferstehen und als 120jährige an Wahlen teilnehmen ist durchaus hinterfragenswert.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste