Aktuelle Zeit: 18.06.2021, 08:50

Silber.de Forum

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020

Umfrage endete am 02.11.2020, 08:01

Joe Biden
43
40%
Donald Trump
65
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 12:48

foxl60 » 06.11.2020, 01:43 hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 01:19 hat geschrieben:
foxl60 » 06.11.2020, 00:14 hat geschrieben:
Wenn Du Dir nicht sicher bist, warum schreibst Du dann so eine Behauptung, die im Übrigen nicht stimmt, @Hannoveraner ?

Nur um mal wieder ohne Argumente zu haben Stimmung gegen die Kandidaten der US Demokraten machen zu können ?


Sie wollen bestreiten daß Harris eher in der Gruppe der "very liberals" zu verorten wäre?


Ich stehe zu dem, was ich geschrieben habe, @47900:

Es entspricht nicht den Tatsachen, wenn Hannoveraner behauptet, dass Kamala Harris die Erlaubnis der Abtreibung bis kurz vor der Geburt fördert.


Wenn ich den obigen Text richtig interpretiere war dort die Rede davon daß Harris die "Richtung" vertritt aus welcher eben auch die Forederung nach Kindstötungen bis unmittelbar vor der Geburt gefordert wird.
Davon daß sie sich persönlich für diese Kampagne* einsetzt war dort nichts zu lesen.

* dort mittlerweile sogar Einzelforderungen nach Kindstötungen bis kurz NACH der Geburt.

Weder sollte Harris diese besonders extremistische (very very liberal) Position unterstellt werden noch eine unmittelbare diesbezügliche Positionierung .

Aus der "Richtung" Harris vertreten wird es dennoch und dies wurde entsprechend dargelegt.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:05

black religion » 06.11.2020, 10:46 hat geschrieben:Hannoveraner, 47900/0815, Häuptling weißer Krieger, Straati & Graurock haben noch ein Brüderchen bekommen. Die haben zwar alle einen an der Waffel und leiden unter mangelnder Selbstreflektion, aber Flori toppt sie alle.




Niveau ist keine Handcreme,Forenregeln nicht beliebig und die "die" (also wir) sind halt iwi "doof".

Die Welt ist wieder einfach ...
...und ich lasse mir nun mein Mittagessen munden.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2949
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 06.11.2020, 13:13

Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:48 hat geschrieben:* dort mittlerweile sogar Einzelforderungen nach Kindstötungen bis kurz NACH der Geburt.

...

Aus der "Richtung" Harris vertreten wird es dennoch und dies wurde entsprechend dargelegt.


Ob Deine Behauptung / Unterstellung stimmt, dass es einzelne US-Demokraten gibt, die "Kindstötungen bis kurz nach der Geburt" fordern oder ob das nur eine weitere Verschwörungstheorie ist, weiß ich nicht, @47900.

Ich weiß aber, dass es kein offizielles Wahlprogramm der US-Demokraten gibt, in dem sowas gefordert wird. Darum solltest Du @47900 Kindstötungen nicht in den Zusammenhang mit den US-Demokraten und schon gar nicht mit Biden/Harris bringen, weil Du damit unzulässigerweise mit Fake News Stimmung gegen diese Partei machen würdest.

Es ist traurig und erschreckend, dass man immer wieder zu solchen Beiträgen wie hier von Dir Stellung nehmen muss, um eine falsche und einseitige Darstellung der Dinge richtig zu stellen.

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1450
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 06.11.2020, 13:15

Am 4. November 2016 gab es beim DOW und S&P 500 einen Tiefpunkt. Danach ging es aufwärts. Die Wahl fand am 8. November statt. Scheint diesmal ähnlich zu sein. Die Woche vor der Wahl ging es runter. Die Woche drauf wieder hoch. Muss ich mir mal für die nächste Wahl merken. smilie_07

Quelle: Onvista

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:26

foxl60 » 06.11.2020, 13:13 hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:48 hat geschrieben:* dort mittlerweile sogar Einzelforderungen nach Kindstötungen bis kurz NACH der Geburt.

...

Aus der "Richtung" Harris vertreten wird es dennoch und dies wurde entsprechend dargelegt.


Ob Deine Behauptung / Unterstellung stimmt, dass es einzelne US-Demokraten gibt, die "Kindstötungen bis kurz nach der Geburt" fordern oder ob das nur eine weitere Verschwörungstheorie ist, weiß ich nicht, @47900.

Ich weiß aber, dass es kein offizielles Wahlprogramm der US-Demokraten gibt, in dem sowas gefordert wird. Darum solltest Du @47900 Kindstötungen nicht in den Zusammenhang mit den US-Demokraten und schon gar nicht mit Biden/Harris bringen, weil Du damit unzulässigerweise mit Fake News Stimmung gegen diese Partei machen würdest.

Es ist traurig und erschreckend, dass man immer wieder zu solchen Beiträgen wie hier von Dir Stellung nehmen muss, um eine falsche und einseitige Darstellung der Dinge richtig zu stellen.


Sie stellen nichts "richtig",sondern betreiben ihr übliches Derailment.

Es war weder von einem formulierten Wahlprogramm die Rede ,noch von der Partei der US Demokraten ,sondern einer "Richtung". Die Debatte um Kindstötungen findet in dieser politischen Spähre statt,hat aber meines Wissens sich bislang weder bei linken europäischen Parteien noch bei den US Demokraten in ein offz. Program manifestiert.

Kommentar meinerseits: Gott sei Dank nicht.

Setzen wir den Zug also wieder zurück aufs Gleis:
Harris gilt durchaus als "very very liberal" und aus eben jener Ecke stammt besagte Debatte.

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6353
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 06.11.2020, 13:29

foxel60 und 47900
Ich suche und lese jetzt ebenfalls seit geraumer Zeit ob ich da was finde.
Ich finde zur Aussage von 47900 oder wer auch immer das so reingeschrieben hat nichts und schon garnix belastbares.
Zu Abtreibung findet man was , aber nicht zu den Zeitpunkten welche hier genannt werden.
Da sollte man wie foxel schon scheibt sehr vorsichtig sein.
Die Wahl ist ja noch nicht ganz ausgezählt und wer gewonnen hat steht ebenfalls noch nicht ganz fest.
Warum macht man sich Gedanken welche man nicht sicher belegen kann über Harris.
Warum macht man sich keine Gedanken was der Trumpclan rausposaunt "Totaler Krieg auch bis zum Tod"
Auftritt vom Trump Sohn.Vor laufender Kamera und Mikro
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:48

haehnchen03 » 06.11.2020, 13:29 hat geschrieben:foxel60 und 47900
Ich suche und lese jetzt ebenfalls seit geraumer Zeit ob ich da was finde.
Ich finde zur Aussage von 47900 oder wer auch immer das so reingeschrieben hat nichts und schon garnix belastbares.
Zu Abtreibung findet man was , aber nicht zu den Zeitpunkten welche hier genannt werden.
Da sollte man wie foxel schon scheibt sehr vorsichtig sein.

Der Ursprungspost ist nachvollziehbar und stammt nicht von mir.Soviel "Blätterarbeit" darf man schon erwarten bevor man mal wieder fälschlich einem spezifischen Nutzer zuschreibt eine Einzelthematik in den Faden getragen zu haben.

In der globalen Debatte wird die Thematik linkerseits immer wieder mal aufgewärmt:

Ein Artikel aus 2012 (Händerl,kannst den Link öffenen,ist die Alpenprawda):

https://www.sueddeutsche.de/leben/artik ... -1.1300098

In jüngster Zeit wird diese Kampagne seitens der linken metapoltischen Gruppierungen wieder hervorgekramt und in die Debatten ihrer jeweiligen Parlamentsparteien eingepflegt.

In der Bundesrepublik ist es sogar bereits eine bestehende Forderung der Jusos daß Abtreibungen rechtlich UNBEFRISTET möglich sein sollten.
Dieser Beschluß wurd im Nachgang zwar mehrfach relativiert indem darauf hingewiesen wurde daß es unwahrscheinlich sein daß sich eine Frau im 8 oder 9.Monat für einen Abbruch entscheide, formal wäre es nach diesem Beschluß der Jusos möglich.

Hier wurde versucht dem Ursprungsposter zu unterstellen er hätte eine unmittelbare Verbindung von Harris (von Biden war in diesem Bezug schon gar nicht die Rede)zu dieser unbestreitbaren Kampagne gezogen.Dies war nicht der Fall.

Die globalen Linke (very,very liberals) fährt diese Kampagne jedoch immer wieder auf,kocht sie in den letzten Monaten neu auf und Harris ist nun mal keine Vertreterin moderater US Dems,sondern zählt durchaus zu den strammeren Protagonisten....
...auwei..
ProtagonistInnen. smilie_21
Zuletzt geändert von Siebenundvierzig900 am 06.11.2020, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.

sammler2012
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.10.2012, 18:09
Wohnort: mainfanken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon sammler2012 » 06.11.2020, 13:53

Gott,
bitte mach der US-Wahl endlich ein Ende.
Die Grabenkämpfe hier im Forum kosten nur unnötig Zeit und Nerven.

Den Menschen in den Vereinigten Staaten wünsche ich alles Gute und hoffe, dass es nicht zu Ausschreitungen kommt.

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Nappo » 06.11.2020, 14:35

Mal was zur allgemeinen Güte: Vielleicht sollten wir wieder lernen, uns alle, wie wir uns gemeinsam unterhalten und vielleicht sogar Real treffen, wieder ein wenig mehr "lieb" zu haben - auch in kontroverser Diskussion.

Denn jeder - auch hier - ist letztlich bewusst oder unbewusst, vor den Karren einer Richtung gespannt. Dort "oben" treffen sich keine "Guten". Ein "Guter" kommt nie so weit. Eine Ironie des Lebens ist:

"Diejenigen, die bewusst und stets nach Macht streben, bekommen diese meist auch. Um sich ihrer dann als unwürdig zu erweisen.

Und so wird Trump - egal wie man zu ihm stehen mag - nicht durch einen "Guten" eingetauscht, sondern durch einen Berufspolitiker des Establishments, der im Übrigen genauso viele Klagen am Hals hat, wie Trump selbst. Wenn nicht noch mehr.

Liest man die Verlautbarung (25 Seiten als pdf herunter ladbar) des Whistleblowers "Sebastian Friebel" (ehemaliger parlamentarischer Berater des deutschen Bundestages) weiß jeder wohin die Reise geht.

"früher", hat man sich noch persönlich getroffen. In der Bäckerei, am Stammtisch, im Verein und in der Gastro im Allgemeinen (die gerade zerstört wird). Die Tatsache, dass wir uns nur noch im Internet "treffen" (und bei unseren Kindern wird das scheinbar ausschließlich der Fall sein), wird unser gesellschaftliches Leben, den demokratischen Diskurs und den Austausch völlig zerstören.

So gehören wir lediglich nur noch der Seite derjenigen an, welche gefressen werden. Ein einsamer Wolf ist ein angreifbarer Wolf...

Dem Trööt Tribut zollend, noch einmal zu Trump: Nein, ich glaube, ich würde mit ihm nicht unbedingt ein Bier trinken wollen. Betrachte ich seine Politik der letzten 4 Jahre und vergleiche sie z.B. mit Bush junior, dann weiß ich aber, wer mir da eher im Halse hoch kommt. So what. Bye Trump. Auf ein Neues. LMAA und zwar alle in der USA und auch hier in D.

Und natürlich kann es sein, dass betrogen worden ist. Wäre das ein Novum? Wir alle erinnern uns an Gore/Bush jun. .... Mehr muss man doch nicht sagen.

Die Nach-Corona-Zeit wird uns eine neue Welt eröffnen. Und so sprach Prinzessin Amidala in Star Wars einmal in einer Saga, die beginnt mit: "Es wird einmal gewesen sein..." wie folgt:

"Und so geht die Freiheit unter. Mit tosendem Applaus."

Wir alten Böcke werden vieles nicht mehr erleben. Wir kritisieren, weil wir vergleichen können.
Die Jungen werden vieles erleben, doch vielleicht finden sie es toll, weil sie nicht vergleichen können...
https://www.podcast.de/podcast/908466/

Benutzeravatar
Unzen999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 755
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Unzen999 » 06.11.2020, 14:48

Nappo hat geschrieben:Mal was zur allgemeinen Güte: Vielleicht sollten wir wieder lernen, uns alle, wie wir uns gemeinsam unterhalten und vielleicht sogar Real treffen, wieder ein wenig mehr "lieb" zu haben - auch in kontroverser Diskussion.

Denn jeder - auch hier - ist letztlich bewusst oder unbewusst, vor den Karren einer Richtung gespannt. Dort "oben" treffen sich keine "Guten". Ein "Guter" kommt nie so weit. Eine Ironie des Lebens ist:

"Diejenigen, die bewusst und stets nach Macht streben, bekommen diese meist auch. Um sich ihrer dann als unwürdig zu erweisen.

Und so wird Trump - egal wie man zu ihm stehen mag - nicht durch einen "Guten" eingetauscht, sondern durch einen Berufspolitiker des Establishments, der im Übrigen genauso viele Klagen am Hals hat, wie Trump selbst. Wenn nicht noch mehr.

Liest man die Verlautbarung (25 Seiten als pdf herunter ladbar) des Whistleblowers "Sebastian Friebel" (ehemaliger parlamentarischer Berater des deutschen Bundestages) weiß jeder wohin die Reise geht.

"früher", hat man sich noch persönlich getroffen. In der Bäckerei, am Stammtisch, im Verein und in der Gastro im Allgemeinen (die gerade zerstört wird). Die Tatsache, dass wir uns nur noch im Internet "treffen" (und bei unseren Kindern wird das scheinbar ausschließlich der Fall sein), wird unser gesellschaftliches Leben, den demokratischen Diskurs und den Austausch völlig zerstören.

So gehören wir lediglich nur noch der Seite derjenigen an, welche gefressen werden. Ein einsamer Wolf ist ein angreifbarer Wolf...

Dem Trööt Tribut zollend, noch einmal zu Trump: Nein, ich glaube, ich würde mit ihm nicht unbedingt ein Bier trinken wollen. Betrachte ich seine Politik der letzten 4 Jahre und vergleiche sie z.B. mit Bush junior, dann weiß ich aber, wer mir da eher im Halse hoch kommt. So what. Bye Trump. Auf ein Neues. LMAA und zwar alle in der USA und auch hier in D.

Und natürlich kann es sein, dass betrogen worden ist. Wäre das ein Novum? Wir alle erinnern uns an Gore/Bush jun. .... Mehr muss man doch nicht sagen.

Die Nach-Corona-Zeit wird uns eine neue Welt eröffnen. Und so sprach Prinzessin Amidala in Star Wars einmal in einer Saga, die beginnt mit: "Es wird einmal gewesen sein..." wie folgt:

"Und so geht die Freiheit unter. Mit tosendem Applaus."

Wir alten Böcke werden vieles nicht mehr erleben. Wir kritisieren, weil wir vergleichen können.
Die Jungen werden vieles erleben, doch vielleicht finden sie es toll, weil sie nicht vergleichen können...


smilie_01 Gefällt mir sehr, sehr gut smilie_14
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1622
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 06.11.2020, 15:04

Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:26 hat geschrieben:
foxl60 » 06.11.2020, 13:13 hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:48 hat geschrieben:* dort mittlerweile sogar Einzelforderungen nach Kindstötungen bis kurz NACH der Geburt.

...

Aus der "Richtung" Harris vertreten wird es dennoch und dies wurde entsprechend dargelegt.


Ob Deine Behauptung / Unterstellung stimmt, dass es einzelne US-Demokraten gibt, die "Kindstötungen bis kurz nach der Geburt" fordern oder ob das nur eine weitere Verschwörungstheorie ist, weiß ich nicht, @47900.

Ich weiß aber, dass es kein offizielles Wahlprogramm der US-Demokraten gibt, in dem sowas gefordert wird. Darum solltest Du @47900 Kindstötungen nicht in den Zusammenhang mit den US-Demokraten und schon gar nicht mit Biden/Harris bringen, weil Du damit unzulässigerweise mit Fake News Stimmung gegen diese Partei machen würdest.

Es ist traurig und erschreckend, dass man immer wieder zu solchen Beiträgen wie hier von Dir Stellung nehmen muss, um eine falsche und einseitige Darstellung der Dinge richtig zu stellen.


Sie stellen nichts "richtig",sondern betreiben ihr übliches Derailment.

Es war weder von einem formulierten Wahlprogramm die Rede ,noch von der Partei der US Demokraten ,sondern einer "Richtung". Die Debatte um Kindstötungen findet in dieser politischen Spähre statt,hat aber meines Wissens sich bislang weder bei linken europäischen Parteien noch bei den US Demokraten in ein offz. Program manifestiert.

Kommentar meinerseits: Gott sei Dank nicht.

Setzen wir den Zug also wieder zurück aufs Gleis:
Harris gilt durchaus als "very very liberal" und aus eben jener Ecke stammt besagte Debatte.


Interessanterweise lese ich von haenchen, foxl , aber auch anderen ,die auf einem Auge blind zu sein scheinen, immer wieder das die nichts zu diversen Thema finden und beschuldigen dann andere das eine oder andere mal zu lügen, Verschwörungstheoretiker zu sein usw.
Es gibt mittlerweile im Internet eine tolle Erfindung die nennt sich Suchmaschine.
Dort lassen sich all diese Dinge finden.
Wenn ich in so einer Suchmaschine bestimmte Begriffe eingebe bekomme ich diverse Infos
Abtreibung bis zur Schwangerschaft USA — Da erscheinen sehr viele Berichte zu dem Thema.
Ist in New York legalisiert bis zur Geburt , als Beispiel.
Das vorangetrieben von Demokraten. Das es nicht im offiziellen Wahlprogramm der Demokraten steht, wie Foxl behauptet, weiß ich nicht. Hab auch keine Lust das zu prüfen. Ich weiß aber das die das Umgesetzt haben und auch in anderen Bundesstaaten versuchen umzusetzen.

Man findet unzählige andere Berichte über andere Bundesstaaten die das Thematisieren. Man findet dann auch immer wieder Organisationen die dieses Fordern und dafür kämpfen. Das aus verschiedensten Richtungen bis hin auch zu einer Organisation die Abtreibungskliniken betreiben.
Nimmt man die neuen Schlagworte und Harris und gibt diese in die Suchmaschinen ein, findet man auf einmal Berichte über Wahlkampfspenden für Harris , aber auch andere Interessante Sachen zu dem Thema.
Manchmal muss man halt auch noch etwas tiefer graben. Die Infos gibt es dann auch alle in den hier anerkannten „ seriösen“ Medien.
Auch für Deutschland kann man vergleichbare Schlagworte eingeben . Grüne Abtreibung bis Geburt, Grüne Abtreibung 9 Monat. Die Medien sind voll davon.
Es gibt bei den Suchmaschinen sogar die Möglichkeit Videos anzusehen. Da gibt es Videos von Bundestagsreden, Reden bei Parteitagen , Reportagen, Es gibt dann auch Videos in denen klar wird das die Grünen nicht nur die Schwangerschaft bis zur Geburt fordern, sondern sich für die Kücken im Ei einsetzen da diese beim Vernichten des Eis Schmerz verspüren. ( Künast) . Da kann auf die SPD/ Jusos ausweiten . Auch hier Berichte und Reden in großer Stückzahl zur Forderung Schwangerschaftsabbrüche bis zur Geburt. Das in allen Fällen auch immer ohne eine besondere Indikation.

Wer sich wirklich Ergebnisoffen über das Thema informieren möchte, der kann mir nicht glaubhaft erzählen das er nichts findet. Das gilt auch für die meisten anderen Themen hier.

Bei der Diskussion möchte ich auch klarstellen das ich kein Abtreibungsgegner bin. Bei schwerwiegenden Fällen auch bis zur Geburt. Ich gehöre da eher zu denen die sich dafür einsetzen würden eine Vernünftige Beratung durchzuführen und vor allem Programme zu starten die Frauen die aus wirtschaftlichen Gründen abtreiben wollen Unterstützen. Ebenso Frauen die alleinstehend sind Angst haben das die alleine nicht mit einem Kind klar kommen. Viele Frauen bekommen , oftmals Jahre oder Jahrzehnte später, schwere Emotionale Störungen. Wir treiben 100.000 und mehr Kinder ab und Jammern über die Geburtenschwachen Jahrgänge. Gottseidank ist die Zahl fallend.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2949
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 06.11.2020, 16:08

Mir ist schon öfters aufgefallen, dass insbesondere 47900 solange und mehrfach zu einem Ausgangspost Stellung nimmt, bis der ursprüngliche Inhalt des Beitrags verblasst ist und der neu hinzukommende Leser des Forums nur noch schwer (wenn überhaupt) die Diskussion nachverfolgen kann.

Darum hier zu dem aktuellen Thema "Abtreibungen und US-Demokraten" noch einmal der ursprüngliche Post von Hanoveraner:

Hannoveraner » 05.11.2020, 21:36 hat geschrieben: Was meinst du konkret mit Kindermord? Abtreibung allgemein? Oder der neue Trent der Linken, bei uns besonders die Grünen, dafür zu kämpfen bis kurz vor der Geburt abtreiben zu dürfen. Ich bin mir nicht sicher, meine aber das Harris auch eher diese Richtung fördert.


Hannoveraner hat demnach geschrieben, dass die "Linken" dafür kämpfen bis kurz vor der Geburt abtreiben zu dürfen und meint "das Harris auch eher diese Richtung fördert".

Nachweise für diese Behauptung für die Politik der Kandidatin Harris bringt Hannoveraner nicht. Im Wahlprogramm der US-Demokraten wird eine so weitgehende Abtreibungsmöglichkeit auch nicht erwähnt.

47900 ging dann noch weiter und schrieb in diesem Zusammenhang etwas von "Kindstötung bis kurz nach der Geburt" -- natürlich auch ohne jegliche Nachweise dafür zu geben.

Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:48 hat geschrieben:
* dort mittlerweile sogar Einzelforderungen nach Kindstötungen bis kurz NACH der Geburt.
...
Aus der "Richtung" Harris vertreten wird es dennoch und dies wurde entsprechend dargelegt.


Leider findet man von einigen hier im Forum immer wieder solche Scheinargumentationen, wo man was aus dem Bauch heraus ins Blaue behauptet und man damit Stimmung gegen was erzeugen kann.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2949
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 06.11.2020, 16:20

Hannoveraner » 06.11.2020, 16:04 hat geschrieben:Wenn ich in so einer Suchmaschine bestimmte Begriffe eingebe bekomme ich diverse Infos
Abtreibung bis zur Schwangerschaft USA — Da erscheinen sehr viele Berichte zu dem Thema.
Ist in New York legalisiert bis zur Geburt , als Beispiel.
Das vorangetrieben von Demokraten.


Zur Wahrheit gehört aber auch, dass in New York eine Abtreibung bis kurz vor der Geburt nur dann legalisiert ist, wenn das Leben der Frau gefährdet oder das Kind lebensunfähig ist. Eine gesetzliche Voraussetzung, die Du (bewusst ?) nicht erwähnst und es damit eben keine allgemeine Abtreibung bis kurz vor der Geburt gibt.

https://www.pro-medienmagazin.de/gesell ... tzt-legal/

Wenn man etwas für die Allgemeinheit schreibt, sollte man alle Aspekte darstellen, weil es sonst zur Falschinformation kommen kann, @Hannoveraner.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 16:26

foxl60 » 06.11.2020, 16:08 hat geschrieben:Mir ist schon öfters aufgefallen, dass insbesondere 47900 solange und mehrfach zu einem Ausgangspost Stellung nimmt, bis der ursprüngliche Inhalt des Beitrags verblasst ist und der neu hinzukommende Leser des Forums nur noch schwer (wenn überhaupt) die Diskussion nachverfolgen kann.

Darum hier zu dem aktuellen Thema "Abtreibungen und US-Demokraten" noch einmal der ursprüngliche Post von Hanoveraner:

Hannoveraner » 05.11.2020, 21:36 hat geschrieben: Was meinst du konkret mit Kindermord? Abtreibung allgemein? Oder der neue Trent der Linken, bei uns besonders die Grünen, dafür zu kämpfen bis kurz vor der Geburt abtreiben zu dürfen. Ich bin mir nicht sicher, meine aber das Harris auch eher diese Richtung fördert.


Hannoveraner hat demnach geschrieben, dass die "Linken" dafür kämpfen bis kurz vor der Geburt abtreiben zu dürfen und meint "das Harris auch eher diese Richtung fördert".

Nachweise für diese Behauptung für die Politik der Kandidatin Harris bringt Hannoveraner nicht. Im Wahlprogramm der US-Demokraten wird eine so weitgehende Abtreibungsmöglichkeit auch nicht erwähnt.

47900 ging dann noch weiter und schrieb in diesem Zusammenhang etwas von "Kindstötung bis kurz nach der Geburt" -- natürlich auch ohne jegliche Nachweise dafür zu geben.

Siebenundvierzig900 » 06.11.2020, 13:48 hat geschrieben:
* dort mittlerweile sogar Einzelforderungen nach Kindstötungen bis kurz NACH der Geburt.
...
Aus der "Richtung" Harris vertreten wird es dennoch und dies wurde entsprechend dargelegt.


Leider findet man von einigen hier im Forum immer wieder solche Scheinargumentationen, wo man was aus dem Bauch heraus ins Blaue behauptet und man damit Stimmung gegen was erzeugen kann.


Stimmt, ich nehme auf die Originalaussagen Bezug und nicht auf irgendwelche bis zur Unkenntlichkeit entstellenden Interpretationen ,Zuschreibungen und entkontextualisierten Zitatfetzen.

Ansonsten schließe ich mich Nappo an.

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1622
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 06.11.2020, 16:29

foxl60 » 06.11.2020, 16:20 hat geschrieben:
Hannoveraner » 06.11.2020, 16:04 hat geschrieben:Wenn ich in so einer Suchmaschine bestimmte Begriffe eingebe bekomme ich diverse Infos
Abtreibung bis zur Schwangerschaft USA — Da erscheinen sehr viele Berichte zu dem Thema.
Ist in New York legalisiert bis zur Geburt , als Beispiel.
Das vorangetrieben von Demokraten.


Zur Wahrheit gehört aber auch, dass in New York eine Abtreibung bis kurz vor der Geburt nur dann legalisiert ist, wenn das Leben der Frau gefährdet oder das Kind lebensunfähig ist. Eine gesetzliche Voraussetzung, die Du (bewusst ?) nicht erwähnst und es damit eben keine allgemeine Abtreibung bis kurz vor der Geburt gibt.

https://www.pro-medienmagazin.de/gesell ... tzt-legal/

Wenn man etwas für die Allgemeinheit schreibt, sollte man alle Aspekte darstellen, weil es sonst zur Falschinformation kommen kann, @Hannoveraner.



Ok, ich werde demnächst nicht nur verlinken, sondern die Berichte komplett einstellen.
Auch wenn es 30 Seiten sein sollten.
Bislang war in der Diskussion ausschließlich von einer Abtreibung bis zur Geburt die Rede. Auch deine Einlassung das bei den Demokraten nichts davon im Wahlprogramm steht. Wenn dir die Genauigkeit so wichtig ist, dann präzisiere bitte auch deine Behauptungen, die wie so oft falsch und ohne den von dir immer wieder geforderten Beweisen aufgestellt wurde.
Für mich sind das deine Typischen Ablenkungsmanöver um in deiner eigenen Wahrheit bleiben zu können.

Wenn du die Google Suchmaschine weiter beanspruchst, wirst Du auch viele Forderungen und Reden der „Demokraten“ Grünen und SPD / Juso finden die diese Ausnahmen nicht beinhalten.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste