Aktuelle Zeit: 11.05.2021, 16:27

Silber.de Forum

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020

Umfrage endete am 02.11.2020, 08:01

Joe Biden
43
40%
Donald Trump
65
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

Benutzeravatar
Straati
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: 19.03.2019, 21:47

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Straati » 06.11.2020, 20:09

Naja was willst du hören?
Die Story die von den Demokraten kommt
Oder
Die Story die von angeblichen verschwörungstheoretikern kommt

Suchs dir aus.
Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum,
wer nicht fragt, bleibt dumm!
Aktueller denn je.

Anzeigen
Silber.de Forum
Münzteufel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 15.05.2016, 17:06

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Münzteufel » 06.11.2020, 20:13

Erich Honecker musste im Alter von 77 Jahren seinen Platz räumen.
In einem ähnlichen Alter waren viele Staatschefs in den Ländern des Warschauer Paktes, als Sie unfreiwillig abtreten mussten.
Biden wird mit 78 Jahren Präsident.
Wenn Trump dann in 4 Jahren nochmal antreten sollte, wäre er auch 78 Jahre alt.
Armes großes Amerika.
Ich würde es für sinnvoll erachten, wenn zumindest hier in Deutschland man mit Erreichen des Rentenalters ein Regierungsamt nicht mehr antreten darf bzw. dieses auch niederlegen müsste.
Selbstverständlich wäre auch eine Amtszeitbegrenzung auf max. zwei Legislaturperioden von jeweils max. 5 Jahren für jegliches Regierungsamt zu empfehlen.
Dann könnte innerhalb einer Legislaturperiode wenigstens 3 Jahre regiert werden.
1 Jahr benötigen die Damen und Herren ja normalerweise für die Einarbeitung und 1 Jahr für den Wahlkampf.

Münzteufel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 15.05.2016, 17:06

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Münzteufel » 06.11.2020, 20:18

gullaldr » 06.11.2020, 19:59 hat geschrieben:Ohne in diese Seitenweise von Kindereien und Rechthabereien geprägte Diskussion inhaltlich eingreifen zu wollen, möchte ich trotzdem doch noch einmal die mich ausschließlich interessierende Frage zum dritten Mal stellen.

Abgesehen von den kleinen Freuden, bei denen sich einige kurzzeitig an Karikaturen ergötzen und einer seinen Urlaub plant, für den es als Deutscher allerdings erst einmal einer Einreiseerlaubnis bedarf,...

Was erwartet uns Deutsche/Europäer bei einer bevorstehenden Regierung von Kamala Harris? Welche Vorteile bringt diese für uns?


Bezogen auf Deutschland und Europa erwarte ich unter Biden/Harris keine inhaltliche Veränderung der politischen Positionen der USA außer in der Art und Weise, wie diese Positionen zum Ausdruck gebracht werden.

087paula7
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 30.10.2011, 21:33
Wohnort: silberberg

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon 087paula7 » 06.11.2020, 20:22

haehnchen03 » 06.11.2020, 19:02 hat geschrieben:Da bekommt man ja Brechreiz und was weiß ich was.
foxel60 recht hast du. Aber die eine oder andere Falschmeldung will man dann schon richtigstellen.
Aber in erster Linie geht es hier um Trump oder Biden.
Wer gewonnen hat dürfte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Joe sein.
Freud mich richtig, da kann ich jetzt weiter meine Urlaub in den USA planen (Corona muss auch noch im Griff sein).Dann fahr ich gerne zu Joe und Karmala.


Und ohne Wahlsieg Bidens meidest du die USA? So als Weltmittelfrankl/erl?
Du tust mir in der Seele leid.
Jetzt weiss ich was mei Oma immer gemeint hat mit: Gott kanst du für alles danken , bloss net für die ......
erfolgreich gehandelt mit Telefonmann,shrek, Silberraffzahn,pandapaule,FrankKN,Goldright,Benutzername: *,John Ruskin

Benutzeravatar
00.43peter
Silber-Guru
Beiträge: 4264
Registriert: 21.06.2011, 16:33
Wohnort: Weiz

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon 00.43peter » 06.11.2020, 20:42

Wahlbeteiligung 2020 USA...66,9%
1/3 haben nicht gewählt=ca.33%
...bedeutet im Umkehrschluss,das 2/3 der Amerikaner von einem Präsidenten vertreten werden,den sie nicht gewählt bzw.nicht zur Wahl gingen regiert werden.
Zum anderen,egal ob Trump oder Biden,beide bedienen ihre Klientel und die hat mit dem allgemeinen Volk nur wenig zu tun.
,,Freiheit für Julian Assange''

Dynastie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 08.07.2012, 23:54

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Dynastie » 06.11.2020, 21:11

Bei der ganzen Diskussion bin ich eher pragmatisch. Ich stelle mir einfach die Frage, wer wäre denn besser für uns?

Beide Kandidaten sind nicht wirklich gut, eigentlich wünsche ich mir keinen dieser Typen.
Allerdings würde ich lieber Trump sehen, als Biden. Warum?

Dass Trump sich oft absolut unmöglich verhält, braucht man nicht zu diskutieren. Dafür wurde er ja unter anderem von unseren ach so objektiven Medien zum Lieblingsbösewicht ausgerufen. Kein Tag ohne irgendwelche Negativartikel über ihn, bei vielen spürte man noch den Geifer der Autoren triefen. Allerdings war Trump auch der erste US-Präsident seit einer Ewigkeit, der keinen Krieg angezettelt hat (zum Vergleich: die von der Obama-Regierung mitinitiierten "Regime Changes" in der arabischen Welt, die uns bis heute andauernde Bürgerkriege beschert haben, mitsamt den katastrophalen Auswirkungen). Auch hat uns Trump vom TTIP-Abkommen befreit, das von der EU und unseren "Eliten" bereits fertig ausgeküngelt war - zum Wohle der internationalen Großkonzerne. Und er hat es gewagt, sich gegen China zu positionieren, während die EU paralysiert zuschaut, wie China mit unlauteren Mitteln seine Positionen weltweit ausbaut.

Biden hingegen ist wohl kaum der Messias, als den ihn Medienvertreter und Politiker bei uns darstellen. Er vertritt die alte "Elite" der USA, die immer wieder Kriege anzettelt, um ihre Interessen durchzudrücken. Biden hat schon den Irak-Krieg befürwortet. Was die Konflikte mit Deutschland angeht, glaubt wohl nur ein Naivling, dass mit Biden alles fröhlich Eierkuchen ist. Natürlich wird auch er fordern, dass Deutschland mehr für die NATO bezahlt und dass die für uns wichtige Gasleitung zu Russland nicht weitergebaut wird. Eine Verbesserung zu Trump kann ich da nicht erkennen.

Interessant hierzu übrigens auch der folgende
Artikel, in dem sich Sahra Wagenknecht dazu äußert. Diese Frau finde ich übrigens genial. An Intelligenz steckt sie die gesamte Führungsriege unserer Regierung in die Tasche. Mit ihr als Bundeskanzlerin wären uns viele Fehlentscheidungen der letzten Jahre erspart geblieben. Leider ist/war sie aber in der falschen Partei...

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 06.11.2020, 22:05

Paula ich habe so meine Prinzipien und an die halte ich mich. Hier im Forum und auch Privat.
Außerdem hat sich das ja etz erledigt der Donald ist ja leider abgewählt worden. Sehr schade. smilie_04
Das braucht dir nicht leid zu tun ich mach das gerne.
Was sagst du denn so zu dem Verhalten von Trump und dessen Mannschaft?
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 06.11.2020, 22:06

00.43peter » 06.11.2020, 20:42 hat geschrieben:Wahlbeteiligung 2020 USA...66,9%
1/3 haben nicht gewählt=ca.33%
...bedeutet im Umkehrschluss,das 2/3 der Amerikaner von einem Präsidenten vertreten werden,den sie nicht gewählt bzw.nicht zur Wahl gingen regiert werden.
Zum anderen,egal ob Trump oder Biden,beide bedienen ihre Klientel und die hat mit dem allgemeinen Volk nur wenig zu tun.

Peterle, das war vor 4 Jahren aber eher schlechter da war die Beteiligung um die 50%. Also das Argument zeiht so nicht. Wobei die Hillary ja mehr Stimmen hatte als Trump. So kanns in den USA auch gehen.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Goldfisch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 315
Registriert: 24.10.2012, 04:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Goldfisch » 06.11.2020, 22:19

1/3 von den Wahlberechtigten. Würde man den Anteil an der Gesamtbevölkerung nehmen, dann wären es nochmals wesentlich weniger. Das Gleiche gilt natürlich auch für Trump.
100% positive Bewertungen :
http://www.silber.de/forum/goldfisch-t14411.html
Erfolgreich gehandelt mit : Argentur, hollaender, Tazwild, John_McClane, Mike123, Enno&Tara

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Bumerang » 07.11.2020, 08:43

Nun, wer einen senilen desorientierten Grapscher (um nicht mehr zu sagen) zum Präsidenten wählt, hat es nicht besser verdient.

Die Schlacht ist aber noch lange nicht vorbei.

Und selbst wenn, fliegen die 27 Trillions den "Demokraten" um die Ohren.

Es gibt bereits jetzt eine Flucht aus den Blue States zu den Red States.

Warten wir ab, was die Militärs machen. Trump steht nicht allein in der Gegend herum, auch wenn das in den völlig korrupten deutschen Medien ständig gepredigt wird.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 07.11.2020, 08:57

Neuer Tag neuer Wahnsinn, aber altbekannter User
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

25rubel
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: 12.09.2012, 15:41

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon 25rubel » 07.11.2020, 09:07

das stimmt. es muss dann nur noch festgestellt werden, wer der bessere grapscher ist. trumpel ist ja auch kein kostverächter...
sind die aluhüte eigentlich ausverkauft?

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 07.11.2020, 09:34

Bumerang » 07.11.2020, 08:43 hat geschrieben:Nun, wer einen senilen desorientierten Grapscher (um nicht mehr zu sagen) zum Präsidenten wählt, hat es nicht besser verdient.

Die Schlacht ist aber noch lange nicht vorbei.

Und selbst wenn, fliegen die 27 Trillions den "Demokraten" um die Ohren.

Es gibt bereits jetzt eine Flucht aus den Blue States zu den Red States.

Warten wir ab, was die Militärs machen. Trump steht nicht allein in der Gegend herum, auch wenn das in den völlig korrupten deutschen Medien ständig gepredigt wird.



Geh mal davon aus das er Drops gelutscht ist.
Biden wird es und kurz darauf darauf Harris.
Was bringt es für die Amerikaner? Man wird es sehen.
Interessant ist das der von den Medien zum Frauenfeind, Rassistischen und Einwanderungsfeindlichen erklärter Trump interessante Ergebnisse eingefahren hat.
Er hatte bei den Schwarzen, Latinos und Frauen ein Plus, was Ihm wohl auch in Florida die entscheiden Stimmen gebracht hat.
Ebenso hat er in der Arbeiterschaft, beim einfachen Volk zugelegt.

Eigentlich Wählergruppen die eher die „ Demokraten“ wählen.
Wer Sachlich betrachtet erkennt auch warum und muss anerkennen das Trump dort einen guten Job gemacht hat
Auch hier sieht man das sich die Linken immer mehr von der ureigenen Wählerschaft entfernt Ziele verfolgt die nichts mehr mit dem einfachen Volk zu tun haben.
Bei uns ist das ganze nicht anders und ebenso klar zu erkennen.

Bin gespannt wie es weitergeht.
Für die Masse der Amerikaner wird es nicht besser werden.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 07.11.2020, 09:48

Bumerang » 07.11.2020, 08:43 hat geschrieben:Nun, wer einen senilen desorientierten Grapscher (um nicht mehr zu sagen) zum Präsidenten wählt, hat es nicht besser verdient.

Die Schlacht ist aber noch lange nicht vorbei.

Und selbst wenn, fliegen die 27 Trillions den "Demokraten" um die Ohren.

Es gibt bereits jetzt eine Flucht aus den Blue States zu den Red States.

Warten wir ab, was die Militärs machen. Trump steht nicht allein in der Gegend herum, auch wenn das in den völlig korrupten deutschen Medien ständig gepredigt wird.

Vielleicht nicht alleine (seine Kids stehen schon noch bei Ihm) aber es wird langsam sehr einsam und den ehemaligen US Präsi.
Warum behauptest du das all unsere Medien korrupt sind?
Vielleicht bist du korrupt (wenn man so deine Post liest??????)
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7537
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon san agustin » 07.11.2020, 09:50

Hannoveraner » 07.11.2020, 09:34 hat geschrieben:
Bumerang » 07.11.2020, 08:43 hat geschrieben:Nun, wer einen senilen desorientierten Grapscher (um nicht mehr zu sagen) zum Präsidenten wählt, hat es nicht besser .......


........

Interessant ist das der von den Medien zum Frauenfeind, Rassistischen und Einwanderungsfeindlichen erklärter Trump interessante Ergebnisse eingefahren hat.
Er hatte bei den Schwarzen, Latinos und Frauen ein Plus, was Ihm wohl auch in Florida die entscheiden Stimmen gebracht hat.
Ebenso hat er in der Arbeiterschaft, beim einfachen Volk zugelegt.

Eigentlich Wählergruppen die eher die „ Demokraten“ wählen.
Wer Sachlich betrachtet erkennt auch warum und muss anerkennen das Trump dort einen guten Job gemacht hat
.......


Das hat nichts mit den Medien zu tun
TRUMP ist nachweislich ein Frauenfeind und Rassist und Einwanderungsfeindlich

Warum hat er trotzdem bei dieser Wählerschaft dazu gewonnen hat ?
Naja: es gibt auch in den USA genügend Deppen wie in Deutschland.und in diesem Forum

TRUMP schürrte Angst mit Aussagen wie:
Mit Biden kommt der Sozialismus
Mit Biden wird die Polizei abgeschafft
Biden will einen jahrelangen covid-19 Shutdown mit Schulschliessungen
sowie den 4.Juli abschaffen

Klar bekommen da die Leute Angst und blenden ihr Hirn aus

Aber was reden wir hier ?
TRUMP ist Geschichte und das ist gut für die Menschheit
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste