Aktuelle Zeit: 08.05.2021, 21:26

Silber.de Forum

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020

Umfrage endete am 02.11.2020, 08:01

Joe Biden
43
40%
Donald Trump
65
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2892
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 02.11.2020, 10:45

Hannoveraner » 02.11.2020, 09:26 hat geschrieben:Auf jeden Fall laufen sich die „Demokraten“ schon einmal warm und rufen zu Massenprotesten auf sollte Trump gewählt werden.
https://www.shutdowndc.org/election2020


Wenn Du nur mal objektiv wärst und von Deiner "Biden=Nur böse" und "Trump=DER Spitzenmensch und -präsident" Haltung Abstand nehmen könntest, @Hannoveraner.

Nicht nur die Demokraten würden sich gegen eine Wahl von Trump wenden, sollte dieser gewählt werden.

https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... nden-.html

Anhänger der Republikaner versuchen schon jetzt Busse mit Anhängern von Biden von der Straße abzudrängen:

https://www.focus.de/politik/ausland/us ... 07420.html

Ich bin froh, dass morgen endlich die US-Wahlen sind und dann hoffentlich die Diskussionen darüber hier im Forum ein Ende finden werden.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Unzen999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 751
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Unzen999 » 02.11.2020, 11:10

Habe gestern bei Welt-TV einen Bericht über die Wahlen gesehen. Trump hat sehr viele Anhänger im Mittleren Westen bei den Arbeitern und kleineren Betrieben die vorgestellt wurden, von gesenkten Steuern und mehr Arbeitsplätzen war die Rede. Betont wurde auch das es früher mehr Schnittpunkte zwischen Demokraten und Republikanern gab aber mittlerweile komplett andere Weltanschauungen bestehen. Insgesamt eine sehr aufgeheizte Stimmung....
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2892
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 02.11.2020, 11:20

Unzen999 » 02.11.2020, 12:10 hat geschrieben:Betont wurde auch das es früher mehr Schnittpunkte zwischen Demokraten und Republikanern gab aber mittlerweile komplett andere Weltanschauungen bestehen. Insgesamt eine sehr aufgeheizte Stimmung....


Bei der letzten US-Wahl vor Trump im Jahr 2012 gaben sich die Kontrahenten Obama und Romney bei den Fernsehdebatten noch die Hand und respektierten einander.

Der unterlegene Romney erkannte die Wahl an und gratulierte Obama:

https://uswahl.lpb-bw.de/uswahl-2012

Es ist zu hoffen, dass nach der Amtszeit Trumps sich das US-Volk wieder einander annähert und die Spaltung überwindet. Ein Beitrag dazu wäre schon, wenn der Ausgang der Wahl von beiden Seiten anerkannt werden würde und es zu keinen chaotischen Verhältnissen kommt.

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1131
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Reblis » 02.11.2020, 11:37

Ich hab mir gestern zwei Teile der Arte-Dokureihe "Aus der Traum? - Die Amerikaner im Wahljahr" angesehen (den 3. und 4. Teil).

Wenn man das so sieht, fällt es schwer zu glauben, dass sich Amerika einfach so wieder zusammen raufen wird und Demokraten und Republikaner sich so schnell wieder mit Respekt begegnen werden.

Aus der Traum? - Die Amerikaner im Wahljahr (1/5) | Doku | ARTE
https://www.youtube.com/watch?v=kMGeTZvCVa4

Die Ruhe vor dem Sturm | Aus der Traum? - Die Amerikaner im Wahljahr (2/5) | Doku | ARTE
https://www.youtube.com/watch?v=vZs3OvaYldA

Am Rand des Bürgerkriegs | Aus der Traum? - Die Amerikaner im Wahljahr (3/5) | Doku | ARTE
https://www.youtube.com/watch?v=yznEAWVd9Z8

Die Zerreißprobe | Aus der Traum? - Die Amerikaner im Wahljahr (4/5) | Doku | ARTE
https://www.youtube.com/watch?v=oqaen9KEYN4

Vor der Entscheidung | Aus der Traum? - Die Amerikaner im Wahljahr (5/5) | Doku | ARTE
https://www.youtube.com/watch?v=JQtD1VXrMpI


Hier sind alle Teile zusammen gefügt:
https://www.youtube.com/watch?v=kMGeTZvCVa4
Ganz genau so ist es und nicht anders!

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 02.11.2020, 11:38

foxl60 » 02.11.2020, 11:20 hat geschrieben:
Unzen999 » 02.11.2020, 12:10 hat geschrieben:Betont wurde auch das es früher mehr Schnittpunkte zwischen Demokraten und Republikanern gab aber mittlerweile komplett andere Weltanschauungen bestehen. Insgesamt eine sehr aufgeheizte Stimmung....


Bei der letzten US-Wahl vor Trump im Jahr 2012 gaben sich die Kontrahenten Obama und Romney bei den Fernsehdebatten noch die Hand und respektierten einander.

Der unterlegene Romney erkannte die Wahl an und gratulierte Obama:

https://uswahl.lpb-bw.de/uswahl-2012

Es ist zu hoffen, dass nach der Amtszeit Trumps sich das US-Volk wieder einander annähert und die Spaltung überwindet. Ein Beitrag dazu wäre schon, wenn der Ausgang der Wahl von beiden Seiten anerkannt werden würde und es zu keinen chaotischen Verhältnissen kommt.


Warum könnte das nicht während einer zweiten Amtszeit Trumps passieren? Schon nach der ersten Wahl hat ja Steinmeier nicht zur Wahl gratuliert. Dem Iran Regime zum Jahrestag der Revolution.
Die Spaltung im Volk war schon unter Obama massiv Sichtbar. Die politische Korrektheit hatte da das Land schon tief gespalten. Meiner Meinung nach auch einer der Hauptgründe weshalb Trump überhaupt gewählt wurde.
Das Trump mit seiner Art keiner ist der versöhnt, ist auch mir klar. Es darf aber auch nicht vergessen werden das genau solche Reaktionen wie von Steinmeier Trump auch antreiben.
Wenn Biden kommt wird es natürlich erst einmal ruhiger im Blätterwald.ein Riesen Jubel kommt und alles ist Friede Freude Eierkuchen.
Bin da aber gespannt was mit der Laptop Affäre passiert, was da dran ist und noch zu Tage gefördert wird. Nicht nur das über 4 Jahre gegenüber Trump eine Hexenjagd veranstaltet wurde inkl. einem Impeachment. Die neue Amtszeit von Biden beginnt mit einem Damokless Schwert.
Für mich ist es das unverständlichste überhaupt. Warum schaffen die Demokraten es nicht einen anderen Kandidaten als Biden aufzufahren? Ein Man der soviel Angriffsflächen bietet? Haben die Demokraten nicht wirklich einen besseren?

Ich glaube nicht daran das die Gräben geschlossen werden zu tief sind diese wie auch immer mehr bei uns zu sehen. Die Gesellschaft rückt immer weiter nach links.Biden, spätestens Harris wird das weiter vorantreiben. Die Spaltung wird immer tiefer. Wer nicht nach den linken Spielregeln lebt ist außen vor.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2892
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 02.11.2020, 11:56

Hannoveraner » 02.11.2020, 12:38 hat geschrieben:Bin da aber gespannt was mit der Laptop Affäre passiert, was da dran ist und noch zu Tage gefördert wird. Nicht nur das über 4 Jahre gegenüber Trump eine Hexenjagd veranstaltet wurde inkl. einem Impeachment.


Sollte Trump nicht wieder gewählt werden, bin ich gespannt, was über ihn alles zu Tage gefördert wird (z.B. dessen wirtschaftliche Lage, Schulden bei ausländischen Banken, Geschäfte in China, Veröffentlichung der Steuererklärungen).

Es wurde zu Recht Kritik an Trumps Politik und Person geübt (inkl. Impeachment), aber keine "Hexenjagd" veranstaltet.

Hannoveraner » 02.11.2020, 12:38 hat geschrieben:Für mich ist es das unverständlichste überhaupt. Warum schaffen die Demokraten es nicht einen anderen Kandidaten als Biden aufzufahren? Ein Man der soviel Angriffsflächen bietet? Haben die Demokraten nicht wirklich einen besseren?


Fragst Du Dich nicht auch, warum es die Republikaner nicht schaffen einen anderen Kandidaten als Trump aufzustellen, @Hannoveraner ? Haben die wirklich keinen Besseren ?

Hannoveraner » 02.11.2020, 12:38 hat geschrieben:Ich glaube nicht daran das die Gräben geschlossen werden zu tief sind diese wie auch immer mehr bei uns zu sehen.


Leider gibt es auch in Deutschland Gruppen, die versuchen die Gesellschaft zu spalten und Gräben zu ziehen. Gegen diese Zwist und Unruhe Stifter, müssen sich alle demokratischen Parteien und Demokraten positionieren.

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 746
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon graurock » 02.11.2020, 12:24

Ich finde ja deinen letzten Absatz sehr verniedlichend.

Es gibt keine "Gruppen" in Deutschland, die versuchen zu spalten, sondern es sind die Regierungsparteien inkl. Grün ( von dir demokratische Parteien genannt), welche durch Ihr Handeln, Agieren, und getätigte Äußerungen die Gesellschaft aktiv spalten.


Nicht Ursache und Wirkung verwechseln.


Es wird spannend werden bei dieser Wahl. Da keiner weiß, wer wie reagieren wird und wer für wen die bessere Wahl ist, wird sich sehr schnell zeigen.

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 02.11.2020, 12:51

foxl60 » 02.11.2020, 11:56 hat geschrieben:
Hannoveraner » 02.11.2020, 12:38 hat geschrieben:Bin da aber gespannt was mit der Laptop Affäre passiert, was da dran ist und noch zu Tage gefördert wird. Nicht nur das über 4 Jahre gegenüber Trump eine Hexenjagd veranstaltet wurde inkl. einem Impeachment.


Sollte Trump nicht wieder gewählt werden, bin ich gespannt, was über ihn alles zu Tage gefördert wird (z.B. dessen wirtschaftliche Lage, Schulden bei ausländischen Banken, Geschäfte in China, Veröffentlichung der Steuererklärungen).

Es wurde zu Recht Kritik an Trumps Politik und Person geübt (inkl. Impeachment), aber keine "Hexenjagd" veranstaltet.

Hannoveraner » 02.11.2020, 12:38 hat geschrieben:Für mich ist es das unverständlichste überhaupt. Warum schaffen die Demokraten es nicht einen anderen Kandidaten als Biden aufzufahren? Ein Man der soviel Angriffsflächen bietet? Haben die Demokraten nicht wirklich einen besseren?


Fragst Du Dich nicht auch, warum es die Republikaner nicht schaffen einen anderen Kandidaten als Trump aufzustellen, @Hannoveraner ? Haben die wirklich keinen Besseren ?

Hannoveraner » 02.11.2020, 12:38 hat geschrieben:Ich glaube nicht daran das die Gräben geschlossen werden zu tief sind diese wie auch immer mehr bei uns zu sehen.


Leider gibt es auch in Deutschland Gruppen, die versuchen die Gesellschaft zu spalten und Gräben zu ziehen. Gegen diese Zwist und Unruhe Stifter, müssen sich alle demokratischen Parteien und Demokraten positionieren.


Typischer Post der einen sehr wichtigen Grund aufzeigt warum unsere Gesellschaft / die Gesellschaft so gespalten ist.
Ich bin überzeugt das jeder der hier pro Trump/ Trump neutral betrachtet in der Lage ist aufzuzeigen was Trump falsch macht. Wo Trump Schwächen hat. Aber auch wo Trump seinen Anteil hat das die Gesellschaft gespalten ist. Überhaupt anerkennt das er einen Anteil hat. Das nicht nur kann, sondern hier auch immer wieder passiert.
Genau das vermisse ich in deinem Post und auch weitestgehend bei den Trump Gegnern. Ein Anerkennen was er positives getan hat. Eine sachliche Betrachtung warum Republikaner ihn wählen. Wieder wählen wollen. Man muss nicht der Meinung folgen, aber ein klein wenig Respekt sollte schon da sein. Ohne diesen Respekt und der Achtung gegenüber anderen Meinungen wird der Graben immer tiefer. Das gilt, wie Gastgeber nicht nur beim Thema Trump. Sondern bei allen Gesellschaftlichen Themen. Klimaleugner, Coviot, Migrantenfeindlich( Nazi)und und und all diese Stigmatisierungen sorgen nicht für einen Diskurs.
Dein letzter Ansatz bringt es wunderbar auf den Punkt. Wer nicht das möchte was gerade passiert ist mittlerweile ein Demokratiefeind. Tolles Demokratieverständniss


Wie gesagt, meiner Meinung nach wird dieses unter Biden noch tiefer, noch extremer. Spätestens unter Harris wird das noch weiter Fahrt aufnehmen.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 02.11.2020, 13:04

Also wenn ich das so lese ???????????
Beim Hannoveraner sind immer nur die anderen schuld. Der Steinmeier weil er Trump nicht gratulierte und was weiß ich was aus dem einen oder anderen Hirn noch kommt.
Dem Trump sein benehmen anderen Politikern oder Menschen gegenüber ist doch zum kotzen. Privat würdet
IHR solch ein Benehmen niemals tolerieren.
Beim graurock sind wie immer die Grünen schuld. Wer ist denn im Bundestag ohne Maske rumgerannt und musste sich einen Ordnungsruf einfangen? bestimmt kein Grüner. Das ist ein Paradebeispiel von Missachtung und Spaltung.
Merkt ihr überhaupt noch was ihr alles so schreibt? Immer sind bei euch die anderen schuld.
Aber man wird die nächsten Tagen sehen was passiert und wer sich wie die Axt im Walde benimmt.
Bestimmt die Linken, Demokraten und auch noch die Grünen und vorallem die Linke Presse. smilie_40
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Hansi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: 10.12.2009, 17:49

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hansi » 02.11.2020, 13:34

Das Wahl-Orakel Allan Lichtman der 40 Jahre die richtigen Präsidenten vorhersagte
hat sich nun wieder festgelegt. Er behauptet der Wahlgewinner der US Wahl 2020
ist Joe Biden. Dann wollen wir abwarten ob der Mann wieder Recht hat.

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 746
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon graurock » 02.11.2020, 13:38

Mein Post gilt als direkte Antwort auf den Vorposter.

Das hat nix mit dem Maskengedöns der AfD zu tun, sondern mit seinem nennen der Gruppen, die spalten.

Und hier sollte man auf Ursachenforschung gehen.

Das Erstarken der Linken, der AfD und der Oköterroristen sind direkte Auswüchse der Politik der regierenden Parteien.
Die Grünen werden mehr und mehr gefährlicher für das Land und dessen Wirtschaft.
Was nicht heißt, dass die Themen nicht angegangen werden müssten.

Komischerweise sind bei dir immer die anderen Schuld, als beim Hannoveraner.

Genauso "uneinsichtig"? Oder ist deine Meinung die einzig Wahre?
Und dass das Framing der ÖR funktioniert, sieht man an dir sehr schön.
Da scheinbar an allem was im Land passiert nur die Wirkung dafür verantwortlich ist und nicht die Ursache.

Wo ist der zu suchende Konsens?

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2892
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 02.11.2020, 13:48

graurock » 02.11.2020, 13:24 hat geschrieben:Ich finde ja deinen letzten Absatz sehr verniedlichend.

Es gibt keine "Gruppen" in Deutschland, die versuchen zu spalten, sondern es sind die Regierungsparteien inkl. Grün ( von dir demokratische Parteien genannt), welche durch Ihr Handeln, Agieren, und getätigte Äußerungen die Gesellschaft aktiv spalten.


Nicht Ursache und Wirkung verwechseln.


Schon Christian Lüth, ehemaliger Pressesprecher der AfD, hat betont, "je schlechter es Deutschland geht, umso besser für die AfD"

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... -migration

Wenn von einer schlechten Situation in Deutschland gesprochen wird, sollte man sich immer vergegenwärtigen, welche Gruppen das behaupten und warum.

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 02.11.2020, 14:16

Der Focus macht hier einmal eine andere Rechnung auf.

https://m.focus.de/politik/ausland/us-w ... LGDjex4ZnQ

Zum Schluß währe Ohio entscheidend.

Ist Ohio nicht einer der Staaten die stark vom Öl und Gas profitieren?
Beides möchte Biden doch massiv zurückfahren, so auch in der letzten Debatte mit Trump
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 746
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon graurock » 02.11.2020, 14:42

foxl60 » 02.11.2020, 13:48 hat geschrieben:
graurock » 02.11.2020, 13:24 hat geschrieben:Ich finde ja deinen letzten Absatz sehr verniedlichend.

Es gibt keine "Gruppen" in Deutschland, die versuchen zu spalten, sondern es sind die Regierungsparteien inkl. Grün ( von dir demokratische Parteien genannt), welche durch Ihr Handeln, Agieren, und getätigte Äußerungen die Gesellschaft aktiv spalten.


Nicht Ursache und Wirkung verwechseln.


Schon Christian Lüth, ehemaliger Pressesprecher der AfD, hat betont, "je schlechter es Deutschland geht, umso besser für die AfD"

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... -migration

Wenn von einer schlechten Situation in Deutschland gesprochen wird, sollte man sich immer vergegenwärtigen, welche Gruppen das behaupten und warum.



Ich brauch keine Gruppen die behaupten, dass es mit Deutschland im rasenden Tempo bergab geht.
Da reichen mir die Nachrichten, auch fernab vom Mainstream.

Man kann natürlich die Augen verschließen und sich von einer angeblich ach so tollen Republik berieseln lassen.
Die Zukunft wird bald zeigen, was die ach so tolle Republik noch kann.

sammler2012
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.10.2012, 18:09
Wohnort: mainfanken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon sammler2012 » 02.11.2020, 14:54

foxl60 » 02.11.2020, 13:48 hat geschrieben:
graurock » 02.11.2020, 13:24 hat geschrieben:Ich finde ja deinen letzten Absatz sehr verniedlichend.

Es gibt keine "Gruppen" in Deutschland, die versuchen zu spalten, sondern es sind die Regierungsparteien inkl. Grün ( von dir demokratische Parteien genannt), welche durch Ihr Handeln, Agieren, und getätigte Äußerungen die Gesellschaft aktiv spalten.


Nicht Ursache und Wirkung verwechseln.


Schon Christian Lüth, ehemaliger Pressesprecher der AfD, hat betont, "je schlechter es Deutschland geht, umso besser für die AfD"

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... -migration

Wenn von einer schlechten Situation in Deutschland gesprochen wird, sollte man sich immer vergegenwärtigen, welche Gruppen das behaupten und warum.



Und man sollte mal außerhalb seines begrenzten Horizonts schauen.
Wieviele Menschen in der Welt würden so gerne mit uns (Deutschen) tauschen.

Das Gejammer vieler hier ist so überflüssig.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste