Aktuelle Zeit: 16.05.2021, 11:06

Silber.de Forum

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020

Umfrage endete am 02.11.2020, 08:01

Joe Biden
43
40%
Donald Trump
65
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 30.10.2020, 08:52

Outback 1403 » 30.10.2020, 08:11 hat geschrieben:Es gibt ja einen großen Knackpunkt, den die Trump-Gegner vollkommen zu Recht mal aufgreifen könnten, die völlig irren Militärausgaben der USA mit ca. 700 Mrd $ pro Jahr. Die Hälfte würde auch reichen, 350 Mrd. Investitionen in die Infrastruktur bzw. in das marode öffentliche Schulwesen jährlich wären auch für die USA ein Wort. Das Problem der Studentenkredite. Spielt aber weder hier im Forum noch in den mainstream Medien eine Rolle. Weil er da auch nur die Politik seiner Vorgänger fortgeführt hat oder weil die Militärausgaben in Deutschland in den nächsten Jahren auch steigen sollen? smilie_11 Ob Biden was daran ändert, hab nix davon gehört.


Ich bin bei beiden Punkten bei dir. Verstehe aber den Zusammenhang mit Trump Gegner nicht.
Die Militärausgaben schossen unter Obama , durch seine Kriege , zuerst in die Höhe um zum Schluß massiv anzubauen. Die Ausgaben Steigerung durch Trump liegt bei ca.10 und ist noch weit unter der Spitze die Obama aufbaute.
Ebenso die Studienkredite die Blase war auch schon zu Obama Zeiten ein Riesen Thema. Er hat das zum Teil auch noch verschärft indem er Millionen gut bezahlte Industriearbeitsplätze zerstörte.

Sanders wollte das Problem angehen und den Studierten die 1,6 ?Billionen erlassen und kostenlose Studiengänge einzuführen. Das Paket hätte um die 2 Billionen in 10 Jahren gekostet.

Das Thema Studienkosten ist eines der dringendsten Probleme in den USA. U.a. auch ein Grund das Obama Care nicht funktioniert und komplett überteuert ist. Es fehlen ja nach Verlautbarungen um die 150.000 Hausärzte. Die für Ihr Studium durchaus 30.000 Dollar und mehr für ein Semester hinlegen müssen. durch die Fehlenden Ärzte müssen die Patienten zu teuren Spezialisten. Und und und.

Das Thema muss kreativ und vor allem in Gänze angefasst werden.
Biden würde jedem 10.000€ Kredit erlassen. Das ist reiner Populismus und würde nichts wesentliches bringen und bei 40 Millionen Kreditnehmern von Studienkrediten 400 Mrd kosten.
Ich würde mir ein kreatives Zwischending wie dem kostenlosen Studium in Deutschland und dem überteuerten in den USA vorstellen. Das nach einem Solidarprinzip. Die Gemeinschaft finanziert das Kostenlose/ Kostenreduzierte Studium. Wer diese Förderung die die Allgemeinheit in Anspruch nimmt zahlt eine Sondersteuer Studium von z.b. 1% seines Einkommen. Wer viel verdient zahlt mehr, wer weniger verdient, dann weniger.

Aber wie gesagt. Beide Themen waren auch schon unter Obama drängend.
Wie bei den 10.000 Studienkrediten hat Biden auch bei den Militärausgaben nichts wirklich zündendes. Er rühmte sich mit Obama die Ausgaben der NATO erhöht zu haben und möchte die Macht der Pazifikflotte vs. China stärken. Klingt erst einmal nicht nach starken Einschnitten
Im übrigen sind die Militärausgaben in Deutschland auf Rekordniveau.
Das mit den Steuern oder Ähnliches kann ich mir auch für Deutschland gut vorstellen.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Anzeigen
Silber.de Forum
lifesgood

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon lifesgood » 30.10.2020, 08:58

Wir haben hier langsam dasselbe wie im öffentlichen Raum, nur in die andere Richtung.

In der Öffentlichkeit werden Minderheiten, die andere Meinungen äußern häufig diffamiert, angegriffen, stigmatisiert usw.

Das finde ich nicht gut.

Da wir EM-Anleger ja alle irgendwo systemkritisch sind, die Einen moderat, die Anderen extrem, gewinnt man hier immer mehr den Eindruck, dass hier die extremen Meinungen (zumindest was das Postingaufkommen angeht) die Oberhand gewonnen haben.

Und es passiert genau dasselbe, worüber sich die Vertreter extremer Meinungen im öffentlichen Raum immer so beklagen.

Hier im Forum sind es eben die Moderaten, die dies erfahren. Da wird dann von Systemlingen, Bahnhofsklatschern, Mainstreamgläubigen usw. usw. gesprochen. Da wird unterstellt, dass sich hinter mehreren Nicks derselbe Autor versteckt, da wird die Fähigkeit zu denken, oder Fakten zu erkennen abgesprochen usw. usw..

Das ist derselbe Käse, wie jeden Systemkritischen in die Verschwörungstheoretiker und Aluhut-Ecke zu stellen.

Hannoveraner » 29.10.2020, 18:57 hat geschrieben:Nö, ich finde es nur interessant das die üblichen Verdächtigen den allgemeinen Stil unserer MSM und ÖR Medien übernommen haben.


Ich erinnere mich noch gut, wie man sich über den Begriff der "üblichen Verdächtigen" empört hatte. Nun verwendet man ihn selbst, weil man ja die Meinungshoheit hier im Forum hat.

Viele langjährige User hier, die zwar systemkritsich sind, aber eben nicht extremen Meinungen anhängen, haben schon in der Form reagiert, dass sie sich zurückgezogen haben.

Und keine Angst, die paar Moderaten, die noch wagen gegen den Forums-Mainstream anzuschreiben und sich angreifen lassen, werdet Ihr auch noch vertreiben, das ist nur eine Frage der Zeit. Dann habt Ihr silber.de ganz für Euch alleine.

Ob es Euch dann noch Spaß machen wird? smilie_08

lifesgood

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 30.10.2020, 09:33

@ Lifesgood
Im Grunde hast Du mit vielem Recht.
Betrachtest du es nicht ein wenig Einseitig? Genau das was gerade ja auch hier im Faden gerade Thema ist. Das Framing.

Du schreibst von einer extremen Seite, betrachtest aber die andere extreme Seite nicht. Dazu im Verlauf mehr.
Du beklagst das hier User beschuldigt werden einen Doppel ACC. haben. Was ich persönlich auch nicht gut finde und nur öffentlich schreiben würde wenn ich wirkliche , nachvollziehbare Anhaltspunkte hätte. Warum hast Du das aber nie kritisiert wenn „ die Guten „ hier Forum so vorgehen. Ich weiß nicht wieviele Usern hier schon unterstellt wurde Ric zu sein. Wer immer das auch ist/ war. Da wurde ein User der keine 20 Posts hatte aus dem Free Talk gemobbt weil er es gewagt hatte Guten Tag zu sagen und sich vorzustellen. Auch Ihm wurde unterstellt RIc zu sein. Ein anderer User der zur „ falschen“ Seite gehört , steht diesbezüglich unter Dauerbeschuss. Warum hast Du das nicht angeprangert?
Bei den Vielpostern, zu denen ich mich auch zähle, haben aber in der Regel eine gleiche Eigenschaft. Die können Ihre Behauptungen sachlich begründen und mit vielen faktenbasierenden Nachweisen belegen. Das ohne den Anspruch zu haben richtig zu liegen. Das könnte man ja mit anderen nachvollziehbaren und überprüfbaren Informationen wiederlegen.
Gerade in diesem Faden wird ein extremes Framing betrieben und mit unhaltbaren Schlagworten versucht zu argumentieren die der einfachsten Überprüfung nicht standhalten. Gerade solche inhaltsleeren Posts die natürlich dazu dienen andere , in dem Fall , Trump zu diffamieren führen dazu das halt viel gepostet wird. Das aufgezeigt wird das es nicht stimmt was geschrieben wird.
Wenn z.b. Trump als Kriegstreiber dargestellt wird , ohne seine Verdienste wie im Nahen Osten zu beachten, halte ich das für einen extremen Post. Ein extremer Post der spaltet, inhaltsleer ist und in der Regel nicht sachlich begründet ist oder jeder Versuch der Begründung einer einfachen Prüfung nicht standhält. Interessanterweise sind oftmals genau diejenigen die hier eine Verschiebung in eine extreme Richtung bemängeln, genau diejenigen die so argumentieren.
Wenn jeder hier einmal mehr auf die Qualität des Post und dem Wahrheitsgehalt / Überprüfbarkeit der Aussagen achten würde, wäre hier schon viel gutes passiert.
Dieses Framing in eine gewisse Politische Richtung die auch immer mehr die Zerstörung eines unliebsamen Gegenüber beinhaltet ist etwas auf das immer mehr Menschen sehr empfindlich reagieren, da es eine sehr gefährliche Entwicklung ist.
Warum prangerst du so etwas nicht an?

Das Thema bezüglich des Umgangstons solltest Du auch bitte von beiden Seiten betrachten. Was hier an persönlichen Angriffen gefahren wird , war und ist teilweise unter aller Sau. Das kam und kommt ursächlich auch nicht in der Masse von denen die Du anprangerst. Wenn dann als Reaktion und im weiteren Verlauf.
Auch da haben die User „ der falschen „ Seite gelernt und halten sich immer mehr zurück.
Das mit den üblich Verdächtigen.. ich freue mich das die Botschaft angekommen ist. Das war genau so in dem Post von mir gedacht und an den adressiert der dieses Inflationär benutzt. Genau solche Posts die hier immer und immer wieder kommen führen dazu das hier die Luft verpestet ist. Scheint angekommen zu sein, oder auch nicht.
Warum hast du dieses nicht angeprangert als der User exakt diesen Begriff wenige Posts wieder einmal wie so verwendet hat um eine Gruppe hier zu diffamieren? Dadurch Spannung reinbrachte?
Viele von denen die du gerade angreifst haben aus dem letzten großen Knall gelernt und haben vieles geändert. Gehen nicht mehr auf persönliche Angriffe ein, springen nicht mehr über jedes Stöckchen das hingehalten wird. Argumentieren sachlicher, verwenden nicht mehr( weniger) die Schlagworte die du zurecht anprangerst. Wenn es anders wäre, wäre nach der vorher genannten Provokation hier die Fetzen geflogen. Haben „ die anderen „ gelernt? Selber mal darüber nachgedacht welchen Anteil die an dem haben was hier negativ passiert? Schaue ich mir den mittlerweile geschlossenen off Topic Faden an, dann glaube ich eher nicht. Ebenso nicht an der Qualität bei den Sachdiskussionen.

Hier wird immer wieder der Rechtsextremismus ins Spiel gebracht und als Totschlagkeule genutzt. Linksextremismus ganz offen verharmlost und verniedlicht.
Das ist interessanter weise in Ordnung und wird von dir und anderen die immer wieder die Diskussionskultur anprangern komischerweise nie erwähnt oder verurteilt. stillschweigend akzeptiert? Stillliegend unterstützt? Schlimmer noch , der eine oder andere der hier immer wieder die Diskussonskultur anprangert und sich durchaus auch zurückgezogen hat, gehört genau zu den Extremen die immer wieder den Linksextremismus und Sozialismus verharmlosen.
Warum kritisierst du das nicht in der gleichen schärfe?
Es gehören immer zwei Seiten dazu wenn es zu einem Streit kommt. Wenn immer nur die eine angeprangert wird, wird es zu nichts führen.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 700
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon buntebank » 30.10.2020, 10:33

nur 4711 is RIC...

du verniedlichst die Rechten, nur falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte...

bei Themen wie Toleranz, Framing etc. kommt's mir immer so vor,
als ob du dich bereits seit zwei Wochen damit beschäftigen würdest... (=kurz..)

und danke für die seitenweise getippten Buchstaben X )
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 30.10.2020, 10:43

buntebank » 30.10.2020, 10:33 hat geschrieben:nur 4711 is RIC...

du verniedlichst die Rechten, nur falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte...

bei Themen wie Toleranz, Framing etc. kommt's mir immer so vor,
als ob du dich bereits seit zwei Wochen damit beschäftigen würdest... (=kurz..)

und danke für die seitenweise getippten Buchstaben X )



Nein, auch mind. ein anderer User wurde als Ric diffamiert. Wenn du meinst das der von dir genannte User Ric ist, beweise es...

Gerne auch eine Sachdebatte wo ich die Rechten Verniedliche ... dann aber eher unten als hier.
Ich weise immer wieder daraufhin das es genauso viele Rechte Strömungen gibt wie Linke Strömungen.
Weise darauf hin das Rechts heute mit Rechtextrem gleichgestellt ist. Wenn das für dich ein verniedlichen ist, dann zeigt es das ich genau recht mit dem habe, das ich zumindest bei Dir damit ins Schwarze getroffen habe.
Dein Post zeigt genau woran es gerade krankt. Nur inhaltsleere , persönliche Angriffe und diffamierungen.
Zuletzt geändert von Hannoveraner am 30.10.2020, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 700
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon buntebank » 30.10.2020, 11:50

es könnte auch an deinem seitenweise Gejammere liegen...
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 30.10.2020, 11:57

Warum sollte sich jemand auf eine Sachdebatte mit euch einlassen?
Halbwahrheiten, Likns wie dei 95% Italiener sind ohne Symptome, uswusw.
Warum sollte jemand euch eine Plattform bieten um eure Thesen zu verbreiten.
Man sollte jegliche Diskussion mit Euch meiden.
Lese dir dem lifesgood sein Post nochmal genau durch evtl auch 2mal dann evtl weißt du was er meint.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 30.10.2020, 12:11

Mal was anderes was mich interessiert.
Ab wann kann man denn bei den US Wahlen mit einem halbwegs gesichertem Ergebnis rechnen?
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1450
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 30.10.2020, 12:21

Das mit den steigenden Militärausgaben sehe ich auch kritisch. Außerdem wurde mit der Space Force unter Trump eine neue Teilstreitkraft ins Leben gerufen. Das passt irgendwie nicht.

Zu Gute kann man DT wohl halten, dass er keinen neuen Krieg angefangen hat. Immerhin. Das sah unter Obama ganz anders aus. Er hatte acht Jahre Zeit gehabt was zu bewegen. Hat er nicht hoch und heilig versprochen, dass er das Gefängnis in Guantanamo schließen wollte? Für was genau gab es den Friedensnobelpreis?

Wobei, nach so vielen Jahren Krieg in Nahost, sind die USA auch kriegsmüde. Noch einen endlos langen asymmetrischen Konflikt, den man nicht gewinnen kann? Und wer sollte der Gegner sein? Iran? Sicher schwer vermittelbar.

Langfristig ist China die größte Bedrohung für die Stellung der USA und auch für Europa. DT ist einer der wenigen, die zumindest einen Versuch machen dieser Bedrohung entgegen zu wirken. Da ist von den Europäern nichts zu erwarten. Sieht man sehr schön an den Lippenbekenntnissen zu Hong Kong. Nach meinem Empfinden peinlich bis armselig. Dann sollte man sich am besten gar nicht dazu äußern, als den Leuten dort Mut zu zusprechen, wenn man selber nicht bereit ist, den Zorn der KPC auf sich zu nehmen.

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1450
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 30.10.2020, 12:24

haehnchen03 » 30.10.2020, 12:11 hat geschrieben:Mal was anderes was mich interessiert.
Ab wann kann man denn bei den US Wahlen mit einem halbwegs gesichertem Ergebnis rechnen?


Das kann durchaus länger dauern, wenn es in den Swing Staaten knapp zu geht. Dann geben tatsächlich die Briefwähler den Ausschlag. Deren Auszählung dauert länger. Anscheinend gibt es dieses mal deutlich mehr Briefwähler als beim letztem mal.

Benutzeravatar
black religion
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1842
Registriert: 18.10.2011, 10:35
Wohnort: altes europa

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon black religion » 30.10.2020, 13:11

.
Zuletzt geändert von black religion am 30.10.2020, 13:53, insgesamt 2-mal geändert.
Die Regel ist, es gibt keine Regeln.
Aristoteles Onassis

Hagen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 26.01.2018, 01:55

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hagen » 30.10.2020, 13:47

haehnchen03 » 30.10.2020, 12:11 hat geschrieben:Mal was anderes was mich interessiert.
Ab wann kann man denn bei den US Wahlen mit einem halbwegs gesichertem Ergebnis rechnen?


In manchen Bundesstaaten sind Briefwahlstimmen auch dann gültig und müssen berücksichtigt werden, wenn sie neun Tage (!) nach dem Wahltermin beim Adressaten ankommen.

Wenn die Mehrheit in den entsprechenden Staaten nicht deutlich ist und das Ergebnis des Wahlmännergremiums von diesen Staaten abhängt, kann das also recht lange dauern, ich würde sagen knapp zwei Wochen. Aber das ist der Extremfall, bei dem dann allerdings vermutlich die Hölle losbricht.

Hagen

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1450
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 30.10.2020, 14:25

Klar ist DT völlig Panne. Aber woran liegt es, dass er so weit gekommen ist, wie er gekommen ist? M.E. liegt es am Versagen der anderen. Nicht nur der Demokraten, auch an seinen republikanischen Mitwettbewerbern 2016.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1539
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 30.10.2020, 15:06

foxl60 » 29.10.2020, 18:47 hat geschrieben:
Hannoveraner » 29.10.2020, 18:04 hat geschrieben:


Framing ? Du kommst jetzt schon wie 47900 daher, @Hannoveraner !



Ob ein Siebenundvierzig900 oder ein Hannoveraner einen Begriff verwendet ist unwichtig.

Wichtiger der Umstand daß man sich der Effekte des Framings stets bewußt ist:

Ich weiß,ich weiß.... Wikipedia ist nicht zitierfähig.

Für eine Grobskizze mag es langen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Framing-Effekt

https://de.wikipedia.org/wiki/Agenda_Se ... en%20macht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Medien-Priming

Priming,Framing und Agenda Setting passt auch gleich wieder zum aktuellen Wahlkampf und im besonderen Maße zur diesbezüglichen medialen Einordnung (vormals Berichterstattung genannt)

Benutzeravatar
Andre090904
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1698
Registriert: 20.11.2014, 19:55

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Andre090904 » 30.10.2020, 15:24

Framing findet in der Tat statt und ist meines Erachtens nichts weiter als Propaganda. Ich habe mir gestern mal den Spaß gemacht und mir die Regierungserklärung live auf YouTube und dann nochmal Mitschnitte aus den "Tagesthemen" angeschaut.

Im Live-Video waren genau an der Stelle, die bei den Tagesthemen verwendet wurde, Buhrufe zu hören. In den Tagesthemen wurde der Beitrag so geschnitten, dass ein Applaus zu sehen und zu hören war. Dazu ständig Phrasen wie "demokratische Fraktionen", "Zwischenrufe der AFD". Sorry, jede Fraktion im Bundestag ist demokratisch. Sonst säße sie nicht dort. Und Zwischenrufe kommen von jeder Partei. Das ist im Bundestag normal.

Das ist nur ein kleines Beispiel einer größeren Agenda...


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: marco11111 und 28 Gäste