Aktuelle Zeit: 16.05.2021, 11:19

Silber.de Forum

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020

Umfrage endete am 02.11.2020, 08:01

Joe Biden
43
40%
Donald Trump
65
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 29.10.2020, 15:30

Hannoveraner » 29.10.2020, 16:01 hat geschrieben:Das mit der Richterbesetzung werden die Demokraten nach der Wahl schnell ändern. Die werden einfach die Zahl der Richter erhöhen und mit eigenen Leuten besetzen. Etwas das möglich ist wenn es eine Senatsmehrheit gibt.


Eine Erhöhung der Richterzahl am Supreme Court wäre nur möglich, wenn eine Mehrheit in beiden Kammern besteht und der US-Präsident kein Veto dagegen erhebt. Nur Senatsmehrheit (wie Hannoveraner behauptet) reicht also nicht aus.

Eine Erhöhung der Richterzahl durch die Demokraten würde staatspolitisch auch nichts bringen, weil die Republikaner ihrerseits die Richterzahl auch wieder erhöhen würden, wenn sie irgendwann mal wieder selbst die nötigen Mehrheiten dazu hätten.

Außerdem hat sich Biden im Juli 2019 gegen eine Erhöhung der Richterzahl am Supreme Court ausgesprochen. Anders als Trump hält sich Biden an das von ihm Gesagte.

Anzeigen
Silber.de Forum
Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 29.10.2020, 15:35

foxl60 » 29.10.2020, 15:30 hat geschrieben:
Hannoveraner » 29.10.2020, 16:01 hat geschrieben:Das mit der Richterbesetzung werden die Demokraten nach der Wahl schnell ändern. Die werden einfach die Zahl der Richter erhöhen und mit eigenen Leuten besetzen. Etwas das möglich ist wenn es eine Senatsmehrheit gibt.


Eine Erhöhung der Richterzahl am Supreme Court wäre nur möglich, wenn eine Mehrheit in beiden Kammern besteht und der US-Präsident kein Veto dagegen erhebt. Nur Senatsmehrheit (wie Hannoveraner behauptet) reicht also nicht aus.

Eine Erhöhung der Richterzahl durch die Demokraten würde staatspolitisch auch nichts bringen, weil die Republikaner ihrerseits die Richterzahl auch wieder erhöhen würden, wenn sie irgendwann mal wieder selbst die nötigen Mehrheiten dazu hätten.

Außerdem hat sich Biden im Juli 2019 gegen eine Erhöhung der Richterzahl am Supreme Court ausgesprochen. Anders als Trump hält sich Biden an das von ihm Gesagte.


Da hast du natürlich recht, hier ist mir ein Fehler unterlaufen. bzw. ich hätte mich präziser ausdrücken müssen. Das zusätzlich zur Kongressmehrheit hat gefehlt. Auch weil ich davon ausgegangen bin das die nach der Wahl in beiden Kammern die Mehrheit haben.
Hat Biden das ausgeschlossen? In den Berichten die ich da vor Tagen gelesen hatte stand nichts davon.
Wäre aber schön. .... ( Hab das Zitat mittlerweile gefunden)
Zweiter Nachtrag ... die NY Times und Washington Post haben dieses Thema recht aktuell aufgenommen.


Der Schlussatz, ist das wieder ein allgemeines Framing? Oder bezieht sich das auf das Thema vorher? Hat Trump bezüglich der Richterbesetzung sich nicht an das gehalten was er vorher sagte?
Zuletzt geändert von Hannoveraner am 29.10.2020, 15:49, insgesamt 3-mal geändert.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Outback 1403 » 29.10.2020, 15:39

Hagakure » 29.10.2020, 15:19 hat geschrieben:@ gullaldr

Gut getroffen! Eine saubere Argumentationskette der kaum noch etwas hinzuzufügen ist. smilie_01 !

Ich persönlich glaube, dass es aus deutscher Sicht recht egal ist, welcher der beiden älteren Herren gewinnt.
Die Außenpolitik der USA gegenüber Deutschland und den deutschen Interessen dürfte sich nur marginal ändern. Immerhin hat der aktuelle Präsident, wie schon dargestellt, keinen neuen Krieg angezettelt.
Da ist mancher Friedensnobelpreisträger von anderem Kaliber....

Gruß smilie_24



Selbstverständlich wird sich etwas für uns ändern. Der Druck der USA auf Russland wird massiv verstärkt werden. Das sind Bidens eigene Worte. Nur ein Träumer meint, dass das ohne Folgen für uns bleiben wird.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 29.10.2020, 16:00

Hannoveraner » 29.10.2020, 16:35 hat geschrieben:Der Schlussatz, ist das wieder ein allgemeines Framing? Oder bezieht sich das auf das Thema vorher? Hat Trump bezüglich der Richterbesetzung sich nicht an das gehalten was er vorher sagte?


Trump hat sich öfters nicht an das gehalten, was er gesagt hat, z.B.

Anfang Februar 2020 sagte Trump in einem Interview mit Woodward Corona sei "tödliches Zeug". Gegenüber dem US-Volk, das er eigentlich zu vertreten hat, spielte er die Gefahr aber herunter, log es damit an und hat damit die Verantwortung für die katastrophale Entwicklung der Pandemie in den USA.

oder

In der ersten Fernsehdebatte rief Trump die rechtsextremen Proud Boys auf, sich bereit zu halten, falls er die Wahl 2020 verlieren würde. Nach heftiger Kritik an diesem Aufruf, versuchte Trump sich damit heraus zu reden, dass er diese Gruppe gar nicht kenne.

usw. usw.

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 29.10.2020, 17:04

foxl60 » 29.10.2020, 16:00 hat geschrieben:
Hannoveraner » 29.10.2020, 16:35 hat geschrieben:Der Schlussatz, ist das wieder ein allgemeines Framing? Oder bezieht sich das auf das Thema vorher? Hat Trump bezüglich der Richterbesetzung sich nicht an das gehalten was er vorher sagte?


Trump hat sich öfters nicht an das gehalten, was er gesagt hat, z.B.

Anfang Februar 2020 sagte Trump in einem Interview mit Woodward Corona sei "tödliches Zeug". Gegenüber dem US-Volk, das er eigentlich zu vertreten hat, spielte er die Gefahr aber herunter, log es damit an und hat damit die Verantwortung für die katastrophale Entwicklung der Pandemie in den USA.

oder

In der ersten Fernsehdebatte rief Trump die rechtsextremen Proud Boys auf, sich bereit zu halten, falls er die Wahl 2020 verlieren würde. Nach heftiger Kritik an diesem Aufruf, versuchte Trump sich damit heraus zu reden, dass er diese Gruppe gar nicht kenne.

usw. usw.



Also war es allgemeines Framing, da es einfach zum überall zum guten Ton gehört keine Nachricht oder keinen Post zu verfassen ohne noch etwas negatives über Trump hinterher zu schieben. Hat Biden noch nie irgendwo die Unwahrheit gesagt? Hat Biden alle seine Versprechen gehalten und es so gemacht wie versprochen?
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 29.10.2020, 18:47

Hannoveraner » 29.10.2020, 18:04 hat geschrieben:
Also war es allgemeines Framing, da es einfach zum überall zum guten Ton gehört keine Nachricht oder keinen Post zu verfassen ohne noch etwas negatives über Trump hinterher zu schieben. Hat Biden noch nie irgendwo die Unwahrheit gesagt? Hat Biden alle seine Versprechen gehalten und es so gemacht wie versprochen?


Framing ? Du kommst jetzt schon wie 47900 daher, @Hannoveraner !

Warum soll/muss ich etwas Positives über Trump schreiben, wenn ich NICHTS Positives an ihm finde, @Hannoveraner smilie_08 ? Habe ich Dich schon einmal kritisiert, dass Du Trump immer nur lobst und kein gutes Wort für Biden hast ?

Wenn Du meinst, Biden würde in dem gleichen Maße wie Trump Lügen oder Versprechen nicht halten, dann gib doch mal Beispiele dafür, @Hannoveraner.

Ein US-Präsident, der in einem Interview von Corona als "tödliches Zeug" spricht, aber seinem Volk gegenüber die Pandemie verharmlost, wäre für mich in diesem Amt untragbar ! Übrigens: Wie naiv muss man als US-Präsident sein, dass man ein Interview gibt und anscheinend nicht damit rechnet, dass es veröffentlicht wird ?

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 29.10.2020, 18:49

Hannoveraner;
versuchst du den Trump seine Lügen (da gibt es ja noch zig von Beispielen) zu relativieren??
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 29.10.2020, 18:57

haehnchen03 » 29.10.2020, 18:49 hat geschrieben:Hannoveraner;
versuchst du den Trump seine Lügen (da gibt es ja noch zig von Beispielen) zu relativieren??


Nö, ich finde es nur interessant das die üblichen Verdächtigen den allgemeinen Stil unserer MSM und ÖR Medien übernommen haben. Es nicht schaffen sachlich über Trump zu schreiben ohne nicht doch noch eine negative Botschaft zu hinterlassen. Das zudem auch natürlich wieder einseitig , da die Lügen Bidens unerwähnt bleiben. Gullaldr hat da kurz vorher eine sehr gute Framing Analyse deines Posts gemacht. Passt hier perfekt.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon foxl60 » 29.10.2020, 19:11

Hannoveraner » 29.10.2020, 19:57 hat geschrieben:
haehnchen03 » 29.10.2020, 18:49 hat geschrieben:Hannoveraner;
versuchst du den Trump seine Lügen (da gibt es ja noch zig von Beispielen) zu relativieren??


Nö ich finde es nur interessant das die üblichen Verdächtigen den allgemeinen Stil unserer MSM und ÖR Medien übernommen haben. Es nicht schaffen sachlich über Trump zu schreiben ohne nicht doch noch eine negative Botschaft zu hinterlassen. Das zudem auch natürlich wieder einseitig , da die Lügen Bidens unerwähnt bleiben.
...


Damit versuchst Du doch schon wieder die Lügen Trumps zu relativieren / schön zu reden, indem Du die "üblichen Verdächtigen" und die bösen "MSM und ÖR Medien" (nur gut, dass Du wenigstens den Begriff "Lügenpresse" nicht verwendet hast) mit deren Deiner Meinung nach "einseitigen" ( smilie_08 ) Berichterstattung gegen Trump bemühst, @Hannoveraner.

Würdest Du als Amerikaner Trump wählen, wenn er Dich bei der Beurteilung der Corona Pandemie nachweislich (Interview Woodward) belügt, @Hannoveraner ?

Übrigens schreibst Du immer von den Lügen Bidens, bist aber immer noch Beispiele dafür schuldig geblieben, @Hannoveraner.

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6352
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 29.10.2020, 19:17

Hannoveraner » 29.10.2020, 18:57 hat geschrieben:
haehnchen03 » 29.10.2020, 18:49 hat geschrieben:Hannoveraner;
versuchst du den Trump seine Lügen (da gibt es ja noch zig von Beispielen) zu relativieren??


Nö, ich finde es nur interessant das die üblichen Verdächtigen den allgemeinen Stil unserer MSM und ÖR Medien übernommen haben. Es nicht schaffen sachlich über Trump zu schreiben ohne nicht doch noch eine negative Botschaft zu hinterlassen. Das zudem auch natürlich wieder einseitig , da die Lügen Bidens unerwähnt bleiben. Gullaldr hat da kurz vorher eine sehr gute Framing Analyse deines Posts gemacht. Passt hier perfekt.

Dieses Post aus deiner Hand ist ja der absolute Hohn.
Das ist doch eure Masche und sonst nix.
Aber ist ja egal. Der Trump wird abgewählt. Ob er eine saubere Übergabe an Biden hinbringt bezweifle ich sehr.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Benutzeravatar
Straati
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: 19.03.2019, 21:47

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Straati » 29.10.2020, 19:43

Kann es sein das hinter den Namen haehnchen, foxl60, foxele usw. immer die gleiche Person sitzt und langsam durcheinander kommt mit wem er über was geschrieben hat? Oder sitz ein Kollektiv dahinter und es schreibt immer ein neuer?
Das ist ja schon regelmäßig geworden das sich geballt alle auf einmal hier ergießen dann ihre Abreibung bekommen, auf keinen content eingehen, die Fakten ignorieren und für 1 Tag abtauchen. Nur um dann mit ihrem getrolle weiterzumachen.

smilie_10 oder doch nicht??? smilie_08
Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum,
wer nicht fragt, bleibt dumm!
Aktueller denn je.

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 700
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon buntebank » 29.10.2020, 21:52

lol sprach der troll..
was soll man mit Leuten rumdiskutieren die nichmal bis drei zählen können
oder bis drei zählen wo nur zwei zusammenkommen
oder irgendnen Mist aus'm Netz kopieren
oder mit irgendwelchen belanglosen leeren Worthülsen um sich werfen

oder den Eindruck erwecken, als ob sie mit der Unterscheidung
zwischen Bullsh*t und Fakten einfach grundsätzlich ein Problem hätten?

achso halt - bin ja im Trööt über die US-Präsidentenwahl...
na dann, is' ja quasi alles in bester Ordnung weiter so X )

ps: die Ironie vergeht - jedes "Kollektiv" hätte wahrlich besseres zu tun,
aber vielleicht irre ich mich auch und die Verschwörungs-Theorie-Spezialisten -
ach nee jetzt wird's wirklich albern . . .
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1450
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 29.10.2020, 22:10

K.A., ob's hier irgendwo schon mal reingestellt wurde: www.factcheck.org

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1539
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 29.10.2020, 22:55

Turnbeutelvergesser » 29.10.2020, 22:10 hat geschrieben:K.A., ob's hier irgendwo schon mal reingestellt wurde: http://www.factcheck.org


Annaberg ist ein "Fact Check" Partner von ...

Facebook!

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Outback 1403 » 30.10.2020, 08:11

Es gibt ja einen großen Knackpunkt, den die Trump-Gegner vollkommen zu Recht mal aufgreifen könnten, die völlig irren Militärausgaben der USA mit ca. 700 Mrd $ pro Jahr. Die Hälfte würde auch reichen, 350 Mrd. Investitionen in die Infrastruktur bzw. in das marode öffentliche Schulwesen jährlich wären auch für die USA ein Wort. Das Problem der Studentenkredite. Spielt aber weder hier im Forum noch in den mainstream Medien eine Rolle. Weil er da auch nur die Politik seiner Vorgänger fortgeführt hat oder weil die Militärausgaben in Deutschland in den nächsten Jahren auch steigen sollen? smilie_11 Ob Biden was daran ändert, hab nix davon gehört.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste