Aktuelle Zeit: 19.09.2021, 06:36

Silber.de Forum

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020

Umfrage endete am 02.11.2020, 08:01

Joe Biden
43
40%
Donald Trump
65
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 28.10.2020, 17:09

Gewalt ist in Europa wie in den USA grundsätzlich abzulehnen.

Wenn ich mir anschaue WER sie bisher in den USA real initiiert,befördert ausgeübt und im Nachgang gerechtfertigt oder zumindest relativiert hatte so sehe ich genau die Medienkanäle welche der anderen Seite in Dauerschleife ein potentielles Ausüben von Gewalt unterstellt.

Dem Gegenüber also das zuzuschreiben was man -gar nicht allzu insgeheim- für sich selbst als ein legitimes Mittel der Wahl hält hat auf jener Seite des Spektrums eine gewisse Tradition.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6368
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 28.10.2020, 18:13

egal was ihr da so schreibt.
Der wird abgewählt und dann sehen wir weiter.
Der Mann hat ja nicht mal den Charakter eine einwandfreie Übergabe zuzugestehen.
Und nicht vergessen bei der letzten Wahl hatte er nicht die Mehrheit alles gültigen Stimmen.
Dennoch ist er in der größten Vereidigung aller Zeiten ins Amt eingeführt worden( smilie_20 ).
Keiner hat aufgerufen die Wahl evtl nicht anzuerkennen, keiner hat diese Nation jemals so gespalten wie dieser Presi.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

Benutzeravatar
Straati
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 259
Registriert: 19.03.2019, 21:47

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Straati » 28.10.2020, 18:19

@Hühnchen

Wie findest du eigentlich Angela Merkel?
Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum,
wer nicht fragt, bleibt dumm!
Aktueller denn je.

Benutzeravatar
bestone
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1961
Registriert: 21.04.2011, 15:17

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon bestone » 28.10.2020, 18:21

@ haehnchen:

Geh mal in dich oder schau mal in den Spiegel. Was Du anderen vorwirfst, treibst Du selbst in Perfektion.

Besser wäre wenn man sich gegenseitig mal zuhört anstatt andere Meinungen, ohne Substanz oder Fakten, zu verunglimpfen.

Schade, ich hatte dich früher da anders eingeschätzt...
Viele Grüße
bestone

Benutzeravatar
black religion
Silber-Guru
Beiträge: 2027
Registriert: 18.10.2011, 10:35
Wohnort: altes europa

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon black religion » 28.10.2020, 18:27

Die Risiken einer Wiederwahl dieses Typen sind für die Weltgemeinschaft unabsehbar. Jetzt erst, wo wichtige Posten mit seinen Günstlingen besetzt sind (teilweise nur mit mehreren Anläufen möglich gewesen, da selbst davon einige nicht mitmachen wollten und wieder gehen mußten), ist dem Wahnsinn nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nicht, daß der andere Opa ein Heilsbringer ist, aber zumindest das weit geringere Übel. Sollte Trump gewählt werden, werden wir den ersten Krieg zwischen zwei, mit Frankreich an Griechenlands Seite, drei Nato Bündnispartnern erleben. Die Folgen wären katastrophal.
Wer denkt, die Welt wäre mit Trump friedlicher geworden, hat so garnichts begriffen. Aber wünscht euch weiter solche narzistischen Vollpfosten ans Ruder der Welt, dann klappt es auch mit dem Zusammenbruch, den sich so viele hier scheinbar erhoffen.
Die Regel ist, es gibt keine Regeln.
Aristoteles Onassis

Benutzeravatar
Straati
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 259
Registriert: 19.03.2019, 21:47

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Straati » 28.10.2020, 18:32

black religion » 28.10.2020, 18:27 hat geschrieben:Die Risiken einer Wiederwahl dieses Typen sind für die Weltgemeinschaft unabsehbar. Jetzt erst, wo wichtige Posten mit seinen Günstlingen besetzt sind (teilweise nur mit mehreren Anläufen möglich gewesen, da selbst davon einige nicht mitmachen wollten und wieder gehen mußten), ist dem Wahnsinn nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nicht, daß der andere Opa ein Heilsbringer ist, aber zumindest das weit geringere Übel. Sollte Trump gewählt werden, werden wir den ersten Krieg zwischen zwei, mit Frankreich an Griechenlands Seite, drei Nato Bündnispartnern erleben. Die Folgen wären katastrophal.
Wer denkt, die Welt wäre mit Trump friedlicher geworden, hat so garnichts begriffen. Aber wünscht euch weiter solche narzistischen Vollpfosten ans Ruder der Welt, dann klappt es auch mit dem Zusammenbruch, den sich so viele hier scheinbar erhoffen.


Kannst du bitte die kriegerischen Handlungen Trumps auflisten? Mir fällt gerade keine ein. Bitte nur die angefangen keine laufenden bei Amtsantritt.
Dankeschön
Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum,
wer nicht fragt, bleibt dumm!
Aktueller denn je.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 28.10.2020, 18:35

black religion » 28.10.2020, 18:27 hat geschrieben:, dann klappt es auch mit dem Zusammenbruch, den sich so viele hier scheinbar erhoffen.


Auch diesbezüglich lassen wir mal offen wessen Grundagenda denn im Allgemeinen Dekonstruktion heißt und lassen ebenso offen wer seit 50 Jahren in immer neuen Kampagnen Bestehendes untergraben ,ausgehöhlt und geschwächt hat.

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1452
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 28.10.2020, 18:39

Ich gehe davon aus, dass Biden gewinnt. Wobei ich keinen der beiden Kandidaten für das Amt als geeignet erachte.

Geschichtlich betrachtet hat das indirekte Wahlrecht bisher fünf mal den Republikanern, trotz weniger Wahlstimmen, zum Vorteil gereicht. Könnte daher durchaus eng werden.

Benutzeravatar
Tykon
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1052
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Tykon » 28.10.2020, 18:52

Straati » 28.10.2020, 18:32 hat geschrieben:
black religion » 28.10.2020, 18:27 hat geschrieben:Die Risiken einer Wiederwahl dieses Typen sind für die Weltgemeinschaft unabsehbar. Jetzt erst, wo wichtige Posten mit seinen Günstlingen besetzt sind (teilweise nur mit mehreren Anläufen möglich gewesen, da selbst davon einige nicht mitmachen wollten und wieder gehen mußten), ist dem Wahnsinn nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nicht, daß der andere Opa ein Heilsbringer ist, aber zumindest das weit geringere Übel. Sollte Trump gewählt werden, werden wir den ersten Krieg zwischen zwei, mit Frankreich an Griechenlands Seite, drei Nato Bündnispartnern erleben. Die Folgen wären katastrophal.
Wer denkt, die Welt wäre mit Trump friedlicher geworden, hat so garnichts begriffen. Aber wünscht euch weiter solche narzistischen Vollpfosten ans Ruder der Welt, dann klappt es auch mit dem Zusammenbruch, den sich so viele hier scheinbar erhoffen.


Kannst du bitte die kriegerischen Handlungen Trumps auflisten? Mir fällt gerade keine ein. Bitte nur die angefangen keine laufenden bei Amtsantritt.
Dankeschön

Trumps Handelskriege sind unterm Strich schädlicher als die militärischen Kriege seiner Vorgänger.
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 28.10.2020, 19:01

Tykon » 28.10.2020, 18:52 hat geschrieben:Trumps Handelskriege sind unterm Strich schädlicher als die militärischen Kriege seiner Vorgänger.
:shock:

Klar...und erst die Frisur. Was ist dagen schon so ein kleiner Krieg (wenn er nur den Richtigen ausgelöst und geführt wird)

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 28.10.2020, 19:11

Tykon » 28.10.2020, 18:52 hat geschrieben:
Straati » 28.10.2020, 18:32 hat geschrieben:
black religion » 28.10.2020, 18:27 hat geschrieben:Die Risiken einer Wiederwahl dieses Typen sind für die Weltgemeinschaft unabsehbar. Jetzt erst, wo wichtige Posten mit seinen Günstlingen besetzt sind (teilweise nur mit mehreren Anläufen möglich gewesen, da selbst davon einige nicht mitmachen wollten und wieder gehen mußten), ist dem Wahnsinn nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nicht, daß der andere Opa ein Heilsbringer ist, aber zumindest das weit geringere Übel. Sollte Trump gewählt werden, werden wir den ersten Krieg zwischen zwei, mit Frankreich an Griechenlands Seite, drei Nato Bündnispartnern erleben. Die Folgen wären katastrophal.
Wer denkt, die Welt wäre mit Trump friedlicher geworden, hat so garnichts begriffen. Aber wünscht euch weiter solche narzistischen Vollpfosten ans Ruder der Welt, dann klappt es auch mit dem Zusammenbruch, den sich so viele hier scheinbar erhoffen.


Kannst du bitte die kriegerischen Handlungen Trumps auflisten? Mir fällt gerade keine ein. Bitte nur die angefangen keine laufenden bei Amtsantritt.
Dankeschön

Trumps Handelskriege sind unterm Strich schädlicher als die militärischen Kriege seiner Vorgänger.


Also war es schädlich TTP zu stoppen? Das Freihandelsabkommen zwischen Kanada México und den USA hat sich auch nicht so schlecht gelesen. So waren erstmals Mindestlöhne für Exporte vereinbart . Der Handelskrieg und Embargo mit dem Iran hat ebenfalls Früchte getragen und war wichtig für die aktuelle Friedensentwicklung im nahen Osten. Ebenso der Handelskrieg mit China das sich an kaum eine Regel hält. Interessanterweise wurde Trump zum Amtsantritt von allen Seiten beschimpft das er dafür kämpft die Industrie in die USA zurückzuholen. Hier auch immer wieder unter Betonung das die USA nicht mehr in der Lage sei sich selber mit den wichtigsten Gütern zu versorgen. Interessanterweise hat Corona gezeigt das er recht hatte. Auch hier wurden Stimmen immer lauter das wichtige Produktionsbereiche zurück geholt werden müssen. Es gäbe noch andere Dinge wie die Vermittlung zwischen Saudi Arabien und Russland Anfang des Jahres als der Ölpreis in den Keller ging.

Das aus Sicht der USA diese Handelskriege Sinn machen sieht man an den Autozöllen. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, dann verlangen die USA 2,5% die EU 10% und China 15% warum soll er das zulassen? Besonders wenn dadurch die Arbeitsplätze der Amerikaner zerstört werden?

Natürlich gibt es auch negatives zu finden in den Punkten die ich nannte.

Warum wird eigentlich die Deutsche oder EU Politik nicht so kritisch betrachtet. Das Embargo von Russland. Mit China arbeitet man aber eng zusammen. Unser Außenminister gratuliert Trump nicht zur Präsidentschaftswahl, schickt aber mind. 2 mal ein Glückwunschschreiben an das Terrorregime im Iran. Ausverkauf unserer Unternehmern mit den Patenten , etwas das Trump für die USA bekämpft hat.

Und und und .

Es ist nicht alles Gold was Trump gemacht hat, aber auch nicht alle so schlimm wie immer dargestellt.
Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
Diese Einseitigkeit in der Betrachtung ist es was spaltet und unversöhnlich macht
Zuletzt geändert von Hannoveraner am 28.10.2020, 19:16, insgesamt 1-mal geändert.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Hannoveraner » 28.10.2020, 19:14

Turnbeutelvergesser » 28.10.2020, 18:39 hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass Biden gewinnt. Wobei ich keinen der beiden Kandidaten für das Amt als geeignet erachte.

Geschichtlich betrachtet hat das indirekte Wahlrecht bisher fünf mal den Republikanern, trotz weniger Wahlstimmen, zum Vorteil gereicht. Könnte daher durchaus eng werden.



Nicht wenige gehen davon aus das Biden gewählt wird und nach einiger Zeit den Posten räumt und die Vizepräsidentin übernimmt.
Ist Augenblicklich mein Favorit
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1452
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 28.10.2020, 19:14

Tykon » 28.10.2020, 18:52 hat geschrieben:Trumps Handelskriege sind unterm Strich schädlicher als die militärischen Kriege seiner Vorgänger.


In wie fern? Ob das Iraker und Afghanen ähnlich sehen? smilie_08

Benutzeravatar
Tykon
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1052
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon Tykon » 28.10.2020, 19:27

Turnbeutelvergesser » 28.10.2020, 19:14 hat geschrieben:
Tykon » 28.10.2020, 18:52 hat geschrieben:Trumps Handelskriege sind unterm Strich schädlicher als die militärischen Kriege seiner Vorgänger.


In wie fern? Ob das Iraker und Afghanen ähnlich sehen? smilie_08

Was interessieren mich Iraker und Afghanen? smilie_05

Außer, dass wir sie jetzt als Flüchtlinge am Hals haben .... smilie_08
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6368
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl 2020?

Beitragvon haehnchen03 » 28.10.2020, 19:52

Die Iraker sicherlich, Afganistan??
Aber von einem Handelskrieg zu einem Heissen Krieg ist der Weg nimmer weit. Da wird Afganistan evtl dann auch betroffen sein.
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste