Aktuelle Zeit: 18.01.2020, 01:34

Silber.de Forum

SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4673
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon lifesgood » 14.01.2020, 17:03

domrepp hat geschrieben:Es werden NULL die Zockerein angegangen,


Die Zocker/Trader (nein, ich gehöre nicht dazu) haben aber ab 2021 ein anderes Problem, nämlich die Begrenzung der Verlustabschreibungen bei Termingeschäften auf 10.000 € pro Jahr. Da gerade bei einem Trader Verluste zwängsläufig entstehen (nicht jeder Trade läuft wie geplant) könnte das für diese Spezies "problematisch" werden.

https://www.godmode-trader.de/artikel/d ... ch,8027934

Lies Dir auch mal die Kommentare durch.

domrepp hat geschrieben:Vielmehr habe ich aktuell das Problem, dass mich keine Partei vollends überzeugt, es ist eher die Wahl zwischen Pest und Cholera.


... das kleinere Übel eben ...

lifesgood

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 568
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon buntebank » 14.01.2020, 17:04

ich feier' hier mal garnix...
eventuell haste ueberlesen:
gefolgt von einem zahnlosen Finanz-Transaktions-Gesetz ('n Witz...)

zum Thema "guter oder schlechter Kapitalismus" -
nur weil's was noch schlechteres gibt is' etwas noch lange nicht gut.

aber du sprichst das Problem sehr gut an:
weil man sozusagen selber Sorge hat -
laesst man die richtigen Profiteuere weiter profitieren wie gehabt -
in der Hoffnung dass noch was ueber bleibt,
wovon aber inzwischen leider nicht mehr auszugehen ist.
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1109
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon domrepp » 14.01.2020, 17:16

Ok, lifesgood, ist richtig, habe ich noch nicht gesehen. Meinem Verständnis nach werden dennoch nicht "Probleme" wie der Derivate- und Hochfrequenz-Handel angegangen. Und genau darüber wurde sich 10 Jahre aufgeregt mit dem Ergebnis genannt Finanztr. Steuer. Die Leitragenden sind dennoch die Falschen!!

buntebank, ob du es jetzt wahr haben willst oder nicht, der Kapitalismus unserer Ausprägung (nicht der auch von mir und zu Recht kritisierte Angelsächsische), der nach dem Krieg aufgebaut wurde, ermöglicht dir das Leben, das du führst. Das Gegenteil davon und von vielen Politikern wieder geforderte willst auch du nicht! Wer das konsequent abstreitet hat sich entweder nie damit befasst, es nie erlebt, oder ist ideologisch so sehr fehlgeprägt, dass die Wahrheit schlicht verkannt wird.

Um das noch klarer zu machen: ich bin sicher nicht dafür, dass für 5 EUR/Stunde gearbeitet wird, oder Leute über 5 Jahre und länger nur Zeitverträge haben, oder Altersarmut herrscht usw. usf.! Der Weg, um das zu vermeiden, ist allerdings nicht, die Säulen unseres Wohlstandes zu zerstören, denn dann profitiert (fast) niemand mehr!

Meine Meinung... smilie_24

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4673
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon lifesgood » 14.01.2020, 17:22

domrepp hat geschrieben:Ok, lifesgood, ist richtig, habe ich noch nicht gesehen. Meinem Verständnis nach werden dennoch nicht "Probleme" wie der Derivate- und Hochfrequenz-Handel angegangen. Und genau darüber wurde sich 10 Jahre aufgeregt mit dem Ergebnis genannt Finanztr. Steuer. Die Leitragenden sind dennoch die Falschen!!


... da bin ich vollkommen bei Dir.

lifesgood

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2489
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Aurifer » 14.01.2020, 21:04

lifesgood hat geschrieben:
domrepp hat geschrieben:Vielmehr habe ich aktuell das Problem, dass mich keine Partei vollends überzeugt, es ist eher die Wahl zwischen Pest und Cholera.

... das kleinere Übel eben ...lifesgood


Das dürfte vielen hier so gehen, die ihr Auskommen haben und nicht alles in Grund und Boden stampfen, was ihnen nicht gefällt. Da in den Outings und Diskussionen freilich eher extreme Positionen nach vorne drängen, scheint mir die gemäßigte Mitte häufig unterrepäsentiert zu sein.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 14.01.2020, 23:19

Aurifer hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:
domrepp hat geschrieben:Vielmehr habe ich aktuell das Problem, dass mich keine Partei vollends überzeugt, es ist eher die Wahl zwischen Pest und Cholera.

... das kleinere Übel eben ...lifesgood


Das dürfte vielen hier so gehen, die ihr Auskommen haben und nicht alles in Grund und Boden stampfen, was ihnen nicht gefällt. Da in den Outings und Diskussionen freilich eher extreme Positionen nach vorne drängen, scheint mir die gemäßigte Mitte häufig unterrepäsentiert zu sein.


War es Heitmeyer welcher den Begriff des Extremismus der Mitte prägte oder hat er lediglich ältere Definitionen erneut aufgegriffen?

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2489
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Aurifer » 15.01.2020, 00:21

Der Begriff ist viel älter und wurde von Heitmeyer in einer bestimmten Richtung aufgegriffen - die Mitte, aus welcher der Rechtsextremismus hervorging.
Aus der von mir bezeichneten gemäßigten Mitte soll weder ein Rechts- noch Linksextremismus entstehen.
Bevor ich mich zu sehr aufs ideologische Extremismus-Glatteis begebe, ändere ich im aristotelisch-horazischen Sinne in aurea mediocritas, nicht in Mittelmäßigkeit, sondern in die goldene - ausgleichende und ausgeglichene - Mitte.

Da trifft es sich doch gut, dass gerade MITTErnacht vorbei ist - ein wenig griechische Lyrik von der Lesbierin (nicht Lesbe) kommt mir in den Sinn:

Sappho (um 600 v.u.Z.)

Untergegangen sind der Mond
Und die Plejaden. Es ist Mitternacht,
Die Stunden vergehen.
Ich aber schlafe ... smilie_24

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 15.01.2020, 01:04

Aurifer hat geschrieben:
Bevor ich mich zu sehr aufs ideologische Extremismus-Glatteis begebe, ändere ich im aristotelisch-horazischen Sinne in aurea mediocritas, nicht in Mittelmäßigkeit, sondern in die goldene - ausgleichende und ausgeglichene - Mitte.



Die in sich ruhende Mitte.

Im Parteipolitischen (und wohl nicht nur dort) ein weitgehend verloren gegangener Ort.

Das Rautenspiel - auch losgelöst von allen uckermärkischen Assoziationen- ruht in Nichts und be ruht auf zynischem Opportunismus seiner Wasserträger und Kriegsgewinnler.

Nichtsdestotrotz wäre sowohl gesellschaftlich als auch im unmittelbar parteipolitischen Raum im Wenigsten ein Radnabenmitte wünschsenwert um die rotierenden Zentrifugalkräfte z`sammzuhalten.

Auf beiden Ebenen

tutti

kompletti

Fehlanzeige.

Und nee....

die über Jahrzehnte gefahrene "kleinstes Übel Nr." ist mitursächlich dafür daß die vormalige parteipolitsche Mitte zu einer grotesken Maske ihrer selbst geworden ist und inhaltlich längst am tiefroten Nasenring durch die Arena gezogen wird.

Der Kahn ist leck.
Wird diese Posse noch ne Weile weitergespielt sinkt er....
...unweigerlich.


Julian II (~ 350 n.Chr)
Scapham scapham dicere

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1109
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon domrepp » 15.01.2020, 16:57

Meine beiden Vorredner,
genau das von mir angesprochene "Dilemma" getroffen. smilie_01
Ich hielt (und halte im Prinzip noch immer) die freie Wahl für ein Privileg und meine Pflicht, nur kann ich es niemanden mehr verdenken, der aufgrund fehlender Auswahl genau das nicht mehr wahrnimmt.

Umso erstaunlicher finde ich die Ansichten einiger (zum Glück weniger) hier. Ich hoffe nur, dass der zu erwartende und durch viele Politikter angeheizte Knall aufgrund der sich bildenden Extreme nicht zu groß wird und es die Mehrheit ausreichend unbeschadet übersteht.

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Betonsammler » 15.01.2020, 17:34

Auswahl haben wir genug. Ich hab seinerzeit mal die FDP gewählt :oops: weil diese mir Steuersenkungen versprochen hat. Rausgekommen ist das: Bitte auf Minute 2:19 spulen.
https://www.youtube.com/watch?v=MdvbXLojm8M

Dann kam doch die Umsatzsteuererhöhung um 3%.
Man wird belogen und betrogen!
Es dürfte nur das umgesetzt werden was im Wahlprogramm steht. Für alles weitere müsste wieder abgestimmt werden.

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1109
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon domrepp » 15.01.2020, 18:02

Betonsammler hat geschrieben:Auswahl haben wir genug.


Aus meiner Sicht, und anscheinend anderer auch, nur eben nicht bezogen auf die politische Mitte - wie es sie vielleicht vor der Merkel Ära mal gab.
Aber darf / soll natürlich jeder für sich selbst definieren!

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Betonsammler » 15.01.2020, 18:08

Du hast das Kernproblem nicht verstanden. smilie_13

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1109
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon domrepp » 15.01.2020, 19:09

smilie_08 wie du meinst..

Ist mir aus deinen Beiträgen bisher aber auch nicht klar werden können.
Aber wie gesagt, die Meinungen dürfen / sollen auseinander gehen.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5414
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Bumerang » 17.01.2020, 07:00

Leute, wir bellen hier den Mond an.

Wir haben noch nicht Mal eine repräsentative Demokratie!

Wir wählen Parteilisten, aber keine direkte Repräsentanten, Mal von wenigen Ausnahmen abgesehen, die dann als Überhangmandate zusätzlich ins Parlament kommen, um die Listenplätze nicht zu gefährden.

Die Links-Rechts Polemik ist sinnlos wie ein Kropf. Es ist auch egal, ob das Scheitern rechts oder links genannt wird.

Wer über Links hier labert, möge mir erklären, warum der Staat so gut wie kein Eigentümer mehr ist ( Verkauf der Sozialwohnungen ist ein Beispiel), ca 50% der Bevölkerung kein Vermögen hat und die oberen 10% fast alles besitzen!

Welche Partei ist konservativ? Die FlüchtlingCDU?

FDP liberal? Lach....

die AfD-Ffff...rau von Goldman Sachs für das Volk??

Das sind doch alle Oligarchen, aber über Putin lachen.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste