Aktuelle Zeit: 29.02.2020, 14:36

Silber.de Forum

SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Betonsammler » 13.01.2020, 20:05

lifesgood hat geschrieben:[
...So bleibt dann letztendlich immer nur die Wahl des geringeren Übels ...


Man hat die Wahl zwischen einer Kotstulle oder einem Rießeneinlauf! smilie_11
https://www.southpark.de/alle-episoden/ ... der-stirb-
Nimm die Mütze ab, das is´n Tausender!

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 14.01.2020, 00:14

Aurifer hat geschrieben:Es kritisiert sich immer leicht, aber wohin auch immer man den Blick wendet: wo ist das Superland, in dem die bösen Politiker viel mehr richtig machen als bei uns? Britain und das Brexit-Trauerspiel, Frankreich und seine Unfähigkeit bei Sozialreformen, Italien und seine dauernden Regierungswechsel im Pleitestatus - soweit die großen TOP 4 in der EU. Österreich hat sein Ibiza, Spanien und die Separatisten, Polen mit Rechtsruck, Belgien und die EU wurden bei Handelsabkommen von einer kleinen Minderheit erpresst ... Lieber ein blasses Rautenspiel als die Poltergeister Trump, Erdogan, Orban oder die skrupellosen Kim Jong, Putin und Xi.


Eigentlich eine ganz hervoragende -mutmaßlich jedoch unfreiwillige- Skizze des Grundproblems.

Der Leser wähnt sich bei den üblichen Zuschreibungen (Trump-böse,Orban-böse-Polen- böse,Brexit-böse,Putin böse...) in einem Deutungkorridor welcher seitens der linksliberalen medialen Eliten in Dauerschleife in den den Äther gestanzt wird.

Hätte in D noch vor 12-15 Jahren umstandslos Sozen und/oder GRN zugeschreiben werden können.

Heute endet der Gedankengang jedoch bruchlos im Rautenspie(welches sich nur als Merkel - Unionsparteien übersetzen läßt).

Eine bemerkenswerte Vesinterung ehedem Konservativer einerseits und den linken/linksliberalen Strukturen andererseits.
Ist übrigens kein Berliner Alleinstellungsmerkmal,sondern findet sich in unterschiedlichen Schattierungen im gesamten vormaligen "Westen."Lediglich das Sendungsbewußtsein mal wieder DEN richtigen Ansatz für das treffliche Weltverständnis zu haben ist wohl eher Deutsch...
...und macht eben jene Protagonisten gerade in Ländern wie Polen oder Ungarn,jedoch zunehmend auch in Italien,Frankreich,Spanien et.al. gaaaanz besonders beliebt.

Daß gerade über das grünschwarzrote Rautenspiel Positionierungen,Gegebenheiten,Selbstverständnisse und Denkansätze weit über die agoniehaften Spintisierereien der hiesigen SPD hinaus ins Rutschen geraten sind ist ein Umstand welcher sich quer durch die europäischen/nordamerikanischen Gesellschaften zieht , grundlegend ist und weit über parteipolitische Strukturen wie auch über bundesdeutsche Befindlichkeiten hinaus greift.

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 578
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon buntebank » 14.01.2020, 09:01

hach wie schoen - ein rechts-brauner-aeh-srrryyy-rechts-blauer Erguss

lese bei diesem Trööt zur Vermoegensteuer schon laenger mit -
und wundere mich jeden Tag wer sich alles davon betroffen glaubt...

das mit den Haeusern & Grundstuecken hab ich schon mitbekommen -
wenn ich das auch eher beim *Erbschaftsrecht sehe...

auch diese Ausbau- bzw. Anschlussgebueheren sind sehr unschoen -
was war das dann *Kommunalrecht oder sowas...

*ein freundliches: was hat denn das Erbrecht und das Kommunalrecht
mit einer Wiedereinfuehrung von Vermoegenssteuer zu tun?

von wem kommen denn diese "Rechte" und wem haben
wir wohl immer die schoenen Gesetze zu verdanken -
weswegen wir die so wunderbar niedrige Eigenheim-Quote
und ebenfalls glaenzenden weil nicht vorhandenen Vermoegen -
im unteren Bevoelkerungs-Drittel oder isses schon die Haelfte haben?

ja klar, das sind alles ganz boese linke Gesetze -
und kommen bestimmt nicht von den Konservativen nein nein
wie koennte das auch sein - seuftz...

also - falls sich irgendjemad sorgt "die Gesetze" waeren jetzt "schon schlecht"
na dann viel Spass
mit dem noch mehr konservativem und rechtslastigem Mist,
weil dann wird bestimmt alles besser
was wegen denen jetzt schon mau ist...

falls wer sucht - der Ironie-Button is hier: ###
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

tuarek123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 22.02.2013, 10:04

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon tuarek123 » 14.01.2020, 09:11

Da gibts doch jetzt aber andere Möglichkeiten seine schlechte Laune rauszulassen als hier komische Beiträge zu schreiben smilie_08

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4915
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon lifesgood » 14.01.2020, 09:25

... auch wenn es wenig Sinn macht, gegen Ideologie zu argumentieren ist es schon seltsam, dass ausgerechnet das Bundesland mit der konservativsten Regierung (Bayern) Eigenheime bis zu einem bestimmten Einkommen (also nicht bei den Reichen) fördert.

Da ist das Baukindergeld um 25% höher (1.500 € jährlich statt 1.200 €) und es gibt 10.000 € Eigenheimzulage.

Sozialismus ist grundsätzlich ein schöner Gedanke, wenn das Ergebnis darin besteht, dass es allen Menschen gleich gut geht. Allerdings war es bei den bisherigen sozialistischen Systemen immer so, dass sich die Gemeinsamkeit darin erstreckte, dass es den Menschen (mit Ausnahme der Funktionäre) gleich schlecht ging, was ich wiederum nicht als erstrebensert erachte.

lifesgood

Benutzeravatar
00.43peter
Silber-Guru
Beiträge: 4175
Registriert: 21.06.2011, 16:33
Wohnort: Weiz

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon 00.43peter » 14.01.2020, 09:29

....hau ich auch einen komischen Beitrag rein.
....ob Rot,Grün,Schwarz,Blau,Gelb oder sonstwas,alles verschleierte Neoliberalisten,die fleißig an der Zerstörung unserer Lebensgrunlagen werkeln und das mit Erfolg,sie werden ja schließlich auch immer wieder gewält um irren Irrsinn im Namen der sogenannten ,,westlichen Werteordnung von Demokratie und Freiheit'' dem appatischen unpolitischen Konsumenten einzupeitschen.
,,Freiheit für Julian Assange''

Benutzeravatar
Kerzenständerin
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 14.12.2014, 13:04

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Kerzenständerin » 14.01.2020, 10:19

:D 8) smilie_01 Yep, Bayern ist ein gutes Beispiel. Nirgendwo geht es Arbeitnehmern besser, sind die Löhne höher, die Zufriedenheit größer, die Menschen wohlhabender als in ausgerechnet dem Land, in dem seit 70 Jahren kein Sozi mit unterbelichteten Halbgar-Ideen für das vermeintliche Gemeinwohl eingetreten ist.

Wenn es den Menschen gut geht, wählt auch keiner SPD und Linke.
Das weiß die CSU und lässt es den Bayern entsprechend gut gehen.

Linke Parteien wiederum haben ein Interresse daran, dass es den Menschen ...... sagen wir ..... nicht wirklich gut geht. Denn sobald es den Menschen gut geht, braucht man eben diese linken Parteien nicht mehr. smilie_24
Wie blöd, wenn fremde Fakten die eigene Überzeugung unterminieren.

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2515
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Aurifer » 14.01.2020, 11:02

Kerzenständerin hat geschrieben:Wenn es den Menschen gut geht, wählt auch keiner SPD und Linke.
Das weiß die CSU und lässt es den Bayern entsprechend gut gehen.


Jetzt habe ich endlich eine plausible Erklärung dafür gefunden,
warum die CSU politische Saboteure wie Guttenberg oder Scheuer (Reihe beliebig fortsetzbar) zur Bundesregierung abstellt: damit sie zu Hause keinen Schaden anrichten können!

Benutzeravatar
MaxeBaumann
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1835
Registriert: 16.10.2017, 19:39

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon MaxeBaumann » 14.01.2020, 11:15

Ich weiß nicht , aber irgendwie fehlt doch was....... smilie_08

Maxe :wink:
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd ( indianische Weisheit ).

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 478
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon puffi » 14.01.2020, 12:05

Na Maxe vielleicht kann ich das Fehlende ergänzen:

Die SPD will die Vermögensteuer ja nur einführen um später die maximal pigmentierten Facharbeiter aus den südlichen Bruderstaaten, die dann in den Staatsdienst drängen werden, adäquat entlohnen zu können.....

War es das was fehlte?

Im übrigen finde ich es hier nicht gut einer Partei die im Begriffe steht Suizid durch einen Sprung vom Hochhaus zu begehen noch freundschaftlich auf den Rücken zu klopfen. Allerdings hält sich auch mein Mitgefühl in Grenzen, da diese Partei auf den Weg nach unten am 3. Stockwerk meint das ja bis jetzt noch nix passiert ist und damit alles gut sei.....

Weiterhin erinnert mich manche Argumentation hier an "Ein Herz und eine Seele" wobei der Hauptdarsteller seine wissenschaftlichen Gedanken zum Sozialismus prägnanter zum Ausdruck brachte anstatt Sätze langen Sermon von sich zu geben ....

Ironiebutton kann je nach Gusto an beliebiger Stelle gesetzt werden....
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1138
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon domrepp » 14.01.2020, 12:51

Buntebank,

und die Roten waren NIE beteilgt an der Gesetzgebund der letzten 20-30 Jahre, das waren alles die Konservativen und Rechten (wer auch immer das sein soll)??? Ach sooo..... da habe ich wohl was verpasst.

Komme selbst aus NRW! Wer das Jahrzehnte regierte und was wir heute für Probleme haben in verschiedener Hinsicht, muss ich niemanden aus der Gegend erklären!

Nur Kürze...

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2515
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon Aurifer » 14.01.2020, 13:58

Aus den großen Parteidiskussionen halte ich mich im Forum lieber raus. Meine Aussageintention war viel geringer als das, was hier hineingedeutet wird. Es ging mir nur darum, dass bei aller Kritik an Politikern verschiedenster Länder ich für meine Person relativ gut und gerne (lieber als in den anderen Ländern) in Deutschland lebe. In der Betrachtung meines bisherigen Lebens war es für mich ziemlich unerheblich, welche Partei/en / oder welche/r Kanzler/in regierte/n. An dieser Grundhaltung können sogar die mein Berufsleben beeinträchtigenden bildungspolitischen Kapriolen in NRW wenig ändern.

Benutzeravatar
MaxeBaumann
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1835
Registriert: 16.10.2017, 19:39

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon MaxeBaumann » 14.01.2020, 14:31

puffi hat geschrieben:Na Maxe vielleicht kann ich das Fehlende ergänzen:
Die SPD will die Vermögensteuer ja nur einführen um später die maximal pigmentierten Facharbeiter aus den südlichen Bruderstaaten, die dann in den Staatsdienst drängen werden, adäquat entlohnen zu können.....
War es das was fehlte?

Nö , nur der Aurifer vergisst immer und immer wieder das smilie_10 Smilie smilie_11
Maxe smilie_24
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd ( indianische Weisheit ).

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 578
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon buntebank » 14.01.2020, 15:20

naja der Schroeder war wahrscheinlich so links wie die DDR...
und dem Wunsch das irgendeine politische Orientierung
zwangsweise zu sinnvollen Entscheidungen fuehren wuerde -
jaaa das waer' natuerlich schoen wenn . . . (seuftz)

aber gerade diejenigen welche sich egal wie lange nich' fuer Politik
interessieren - deshalb von den Auswirkungen ueberrascht tun,
sollten meiner Ansicht nach nicht auf Propaganda-Polemik reinfallen.

schoenes Beispiel Cum-Ex-Geschaefte inklusive die Gesetze dazu
gefolgt von einem zahnlosen Finanz-Transaktions-Gesetz ('n Witz...)
oder dem Umsatzsteuer-Betrug etc...
Ergebnis: "wir" zahlen jetzt auch auf Kleinst-Importe unter 22 Euro die schoenen 19% (...)
die Abzocker denken sich einfach 'nen neuen Trick aus.

Die am Bildschirm gedrehten Gelder uebersteigen die tatsaechlich geleisteten
"Gelder aus Arbeit&Produkte" nicht nur - sie haben leider auch direkten Einfluss.

Ich glaube hier ist keiner "so gross" das er/sie das wirklich gut finden kann -
und ich bezweifle das da von der konservativen Seite her
jemals etwas geaendert wird - einfach weil die es entweder
"einfach nicht glauben wollen/koennen" oder selbst massgeblich profitieren.
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1138
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: SPD will Vermögensteuer wieder einführen

Beitragvon domrepp » 14.01.2020, 16:27

buntebank,
hast du dir tatsächlich mal die Struktur der vorgeschlagenen Finanztransaktionssteuer angeschaut?? Mir scheint nicht. Ich habe mir (fast) alles dazu durchgelesen, was ich finden konnte, da ich davon betroffen sein würde und es einfach nicht glauben kann. Es werden NULL die Zockerein angegangen, kleine Aktiensparer zugunsten Mindestrenten Empfänger werden abgeschöpft! Das feierst du als einen Sieg der "Linken" über die Konservativen??? Ok, dann lohnt die Diskussion nicht...


Im Prinzip bin ich sehr bei Leuten wie Aurifer, die zu Recht anmerken, dass es anderswo auf der Welt natürlich viel schlimmer ist. Ich weiß selbst durch viele Reisen, dass wir extrem viele Vorzüge genießen dürfen. Mein Dilemma, und wohl das vieler Mitbürger auch, ist, dass ich zusehen muss, wie der nach dem 2. Weltkrieg hart erarbeitete Wohlstand durch die richtige Form von Kapitalismus jetzt nach und nach zunichte gemacht wird. Ich rede nicht vom Kasino Kapitalismus nach angelsächsischem Vorbild, das ist selbstverständlich Mist und gehört reguliert, nein, es geht um die Form, die hier geprägt wurde und uns vor allem den starken Mittelstand hat erwachsen lassen. Und leider kommen in letzter Zeit eben vermehrt genau die kontraproduktiven sozialistischen Ideen von eben der SPD. Vor Jahren waren es nur die Linken und jetzt wird ein ideologischer Wettlauf von der SPD gestartet.
Ich würde mich auch deswegen überhaupt nicht als ewig eingefleischter Konservativer sehen, ich bin vor Wahlen immer sehr offen und höre mir die Ideen an. Vielmehr habe ich aktuell das Problem, dass mich keine Partei vollends überzeugt, es ist eher die Wahl zwischen Pest und Cholera.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: marco11111 und 12 Gäste