Aktuelle Zeit: 07.08.2020, 20:08

Silber.de Forum

Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 324
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Panik95 » 01.08.2020, 14:55

IrresDing hat geschrieben:Nun, eine MWSt auf EM kann ich mir gut vorstellen. In dieser Neidgesellschaft ist das auch sehr leicht umsetzbar.

„Wieso soll die arme Oma Erna für den täglichen Bedarf 7 oder 19% bezahlen und die reiche Kapitalistin 0%? Und Gold ist eh ein böses Relikt das auch noch die Umwelt zerstört. Blabla“. Schon hat man mit dieser schwachsinnigen Argumentation 75% der Wähler hinter sich.

In Deutschland hat es die breite Bevölkerung schon lange nicht mehr verstanden, dass Steuern keinen reich machen sondern nur alle ärmer. Früher warb man mit Steuergeschenken. Heute wirbt man mit weiteren Steuern. Die Gefahr, dass diese Gesellschaft irgendwann vom bereits bestehenden weit verbreiteten Sozialismus in den Kommunismus abrutscht ist real gegeben.

Juckt mich nur nicht mehr.
smilie_39 Volksgenossen.

Steuergerechtigkeit hat nichts mit Neidgesellschaft zu tun.
Steuern auf alles ohne Ausnahmen und Sozialabgaben für alle ohne Ausnahme und schon läuft der Laden Bundesrepublik Deutschland.
Solange jeder versucht durch Schlupflöcher zu entkommen muß der Staat neue Geldquellen erschaffen.
Heute zählt bei vielen Geldanlagen nicht mehr: was kann ich verdienen,sondern: wieviel Steuern kann ich sparen.
Eine Mwst. auf Gold war schon mal da,da wurde das Gold in der Schweiz und in Lux. steuerfrei gekauft

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 01.08.2020, 15:00

bestone hat geschrieben:Was würde denn eine Besteuerung von Gold für uns Besitzer bedeuten? Ich denke mal einen noch höheren Buchwert und gute Aussichten bei einem evtl. Verkauf in der Zukunft.

Ja, auch ich fände eine weitere Steuer Schxxxx, nur wie IrresDing schon schrieb: Es juckt mich (in diesem Fall) nicht mehr...


Die weiter wachsende Wahrscheinlichkeit daß das Au vom aktuellen Halter schlicht gar nicht mehr in €ZB Zettelchen umgetauscht wird, sondern teils in Bhat,teils in Forint,NOK,CZK,$,GBP et-al.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 01.08.2020, 15:05

Panik95 hat geschrieben:...muß der Staat neue Geldquellen erschaffen.


Der Staat muß also neue Geldquellen schaffen? smilie_08

Wie wäre es denn damit sich selbst nicht immer weiter auszudehnen, und sich Scheibchen für Scheibchen in das Leben seiner Unterta... ähm...Bürger vorzufressen?

Hannoveraner
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 849
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Hannoveraner » 01.08.2020, 16:05

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
Panik95 hat geschrieben:...muß der Staat neue Geldquellen erschaffen.


Der Staat muß also neue Geldquellen schaffen? smilie_08

Wie wäre es denn damit sich selbst nicht immer weiter auszudehnen, und sich Scheibchen für Scheibchen in das Leben seiner Unterta... ähm...Bürger vorzufressen?


Na ja, jeder Staat geht damit anders um, ebenso jedes Volk.
Wir gefallen uns darin unser Geld an alle Staaten Europas un der Welt zu verschenken. Auch an Staaten dessen Bewohner ein höheres Medianvermögen und Eigentumsquote haben.
Um das zu finanzieren müssen halt neue Geldquellen her. Sei es längere Arbeitszeiten und Rentenkürzungen oder halt die Steuer auf Gold. Solange das Volk sogar auf die Straße geht um für höhere Steuern zu demonstrieren ist doch alles in Ordnung.
Auch jetzt wird sich keiner erheben. Von daher ist wirklich alles gut und scheint genug da zusein

Andere Volker Europas gehen auf die Straße damit weniger Steuern gezahlt werden müssen , damit früher in Rente gegangen werden kann.
Das funktioniert auch wunderbar solange Deutschland angezapft werden kann.
Wie sagte Thatcher so schön. "Das Problem des Sozialismus ist, dass dir irgendwann das Geld anderer Leute ausgeht
Auf die EU umgemünzt "Das Problem des EU Sozialismus ist, dass dir irgendwann das Geld Deutschlands ausgeht.

Ob das alle gut ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Ich finde es zum ko...,
Kann es aber nicht ändern, da die Mehrheit der Deutschen es klasse findet. So ist halt die Demokratie

An den Goldkäufen in Deutschland sehe ich zumindest das doch einige so denken.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5829
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon lifesgood » 01.08.2020, 16:10

... eine MWSt. auf Gold würde bei den Händlern vermutlich auch bei Gold zur Anwendung der Differenzbesteuerung führen.

Das würde für die Händlerankaufspreise wohl einen sofortigen Aufschlag von mindestens 10 - 15% (bei 19% MWSt.) führen.

Für denjenigen, der sein Gold schon eingesammelt hat zusätzlich zur Kursentwicklung ein schönes Geschenk ;)

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7255
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon san agustin » 01.08.2020, 16:21

lifesgood hat geschrieben:... eine MWSt. auf Gold würde bei den Händlern vermutlich auch bei Gold zur Anwendung der Differenzbesteuerung führen.

Das würde für die Händlerankaufspreise wohl einen sofortigen Aufschlag von mindestens 10 - 15% (bei 19% MWSt.) führen.

Für denjenigen, der sein Gold schon eingesammelt hat zusätzlich zur Kursentwicklung ein schönes Geschenk ;)

lifesgood


Das denke ich nicht
Die Steuer hat ja immer eine zielgerichtete Funktion: nämlich den Golderwerb teuer und
unattraktiv zu machen.
Daher wird dieses Schlupfloch einer Differenzbesteuerung seitens der Politik geschlossen

im Umkehrschluss heißt es aber auch: das Kauf unserer geliebten Goldstücke wird in Zukunft extrem teurer werden, daher sollte man jetzt schon seinen größten Teil im Köfferchen haben bzw. nun die letzten Käufe abschließen.

Die Preise bei Gold und Silber nähern sich langsam der absoluten Schmerzgrenze

Platin wäre eine letzte Option, denn auch dieses Metall wird mal in andere Himmelsphären übergehen
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 01.08.2020, 16:25

Hannoveraner hat geschrieben:
Kann es aber nicht ändern, da die Mehrheit der Deutschen es klasse findet. So ist halt die Demokratie



In meinen Augen ist Demokratie nach wie vor positiv.

Wenn durch mediale Dauerbefeuerung,Priming,Framing+Agenda Setting mittlerweile allzuhäufig gegen das tatsächliche eigene Denken und freilich auch gegen die eigenen Interessen gehandelt wird ist das ganz gewiß nicht zu begrüßen,die Folgen werden jedoch vorwiegend den abgerichteten Bunzelbürgerdevotkonsumenten in seinen Befindlichkeiten treffen.
Insofern...wurst.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5829
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon lifesgood » 01.08.2020, 17:09

san agustin hat geschrieben:
Das denke ich nicht
Die Steuer hat ja immer eine zielgerichtete Funktion: nämlich den Golderwerb teuer und
unattraktiv zu machen.
Daher wird dieses Schlupfloch einer Differenzbesteuerung seitens der Politik geschlossen

im Umkehrschluss heißt es aber auch: das Kauf unserer geliebten Goldstücke wird in Zukunft extrem teurer werden, daher sollte man jetzt schon seinen größten Teil im Köfferchen haben bzw. nun die letzten Käufe abschließen.

Die Preise bei Gold und Silber nähern sich langsam der absoluten Schmerzgrenze

Platin wäre eine letzte Option, denn auch dieses Metall wird mal in andere Himmelsphären übergehen


... der §25a UStG wird sich nicht so einfach ändern lassen, weil er sich ja nicht nur auf Edelmetalle beschränkt, sondern für alle gebrauchten beweglichen körperlichen Gegenstände gilt. Z.B. auch Autos, Kunstgegenstände, Antiquitäten, Sammlungen usw. usw.

Ob die Preis bei Gold und Silber an der Schmerzgrenze liegen vermag ich nicht zu beurteilen, aber ich erinnere mich noch an 2011 als Silber bei Kaufpreisen deutlich über 30€ gekauft wurde wie blöd.

Die Frage ist immer, welche Alternativen man hat. Und wenn neue Käuferschichten kommen, wissen die im Gegensatz zu uns nicht mehr, dass man die Unze Gold vor nicht mal 20 Jahren für 1/5 des aktuellen Preises kaufen konnte ;)

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

Hannoveraner
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 849
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Hannoveraner » 01.08.2020, 17:26

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
Hannoveraner hat geschrieben:
Kann es aber nicht ändern, da die Mehrheit der Deutschen es klasse findet. So ist halt die Demokratie



In meinen Augen ist Demokratie nach wie vor positiv.

Wenn durch mediale Dauerbefeuerung,Priming,Framing+Agenda Setting mittlerweile allzuhäufig gegen das tatsächliche eigene Denken und freilich auch gegen die eigenen Interessen gehandelt wird ist das ganz gewiß nicht zu begrüßen,die Folgen werden jedoch vorwiegend den abgerichteten Bunzelbürgerdevotkonsumenten in seinen Befindlichkeiten treffen.
Insofern...wurst.


Wir deutschen scheinen dafür sehr empfänglich zu sein wie man an den beiden sozialistischen Epochen gesehen hat. Nun kommt halt die dritte. national, international , buntgrün

WhiteWarrior
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon WhiteWarrior » 01.08.2020, 17:41

Ich sehe kein Ende des Ansturmes auf Edelmetalle. Im Gegenteil die Party ist noch lange nicht auf Ihrem Höhepunkt. Die Unwägbarkeiten im Alltag der Leute nehmen doch ständig zu:

In nächster Zeit stehen an:

1.) Jobverluste in bisher nur aus dem Geschichtsbuch bekannten Dimensionen. Das kann sich die Masse der Mainstremgläubigen Deutschen noch gar nicht vorstellen.

2.) Der Kampf gegen den Diesel fährt die Autoindustrie gegen die Wand. Eine über 100 Jahre alte Spitzentechnologie für Antrieb von LKW, Schiffen, Panzern, KFZ usw. wird aus rein ideologischen Gründen an die Wand gefahren. Da wo wir führend sind, zieht eine blasse Pfarrerstochter aus MV den Stecker. Ganze Maschinenparks werden hier ab- und in China aufgebaut.

3.) Trump wird entweder noch vor den Wahlen am 3 November 2020, oder gleich danach Minuszinsen in den USA einführen. Staatsanleihen, Lebensversicherungen, Pensionsfonds gehen damit deutlich in die roten Zahlen. Das wird EM nochmals stark befeuern.

4.) Die ständige Gängelung der Unternehmer und Selbstständigen in Deutschland führt zu massiver Abwanderung von fähigen, gesunden und leistungswilligen deutschen Menschen. Mit fatalen Folgen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Ständig neue Steuern, neue Abgaben, neue Auflagen. Viele machen Ihre Betriebe dicht und gehen in Gold.

5.) Und nicht zuletzt die Erosion des Rechtsstaates, die Missachtung des Eigentumes anderer Menschen, die Missachtung von Privateigentum. Die Unfähigkeit, Unwilligkeit des deutschen Staates unsere körperliche Unversehrtheit zu gewährleisten, führt zu einer stark beschädigten Wirtschaft. Ständig neue Hürden für Aktionäre, für alternative Geldanlagen führt zu einem noch stärkeren Run auf die EM.

6.) Der Bundeshaushalt befindet sich aktuell in einer Schieflage wie noch nie seit 1949. Die EZB verstösst gegen sämtliche Grundsätze der Marktwirtschaft, gegen sämtliche Rechtsnormen und abgeschlossenen Verträge. Oft kann die herrschende Meinung nur noch mit Zensur aufrechterhalten werden.
Das ist von allen Entwicklungen die hier aufgeführt werden wahrscheinlich sogar die schlechteste.

Dies alles wird zu EM Preisen führen die sich viele nicht vorstellen können. Wer also 24 Euro für eine Feinunze Silber für teuer hält, der befindet sich in meinen Augen noch im Tiefschlaf.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2168
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Chinese » 01.08.2020, 17:57

WhiteWarrior hat geschrieben:Ich sehe kein Ende des Ansturmes auf Edelmetalle. Im Gegenteil die Party ist noch lange nicht auf Ihrem Höhepunkt. Die Unwägbarkeiten im Alltag der Leute nehmen doch ständig zu:

In nächster Zeit stehen an:

1.) Jobverluste in bisher nur aus dem Geschichtsbuch bekannten Dimensionen. Das kann sich die Masse der Mainstremgläubigen Deutschen noch gar nicht vorstellen.

2.) Der Kampf gegen den Diesel fährt die Autoindustrie gegen die Wand. Eine über 100 Jahre alte Spitzentechnologie für Antrieb von LKW, Schiffen, Panzern, KFZ usw. wird aus rein ideologischen Gründen an die Wand gefahren. Da wo wir führend sind, zieht eine blasse Pfarrerstochter aus MV den Stecker. Ganze Maschinenparks werden hier ab- und in China aufgebaut.

3.) Trump wird entweder noch vor den Wahlen am 3 November 2020, oder gleich danach Minuszinsen in den USA einführen. Staatsanleihen, Lebensversicherungen, Pensionsfonds gehen damit deutlich in die roten Zahlen. Das wird EM nochmals stark befeuern.

4.) Die ständige Gängelung der Unternehmer und Selbstständigen in Deutschland führt zu massiver Abwanderung von fähigen, gesunden und leistungswilligen deutschen Menschen. Mit fatalen Folgen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Ständig neue Steuern, neue Abgaben, neue Auflagen. Viele machen Ihre Betriebe dicht und gehen in Gold.

5.) Und nicht zuletzt die Erosion des Rechtsstaates, die Missachtung des Eigentumes anderer Menschen, die Missachtung von Privateigentum. Die Unfähigkeit, Unwilligkeit des deutschen Staates unsere körperliche Unversehrtheit zu gewährleisten, führt zu einer stark beschädigten Wirtschaft. Ständig neue Hürden für Aktionäre, für alternative Geldanlagen führt zu einem noch stärkeren Run auf die EM.

6.) Der Bundeshaushalt befindet sich aktuell in einer Schieflage wie noch nie seit 1949. Die EZB verstösst gegen sämtliche Grundsätze der Marktwirtschaft, gegen sämtliche Rechtsnormen und abgeschlossenen Verträge. Oft kann die herrschende Meinung nur noch mit Zensur aufrechterhalten werden.
Das ist von allen Entwicklungen die hier aufgeführt werden wahrscheinlich sogar die schlechteste.

Dies alles wird zu EM Preisen führen die sich viele nicht vorstellen können. Wer also 24 Euro für eine Feinunze Silber für teuer hält, der befindet sich in meinen Augen noch im Tiefschlaf.


Sehr gut formuliert, dem ist nichts hinzuzufügen. Ich bin etwas überrascht das es tatsächlich noch Menschen gibt die eigenständig denken können bzw. wollen.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7255
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon san agustin » 01.08.2020, 18:02

WhiteWarrior hat geschrieben:Ich sehe kein Ende des Ansturmes auf Edelmetalle. Im Gegenteil die Party ist noch lange nicht auf Ihrem Höhepunkt. Die Unwägbarkeiten im Alltag der Leute nehmen doch ständig zu:

.............

3.) Trump wird entweder noch vor den Wahlen am 3 November 2020, oder gleich danach Minuszinsen in den USA einführen. Staatsanleihen, Lebensversicherungen, Pensionsfonds gehen damit deutlich in die roten Zahlen. Das wird EM nochmals stark befeuern.

..............

Dies alles wird zu EM Preisen führen die sich viele nicht vorstellen können. Wer also 24 Euro für eine Feinunze Silber für teuer hält, der befindet sich in meinen Augen noch im Tiefschlaf.


naja, wollen wir nicht gleich zu pessimistisch in die Zukunft schauen.
Das wäre sicherlich mit unserem Leben in anderen Teilen der Welt schon eher der Fall

Mr.Trump ist das Auslaufmodell, der 3.11. wird sein persönliches Waterloo

und was die Unze Silber zu 24 Euro betrifft:

die EM Bugs, welche schon länger als ein Jahrzehnt in EM investiert sind, betiteln sicherlich 24 Euro schon als eine recht hässliche Hausnummer

Ich habe die Unze schon unter 12 Euro käuflich erwerben können und über Gold zu zu reden,
da gingen die Unzen auch schon unter 800 Euro über die Ladentheke

daher: das jetzige Niveau ist schon recht hoch, daher wer jetzt erst anfängt, tut sich schwer

Die meisten Menschen in der Bevölkerung hatten vor Corona ja schon selten die Möglichkeit nebenher in EM zu investieren, nun in Corona Zeiten, mit schmalen Geldbeutel und solchen EM Preisen bereitet das Kaufen noch mehr Schmerzen

Ich kann mir nicht vorstellen, das Frau Schmidt oder Herr Müller jetzt noch mit viel Geld in das Segment gehen können.

wie schon gesagt: 1 Unze Gold zu min. 1680 ist schon ein recht großer Kraftakt

ich persönlich schneide mir 1oz nicht mal so schnell aus den Rippen, eher stocke ich noch
Silberunzen auf, aber da ist dann auch schon ab € 28 - € 30,-- mein Limit erreicht
Meine lieben Eagle sind zu größtenteils eingetütet und der GIgant wächst jeden Tag mit
grünen Cent Schritten beim Pos Anstieg

schließlich sollte und muss unterm Strich der Schnitt stimmen und ins Grab geht gar nichts mit
außer besondere Stücke als Erinnerung für die Nachkommen

darüber sollten wir uns alle mal Gedanken machen :shock:
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Alteisen1965
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Alteisen1965 » 01.08.2020, 18:42

@ san agustin:

Ich weiss nicht, ob Du mit Deiner Denke (Schmerzgrenze, Unzenpreis) gut beraten bist.

Die Meisten von uns haben sicherlich in irgendeiner Form begrenzte Mittel, so daß Dein Schlagwort "Limit" schon zutreffend ist.
Aber ich muss ja unterscheiden, ob mein Kaufziel eine bestimmte Unzenzahl oder das Umwandeln eines festen Betrages an Fiat ist.

Leider ist unser Gedächtnis ein Spielverderber:
"Waaas, so teuer? Vor einem Jahr hätte ich eineinhalb Unzen für die Kohle bekommen!"
Stimmt auch, ist aber vom Effekt her egal. Ich habe zu beiden Zeiten 1800,- € Fiat in etwas Sinnvolleres umgewandelt.
RELEVANT wird der Preis einzig und allein dann, wenn ich EM wieder abgeben will. Und solange ich dann unterm Strich in etwa das herausbekomme, was ich vorher beiseite gelegt habe, ist alles in Butter...
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 09.07.2013, 15:01

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Marek » 01.08.2020, 19:08

Hallo,

ich stimme WhiteWarrior zu 100 % zu!

Natürlich knirscht man bei 24 € / OZ "etwas" mit den Zähnen,
wenn man auch andere Preise kennt. :roll:

Ich z.B. bin 2013 "eingestiegen" und habe nur 3 x oder so
bei nennenswerten Mengen über 20 € / OZ bezahlt.
Das erste mal gleich 2013, dann weil ich was unbedingt haben wollte,
und dann noch mal vorletzte Woche.
Mit dem ganzen Blech (auch mit dem "neuen")
liege ich halbwegs gut vorne! smilie_08

EM ist für mich schlicht alternativlos,
bzw. wir sind m.E. ganz am Anfang einer Bewegung!?
Was die "Kurse" dann wert sind, wenn ein Brötchen 100 oder 100.000 € kostet,
sei mal dahingestellt;
aber mit EM steht man halt nicht "komplett mit nacktem Arsch" da.
Und genau das ist der Punkt:
nicht "reich werden", sondern "Kaufkraft erhalten"
oder zumindest überleben... smilie_08

Liebe Grüße
Marek

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 01.08.2020, 19:24

Gewiß Alteisen, gewiß.

Unrecht hast Du nicht.ist eben dennoch so daß es wieder unterschiedliche Perspektiven gibt.

In meinem Fall schaut das so aus daß ich meine beiden AndorRras beisammen habe und in der Lage bin meinen Fiatzufluß unter maximalem Lebensqualitätsgewinn derart weit zu drosseln daß es von ein paar kuinzigen Barren oder antiker/frühmittelalterlicher/frühneuzeitlicher Numismatik abgesehen zu keinen weiteren EM Käufen mehr langt.

Sind wider der Erwartung zum Quartalsende doch noch ein paar EZB Zettelchen zu ville über rette ich auch noch ein paar Dutzend Wachauerinnen oder ein-zwei Viererdukaten vor dem niederheinischen Hitzetod. :wink:

Muß freilich zugeben daß der aktuelle Anstieg auch wie in Form gegossen sowohl auf meine Lebenssituation als auch auf meinen persönlichen Ag Hort passte.

Ein anderer Aspekt wäre der Kauf für den Familienbestand. Hier k ö n n t e n eventuell noch moderate Aufstockungen stattfinden.Die Verantwortung dafür habe ich jedoch vor einigen Wochen weitergereicht.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste